Anfangs scheuer Kater kämpt mit Katze

Kitty-86

Kitty-86

Benutzer
Mitglied seit
31 August 2011
Beiträge
30
Ort
Duisburg
Hallo!

Seit einigen Wochen bin ich auch Katzenmami. Für mich stand relativ schnell fest (nachdem ich mich hier vorher informiert hatte), dass es zwei sein sollen.

Ich habe auch versucht charakterlich zusammen passende zu finden. Der erste, der einzog (Murphy :pink-heart:) war, als ich ihn gesehen habe, ein zarter kleiner Kerl, der von seinen Geschwistern vertrimmt wurde. Eine kleine Schissbuchse war er auch. Daher dachte ich, dass ihm vielleicht ein sanfteres Wesen an seiner Seite gut tun würde.

Also zog noch Whiskey ein. Eine richtig katzige Katze halt... :verschmitzt:
Die beiden verstehen sich meiner Meinung nach gut. Also zumindest schlafen sie aneinander gekuschelt. Aber tagsüber fliegen die Fetzen. Es ist nicht so, dass sie sich richtig prügeln, aber Katerkämpfe sind es schon. Ich habe über das unterschiedliche Spielverhalten von Katze und Kater gelesen, aber gedacht, da Murphy vorher gemobbt wurde bzw. immer der leidtragende war, dass er solche Spiele nicht bevorzugt und vielleicht mit einer Katze besser zurecht kommt. Leider habe ich mich da wohl getäuscht.

Er will die ganze Zeit kämpfen, teils macht sie auch mit, aber ständiges Interesse hat sie daran nicht. Und ich möchte wirklich nicht, dass sie unter seinem Verhalten leidet. :(

Gibt sich das nach einer Weile, wenn beide älter und "ruhiger" werden?
Oder was soll ich tun? Hat einer einen Rat?
 
Werbung:
Balli

Balli

Forenprofi
Mitglied seit
26 Januar 2011
Beiträge
8.466
Wie alt sind die Katzen? Sind beide kastriert?
 
N

Nicht registriert

Gast
Hi Kitty,

es kann sein, daß sich der Kater jetzt zu einem richtigen kleinen Kater entwickelt, der gerne rauft, knufft, rüpelt.

Wenn dies so sein sollte, wirst Du nichts anderes tun können, als ihm einen entsprechenden Gefährten zu holen. Die kleine Katzendame wird dann dauerhaft mit ihm überfordert sein.
 
Kitty-86

Kitty-86

Benutzer
Mitglied seit
31 August 2011
Beiträge
30
Ort
Duisburg
Genau!

Noch beide zu jung zum kastrieren :)

Hm.. Das mit der dritten Katze ist mir auch schon eingefallen, aber bräuchte sie dann nicht auch einen Spielgefährten? Und eigentlich sollte bei zwei schluss gewesen sein :( Andererseits möchte ich auch nicht, dass Murphy keinen zum toben hat und Whiskey nur Dresche bekommt.

Wahrscheinlich war er anfangs zu scheu, um sich zu wehren. Eine Schissbuchse ist er immer noch, wenn zum Beispiel irgendwo ein lautes Geräusch oder ähnliches ist. :aetschbaetsch2:

Nur bei ihr hat er wohl gemerkt, dass er ihr körperlich auch überlegen ist, etc.

Mies sowas! Dabei wollte ich es sogar richtig machen :(

Also ihr meint nicht, dass sich das noch legt, oder?
 
N

Nicht registriert

Gast
Also ihr meint nicht, dass sich das noch legt, oder?

Naja...die Minis sind ja gerade erst 13 Wochen jung. So schnell wird sich das nicht legen. ;)

Bei älteren Katzen spielt dieser große Charakterliche unterschied keine Rolle, aber bei Kitten und Jungkatzen macht das viel aus, weil ein Tier unterfordert und das andere überfordert ist.
 
Balli

Balli

Forenprofi
Mitglied seit
26 Januar 2011
Beiträge
8.466
Zur Verdeutlichung: Katzen - Kater

Hättest du denn die Möglichkeit, ein zweites Katerchen dazu zu holen?
 
Kitty-86

Kitty-86

Benutzer
Mitglied seit
31 August 2011
Beiträge
30
Ort
Duisburg
Ja.. Den Text hatte ich vorher auch von dir gelesen Balli. Danach hatte ich sogar erst beschlossen, dass Murphy vielleicht besser doch eine kätzische Katzenpartnerin bekommt, da er sich so unterbuttern ließ.

Ich möchte auch ehrlich gesagt meinen Freund nicht überstrapazieren, da er eigentlich anfangs keine Katzen wollte. Mit meinem weiblichen Charme, habe ich ihn dann erst zu einer, dann zu zwei Katzen überredet. :aetschbaetsch2:

Zwar mag er die kleinen Biester sehr, aber er muss sich ja auch noch in der Wohnung wohl fühlen. Ich lebe ja nicht allein :) Und einen Zoo.. Naja.. Und Kosten für drei. Ist dann zwar nicht viel mehr, aber da läppert sich schon einiges zusammen.. :(

Prinzipiell hätte ich nichts dagegen, ich könnte mich mit dem Gedanken gut anfreunden, aber wäre Whiskey dann nicht auch einsam? Murphy hätte dann einen Freund, aber Whiskey ist dann Einzelkatze. :( Und über 4 möchte ich ehrlich gesagt gar nicht erst nachdenken. Das ist selbst mir zu viel! Ich habe zwar eine große Wohnung, aber Platz für mich hätte ich schon noch gerne :grin:
 
Balli

Balli

Forenprofi
Mitglied seit
26 Januar 2011
Beiträge
8.466
Oh jessas, jetzt bin auch noch ich an der Misere schuld, obwohl bei Duos immer zu gleichgeschlechtlichen Paaren rate? :eek:

Trios funktionieren meistens sehr gut.
Katerige Katerchen sind keine Terroristen, auch wenn sie oft so dargestellt werden. Die sind einfach kleine Grobis und wenn sie einen zweiten Grobi haben, dann sind sie zufrieden und tun sich dann nicht etwa zusammen, um die Dritte zusammen zu verkloppen, sondern beschäftigen sich miteinander. ;)
 
Kitty-86

Kitty-86

Benutzer
Mitglied seit
31 August 2011
Beiträge
30
Ort
Duisburg
  • #10
Nein, sage ich ja gar nicht :)

War ja meine eigene Wahl! Murphy habe ich halt falsch eingeschätzt.. Kann man ja vorher nicht wissen :( Wahrscheinlich ist der Kater (falls einer dazu kommt) dann ihm wieder überlegen und er bekommt Haue :massaker: So stelle ich mir das schon vor..

Ich meinte nur, dass falls ich wirklich drei habe, Whiskey dann Einzelkatze wäre. Die anderen beiden Kerle kloppen sich dann und sie kann damit nichts anfangen.. Das wäre schade :(
 
Balli

Balli

Forenprofi
Mitglied seit
26 Januar 2011
Beiträge
8.466
  • #11
Nein, die Katzenkatz wird dadurch nicht zur Einzelkatz. Wenn sie Lust hat, kann sie mitspielen.
Und wenn die beiden Katers dann älter sind, nivellieren sich die Unterschiede eh wieder. Das kann aber lange dauern und ich würde den beiden bis dahin auf keinen Fall diese Disharmonie zumuten, sondern handeln.
 
Werbung:
Kitty-86

Kitty-86

Benutzer
Mitglied seit
31 August 2011
Beiträge
30
Ort
Duisburg
  • #12
So lange warten würde ich auch nicht wollen. Ich sehe ja, dass sie oft darauf keine Lust hat. Sie spielen zwar recht häufig und oftmals spielt er auch ihre Spiele mit, aber meistens will er raufen :yeah: und toben, toben, toben .. :)

Öfter verliert sie dann halt das Interesse, mauzt und flüchtet irgendwann. Mal sehen.. Werde mal ein ernstes Wort mit meinem Männe sprechen am Wochenende, wenn er da ist :) hrhrhr.. Wünscht mir Glück! :aetschbaetsch2:
 
juniper1981

juniper1981

Forenprofi
Mitglied seit
5 Mai 2010
Beiträge
6.061
Ort
hier
  • #13
Ich meinte nur, dass falls ich wirklich drei habe, Whiskey dann Einzelkatze wäre. Die anderen beiden Kerle kloppen sich dann und sie kann damit nichts anfangen.. Das wäre schade :(

Nein, das ist nicht so, dass bei drei Katzen dann einer das dritte Rad am Wagen ist. Meist bringt die dritte Katze, wenn charakterlich passend gewählt, die richtige Harmonie herein. Wenn Murphy sich leicht unterbuttern lässt, würde ich darauf achten, einen zwar verspielten, aber keineswegs zu dominanten Kater dazuzunehmen.

Ich hatte einige Zeit ein 3er-Team, zwei Kater, eine Katze. Das hat prima funktioniert (wobei hier die Katze eher der katerig spielende und raufende Typ ist und Axi das "Mädchen", das ändert aber nichts an der Grundkonstellation ;) )
 

Ähnliche Themen

Antworten
67
Aufrufe
32K
Antworten
11
Aufrufe
1K
Nala und Loulou
Antworten
1
Aufrufe
300
Nebelkraehe
N
Antworten
5
Aufrufe
2K
Antworten
10
Aufrufe
6K
rintintin
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben