Angst vor fremden Menschen

S

Sebastian

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25 Juni 2008
Beiträge
1
Hallo, falls dieser Tread unter der falschen Rubrik stehen sollte bitte ich die Administratoren dieses Forums ihn zu verschieben! Also ich habe seit einigen Wochen einen kleinen Kater, war mit ihm beim Tierarzt und der meinte er wäre jetzt 13 Wochen alt, :eek: demnach hab ich ihn mit ca. 6 Wochen bekommen - viel zu früh, was mir als Katzenneuling aber damals nicht klar war. Ausserdem hat die Besitzerin es mir freiwillig schriftlich gegeben, dass er bereits 12 Wochen alt ist.

Kurz und gut: ich habe ihn an ein Katzengeschirr gewöhnt, auch darauf geachtet dass dieses nicht etwa zu stramm sitzt, und an eine Leine und er hat beides klaglos akzeptiert und läuft in der Wohnung auch ganz normal und problemlos damit herum. :) Sobald ich allerdings draussen bin mit ihm drückt er sich auf den Boden, verkriecht sich in jeder Ecke und schreckt zusammen sobald er nur einen Menschen vorbeilaufen sieht. :confused: Es ist aber nicht etwa so, dass diese ihn sehen und stürmisch auf ihn zulaufen mit den Worten "Darf ich ihn streicheln?" - nein, sie gucken ihn kurz an und beachten ihn nicht weiter. Er aber drückt sich auf den Boden, versteckt sich und hat eine panische Angst vor jedermann, ausser bei Tauben da ist er neugierig und der Jagdinstinkt ist geweckt. :D Freiwillig würde er wohl keinen einzigen Schritt tun, er zeigt aber deutlich an dass er sich sehr wohl bewegen möchte. In der Wohnung ist er ausserdem ein richtig frecher Draufgänger der sein Mäulchen nicht voll genug nehmen kann.

Wie kann ich ihm seine absolut übertriebene Angst vor Menschen nehmen und woher kann eine solche überhaupt kommen? Was kann ich tun um ihn davon zu überzeugen dass keine Gefahr droht, denn beruhigend auf ihn einzureden nützt absolut nichts?
 
Werbung:
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Warte nur eine Weile.

Für die kleine Maus ist alles so neu, erschreckend mit fremden Aussehen, Geräuschen und Gerüchen, daß ihr jetzt noch nichts andres übrigbleibt, als sich an den Boden zu drücken, um sich zu schützen.

Verkürze die Ausgänge oder unterlaß sie ganz, bis sie sich mehr an Dich und ihre innerhäusige Umgebung gewöhnt hat, mehr könnte zuviel sein.

Ich wünsche Dir allezeit viel Freude und Vergnügen mit der Pelznase, fröhliche Heiterkeit und Sonne im Herzen!

Zugvogel
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
130
Aufrufe
9K
T
Antworten
7
Aufrufe
459
Neol
Antworten
363
Aufrufe
8K
minna e
minna e
Antworten
26
Aufrufe
21K
Angie1969
A
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben