Angst vor der Hand

Lilli&Maggi

Lilli&Maggi

Benutzer
Mitglied seit
18. August 2009
Beiträge
82
Ort
im schönsten Teil NRW´s
Hi,
wir heißen Lilli & Maggi sind neu hier und bräuchten mal eure Hilfe!
Erst mal was über uns, wir sind grade ein Jahr alt geworden und unsere Dosenöffner haben uns aus dem Tierheim geholt. Vorher hausten wir (leider) bei einem Katzen-Messi mit 75 anderen Katzen!!!!! Waren total verwahrlost und hatten auch keinen menschen kontakt:sad: Jetzt wo wir bei unseren neuen Dosis leben geht es uns eigendlich super gut und wir fühlen uns richtig wohl hier. Klar als wir eingezogen sind hatten wir schon angst und waren scheu! Doch mittlerweile haben wir uns echt gut eingelebt! :smile: Nach kurzer Zeit haben wir sogar schon Leckerchen aus der Hand unserer Dosis gefressen. Nach längerem Traning haben wir uns sogar kurz Streicheln lassen. Ich (Lilli) soger schon was mehr, ich hab das eigendlich richtig genossen und meinen dosis auch schon Köpfchen gegeben und mich an ihrer Hand gerieben!!! Ich (Maggi) war schon immer was zurückhaltender, gehe wohl irgenwann in der Nacht zu meinen Dosis und schlafe neben den Füßen. Lilli war sogar schon weiter und hat zwischen den Beinen unserer Dosis geschlafen. Doch auf einmal ist alles anders, obwohl sich bewusst nichts verändert hat. Unsere Dosis spielen und reden genau so viel mit uns wie vorher! Alles wie immer! Doch mittlerweile bin ich (Maggi) die die sich beim Leckerchen geben schon richtig streicheln läßt, aber auch nur mit Leckerchen!!! Wird die Hand so zu uns ausgestreckt sind wir beide sofort weg!!! Und Lilli schlägt plötzlich sogar nach der Hand die sie füttert! Das war früher selten so, nur wenn die Hand zu hecktig war! Was kann passiert sein???? Denn ich glaube schon das wir richtige Kuschel-Katzen wären wenn wir es nur zulassen würden. Doch wie gesagt es ist alles wie immer, wir toben durch die Wohnung machen unfug und kuscheln uns in die Kissen. Also angst haben wir vor unseren Dosis keine, wir suchen auch ihre nähe! Und wir würden uns doch bestimmt so gerne Streicheln lassen, auch ohne Leckerchen!!!
Kann uns jemand von euch helfen und hat einen Rat für uns wie wir das hinkriegen??????? Das wäre echt Super!!!!!!
Vielen Dank

Liebe Grüße
Lilli & Maggi :smile:
 
Werbung:
Jaded

Jaded

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
4.648
Alter
36
Ort
NRW
Hallo und herzlich Willkommen :smile:

wie lange wohnen die Beiden denn schon bei euch?
 
Uli

Uli

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
5.825
Alter
60
Ort
bei Gummersbach
Da musst Du viel Geduld aufbringen und abwarten. Das Vertrauen wird wahrscheinlich noch viele Höhen und Tiefen erleben, das dauert halt seine Zeit. Wichtig ist, dass Hände immer etwas Gutes tun, nichts Böses oder Bedrohliches. Also vor dem Verpacken der Katzen in eine z.B. Transportbox, besser Handschuhe anziehen oder die Katze in ein Tuch einwickeln.
 
Los Gatos

Los Gatos

Forenprofi
Mitglied seit
23. März 2008
Beiträge
8.196
Alter
59
Ort
Oberbayern
Kann es denn sein, dass die Hand neu riecht? Neue Creme, Duschdas, Seife?

Ihr macht ja viel mit dem Geruch. Redet denn eure Mama mit euch, wenn sie euch Leckerlies hinstreckt? Wenn sie evtl. anders riecht, hört ihr wenigstens, dass es euer Dosi ist. :)
 
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
Wer weiß, was diese Katzen schon erlebt haben.
Möglicherweise wurden da laufend Grenzen überschritten ..

Vielleicht lassen sie zeitweise die innere Abwehr sinken, die Hand kommt, Berührung und das erinnert die Katze an eine unangenehme Situation bzw. verliert sie plötzlich den Mut.
Das würde das plötzliche Schlagen nach der Hand erklären.

Kann euch später auch noch passieren, wenn ihr sie mal soweit habt, daß sie auf dem Schoß oder sogar im Arm liegen und Kuscheln .. und plötzlich völlig verändert sind.

Wichtig ist Geduld.

Ich würde möglichst wenig mit der Hand nach den Katzen greifen bzw. sie in ihre Nähe bringen. Laß sie zu Dir kommen .. das kann natürlich dauern.

Ev. könnte es helfen, statt der Hand z.B. eine sehr weiche Bürste anzubieten, mit der man sie dann auch sanft streicheln kann .. pflegt auch gleich das Fell.

Und beobachte sie mal ganz genau - manche Katzen haben eine sehr subtile Körpersprache, die Mensch gern übersieht.
Schau auf die Ohren, die Augen, wie lange wohin geblickt wird, ob sich im Körper nicht schon eine Spannung aufbaut, auf die Schnurrhaare .. dann erkennst Du rechtzeitig, wann es genug ist.
 
Lilli&Maggi

Lilli&Maggi

Benutzer
Mitglied seit
18. August 2009
Beiträge
82
Ort
im schönsten Teil NRW´s
Also wir leben jetzt schon seit Januar hier. Klar das sie zeit brauchen versteh ich ja auch sollen sie auch kriegen soviel sie brauchen. und wenn es ewig dauert. Nur was ich halt seltsam finde es war ja schon mal anders, sie hat sich ja schon mal anfassen lassen. Und reden tue ich eigendlich denn ganzen Tag mit ihnen, hab mich auch schon zu ihnen auf den Boden gesetzt und ihnen aus der Zeitung vorgelessen. auch beim leckerchen geben rede ich immer mit ihnen.Was mir wohl aufgefallen ist das Lilli mich wenn ich mich mit Leckerchen auf die couch setze starrt sie mich regelrecht an
 
Zuletzt bearbeitet:
Jaded

Jaded

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
4.648
Alter
36
Ort
NRW
vielleicht hast du dich im Schlaf gedreht und Katz lag in der Nähe und wurde durch die Hand erschreckt oder ähnliches :confused:

Ansonsten musst du wohl wirklich Geduld haben.. denke ansonsten machst du schon alles richtig, immer Leckerchen aus der Hand anbieten usw.


Wenn sie dich anstarrt probier mal ihr (ruhig sehr übertrieben) zuzublinzeln.
Das ist bei Katzen eine freundliche Geste, während anstarren eher "provozierend" wirkt.
 
G

gisisami

Forenprofi
Mitglied seit
25. Januar 2008
Beiträge
14.554
Ort
NRW
Hallo,
kann Dir aus Erfahrung mit unserem Spanier (er hatte und hat Angst vor Händen) sagen, dass es bei uns fast 1 Jahr gedauert hat bis wir ihn streicheln konnten.
Mal hin und wieder über den Rücken ging schon, aber richtiges Streicheln war erst nach so langer Zeit möglich.
Wirklich mögen tut er es aber nicht. Leider....
Er zwickt nach wie vor in die Hände.

Einzig, wenn er nachts im Bett fest schläft, darf man ohne Ende knuddeln.
Wird er wach kneift er gleich zu.

LG
 
Lilli&Maggi

Lilli&Maggi

Benutzer
Mitglied seit
18. August 2009
Beiträge
82
Ort
im schönsten Teil NRW´s
Danke schon mal für euren rat!!!!!
Das im schlaf könnte natürlich sein. Das mit dem Zwinkern hab ich auch schon probiert auch über die Lippen lecken (hab ich in nem Buch gelesen, angeblich selbe wirkung) hab ich schon probiert. Aber sie sitzt da und starrt. Manchmal so das ich fast angst bekomme
 
Los Gatos

Los Gatos

Forenprofi
Mitglied seit
23. März 2008
Beiträge
8.196
Alter
59
Ort
Oberbayern
  • #10
Ich glaube, sie fixiert dich eher aus Angst vor etwas, was kommen könnte.

Bei Mona hat es zwei Jahre gedauert, bis sie von alleine kam. Und wir hatten sie ab der ca. 14. Woche. Aber sie hatte davor ein Trauma, dass ihre Mama überfahren wurde und ihre drei Brüder drei TAge vor ihr gefunden wurden.
 
G

gisisami

Forenprofi
Mitglied seit
25. Januar 2008
Beiträge
14.554
Ort
NRW
  • #11
@Lilli&Maggi: Denke, dass es einfach besser ist, wenn Du "sie" kommen läßt. Es ist schwer, man möchte ja zu gerne - aber wenn sie merken, dass sie sich entscheiden können?!?!?:smile:
LG
 
Werbung:
Lilli&Maggi

Lilli&Maggi

Benutzer
Mitglied seit
18. August 2009
Beiträge
82
Ort
im schönsten Teil NRW´s
  • #12
Okay, da hilft ja dann wirklich nur Zeit Zeit Zeit geben. Sollen sie ja auch haben. Hatte halt nur angst das sie sich ganz von mir entfernt! Kenn mich nämlich nicht wirklich gut mit Katzen aus, hab mich zwar viel belesen aber die Praxis ist halt schwieriger als die Theorie. Bei Hunden ist das einfacher!!!!!!:oha:
 
G

gisisami

Forenprofi
Mitglied seit
25. Januar 2008
Beiträge
14.554
Ort
NRW
  • #13
Bei Hunden ist das einfacher!!!!!!
:yeah:
na, ich weiß nicht...ob es denen immer so gefällt??;);)
Vielleicht möchten sie auch manchmal :grr: trauen sich aber nicht.

LG
 
Lilli&Maggi

Lilli&Maggi

Benutzer
Mitglied seit
18. August 2009
Beiträge
82
Ort
im schönsten Teil NRW´s
  • #14
Kann natürlich auch sein:D
 
flocke

flocke

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21. Mai 2008
Beiträge
844
  • #15
Na das mit dem Hund, muss ich ganz klar widersprechen. Unsere Hündin ist auch ein Hund der sehr viel schlechtes durch hat, seit 1,5 Jahren bei uns, aber schon ca. 8Jahre alt. sie hat nie etwas gelernt, wurde im Schuppen und später nur im garten gehalten und hat viele Ängste. Obwohl diese Ängste da sind, traut sie sich alles, lässt sich auch nicht mehr erziehen. sie überschreitet jegliche Grenzen immer wieder. Meine Katzen hören besser wie der Hund etc. und wir alle wissen wie "gut" Katzen hören. :D
Und ich habe hier auch zwei Notfall Katzen, die sehr viel Zeit und Geduld brauchten und immer noch brauchen, die sind definitiv einfacher ;)

Bei Baghira (jetzt mal zum Thema zurück - Katzen) hat es gewirkt plötzlich zu ignorieren, sprich natürlich fütten, gut zureden etc. aber nicht mehr soviel neben setzen. Er kam von ganz alleine aus seinem Versteck und wollte immer mehr teilhaben. Bei Baghira, ist es auch so, habe ich Futter in der Hand (kann auch ruhig Nassfutter in der Schale sein) konnte ich langsam immer mehr streicheln, wie bei euch mit den Leckerchen. Immer nur ganz kurz streicheln und Futter gegeben. Mittlerweile sind wir soweit das wir üben hochzunehmen.

Er ist ein super Kampfschmuser geworden, setzt man sich aufs Sofa, kommt er sofort an und lässt sich gegen das Bein Plumpsen und fordert kuscheleinheiten ein. Trotzdem kommt es manchmal halt einfach, wenn man die Hand zu schnell bewegt das er doch zuhaut (mittlerweile allerdings ohne Krallen). Er ist ein ehemaliges Streunerkatzenbaby, was angefüttert und dann vom tierschutz eingfangen wurde. Ich denke die Angst vor Menschenhänden ist einfach da, weil er sie mit zupacken, einfangen oder so in Verbindung bringt. Sowas braucht sehr viel Zeit.

Und wie es bei euch dazu kam, das es schon besser war, und nun wieder distanzierter, kann wirklich an z.B. anderen gerüchen etc. liegen, oder wirklich zufällig mit der Hand "geschlagen " im Schlaf. Vielleicht auch eine art der Verarbeitung von Früher, Angst das etwas passiert, wo die Hände daran erinnern.

Was mir besonders Positiv aufgefallen ist, da muss ich echt mal mein Lob aussprechen, du sagtest du hättest jetzt nich so die Erfahrung mit Katzen, bisher. Dafür bist du aber auf dem allerbesten Weg. Du machst alles super richtig und hast dich anscheinend umfassend zu diesem Thema informiert. Find ich ganz toll. Ich drück dir für dich und deine Fellies ganz dolle die Daumen und wünsch dir ganz viel gelassene Geduld.
 
Uli

Uli

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
5.825
Alter
60
Ort
bei Gummersbach
  • #16
@Lilli&Maggi: Denke, dass es einfach besser ist, wenn Du "sie" kommen läßt. Es ist schwer, man möchte ja zu gerne - aber wenn sie merken, dass sie sich entscheiden können?!?!?:smile:
LG

Genau so ist es richtig. Das Vertrauen muss von der Katze kommen, das kann man ihnen nicht verständlich machen, indem man auf sie zugeht. Hand hinhalten, aber die Katze muss sich die letzten cm auf die Hand zubewegen.
 
Lilli&Maggi

Lilli&Maggi

Benutzer
Mitglied seit
18. August 2009
Beiträge
82
Ort
im schönsten Teil NRW´s
  • #17
Ok, dann hab ich ja alles richtig gemacht. Dann müssen sie jetzt den letzten schritt auf mich zu gehen. Und wenn sie kommen bin ich da!!!!!! Ich will ja wiklich nur ihr bestes, haben schon genug Schei.... in ihren ersten lebensmonaten durchgemacht. Und auch wenn es keine Schmusser werden, was ich zwar traurig fände, werde ich sie genauso Lieben! Denn sie bereichern das Leben enorm. Kann mir ein leben ohne sie schon nicht mehr vorstellen!!!!!
Und vielen Dank für das Lob, tut gut bestätigung zu bekommen. Manchmal denkt man nämlich schon das es einem selber liegt!!! Und ich denke das es schon das wichtigste ist sich vorab zu informieren bevor man sich auf neue Tierische Familienmitglieder einlässt! Weil was sonst passieren kann seh ich ja an meinen Fellis. Falsch verstandene Tierliebe!!!! Nur über so genannte problem Katzen hab ich keine Literatur gefunden, aber da bin ich hier ja anscheinend genau richtig!! Danke!!:yeah:
 
Lilli&Maggi

Lilli&Maggi

Benutzer
Mitglied seit
18. August 2009
Beiträge
82
Ort
im schönsten Teil NRW´s
  • #18
Hi Leute,
ich brauche hierzu noch mal einen Rat! Habe gestern eine Frau kennen gelernt die früher angeblich selber Katzen gezüchtet hat, sie meinte zu mir ich sollte mir die Mäuse einfach schnappen die Pfoten fest halten so das sie nicht Kratzen können sie fest an mich drücken und Streicheln dann wieder los lassen und das dann Täglich wiederholen. Sie meinte dann würden die Maüse ja schon merken das ich ihnen nichts böses will und sie würden dann von selber Kuscheln kommen. Sie hätte das schon mit vielen ihrer Katzen gemacht u das hätte immer funktioniert. Ich finde das sehr fragwürdig u werde es auch nicht machen, denke damit würde ich alles bis jetzt erarbeitete wieder kaputt machen!!!! Ich würde dennoch gern wissen was ihr davon haltet!
 
merline

merline

Forenprofi
Mitglied seit
9. Februar 2009
Beiträge
7.980
Alter
52
Ort
Fast in Koblenz
  • #19
Davon halte ich persönlich gar nichts.
Merline war auch eine sehr scheue zurückhaltende Katze die sofort die Flucht ergriff wenn ich mich ihr näherte.
Ich habe sie aus dem Tierheim wo sie mit der Falle als gefangen und als "halbwilde"vermittelt wurde

Ich habe dieses Distanz halten immer respektiert auch wenn sie mir beim Futter machen um die Beine Strich war ich ganz vorsichtig.
Mitlerweile kommt sie freiwilig zu mir auf die Couch und lässt sich auch mal hochheben ohne gleich Panik zu kriegen.
Aber sobald ich stehe und auf sie zugehe haut sie immer noch ab.
Ich schätze das wird auch so bleiben.

Gib Deinen beiden einfach noch mehr Zeit und zwing sie nicht zu ihrem Glück.

Merline war auch die ersten Tage relativ zutraulich und schlug dann komplett um in Ihrem Verhalten obwohl sich nichts geändert hatte.

Lass die Süßen bestimmen wann die Zeit reif ist das ist besser als "zwangskuscheln"
 
Jeany

Jeany

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29. Mai 2009
Beiträge
139
Alter
34
Ort
Ba-Wü
  • #20
hallo

ich denke nicht, dass das was diese frau geraten hat sinn machen kann.

dadurch verbinden sie die hand doch nur wieder mit etwas negativen und dich letzendlich auch. Das hab ich doch bei meinem kleinen Findling schon gemerkt, sobald man nach dem fassen wollte isser zurück, sonst voll der schmuser und kommt auch auf den arm. dann war rumtragen auch okay, aber eben nur, wenn er von allein auf den arm gekommen ist.

Kannst dir vorstellen, wie sehr er mich gemieden hat, als ich ihm ne weile Medizin ins Mäulchen spritzen musste... aber er hats mir verziehen *-*

Nene, du machst das schon richtig so!

Viel Glück mit deinen Fellies, hier sind alle daumen und pfoten gedrückt!
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Y
Antworten
7
Aufrufe
992
Königscobra
Königscobra
carna
Antworten
10
Aufrufe
1K
DarkMudda
DarkMudda
JesterW
Antworten
9
Aufrufe
1K
isaengelhexe
isaengelhexe
G
Antworten
7
Aufrufe
458
KatzeK
K
KaraBienchen
Antworten
11
Aufrufe
1K
KaraBienchen
KaraBienchen

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben