Angewöhnen, nachts rein zu kommen

  • Themenstarter Living_at_home
  • Beginndatum
L

Living_at_home

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15. April 2012
Beiträge
9
Hallo,
meine Süße ist seit Dezember nur draußen, jedoch bestehe ich darauf, dass sie nachts drinnen ist, weil ich sonst einfach nicht schlafen kann! Sie ist knapp ein Jahr alt und nicht sehr begeistert, wenn ich sie zu arbeitszeiten um halb 11 reinholen will (in den ferien ist sie meistens bis halb 1/1 unterwegs, muss ja aber auch nicht so früh aufstehen ;-) )... Da will sie immer noch spielen oder springt davon, mit hilfe von Futternapf geklappere bekommen wir sie dann allerdings doch ins Haus! Gott sei dank! Danach gibts immer noch futter und einen kleinen Leckerstick! Jetzt zu meiner eigentlichen Frage: Gibts irgendwelche Tricks, dass die Kleine vielleicht sogar freiwillig abends ins Haus kommt? Mein Bruder motzt mich zwar jeden Abend an, dass ich sie doch draußen lassen soll, weil sie doch eine Katze ist und bla, aber ich kann das einfach nicht! Nicht, nachdem meine frühere, über alles geliebt Mietze nachts gestorben ist... :(
Wie haltet ihr denn das mit dem Nachts reinholen/kommen? Wär über Tipps sehr dankbar! Gewöhnt sie sich da vllt auch dran und legt dann ihren Rythmus anders? Geht also nach dem Mittagsschlaf früher raus? Also passt sie sich irgendwie dem Menschenrhytmus an? Weil ich will echt nur das beste für sie! Und das liegt in meinen Augen darin, nachts drin zu schlafen! Im Keller geht sie allerdings nachts manchmal noch auf Mäusejagd (wir bekommen diese kleinen Viecher einfach nicht los! Da soll mal unser Schatz öfters hin ;-) )

Vielen dank und liebe Grüße :)
 
Werbung:
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Ich würde es weiterhalten so wie bisher, aber den Zugang zum Keller auch nächtens anbieten.

Es kann durchaus sein, daß sich allmählich der Tag-Nacht-Rhythmus sich nach Deinem Gusto einpendelt. Kann - nicht muß ;)


Wie sicher ist der Freigang, sind befahrene Straßen in erreichbarer Nähe?



Zugvogel
 
L

Living_at_home

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15. April 2012
Beiträge
9
Okay, ja momentan geht sie eigentlich nur nachts in Keller, sobald ich sie eben reingeholt hab! Wir wohnen direkt an zwei Straßen, die beide v.a nachts nicht so befahren sind, aber die Hauptstraße ist jetzt auch nicht soooo weit entfernt (zwei häuserreihen mit gärten, stufe und straße dazwischen). Wir hatten ja die letzten beiden wochen frei und in denen hab ich sie immer so um halb 1 /1 reingeholt und da kam sie dann brav rein wenn ich sie auf dem arm ins haus getragen hab, vielleicht hat sie sich das eben schon angewöhnt und muss sich jetzt wieder umgewöhnen?! Ich hoff so sehr dass das alles klappt und ich dann kein schlechtes gewissen haben brauch. Sie tut immer kurz beleidigt, lässt sich dann aber wieder total verschmußen und schnurrt was das zeug hält- sooo schlimm kann sies ja dann auch wieder nicht finden oder? Ich hab manchmal das Gefühl, sie spielt ein bisschen Katz und Maus mit mir. Ich spiel abends vor dem reinholen draußen mit ihr eigentlich immer noch "Stockfangen" und dann will ich sie mit rein nehmen... Dann düßt sie halt los wenn ich sie anfassen will, aber meistens klappts dann doch immer irgendwie. Und die hecke zur Einbahnstraße ist jetzt eben noch nicht sehr dicht und da springt sie auch manchmal durch einzelne Lücken, aber sobald ein Auto kommt rast sie wieder rein...Man muss dazu sagen dass sie sehr scheu ist (Gott sei dank!)
 
Plum

Plum

Forenprofi
Mitglied seit
16. Oktober 2006
Beiträge
17.264
Alle unsere Katzen MUSSTEN/MÜSSEN nachts drin sein und wir haben das vom ersten Tag des Freigangs trainiert. Man kann Katzen auf Dauer schon auf eine gewisse Weise umprogrammieren, so dass sie mehr tagsüber als nachts unterwegs sind. Plum bekommt morgens mit der Dämmerungs, also derzeit gegen sechs Uhr, die Klappe geöffnet und kann dann den Tag über entscheiden, was er machen will. Abends zur Dämmerung rufen wir ihn rein und abgesehen von wirklich sehr schönen lauen Sommerabenden klappt das auch ganz gut. Es gibt logischerweise auch Abende, da hält er mich komplett zum Narren und es dauert eine Weile inklusive einiger Dreamies bis wir ihn drin haben.

Grundsätzlich gilt: man kann mit Geduld Katzen daran gewöhnen, tagsüber rauszugehen und nachts drin zu bleiben. Aber wie gesagt, mit viel Geduld. ;) Und vor allem immer bei der gleichen Masche bleiben, nicht mal eine Nacht draußen lassen und die nächste Nacht dann die Katzen drin lassen.
 
M

Miomomo

Forenprofi
Mitglied seit
28. Dezember 2008
Beiträge
8.713
In der ersten Zeit seines Freigangs blieb Mo meist den ganzen Tag über weg und lies sich überhaupt nicht blicken. Er hat sich immer auf einem alten Hof in der Nähe herumgetrieben.

Da ich zum Einen so egoistisch war, daß ich auch noch was von ihm haben wollte und zum Anderen Angst hatte, daß er gar nicht mehr heimkommt, habe ich ihn von Anfang an abends konsequent reingeholt. Nachts muss er im Haus bleiben.

Das war manchmal eine ganz schöne Aktion und ich musste ihn dann richtig verfolgen und einfangen. Manchmal dauerte es ewig, bis ich ihn drinnen hatte. Oft ging es über Stock und Stein, aber er hat noch keine Nacht - ausgenommen die beim TA - ausser Haus verbracht.

Damit ich ihm nicht ständig hinterherrennen musste (Er ist ja doch schneller und kann durch Büsche und Hecken), habe ich mir eine superstarke Taschenlampe besorgt und ihn dann mit dem Lichtstrahl verfolgt. Das nervte ihn zum Schluss dann meist so, daß er reinkam. ;-)

Im Grunde wusste er ja ganz genau, was ich von ihm wollte.

Der Erfolg meiner Hartnäckigkeit ist der, daß er jetzt überwiegend abends von selber zu "seiner Zeit" reinkommt. Er bekommt ein besonderes Leckerchen und weiß auch, daß abends Zapfenstreich ist. Dann versucht er auch nicht, ob ich ihn doch noch rauslasse.

Ich würde weiter hartnäckig bleiben und keine Ausnahme zulassen. Ausserdem hilft es meiner Meinung nach, wenn man so ungefähr immer die gleiche Zeit "Feierabend" macht. Dann können sie sich drauf einstellen.

Du brauchst einen langen Atem - bei Mo habe ich bestimmt ein Jahr lang jeden Abend diese Aktion gefahren.
 
smilo

smilo

Forenprofi
Mitglied seit
31. Mai 2010
Beiträge
6.677
Ort
Zeil am Main
Meine müssen nachts auch rein. Ich könnte sonst nicht schlafen.

Dass sie von alleine kommen geht gar nicht. Ich wüsste da auch keinen Trick.

Ich habe es von Anfang an so gemacht, dass ich öfter, auch tagsüber, mit der Lieblingsleckerli Dose geklappert habe. Da bekamen sie dann natürlich auch ein Leckerli.

Jetzt muß ich nur rufen und die Dose schütteln, dann rennen alle 4 von alleine:)

LG
Marga
 

Ähnliche Themen

Markus1977
Antworten
11
Aufrufe
3K
Markus1977
Markus1977
Tisi2
Antworten
34
Aufrufe
6K
colonia55
colonia55
Tigerblade
Antworten
26
Aufrufe
5K
Smiley 04
Smiley 04
K
Antworten
4
Aufrufe
990
katzylein
K
N
Antworten
6
Aufrufe
911
N

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben