Anämie?

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
G

goodfeeling

Neuer Benutzer
Mitglied seit
29. April 2016
Beiträge
8
Hallo zusammen....:sad::sad::sad:
Ich bin ziemlich verzweifelt und habe einfach die Hoffnung das ich hier etwas mehr erfahren kann bzw ein paar Tipps bekommen kann. Vielleicht gibt es hier jemanden der diesbezüglich Erfahrung hat...

Der Text wird wahrscheinlich ein wenig länger... Zur Vorgeschichte.. Ich habe 2 Kater.. Beide sind mittlerweile 1 Jahr alt. Ich habe die beiden mit 6 Wochen aus einem Messiehaushalt gerettet. Beide waren total verfloht, voll mit Milben und hatten Giardien. Das haben wir Gott sei Dank schnell in den Griff bekommen. Mr. Yingels der rote Kater war am Anfang sehr krank. Es bestand der Verdacht auf FIP. Was ausgeschlossen werden konnte. Nach 3 Wochen jeden Tag TA und etlichen Untersuchungen und Spritzen war er von heute auf Morgen wieder gesund und das Fieber war weg. Danach war er Gott sei Dank nicht mehr krank. Vor ca. 7 Monaten fing dann Maylo der schwarze Kater an krank zu werden. Er atmete auf einmal so komisch. Ich hab Ihn natürlich direkt eingepackt und bin zum TA. Da wurde dann nach einem Röntgenbild festgestellt, dass sich Flüssigkeit angesammelt hat im Brustkorb :sad:

Er hat entwässernde Medi´s bekommen und auch bei Ihm wurden diverse Test´s bezüglich FIP etc gemacht. Habe zeitgleich einen Termin in der Tierklinik vereinbart weil ich sein Herz schallen lassen sollte. Da auf dem Röntgenbild auch ein leicht kugelförmiges Herz festgestellt wurde. In der Tierklinik wurde ein Herzfehler ausgeschlossen. Seid dem bekommt er täglich eine halbe Tablette Vasotop 0,625mg. Danach ging es Ihm immer gut. Kurz danach habe ich beide kastrieren lassen und habe dann vorsorglich bei beiden (wenn sie schon mal in Narkose sind hab ich mir gedacht) ein großes Blutbild und ein Röntgenbild machen lassen. Beide gesund, keine auffälligen oder veränderten Werte, auch organisch soweit alles gut. Maylo sollte aber weiterhin die halbe Tablette nehmen. Einfach um zu verhindern das sich wieder Flüssigkeit ansammelt. Bis heute weiss ich nicht woher das kam, oder was der Grund für die Flüssigkeit war. Ihm ging es aber sehr gut.

Nun zum akuten aktuellen Fall.
Vor ca 2 Wochen ist mir aufgefallen das Maylo wesentlich weniger frisst als sonst. Hab mir aber erst mal nichts dabei gedacht. Weil Mr.Yingels auch weniger gefressen hat. Hab mir gedacht, gut beide jetzt 1 Jahr alt..vielleicht aus der ersten Wachstumsphase raus und brauchen einfach weniger wie vorher. Bei uns gab es immer All you can Eat und auch keine festen Zeiten.

Nach ein paar Tagen viel mir aber auf das er wirklich viel weniger frisst und plötzlich sehr viel trinkt. Er hat sich meiner Meinung nach viel zurück gezogen (schwierig zu sagen eigentlich, weil er von Anfang an komisch war. Im Gegensatz zu seinem Bruder der ein Draufgänger ist)
Zu dem vielen zurückziehen ist mir aufgefallen das er regelrecht vor seinem Bruder flüchtet wenn er mit Ihm spielen wollte. Ich bin ein Panikmensch was meine Fellpopo´s betrifft und dachte mir, ganz ruhig. Aber das mit dem vielen trinken hat mir keine Ruhe gelassen, zumal er fast Garnichts mehr gefressen hat. Nur dran gerochen, einmal dran geschleckt und wieder umgedreht. Eingepackt, ab zum TA. Das war letzten Freitag.

Fieber 39,4. Hellere Schleimhäute. Ich wollte das er sofort eine Blutabnahme macht. Er sagt jedoch da er Fieber hat möchte er erst warten bis das weg ist. Er bekam 3 Spritzen. Antibiotika, Fiebersenker und ein Schmerzmittel. Der TA sagte er ist sich relativ sicher das er einen Infekt durch macht.
Am nächsten Morgen (Samstag) wieder hin. Blutabnahme. Da kam raus das seine roten Blutkörperchen zu wenig sind. Leicht erhöhte Zuckerwerte und leicht erhöhte Bauchspeicheldrüsenwerte, aber er sagt, dass kann von der Aufregung kommen! Er sagte, dass er glaubt das es Blutparasiten sind und fragte mich ob er evtl von einer Mücke gestochen wurde!? Er wollte Ihn zur Beobachtung da halten, da die Schleimhäute nun fast weiß waren! Hab ich natürlich gemacht. Er bekam Spritzen. Vitamin B und EPO Spritzen. Ich stand da unter Tränen und war einfach nur überfordert! Sonntag Morgen telefoniert. Ich kann Ihn Mittags abholen. Wieder Spritzen. Montag Morgen soll ich wieder kommen. Ich Montag morgen direkt wieder hin. Erneute Blutabnahme zum Vergleich. Die roten Blutkörperchen sind minimal gesunken statt gestiegen (TA sagt es dauert ein paar Tage bis das Medikament wirkt) aber das restliche Blutbild sehe besser aus. Blutzellen wären schon mal mehr. Mir viel auf das der Zuckerwert und auch dieser Bauchspeicheldrüsenwert immer noch, wenn auch minimal, aber dennoch leicht erhöht war. Er sagte wieder das kann von der Aufregung kommen. Wieder diese EPO Spritze und 2 weitere. Kortison und Vitamin B. Gestern kam er zum Hausbesuch (Maylo stresst der TA Besuch in der Praxis extrem) ich sagte Ihm das mir seid Sonntag aufgefallen ist, dass er plötzlich Katzenstreu frisst!!!!! Hat er noch nie gemacht! Und das er immer noch sehr viel trinkt. Abgesehen davon ist er nur am schlafen. Fast durchgehend. Der TA sagte, ich solle mich nicht immer so verrückt machen und aufhören im Internet zu lesen, denn das mache mich zusätzlich bekloppt! Und wenn ich im Krankenhaus liegen würde und soviel Medikamente bekomme würde ich mit Sicherheit auch nur schlafen. Und das Katzenstreu würde die Magensäure zersetzen. Der viele Durst könnte von den Medikamenten sein. Und das er so komisch läuft? Kommt von dem Medikament welches kalt in den Muskel gespritzt wird.
Heute, also gleich um 17 Uhr muss ich wieder mit Maylo in die Praxis. Zum Spritzen.

Ich bin überfordert! Ich bin fertig und nur noch am heulen. Mein armer Muppel liegt nur noch und ist am schlafen. Das alles ist mir irgendwie suspekt! Er behandelt auf Blutparasiten ohne genau zu wissen ob es welche sind?! Er geht davon aus weil das restliche Blutbild nach seiner Medikamentengabe minimal besser ist. Ich will nicht seine fachliche Kompetenz in Frage stellen. ABER ich habe so viel in Foren gelesen die letzten Tage. Das ist ja nicht irgendwas erfundenes oder so. Sondern Erfahrungen von Katzenbesitzern! Zu wenig rote Blutkörperchen ist ja keine eigene Krankheit, sondern eine Begleiterscheinung einer Krankheit. Ein Symptom einer Krankheit. So habe ich es zumindest verstanden hier.
Jetzt noch das mit dem Katzenstreu fressen! Ich bin am Ende. Ich glaub ich werde mir eine 2.te Meinung von einem anderen TA einholen. Klar muss ich Ihm etwas Zeit geben um sich zu erholen. Aber wie lange soll ich mir den Zustand meines Babys noch ansehen??

Kann mir bitte jemand helfen?? Ich kann nicht mehr.. Der Text ist relativ lang geworden. Aber ich hoffe das sich mir jemand annimmt :(
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
P

Primula

Forenprofi
Mitarbeiter
Mitglied seit
9. September 2012
Beiträge
6.447
Lass umgehend auf Hämobartonellen testen - werden auch durch Flöhe übertragen. Diese Parasiten werden in einem "normalen" Bluttest nicht unbedingt angezeigt - sondern ich musste damals einen umfangreicheren bei meinem Kater machen lassen.

Das solltest du umgehend machen - sollten es diese Parasiten sein, zählt wirklich jeder Tag
 
G

goodfeeling

Neuer Benutzer
Mitglied seit
29. April 2016
Beiträge
8
Lass umgehend auf Hämobartonellen testen - werden auch durch Flöhe übertragen. Diese Parasiten werden in einem "normalen" Bluttest nicht unbedingt angezeigt - sondern ich musste damals einen umfangreicheren bei meinem Kater machen lassen.

Das solltest du umgehend machen - sollten es diese Parasiten sein, zählt wirklich jeder Tag

:sad:

Es wurde bereits auf Hämobartonellen getestet. Negativ. Habe ich vergessen mit rein zu schreiben. In den letzten Tagen wurde soviel getestet. Mein TA hat ein eigenes Labor. Daher sind Ergebnisse meist binnen 45 min fertig. Flöhe haben sie beide nicht. Nur als Sie damals mit 6 Wochen zu mir kamen.
 
H

handicat

Forenprofi
Mitglied seit
17. März 2015
Beiträge
1.299
Ist auf FeLV auch getestet worden?
 
ottilie

ottilie

Forenprofi
Mitglied seit
19. Dezember 2014
Beiträge
8.928
Ort
Mittelfranken
F

ferufe

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
31. Dezember 2016
Beiträge
1.834
Hallo zusammen....:sad::sad::sad:
Ich bin ziemlich verzweifelt und habe einfach die Hoffnung das ich hier etwas mehr erfahren kann bzw ein paar Tipps bekommen kann. Vielleicht gibt es hier jemanden der diesbezüglich Erfahrung hat...

Der Text wird wahrscheinlich ein wenig länger... Zur Vorgeschichte.. Ich habe 2 Kater.. Beide sind mittlerweile 1 Jahr alt. Ich habe die beiden mit 6 Wochen aus einem Messiehaushalt gerettet. Beide waren total verfloht, voll mit Milben und hatten Giardien. Das haben wir Gott sei Dank schnell in den Griff bekommen. Mr. Yingels der rote Kater war am Anfang sehr krank. Es bestand der Verdacht auf FIP. Was ausgeschlossen werden konnte. Nach 3 Wochen jeden Tag TA und etlichen Untersuchungen und Spritzen war er von heute auf Morgen wieder gesund und das Fieber war weg. Danach war er Gott sei Dank nicht mehr krank. Vor ca. 7 Monaten fing dann Maylo der schwarze Kater an krank zu werden. Er atmete auf einmal so komisch. Ich hab Ihn natürlich direkt eingepackt und bin zum TA. Da wurde dann nach einem Röntgenbild festgestellt, dass sich Flüssigkeit angesammelt hat im Brustkorb :sad:

Er hat entwässernde Medi´s bekommen und auch bei Ihm wurden diverse Test´s bezüglich FIP etc gemacht. Habe zeitgleich einen Termin in der Tierklinik vereinbart weil ich sein Herz schallen lassen sollte. Da auf dem Röntgenbild auch ein leicht kugelförmiges Herz festgestellt wurde. In der Tierklinik wurde ein Herzfehler ausgeschlossen. Seid dem bekommt er täglich eine halbe Tablette Vasotop 0,625mg. Danach ging es Ihm immer gut. Kurz danach habe ich beide kastrieren lassen und habe dann vorsorglich bei beiden (wenn sie schon mal in Narkose sind hab ich mir gedacht) ein großes Blutbild und ein Röntgenbild machen lassen. Beide gesund, keine auffälligen oder veränderten Werte, auch organisch soweit alles gut. Maylo sollte aber weiterhin die halbe Tablette nehmen. Einfach um zu verhindern das sich wieder Flüssigkeit ansammelt. Bis heute weiss ich nicht woher das kam, oder was der Grund für die Flüssigkeit war. Ihm ging es aber sehr gut.

Nun zum akuten aktuellen Fall.
Vor ca 2 Wochen ist mir aufgefallen das Maylo wesentlich weniger frisst als sonst. Hab mir aber erst mal nichts dabei gedacht. Weil Mr.Yingels auch weniger gefressen hat. Hab mir gedacht, gut beide jetzt 1 Jahr alt..vielleicht aus der ersten Wachstumsphase raus und brauchen einfach weniger wie vorher. Bei uns gab es immer All you can Eat und auch keine festen Zeiten.

Nach ein paar Tagen viel mir aber auf das er wirklich viel weniger frisst und plötzlich sehr viel trinkt. Er hat sich meiner Meinung nach viel zurück gezogen (schwierig zu sagen eigentlich, weil er von Anfang an komisch war. Im Gegensatz zu seinem Bruder der ein Draufgänger ist)
Zu dem vielen zurückziehen ist mir aufgefallen das er regelrecht vor seinem Bruder flüchtet wenn er mit Ihm spielen wollte. Ich bin ein Panikmensch was meine Fellpopo´s betrifft und dachte mir, ganz ruhig. Aber das mit dem vielen trinken hat mir keine Ruhe gelassen, zumal er fast Garnichts mehr gefressen hat. Nur dran gerochen, einmal dran geschleckt und wieder umgedreht. Eingepackt, ab zum TA. Das war letzten Freitag.

Fieber 39,4. Hellere Schleimhäute. Ich wollte das er sofort eine Blutabnahme macht. Er sagt jedoch da er Fieber hat möchte er erst warten bis das weg ist. Er bekam 3 Spritzen. Antibiotika, Fiebersenker und ein Schmerzmittel. Der TA sagte er ist sich relativ sicher das er einen Infekt durch macht.
Am nächsten Morgen (Samstag) wieder hin. Blutabnahme. Da kam raus das seine roten Blutkörperchen zu wenig sind. Leicht erhöhte Zuckerwerte und leicht erhöhte Bauchspeicheldrüsenwerte, aber er sagt, dass kann von der Aufregung kommen! Er sagte, dass er glaubt das es Blutparasiten sind und fragte mich ob er evtl von einer Mücke gestochen wurde!? Er wollte Ihn zur Beobachtung da halten, da die Schleimhäute nun fast weiß waren! Hab ich natürlich gemacht. Er bekam Spritzen. Vitamin B und EPO Spritzen. Ich stand da unter Tränen und war einfach nur überfordert! Sonntag Morgen telefoniert. Ich kann Ihn Mittags abholen. Wieder Spritzen. Montag Morgen soll ich wieder kommen. Ich Montag morgen direkt wieder hin. Erneute Blutabnahme zum Vergleich. Die roten Blutkörperchen sind minimal gesunken statt gestiegen (TA sagt es dauert ein paar Tage bis das Medikament wirkt) aber das restliche Blutbild sehe besser aus. Blutzellen wären schon mal mehr. Mir viel auf das der Zuckerwert und auch dieser Bauchspeicheldrüsenwert immer noch, wenn auch minimal, aber dennoch leicht erhöht war. Er sagte wieder das kann von der Aufregung kommen. Wieder diese EPO Spritze und 2 weitere. Kortison und Vitamin B. Gestern kam er zum Hausbesuch (Maylo stresst der TA Besuch in der Praxis extrem) ich sagte Ihm das mir seid Sonntag aufgefallen ist, dass er plötzlich Katzenstreu frisst!!!!! Hat er noch nie gemacht! Und das er immer noch sehr viel trinkt. Abgesehen davon ist er nur am schlafen. Fast durchgehend. Der TA sagte, ich solle mich nicht immer so verrückt machen und aufhören im Internet zu lesen, denn das mache mich zusätzlich bekloppt! Und wenn ich im Krankenhaus liegen würde und soviel Medikamente bekomme würde ich mit Sicherheit auch nur schlafen. Und das Katzenstreu würde die Magensäure zersetzen. Der viele Durst könnte von den Medikamenten sein. Und das er so komisch läuft? Kommt von dem Medikament welches kalt in den Muskel gespritzt wird.
Heute, also gleich um 17 Uhr muss ich wieder mit Maylo in die Praxis. Zum Spritzen.

Ich bin überfordert! Ich bin fertig und nur noch am heulen. Mein armer Muppel liegt nur noch und ist am schlafen. Das alles ist mir irgendwie suspekt! Er behandelt auf Blutparasiten ohne genau zu wissen ob es welche sind?! Er geht davon aus weil das restliche Blutbild nach seiner Medikamentengabe minimal besser ist. Ich will nicht seine fachliche Kompetenz in Frage stellen. ABER ich habe so viel in Foren gelesen die letzten Tage. Das ist ja nicht irgendwas erfundenes oder so. Sondern Erfahrungen von Katzenbesitzern! Zu wenig rote Blutkörperchen ist ja keine eigene Krankheit, sondern eine Begleiterscheinung einer Krankheit. Ein Symptom einer Krankheit. So habe ich es zumindest verstanden hier.
Jetzt noch das mit dem Katzenstreu fressen! Ich bin am Ende. Ich glaub ich werde mir eine 2.te Meinung von einem anderen TA einholen. Klar muss ich Ihm etwas Zeit geben um sich zu erholen. Aber wie lange soll ich mir den Zustand meines Babys noch ansehen??

Kann mir bitte jemand helfen?? Ich kann nicht mehr.. Der Text ist relativ lang geworden. Aber ich hoffe das sich mir jemand annimmt :(

Hallo,

der Text ist sehr lang, daher gehe ich nicht im Einzelnen darauf ein.
Wie heisst denn die genaue Diagnose zum Herz?
Erhöhte Bauchspeicheldrüsenwert durch Aufregung ist unwahrscheinlich, jedoch ist die Frage nach der Hydrierung. Insbesondere da er schlecht gefressen hat. Der Glucosewert jedoch ja.
Wenn er davon ausgeht, dass der Kleine Blutparasiten hat, warum macht er keinen Test? Eüpo zu geben ist nicht ganz einfach, vor allem sollten dies nur erfahrene TÄ machen. Wichtig ist dabei auch, dass immer ein wenig Vit.C dabei ist, sonst kann die Wirkung eingeschränkt sein.
Anämie hat häufiger zur Folge, dass Streu gefressen wird:sad:
Und du hast recht: Anämie ist keine Erkrankung sondern in der Regel eine Nachfolgeerscheinung z.B. bei viralen und bakteriellen Entzündungen kann sie auftreten; auch bei Immunerkrankungen.
Sag, woher kommen die beiden Tiere? Erlebt habe ich schon, dass solche Erscheinungen bei z.B. einem Tier auftrat der aus Ägypten kam. Die Beschwerden traten erst nach Jahren auf und hier ist zu vermuten, dass er irgendetwas mitgebracht hat was sich mit einem Mal zeigte. Er hat es nach ca. 1 Jahr geschafft und ist wieder gut drauf:)
Dies jedoch nur in Begleitung von jemanden die sich richtig gut mit der Anämiebehandlung auskannte. Ich schicke dir dazu eine pn.

VG
 
G

goodfeeling

Neuer Benutzer
Mitglied seit
29. April 2016
Beiträge
8
Hallo,

der Text ist sehr lang, daher gehe ich nicht im Einzelnen darauf ein.
Wie heisst denn die genaue Diagnose zum Herz?
Erhöhte Bauchspeicheldrüsenwert durch Aufregung ist unwahrscheinlich, jedoch ist die Frage nach der Hydrierung. Insbesondere da er schlecht gefressen hat. Der Glucosewert jedoch ja.
Wenn er davon ausgeht, dass der Kleine Blutparasiten hat, warum macht er keinen Test? Eüpo zu geben ist nicht ganz einfach, vor allem sollten dies nur erfahrene TÄ machen. Wichtig ist dabei auch, dass immer ein wenig Vit.C dabei ist, sonst kann die Wirkung eingeschränkt sein.
Anämie hat häufiger zur Folge, dass Streu gefressen wird:sad:
Und du hast recht: Anämie ist keine Erkrankung sondern in der Regel eine Nachfolgeerscheinung z.B. bei viralen und bakteriellen Entzündungen kann sie auftreten; auch bei Immunerkrankungen.
Sag, woher kommen die beiden Tiere? Erlebt habe ich schon, dass solche Erscheinungen bei z.B. einem Tier auftrat der aus Ägypten kam. Die Beschwerden traten erst nach Jahren auf und hier ist zu vermuten, dass er irgendetwas mitgebracht hat was sich mit einem Mal zeigte. Er hat es nach ca. 1 Jahr geschafft und ist wieder gut drauf:)
Dies jedoch nur in Begleitung von jemanden die sich richtig gut mit der Anämiebehandlung auskannte. Ich schicke dir dazu eine pn.

VG


Erstmal vielen lieben Dank für die Antwort...
Zum Herzen gibt es keine Diagnose. Das ist es ja... Die Vasotop soll ich Ihm geben um zu verhindern das sich wieder Flüssigkeit ansammelt :hmm:

Das mit dem Wert der Bauchspeicheldrüse habe ich auch versucht nach zu lesen ob es durch Aufregung bzw Stress kommen kann. Konnte da aber nichts finden.
Es wurde einiges getestet in den letzten Tagen. Auch Hämonartonellen. War aber negativ. Ich bin ziemlich ratlos im Moment.
Heute hat er wieder 2 Einheiten dieser EPO Spritze bekommen und Vitamin Spritze. Morgen früh wieder Cortison Spritze und Freitag soll dann erneut ein Blutbild gemacht werden.
Fressen tut er mittlerweile, eigentlich schon seid einigen Tagen wieder ganz normal. Er schläft halt viel. So wie jetzt auch wieder. Aber gut nach so einer Dosis Medikamente würden wir doch wahrscheinlich auch viel schlafen oder?

Ich bin echt überfordert mit der Situation. Ich möchte einfach nur das er wieder gesund wird :(
 
H

handicat

Forenprofi
Mitglied seit
17. März 2015
Beiträge
1.299
Hast du 2 Threads aufgemacht?
Wurde auf FeLV getestet?
 
J

J.R. 1981

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. Mai 2013
Beiträge
821
Wie geht es deinem Kater denn heute?
Hast du die Möglichkeit eine Tierklinik aufzusuchen oder zumindest den Tierarzt zu wechseln...da stellen sich mir alle Haare auf wenn ich das lese:(

Bitte auch umgehend, falls noch nicht geschehen, das Katzenstreu wegstellen und besser vorrübergehend auf Papierschnipsel oder Holzstreu umsteigen. Das kann ganz gefährlich enden...
 
G

goodfeeling

Neuer Benutzer
Mitglied seit
29. April 2016
Beiträge
8
  • #10
Ist auf FeLV auch getestet worden?


Ja ist auch getestet worden.
FelV. negativ
Fiv negativ


Komm gerade vom TA. Wieder Fieber 39,3
Aber ich habe insgesamt den Eindruck das es Ihm ein wenig besser geht...
 
B

Bahati

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22. Juni 2018
Beiträge
1
  • #11
Hallo JR 1981.
Wir sind neu hier im Forum und hatten bemerkt, dass sie sehr viel wissen um das Thema "Anämie " haben. Wir benötigen dringend einen Rat und Informationen diesbezüglich.
Unsere Katze Kamuniak( EKH ,15 Jahre alt ,kastriert) hat ,für uns plötzlich, aber anscheinend schon Monate zuvor absehbar, schwere Anämie, u.a. Hämatogrit 15.....
Vorab sei erwähnt, dass sie gegen SDÜ seit 2 Jahren carbimazol , bekommt,nachdem sie in drei Monaten 14 schwere Epilepsieanfälle hatte. Desweiteren ist erst ein Kätzele an Anämie verstorben. Nun Sorgen wir uns sehr, da von seiten der Tierklinik kaum Handlungsbedarf zu geben scheint.
Vorab herzlichen Dank
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:

Ähnliche Themen

NaMa
Antworten
5
Aufrufe
2K
ferufe
F
romanticscarlett
Antworten
11
Aufrufe
1K
romanticscarlett
romanticscarlett
Highlight88
Antworten
0
Aufrufe
2K
Highlight88
Highlight88

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben