Anfängerfrage - Kitten und Barfen

B

Bily

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22. Dezember 2013
Beiträge
16
Hallo zusammen,

meine zwei kleinen Kitten sind vor zwei Tagen eingezogen und ich bin noch ungeübt, was das Barfen betrifft. Daher würde ich mich über euren Rat freuen. Die Züchterin von der ich die beiden geholt habe, hat mir bereits die Basics erklärt, allerdings habe ich eine Frage offen:

Wenn ich morgens um 7 Uhr Rohfleisch-Futter in die Näpfchen fülle, bleibt bisher immer etwas übrig. Momentan bin ich zuhause und kann die Reste nach einiger Zeit noch mal bis Abends in den Kühlschrank stellen. Aber ab nächster Woche muss ich arbeiten und werde erst um 18 Uhr wieder zuhause sein. Falls Reste des rohen Fleisches den ganzen Tag im Napf bleiben, besteht dann die Gefahr, dass das Fleisch schlecht wird und die Tiere es fressen und krank werden?

Zweite Frage: Ich habe heute um ca. 9 Uhr gefüttert und die beiden haben fleißig gefressen. Um 19 Uhr habe ich neues Futter hingestellt und es wurde nicht angerührt....

Wie handhabt ihr die Abstände zwischen den Fütterungen und woher wisst ihr, ob ihr das Fleisch lieber noch mal in den Kühlschrank stellen oder es dort stehen lassen sollt bis die kleinen Hunger bekommen.

Ich würde mich freuen, wenn ihr mir als Anfänger meine banalen Anfänger-Fragen beantworten könnt.

Vielen Dank und liebe Grüße,
Bily
 
Werbung:
Labahn

Labahn

Forenprofi
Mitglied seit
17. Juli 2012
Beiträge
6.958
Hallo,

darf ich fragen welchen Barfansatz du verwendest?

Also Barf schlägt ansich nicht so schnell um, erst recht nicht falls du eher stückiges Fleisch verfütterst. Das kann also ruhig einige Stunden bis abends stehen bleiben. Wenn trocknet eher die Oberfläche etwas an. Mit der Menge musst du dich rantasten, dass es auch bis abends reicht. Bei Unsicherheit kannst du aber auch auf Futterautomaten zurückgreifen. Da gibt es auch Modelle mit gekühltem Futterfach.

Im Sommer solltest du es nicht gerade in die pralle Sonne stellen. Falls es doch mal passieren sollte, dass das Fleisch umschlägt, dann gehen sie sicherlich sowieso nicht mehr an das Futter. Katzen haben da eine recht feine Nase.

Wieviel und wie oft fütterst du denn momentan? Wie alt sind die beiden?

Hier füttere ich bei Anwesenheit immer nach Bedarf. Sie zeigen uns wenn sie Hunger haben und geleiten uns dann direkt zum Futterplatz. :oops:

Man bekommt mit der Zeit ein Gefühl dafür, also keine Angst. Wenn du allerdings nur zweimal am Tag fütterst, dann sollten die Portionen entsprechend größer ausfallen und länger stehen bleiben. Gerade Kitten haben einen riesen Bedarf, aber noch kleine Mägen, daher lieber öfter kleinere Mahlzeiten füttern oder eben ad libitum stehen lassen.
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
Hallo Bily,

meine Jungs rühren Fleisch, das schon leicht drüber ist, nicht mehr an.

Mein Dicker hat allerdings schon morgens die Reste vom Barf aufgefuttert, die ich ihm abends hingestellt hatte, weil das Fleisch noch gut war. So schnell verdirbt das also nicht, zumindest, wenn man keine 40 Grad in der Wohnung hat.
 
B

Bily

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22. Dezember 2013
Beiträge
16
Hallo,

danke für eure Antworten. Ich bin schon seit Tagen dabei das Internet zu durchforsten. Habe die Kitten ja gerade mal eine Woche und bin noch relativ Katzen-unerfahren. Ich weiß ja nicht wie oft Kitten mit 12 Monaten ihr großes Geschäft machen, aber irgendwie hab ich im Katzenklo immer nur diese Klumpen die mehr nach Pipi aussehn.

Gestern habe ich mal ein Löffelchen Naturjoghurt gegeben und heute waren im Klo einige Kotstücke, die ich eindeutig erkennen kann und der Kater hat plötzlich die dreifache Menge als sonst gefuttert.

Das gibt mir zu denken, ob die Ernährung evtl. falsch ist. Es kann sein, dass a) der Kater Verstopfung hatte und in Folge dessen weniger Appetit oder b) dass mehr Kot im Klo war, WEIL er mehr gegessen hat. Das kann ich nicht feststellen. Man muss dazu sagen, dass die keinen auch einen riesen Wachstumsschub in den letzen 3 Tagen hingelegt haben.

Ich bin total unsicher. Vielleicht könnt ihr mir helfen?

Die Züchterin von der ich die kleinen habe hat rohe Hühnchenflügel mit Knochen und Hühnerherzen gefüttert. Es gab dazu immer ein bischen Hühnermagen und einmal in der Woche ein kleines Stück abgekochte Leber.

Die Kitten wurden von klein auf so ernährt. Es gab außer einer Mini-Prise Salz keine weiteren Supplemente.

Ich habe das zunächst mal einfach so weiter gemacht. Allerdings lese ich nun immer widersprüchliche Theorien über die richtige Katzenernährung.

Daher würde ich mich freuen, wenn ein paar von euch mir von ihren PRAKTISCHEN Erfahrungen berichten könnten bzw. mir sagen könnten wie ich die bestehende Ernährung der Kitten ändern/ergänzen kann, sodass sie optimal wird.

Im Moment ist der tägliche Speiseplan für beide Kitten zusammen:

1,5 Hühnerflügel leicht zerkleinert
ca. 8-10 Hühnerherzen
ca. 3 Hühnermägen
1 Msp. Salz

1 x die Woche ca. 100g Leber
1 x die Woche ca. 3 TL Joghurt

Gruß,
Bily
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
Hallo Bily,

Du fütterst in meinen Augen zu viel Knochen, das könnte die Verstopfung erklären.

Und diese Zusammenstellung ist auf Dauer viel zu einseitig. Da fehlt zum Beispiel Eisen, es fehlt Vitamin D und so weiter und so fort. Wenn die Züchterin ihre Katzen ausschließlich so ernährt hat, dann hat sie aber verdammt viel Glück gehabt. Oder füttert sie noch Trockenfutter bei?

Schau Dir bitte mal die Grundrezepte auf der Seite des Forums von du-barfs.eu an. Daran kann man sich als Anfänger erst einmal gut orientieren, was die notwendigen Supplemente angeht. Vorausgesetzt, man füttert nicht nur Huhn (helles Fleisch), sondern wechselt zwischen verschiedenen Fleischsorten, zwischen hellem und dunklem Fleisch ab. Du kannst alle Fleischsorten außer rohem Schwein verwenden (es gibt auch barfer, die Schwein roh verfüttern, ich wäre dafür aber zu schissig :))

Komplett ohne Supplemente zu barfen, geht zwar in der Theorie auch, das ist dann das Prey-Model. Anfängern würde ich dazu aber nicht raten. Vielleicht meldet sich die Userin SiRu dazu noch, die kennt sich da besser aus.

Eine weitere Möglichkeit für Anfänger sind Fertig-Supplemente wie easy barf oder felini Complete.

Vorrübergehende Lösung für das Wochenende, damit es mit dem Kotabsatz besser klappt: Nimm mehr Hühnerfleisch plus Haut, Herzen, Magen und nur ganz wenig Knochen und füge dem Ganzen etwas geraspelte Karotte, Zucchini oder Gurke als Ballaststoff bei. Sesam geht auch gut, falls Du noch in den Supermarkt musst.

Und dann lies Dich bitte hier gut ins Barfen ein, die angepinnten Threads hier sind wahre Schatzkästchen an Informationen.
 
U

umpfi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29. April 2010
Beiträge
331
Hallo,
um kein neues Thema zu eröffnen, stelle ich meine Kitten+BARF Frage auch einfach hier.
ich hab nen 1-jährigen Kater, der gebarft wird. Rezepte mache ich mit dem db Kalkulator und hab das Forum auch schon quer gelesen bezügl. Kitten und Barf. Zur Sicherheit trotzdem die Nachfrage: macht die Mehrzahl von euch ganz normale "Erwachsenenrezepte" und lässt die Kleinen dann halt mehr fressen? Kein Veränderung am Calcium oder sonstetwas?
 
Nachtigall

Nachtigall

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10. November 2013
Beiträge
432
Im Moment ist der tägliche Speiseplan für beide Kitten zusammen:

1,5 Hühnerflügel leicht zerkleinert
ca. 8-10 Hühnerherzen
ca. 3 Hühnermägen
1 Msp. Salz

Für zwei Katzen nur so wenig? Sind sie wirklich 12 Monate alt? Meine Katzen sind nur 6 Monate alt, aber das würde auch einer nicht als Tagesration reichen.
Hühnerflügel betrachte ich als Spielzeug. Mehr als ein bis 2 Eßl. Fleisch kommt doch da nicht runter, selbst wenn er gründlichst abgenagt wird.

Bist du dir sicher, dass die Katzen mit dem rohen Fleisch klar kommen? Ich mein, wenn davon noch was stehen bleibt und du nie Kothaufen im Klo findest, fressen sie doch definitiv nicht genug.
 
L

little-cat

Forenprofi
Mitglied seit
13. September 2012
Beiträge
3.593
Im Moment ist der tägliche Speiseplan für beide Kitten zusammen:

1,5 Hühnerflügel leicht zerkleinert
ca. 8-10 Hühnerherzen
ca. 3 Hühnermägen
1 Msp. Salz

1 x die Woche ca. 100g Leber
1 x die Woche ca. 3 TL Joghurt

Gruß,
Bily

Es fehlt einiges um ausgewogen zu sein.
Ich beschäftige mich auch mit Frankenprey weil ich in nähere Zukunft ganz umsteigen möchte und momentan versuche ich mit supplementiertes Fleisch.

Es gibt ein paar Links zu Frankenprey im Internet, die lohnen mal anzuschauen und die sind auch weiter verlinkt ua.:

http://catcentric.org/nutrition-and-food/raw-feeding/a-prey-model-raw-pmr-feeding-primer/

http://www.rawfedcats.org/nature.htm

Viel Spass
 

Ähnliche Themen

S
  • Schneeweisschen
  • Barfen
Antworten
5
Aufrufe
3K
Schneeweisschen
S
C
  • cindycath
  • Barfen
2
Antworten
26
Aufrufe
10K
cindycath
C
TigerMutti
  • TigerMutti
  • Barfen
Antworten
8
Aufrufe
1K
TigerMutti
TigerMutti
T
2
Antworten
26
Aufrufe
1K
M
aimeeundjake
  • aimeeundjake
  • Barfen
Antworten
10
Aufrufe
2K
Katzen Kratzen
Katzen Kratzen

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben