Angst vor Greifvögeln - jugendlich aussehende Katzen auf Balkon

Irmi_

Irmi_

Forenprofi
Mitglied seit
4. August 2017
Beiträge
8.683
Ort
Vorarlberg
  • #21
Nachtrag: Meine Katzen sind Freigängerinnen und haben beide um die 3,5kg - also auch nicht größer als Deine "kleine".
 
Werbung:
Lirumlarum

Lirumlarum

Forenprofi
Mitglied seit
22. Mai 2017
Beiträge
5.443
Ort
Alpenrand
  • #22
Also bei uns ließ sich mal vor einigen Monaten kurz ein Falke auf der Brüstung außerhalb des Katzennetzes nieder. Der hat sich selbstverständlich null für unsere Katzen interessiert, sondern runter auf die Wiese geschaut bis er weiter geflogen ist.

Im benachbarten Kirchtum bei uns wurden Turmfalken angesiedelt und ich kann diese hübschen Vögel hier jeden Tag beobachten. Selten aber kommt immer wieder mal vor, sitzt hier bei uns auch mal Einer auf dem Dach, im Sommer gerne die Jungvögel bei ner Verschnaufspause, direkt vor meinen eingenetzten Fenstern..so Auge in Auge mit den Katzen.
Die stolzen Vögel nehmen genau keine Notiz von meinen Katzen, meine Katzen finden diese Vögel aber irre spannend..jedoch sitzen sie beim beobachten schon sehr, sehr geduckt am Fenster und sind immer sprungbereit. Aber die Falken strafen die Katen wirklich mit totaler Nichtbeachtung, was naseweise Katzen schon mal auf die Idee bringt, die Falken direkt anzumaunzen und anzuschimpfen. Nützt ihnen auch nichts..komische Vögel reagieren genau gar nicht auf Katze hinter Netz. Neulich waren sie fast Nasenspitze an Schnabelspitze..und es hat den Falken so gar nicht gejuckt..
 
Grinch2112

Grinch2112

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3. Dezember 2018
Beiträge
432
Ort
61231 in Hessen
  • #23
Im benachbarten Kirchtum bei uns wurden Turmfalken angesiedelt und ich kann diese hübschen Vögel hier jeden Tag beobachten. Selten aber kommt immer wieder mal vor, sitzt hier bei uns auch mal Einer auf dem Dach, im Sommer gerne die Jungvögel bei ner Verschnaufspause, direkt vor meinen eingenetzten Fenstern..so Auge in Auge mit den Katzen.
Die stolzen Vögel nehmen genau keine Notiz von meinen Katzen, meine Katzen finden diese Vögel aber irre spannend..jedoch sitzen sie beim beobachten schon sehr, sehr geduckt am Fenster und sind immer sprungbereit. Aber die Falken strafen die Katen wirklich mit totaler Nichtbeachtung, was naseweise Katzen schon mal auf die Idee bringt, die Falken direkt anzumaunzen und anzuschimpfen. Nützt ihnen auch nichts..komische Vögel reagieren genau gar nicht auf Katze hinter Netz. Neulich waren sie fast Nasenspitze an Schnabelspitze..und es hat den Falken so gar nicht gejuckt..

Ich liebe Falken. Sind meine Lieblingsvögel. Ich war leider zu langsam im Kapieren, das sich da ein Falke auf unserer Brüstung nieder gelassen hat. Hätte zu gerne ein Foto von dem hübschen Tier aus dieser Nähe gemacht.
 
Louisella

Louisella

Forenprofi
Mitglied seit
12. November 2014
Beiträge
10.194
  • #24
Nachtrag: Meine Katzen sind Freigängerinnen und haben beide um die 3,5kg - also auch nicht größer als Deine "kleine".
Unsere Ella, von der wir immer sagen sie sei "winzig und zart" wiegt im Sommer 3,9 und im Winter 4,9kg - hat also eigentlich genau das Gewicht der theoretischen "Standard-Katze" aus den Futterempfehlungen. Für uns wirkt sie halt "klein und zierlich" weil ihr Bruder so groß war mit seinen 8kg reiner Muskelmasse. Zumal es einige ähnlich große "Silberrücken" im Revier gibt.
Vielleicht ist das 'ne regionale Sache?

Also 3-3,5kg bei normaler Statur würde ich schon als eher "klein" für eine Katze betrachten.
Das ist aber immernoch doppelt so viel wie bei einem ausgewachsenen Wildkaninchen das grad noch so zur Beute von Milanen werden kann...
 
Irmi_

Irmi_

Forenprofi
Mitglied seit
4. August 2017
Beiträge
8.683
Ort
Vorarlberg
  • #25
Naja, Irmi ist eine gebürtige Vorarlbergerin, Gesa kommt aus - glaub - Jena. Ebony war mit 2,9kg sogar noch kleiner und auch nicht von hier.

Regional kann es bei meinem Katzenpack eigentlich nicht sein.
 
Louisella

Louisella

Forenprofi
Mitglied seit
12. November 2014
Beiträge
10.194
  • #26
Naja, Irmi ist eine gebürtige Vorarlbergerin, Gesa kommt aus - glaub - Jena. Ebony war mit 2,9kg sogar noch kleiner und auch nicht von hier.

Regional kann es bei meinem Katzenpack eigentlich nicht sein.
Keine Ahnung...
Die Range ist halt wirklich groß bei Katzen (wie man bei uns sieht sogar innerhalb eines Wurfs).
Und wenn ich da an so manche Maine Coons denke...
 
Irmi_

Irmi_

Forenprofi
Mitglied seit
4. August 2017
Beiträge
8.683
Ort
Vorarlberg
  • #27
Stimmt. Ebony's Bruder war ein über 6kg-Brocken - Aus meiner Sicht der Dinge zumindest.
 
Lirumlarum

Lirumlarum

Forenprofi
Mitglied seit
22. Mai 2017
Beiträge
5.443
Ort
Alpenrand
  • #28
Ich liebe Falken. Sind meine Lieblingsvögel. Ich war leider zu langsam im Kapieren, das sich da ein Falke auf unserer Brüstung nieder gelassen hat. Hätte zu gerne ein Foto von dem hübschen Tier aus dieser Nähe gemacht.
..ich bekomme die Tierchen auch nie vernünftig gefotoknipst. Das Netz (engmaschige Fiberglasnetze) verwirrt immer die Kamera und so habe ich auf Bildern meist nur irgendnen grau-braunen Klumpen, den Nichts und Niemand als Falken erkennen würde.
Dabei wären das so tolle Bilder..der Falke und die Katzen so Auge in Auge friedlich nebeneinander..*seufz* bleibt nur den Moment einfach so zu geniesen und zu erleben.
 
Wildflower

Wildflower

Forenprofi
Mitglied seit
1. August 2021
Beiträge
1.551
  • #29
Ich glaube die einzigen Greife die freiwillig haarscharf an Hindernissen vorbeirasen und sich auch überdachte Balkone zutrauen könnten sind Sperber bei der Vogeljagd. Aber das ein Sperber eine Katze angreift halte ich für gänzlich unwahrscheinlich, der müsste schon an Größenwahn leiden (einem Milan traue ich das bei einer kleinen Katze durchaus zu - aber nur wenn die in seinem Jagdrevier rumhoppelt wie ein Kaninchen, definitiv nicht auf einem Balkon den der Milan garnicht einsehen kann).


Mach Dir nicht zu viele Sorgen - auf einem überdachten, gut vernetzten Balkon kann ihnen nun wirklich nichts passieren was von außen kommt.
Genau, das wollte ich auch noch schreiben. Hier jagt ein Sperber immer mal wieder "um die Ecke", manchmal auf Kollisionskurs mit mir Mensch. Die Katzen, die ebenfalls gerade im Garten waren, wurden immer ignoriert.
Ich kenne auch nur den Sperber, der, so weit unten, auch waagerecht jagt.

Dein Balkon ist eine Logia, also ringsrum zu bis auf vorne. Dazu ist vorne ein Netzt gespannt. Ich kann mir nicht vorstellen, das ein Milan sich erst fast bis auf den Boden fallen läßt um dann einen seitlichen Angriff zu starten.
 
Lehmann

Lehmann

Forenprofi
Mitglied seit
5. August 2016
Beiträge
1.714
  • #30
Also wenn man sich das Gewicht der in D üblichen Greifvögel ansieht, wird einem schnell klar, dass, von Adlern abgesehen,
keiner der unten genannten Vögel sich mit einem doppelt bis viermal so schweren Tier wie einer äusserst wehrhaften Katze anlegen wird.

Bussarde: 620-1360 g
Milane : 630-940 g
Habichte : 720-1130 g
Sperber : 140-280 g

Ich gehe ja täglich mit meiner Katze 1-2h spazieren, die im übrigen auch Freigängerin ist und die Greifvögel jeden Tag über sich kreisen hat, und muss sagen Mila beachtet sie überhaupt nicht-aber wenn Krähen geflogen kommen, dann hat sie schon etwas Stress, da diese ihr Revier auch gegen Katzen verteidigen und gerne mal im Tiefflug angerauscht kommen. Krähen fliegen allerdings nicht auf "Menschenbalkone".
Also von daher wäre ich sehr tiefenentspannt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Poldi

Poldi

Forenprofi
Mitglied seit
25. März 2008
Beiträge
6.757
Alter
59
Ort
Kreis Recklinghausen
  • #31
Was ich an der ganzen Sache nicht verstehe, wenn der Balkon komplett eingenetzt ist, von unten bis zum darüberliegenden Balkon, wie soll da ein Greifvogel zu den Katzen kommen. Die bekommt er ja noch nicht einmal durch die Maschen gezogen.
Da passt auch meine nur noch 3,3kg schwere Nelly nicht durch.
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
W

wasi-cnx

Benutzer
Mitglied seit
16. Juli 2011
Beiträge
32
  • #32
Ich glaube die einzigen Greife die freiwillig haarscharf an Hindernissen vorbeirasen und sich auch überdachte Balkone zutrauen könnten sind Sperber bei der Vogeljagd. Aber das ein Sperber eine Katze angreift halte ich für gänzlich unwahrscheinlich, der müsste schon an Größenwahn leiden (einem Milan traue ich das bei einer kleinen Katze durchaus zu - aber nur wenn die in seinem Jagdrevier rumhoppelt wie ein Kaninchen, definitiv nicht auf einem Balkon den der Milan garnicht einsehen kann).

Auch was sonstige Wildtiere angeht, die Katzen theoretisch gefährlich werden könnten wie Fuchs, Dachs, Marder etc. (ja, auch Marder könnten gefährlich werden, vor allem weil sie flinker sind als Katzen) mach ich mir herzlich wenig Sorgen, da hab ich mehr Angst vor nicht-abgedeckten Wasserbütten, vernetzten Teichen, auf "Kipp" gestellte Fenster und natürlich vor Autos und bösen Menschen.

Mach Dir nicht zu viele Sorgen - auf einem überdachten, gut vernetzten Balkon kann ihnen nun wirklich nichts passieren was von außen kommt.
Wie @Louisella schon schrieb, wären Sperber oder vielleicht noch Habichte die einzigen Greifvögel, die wegen ihrer Art, Beute zu verfolgen, mit viel Glück eine Katze erwischen könnten - theoretisch.

Warum "wegen ihrer Art, Beute zu verfolgen"? Beide Arten jagen fast ausschliesslich Kleinvögel bis zur Grösse einer Taube. Katzen (auch kleine) gehören nicht zur bevorzugten Beute.

Wenn Sperber und Habichte Beute jagen, dann fliegen sie knapp überm Boden zwischen Büschen, Bäumen, Hecken, manchmal Häusern und Schuppen hindurch und nutzen so deren vorhandenen Sichtschutz aus, damit Sperber und Habicht von ihrer bevorzugten (Vogel)Beute nicht vorzeitig entdeckt werden und diese so rechtzeitig flüchten können.

Beide Arten sind reine Überraschungsjäger und erscheinen urplötzlich, wie aus dem Nichts.

Katzen sind für sie grundsätzlich zu schwer, die können sie nicht heben und tragen. Und wie schon erwähnt gehören sie nicht zur üblichen/normalen Sperber- bzw. Habichtbeute. Sperber sind zudem viel zu klein, da wäre eine Katze viel zu stark für sie (Sperberweibchen werden maximal 41 cm gross, sind also kleiner als Krähen und Elstern, Männchen sind noch kleiner. Bei den meisten Greifvögeln sind die Weibchen grösser als die Männchen).

Rotmilane (Schwarzmilane leben hauptsächlich in Gewässernähe) sehen zwar eindrucksvoll aus, aber auch sie jagen keine Katzen. Nach dem Bartgeier und dem Steinadler sind sie zwar die drittgrössten Greifvögel in Deutschland (Moment - gibt's in Deutschland Bartgeier? :unsure:), aber mehr als 1 kg schwere Beute können sie nicht tragen, dazu reicht ihre Kraft nicht aus.

Die normale bevorzugte Nahrung der Rotmilane sind Regenwürmer, Insekten, Fische, Frösche und Eidechsen bis zu Kleinvögel und Kleinsäuger. Er verschmäht aber auch Aas und Essensreste im Abfall nicht. Bekannt ist auch, dass in Schottland und Spanien Wildkaninchen Teil seiner Nahrung sind, aber nur bis maximal 1 kg schwere.

Andere Greifvögel kommen ebenfalls nicht in Frage, vor allem nicht die schon erwähnten Falken. Diese sind Mäusejäger, Wanderfalken jagen nur Vögel, vor allem Tauben, manchmal auch Hühner. Katzen (auch junge) sind für Falken zu gross und zu schwer. Und Steinadler wird es bei Dir wahrscheinlich keine geben, die leben in Deutschland fast nur im Hochgebirge (und auch Steinadler vergreifen sich normalerweise nicht an Katzen; in der Schweiz wurde von Zeugen gesehen, dass ein solcher Adler "mit Mühe und Not" einen 3,6 kg schweren Hasen tragen konnte).

Du musst Dir also keine Sorgen machen, dass die Rotmilane oder Habichte bei Dir zuhause Deine Katzen schnappen könnten :).

Gruss, wasi-cnx
 

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben