An draußen gewöhnen

Alexa2505

Alexa2505

Benutzer
Mitglied seit
2. August 2015
Beiträge
44
Hallo,

ich möchte meine beiden gerne im Frühling dann an draußen gewöhnen, allerdings hab ich ein paar Bedenken und hoffe ihr könnt mir dazu euren Rat geben.

1. Wir haben natürlich andere Katzen in der Umgebung, mit denen sie (durch die Terrassentürscheibe) auch schon teilweise Bekanntschaft gemacht haben. Ein Kater setzt sich draußen nur immer vor die Tür und schaut rein, meine raus, alle recht friedlich, Luna hat sich auch schon mit Schwanz nach oben durch die Scheibe "geschmiegt".
Eine Katze ist allerdings gar nicht gut auf die zwei zu sprechen, faucht, brummt, hüpft teilweise gegen die Scheibe und markiert alles in unserem Garten..
Bei Timo mach ich mir keine Gedanken, der kann sich wehren, doch um Luna, die schon noch recht klein ist, mach ich mir Sorgen, was meint ihr dazu?

2.Wir haben auf der Rückseite vom Haus in der Nähe eine Straße, mach mir natürlich Sorgen, dass sie die überqueren wollen... Die Katzen von der Nachbarschaft machen das eigentlich nicht, weil so genug Wiese und Gehwege und Bäume sind, aber wissen kann man ja nie? :sad: Hab mir gedacht ich mach den Garten evtl einfach katzensicher, was sich aber schwierig gestalten wird, weil ich absolut keine Idee hab, was ich mit dem Gartentor machen soll, da kommen sie leicht drüber und könnten auch unten durchschlüpfen...

3. Soll ich sie langsam mit der Leine dran gewöhnen, oder einfach Tür auf und ins kalte Wasser :wow: Hab schon Angst davor und würd mich über eure Tipps freuen!

lg
 
Werbung:
M

Mäuseplatz

Forenprofi
Mitglied seit
30. September 2014
Beiträge
3.480
Ort
Maushausen
Auf gar keinen Fall würde ich sie an die Leine nehmen. Das kann eine unberechenbare Situation werden, z.B. wenn es Ärger mit einer anderen Katze geben sollte, sie Angst haben, sich erschrecken usw - vor allem, wenn es Neufreigänger sind. Für wesentlich besser halte ich, gemeinsam mit ihnen raus zu gehen und auf jeden Fall die Terassentür offen zu lassen, damit sie jederzeit rein rennen können.

Du wirst davon ausgehen können, dass es zu Kloppereien kommen wird, wenn bereits ein fremder Kater euren Garten markiert und damit als sein Gebiet beansprucht. Vielleicht wird Luna lernen sich durchzusetzen, vielleicht wird sie aber auch ins Haus rennen.

Ich kann dir nur den Rat geben, Ihnen jederzeit Zugang zum sicheren Zuhause zu gewährleisten, weil du nie wissen kannst, was passiert. Ich habe mit meinem Freigänger bisher so viel erlebt, dass ich sagen kann, eine chipgesteuerte Katzenklappe ist Gold wert. Ich habe aber auch einen sehr schreckhaften und ängstlichen Kater, der sich trotzdem immer mit anderen prügelt.

Ich würde sie an deiner Stelle zuerst an eine chipgesteuerte Katzenklappe gewöhnen (z.B. in einen großen, stabilen Karton einbauen) und dann die Katzenklappe in ein Fenster oder eine Tür einbauen lassen und die Katzen dann an diesen Zugangsort gewöhnen.

Ob sie auf die Straße gehen werden, kann man leider nicht vohersagen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2013
Beiträge
6.919
Ort
35305 Grünberg
Auf keine Fall mit Leine. Mach die Tür auf und lass sie alleine ihr Umfeld erkunden. Trau deinen Katzen bischen was zu, sie können das sehr gut ohne Hilfe. Lass die Tür offen, dass sie wieder zurück können.
Vorher füttern, damit sie in Ruhe alles erkunden können und nicht gleich auf Futtersuche gehen. Mach dir keine Gedanken, die Katzen werden es meistern.
 
Louisella

Louisella

Forenprofi
Mitglied seit
12. November 2014
Beiträge
10.205
Vorher füttern, damit sie in Ruhe alles erkunden können und nicht gleich auf Futtersuche gehen.
Meist wird ja eher geraten sie eben NICHT vorher zu füttern - damit sie schnell wiederkommen. Ich hatte bisher immer eher den Eindruck dass die ersten Freigänge sowieso viel zu aufregend waren als dass Katz da an Futter gedacht hätte...

Das mit der Straße würde mir Sorgen machen - wie weit ist die denn entfernt und wie stark und schnell befahren?
 
krissi007

krissi007

Forenprofi
Mitglied seit
29. Oktober 2009
Beiträge
7.992
Ort
OHV
2.Wir haben auf der Rückseite vom Haus in der Nähe eine Straße, mach mir natürlich Sorgen, dass sie die überqueren wollen... Die Katzen von der Nachbarschaft machen das eigentlich nicht, weil so genug Wiese und Gehwege und Bäume sind, aber wissen kann man ja nie? :sad: Hab mir gedacht ich mach den Garten evtl einfach katzensicher, was sich aber schwierig gestalten wird, weil ich absolut keine Idee hab, was ich mit dem Gartentor machen soll, da kommen sie leicht drüber und könnten auch unten durchschlüpfen...

Mir würde auch am meisten die Straße Sorgen machen. Du kannst leider nie sicher sein, in welche Richtung die Katzen gehen.

Die Gartensicherung fände ich da schon ideal, wenn Ihr das könnt. Ich denke auch, wenn du hier das Problem näher beschreibst, dass du dann sicher noch einige Tipps im Forum dazu bekommst.
 
Alexa2505

Alexa2505

Benutzer
Mitglied seit
2. August 2015
Beiträge
44
Hallo,

also die Strasse ist auf der Vorderseite vom Haus, ca. 1km entfernt, sie könnten da also leicht hin.
Wenn sie hinten auf die Terrasse rausgehen, ist da keine Gefahr in diese Richtung. Mir ist das aber glaub ich, schon zu gefährlich :( Ich werd mal auf jeden Fall das Forum durchstöbern für garten-katzen-sichere Tipps. Nur das mit dem Gartentor macht mir Kopf zerbrechen :confused: Weiss nicht wie ich das sichern soll, ohne dass sie dort durchkommen. Evtl mach ich mal Fotos und stell sie rein, und ihr habt Ideen?

Momentan ist es noch nicht so das Problem, denn sie machen keine Anstalten, dass sie raus wollen. Allerdings wollen sie mir hinterherrennen, wenn ich auf die Terrasse rausgeh und sind mir ein paar mal schon durchgeschlüpft. Jetzt wo die Gartenzeit anfängt, hab ich mir gedacht, ich besorg evtl so eine Insektenschutz-Schiebetür, dass ich die Terrassentür auch mal offen lassen kann, ohne Sorge zu haben, dass sie gleich rausgehen, was haltet ihr davon?
 
krissi007

krissi007

Forenprofi
Mitglied seit
29. Oktober 2009
Beiträge
7.992
Ort
OHV
Evtl mach ich mal Fotos und stell sie rein, und ihr habt Ideen?

ja, mach mal :)

Vllt. könnte man den ganzen Einfahrt/Gartentor aussparen ;), also nur den hinteren Bereich, an der Terrasse angrenzend sichern.
 
Louisella

Louisella

Forenprofi
Mitglied seit
12. November 2014
Beiträge
10.205
Hab mir gedacht ich mach den Garten evtl einfach katzensicher, ...
Wohnt Ihr zur Miete oder im Eigentum?
Was sagt das Bauamt bezüglich der Zaunhöhe?
Wie schaut's bezüglich Nachbarschaftsrecht aus?

... weil ich absolut keine Idee hab, was ich mit dem Gartentor machen soll, da kommen sie leicht drüber und könnten auch unten durchschlüpfen...
Wenn Du das Grundstück komplett absichern willst, brauchst Du dann evtl. auch ein neues Gartentor bzw. musst das alte umbauen...
 
Louisella

Louisella

Forenprofi
Mitglied seit
12. November 2014
Beiträge
10.205
Vllt. könnte man den ganzen Einfahrt/Gartentor aussparen ;), also nur den hinteren Bereich, an der Terrasse angrenzend sichern.
Was bringt das denn dann? Wenn man ein Loch drin lässt, bringt doch die ganze Sicherung nichts?
 
krissi007

krissi007

Forenprofi
Mitglied seit
29. Oktober 2009
Beiträge
7.992
Ort
OHV
  • #10
Louisella

Louisella

Forenprofi
Mitglied seit
12. November 2014
Beiträge
10.205
  • #11
also die Strasse ist auf der Vorderseite vom Haus, ca. 1km entfernt, sie könnten da also leicht hin.
Darf ich mal ganz blöd fragen wie Dein Haus an die Straße angebunden ist? Du parkst ja sicher nicht in 1km Entfernung, oder?
 
Werbung:
Julchen1712

Julchen1712

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. Februar 2012
Beiträge
411
  • #12
Hey,

unsere Wohnsituation scheint deiner sehr zu ähneln, nur dass wir direkt an der Straße wohnen, unsere Terasse aber auf Meterlange Pferdewiesen schaut.

Meine beiden sind erst seit September Freigänger:) Ich hab einfach die Terassentür aufgemacht und mich mit rausgesetzt. Die ersten Tage galt es auch nur die Terasse zu erkunden. Irgendwann ist Vica dann auch weiter. Minka blieb bis letzte Woche immer nur auf der Terasse, bis mein Freund sie an ihrem Abendlichen Rundgang draußen vergessen hat :)reallysad: fies ich weiß). Seit dem geht sie aber richtig raus. Verlässt die Terasse und bleibt über Nacht weg.

Ich habe auch immer Angst wegen der Straße. Wir lassen die Katzen zwar ausschließlich über den Garten rein und raus aber wirklich schwer ist es nicht an die Straße zu gelangen. Passieren kann immer was aber irgendwie beruhigt es mich, dass sie Nachts rausgehen, wo durchaus weniger Vekehr ist. Und ganz ehrlich, sie danken es mir so abgöttisch, dass ich sie zu Draußenkatzen gemacht habe (war vorher leider nicht möglich).

Ein roter Kater war übrigens auch immer bei uns zu Besuch. Der hat dann auch vor meinen Augen die Gartenmöbel markiert. Vica, die ja von Anfang an richtig rausgegangen ist, kam gut mit ihm aus, Minka, die ihn meistens nur von drinnen gesehen hat, ist immer richtig abgetickt.
Sie geht ja jetzt seit einer Woche über Nacht raus, bisher kam noch nichts. Ich denke eigentlich, dass sich das mit der Zeit einspielt.
 
Alexa2505

Alexa2505

Benutzer
Mitglied seit
2. August 2015
Beiträge
44
  • #13
Danke für eure vielen Antworten :)

Also wir haben Eigentum - Doppelhaushälfte. Wie das mit der Zaunhöhe rechtlich ist, weiß ich ehrlichgesagt noch nicht, da müsst ich mich noch erkundigen, denke aber, dass die bei uns im Ort da nicht so streng sind. Hab hier schon einige Fotos mit dem Strom über den Zaun gesehen, das will ich auf keinen Fall.

Das mit der Straße ist jetzt auch etwas schwierig zu erklären - es ist eine Bundesstr (allerdings nicht lang, weil vorher Kreisverkehr und dann gleich Ortsschild, trotzdem ist 80 erlaubt und es gibt natürlich einige, die da richtig durchbrennen), nach dem Ortsschild biegt man direkt einen kleinen Weg ein, wo ich dann wohne - aber es gibt eben keine Lärmschutzwand oder Trennung zu der Bundesstr. - am besten ist wirklich ich mach Fotos, auch das mit dem Gartentor ist schwierig zu erklären :oops:

@Julchen1712
und hast du deine schon mal in Nähe der Straße gesehen, oder meiden sie die eher?
 
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2013
Beiträge
6.919
Ort
35305 Grünberg
  • #14
Meist wird ja eher geraten sie eben NICHT vorher zu füttern - damit sie schnell wiederkommen. Ich hatte bisher immer eher den Eindruck dass die ersten Freigänge sowieso viel zu aufregend waren als dass Katz da an Futter gedacht hätte...

Das mit der Straße würde mir Sorgen machen - wie weit ist die denn entfernt und wie stark und schnell befahren?

Das ist falsch . Immer satt rauslassen, da sind sie viel ruhiger.


1 km Entfernung Straße sollte kein Problem sein.

Ich glaube, du solltest einfach mal die Tür aufmachen und los legen. Da verschwinden manche Gedanken dann von selbst und manches pegelt sich dann ein.
 
Louisella

Louisella

Forenprofi
Mitglied seit
12. November 2014
Beiträge
10.205
  • #15
Das ist falsch . Immer satt rauslassen, da sind sie viel ruhiger.
OK - wenn's das nächste Mal ansteht werd ich das überdenken.
Unsere waren schon Freigänger als wir sie bekamen, das ist vermutlich auch 'ne andere Situation.

1 km Entfernung Straße sollte kein Problem sein.
Ich hab mir das grad auf der Karte angeguckt - 1km Radius ist ganz schön viel...
Wobei ich von einem (unkastrierten!) Kater weiss, der hier durchaus so ein großes Revier hatte.

Ach - und nur um's an einem superaktuellen Beispiel festzumachen, dass es eine SEHR gute Idee ist die Nachbarn zu informieren:
Seit wenigen Minuten weiss ich wo der kleine Kater hingehört, der hier neuerdings rumstreicht (manchmal ist Facebook auch unter Nachbarn echt hilfreich), da ist manchmal auch ein nett gemachter Infozettel vorab sehr nützlich damit klar ist wo die Neulinge hingehören.
 
Alexa2505

Alexa2505

Benutzer
Mitglied seit
2. August 2015
Beiträge
44
  • #16
Guten Morgen,

also das mit 1km hab ich mich grob verschätzt, sorry! :wow: Das sind keine 500m... Hab gestern als ich nach der Arbeit heim gekommen bin geschaut... Also von meiner Haustür zur Strasse überquert man meinen Parkplatz, Weg, dann kommt bisschen Wiese, es geht bergauf und dann ist dort die Straße... Keine Ahnung warum ich mich so verschätzt hab, ich geh ja da tgl ein und aus :yeah: Achte wahrscheinlich nicht mehr drauf mit meinem Tunnelblick :D

Ich hab mal gestern Abends Fotos gemacht, ich hoffe das hochladen klappt jetzt. Einmal das Gartentor und der Zaun - der geht so rund um den Garten.

Edit: Sorry, das zweite Foto geht momentan irgendwie nicht, Internet glaub ich hier zu langsam :(
 

Anhänge

  • 1917012_10203991106176892_1192191580344218835_n.jpg
    1917012_10203991106176892_1192191580344218835_n.jpg
    28,1 KB · Aufrufe: 26
Zuletzt bearbeitet:
krissi007

krissi007

Forenprofi
Mitglied seit
29. Oktober 2009
Beiträge
7.992
Ort
OHV
  • #17
Dir auch einen guten Morgen :)

also anhand dieses Bildes kann man natürlich nicht viel sagen.

Der Zaun, wenn der überall nur so hoch ist, wäre nicht ausreichend. Und inwiefern da man jetzt das Gartentor aussparen könnte, das kann man nach diesem Bild nicht sagen.

Vllt. machst du mal eine Skizze vom Grundstück, wo was ist.......oder halt mehr und aussagekräftigere Bilder.


Ja, und die Straße, die ist schon recht nah....erst recht, wenn es auch noch eine Bundesstraße ist......da würde ich dich davor schon warnen. :(
 
B

Borner

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23. April 2015
Beiträge
258
Ort
Kassel (Landkreis)
  • #18
Hallo,
lustig das Du Dir auch so viel Sorgen machst wie ich :)
Bei uns ist eine Ortsausgangsstaße keine 50 Meter vom Haus entfernt.
Glücklicherweise nicht stark befahren und eigentlich noch innerorts,
was einige Hirnies leider nicht daran hindert mit einem Affenzahn zu
beschleunigen.
Vor unserm Haus ist eine Zone 30 Straße/Sackgasse. Trotzdem haben wir
uns für Freigang entschieden, da wir hier, abgesehen von den beiden
Straßen, kilometerweit das reinste Katzenparadies haben.
Natürlich läuft Rico regelmässig über die Ortsausgansstraße oder lauert
bei dieser im Straßengraben auf Mäuse. Auch Fremde Katzen laufen über
diese Straße und in den letzten 3 Jahren wurde "nur" eine Katze dort
überfahren :-(
Was ich damit sagen will, die absolute Sicherheit gibt es nicht und ich
hoffe einfach die Katzen passen auf und/oder haben Glück und werden steinalt.
Das sind Dorfkatzen, die als Kitten draussen aufgegriffen wurden, und die
haben es hoffentlich irgendwie im Blut draussen achtzugeben.
Es gibt Geschichten in alle Richtungen. Von der 20 jährigen Freigängering
die in einer Großstadt an einer Hauptstaße ihr Revier hat bis zur
Spielstraßenkatze die in der Parkbucht überfahren wurde weil sie keine
Scheu vor Autos hatte. Beides selbst erlebt.

Es ist einfach toll z.B. unseren Rico draussen toben zu sehen, auch wenn
ich täglich 1000 Tode sterbe wenn er sich mal verspätet oder ich ihn über
die Staße stolzieren sehe. Hört er ein Auto wird die Staße aber schnell
verlassen oder geduckt im Graben gewartet, das gibt mir dann wieder ein
gutes Gefühl. Ich hoffe sein Kumpel Chito stellt sich auch so
clever an wenn er ab Ostern dann auch alleine raus darf.

Mach Dir also wegen der Straße in 500m Entfernung mal keinen Kopf. Für mich
liest sich eure Wohnsituation geradezu traumhaft für "Tür-auf-und-genießt-
die-Freiheit-Katzen." Wichtig ist das Vorhandensein eines Rückzugsortes, zur
Not auch nur ein durch eine Klappe immer zugängliches Garten/Gerätehaus,
und für uns Dosenöffner Beruhigungstabletten in ausreichender Menge :)
 
Alexa2505

Alexa2505

Benutzer
Mitglied seit
2. August 2015
Beiträge
44
  • #19
Ok, danke Borner, Beruhigungstabletten brauch ich dann sicher :omg:

Es stimmt, man kann das wirklich nicht so pauschal sagen, ob sie da jetzt drübergehen oder nicht. Eine Freundin von mir wohnt in der Stadt in einer Siedlung und dort gibts ausser dem Park nichts katzengerechtes. Sie lässt ihren Kater aber trotzdem raus - obwohl gleich in der Nähe die viel befahrene Straße ist, er meidet diese aber.

Trotzdem kriegt man diese Gedanken halt nie gänzlich aus dem Kopf, weil es wohl das schlimmste überhaupt wäre, wenn ihnen etwas passiert :sad:
 

Ähnliche Themen

D
Antworten
4
Aufrufe
1K
DaniiM
D
L
Antworten
2
Aufrufe
2K
Smaragd05
Smaragd05
frauwurst
Antworten
9
Aufrufe
6K
GeneticRed
GeneticRed
Naylania
Antworten
8
Aufrufe
616
celestino13
C
M
Antworten
17
Aufrufe
477
Romano

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben