Amy u. Pia sind da u. ich meld mich erst jetzt....

  • Themenstarter Flori
  • Beginndatum
Flori

Flori

Benutzer
Mitglied seit
17. Mai 2010
Beiträge
77
Ort
Brandenburg
Asche auf mein Haupt, denn vielleicht hat ja doch jemand gewartet, wie es bei uns nun abgeht.

Jeder hat ja so seine Ankommensgeschichte und seine Rituale, um es seinem Nachwuchs möglichst einfach zu gestalten. Ich kann als Laie jedoch ein Loblied auf meine Mietzen singen, wie einfach sie es uns gemacht haben.

Die Fahrt war sicher für die Zwei unangenehm. Autogeräusche, vibrierende Katzenbox und dann nicht umher toben können. Immerhin dauerte die Fahrt 2,5 Std.. Sie haben ein Dauerkonzert abgegeben, was wir gewissermaßen ertragen mussten. Sie tun einem einfach leid, aber das war es auch schon, was den beiden schwer fiel. Hier angekommen, hab ich die zwei entgegen allen Sendungen im TV einzeln aus der Box heraus genommen und sie gleich ins Katzenklo mit Haube gesetzt. Da war noch die Klappe vor, so dass sie nicht sofort zurück konnten. Wenige Sekunden und es wurde gepieselt. Klappe auf, langsam raus und Klappe abgemacht. So kennen sie es von Daheim und wir finden es auch in Ordnung so. Das Klo`chen ist 70 cm lang, die Streu ist genial und es hat bisher nicht einmal gemüffelt. Wir sind mehr als begeistert.

Amy und Pia waren sofort am Erkunden, ließen sich streicheln und waren beim langsamen Hochheben völlig entspannt. Sie haben nicht lange gebraucht, da haben sie geschnurrt.

Unsere Schnuffis (Aussies) standen staunend hinter dem Türgitter, wunderten sich, warum ich da so vor mich hin rede und immerzu "oh wie süß, ist das niedlich, sind die lieb" sage. Mein Großer fing dann hinter der Tür an zu quieken, der mir deutlich signalisierte, dass er eifersüchtig ist. Logisch, wo ich doch meist mit ihm so rede. Aber er und auch seine Freundin haben mit Leckerlis echt schnell einen entspannten Eindruck gemacht, sich vor die Tür gelegt und ich bin immer mal raus und mal rein. Die Mietzen wieder länger alleine gelassen und wieder eine Weile im Katzenzimmer. So hatten meine Hunde auch nicht das Gefühl, dass sie jetzt abgeschrieben sind. Und mir ging es damit auch sehr gut. Ich rede nur von mir, mein Mann war überall dabei. Aber es schreibt sich einfacher, nur von sich zu schreiben. Zwischenzeitlich gehen die Hunde an dem Gitter total ignorierend vorbei. Mietzis gucken schon in diese Richtung, sind aber nur vorsichtig - nicht überängstlich.

Am Abend bekamen nicht nur meine Hunde, sondern erstmals die zwei Ladys Seelachsfilet. Also das geht ja gar nicht... Das war so so niedlich zu hören und zu beobachten, wie sie sich das schmecken ließen. Ihr NaFu mochten sie nicht so anrühren, klar, wenn es was anderes gibt, was besser schmeckt.

Ich übe nun, die Fellnasen mit meinen Kuschelmonstern zusammen zu führen und es läuft besser als ich dachte. Deshalb schreibe ich auch erst heute, da ich einfach voll am Tun bin, um allen gerecht zu werden. Ich bin ja den ganzen Tag Daheim und kann mir die Zeit nehmen. Bleibt halt anderes liegen, Putzen macht eh keinen Spaß. Das kann man auch mal etwas vernachlässigen. Man verdreckt ja nicht gleich, zumal ja unsere Töchter schon nicht mehr bei uns wohnen. hihi

Jetzt bin ich jedenfalls am Überlegen, was ich meinen beiden Ladys an NaFu gebe. Hab ja hier viel gelesen und mir einiges heraus geschrieben und möchte das nun ausprobieren. Ihr Whiskas mögen sie meines Erachtens nicht so sehr. Ich hab ihnen das hingestellt, Amy legt los und Pia nur ein bissel. TroFu fressen sie, das ist Josera und Royal Canin. Ehrlich gresagt, hab ich da ein wenig andere Vorstellungen. Die Züchter werden sich dabei aber schon einiges gedacht haben und auf Erfahrungen anderer vertrauen.E ist ja nicht schlimm, wenn man andere Ansichten hat und seine Süßen futtermäßig umstellt. In jedem Fall fressen sie zwischenzeitlich schon super gern Rindfleisch, Quark mit Eigelb und Frischkäse. Ich bin echt überrascht, wieviel so kleine Schleckermäuler trinken. Hammer. Hätt ich echt nicht vermutet. Da Amy etwas dicker als Pia ist, hab ich ihr Verhalten mal beobachtet und mein Gefühl gabmir recht, dass Amy ihr irgendwie signalisiert, dass sie gefälligst vom Teller zu gehen hat. So frisst Pia einfach meines Erachtens sehr wenig, ist allerdings auch noch wesentlich agiler. Heute habe ich jedem einen Napf mit Rindfleisch gefüllt und Pia futterte genauso viel wie Amy. Nur das das dickere Bärchen der Menung war, schneller zu fressen und sich dann bei Pia zu bedienen. Da musste dann mene Hand immer dazwischen gehalten werden und so gng es prima. Das werd ich jetzt so verabreichen, denn ich hätt klein Pia gern etwas fülliger - nicht dick, aber eben wohliger geformt. Das wird sich jetzt ergeben, wenn sie so fressen kann, wie sie mag.

Zwischenzeitlich haben sie die untere Etage des Hauses erkundet, toben so geil in der Badewanne. Ich könnt mich schlapp lachen, wie sie immer an die Schräge springen und sich rutschen lassen. Dann springt einer auf den Rand und der andere wartet unten am Boden der Wanne auf seinen Sprung. Pfötchen umeinander gewickelt und knuffen was das Zeug hält. Auch die Dusche mit Glasabtrennung finden sie voll genial. Da boxt es sich toll. Sie sind so süß zueinander. Kein Fauchen oder so. Ich bin überglücklich, gleich zwei genommen zu haben. Die lieben sich, das steht fest.

Ich bin auch super stolz auf meine Hündin, die sich von den Mietzen fern hält. Sie hat gestern beim Training ohne die Mietzen zu fixieren oder ihnen etwas tun zu wollen, ein lautes Fauchen wahrnehmen müssen und Pia holte auch kräftig aus. Und das aber nur, weil ich ganz langsam die Leckerlis auf beiden Seiten immer näher zusammen brachte. Irgendwann hatte Pia dann einfach das Gefühl, dass meine Hündin bitte nicht so dicht das Leckerli holen möge. Leesha hat sich irre erschreckt und einen Schreckbeller los gelassen und ist sofort zurück gesprungen. Ich bin trotzdem sehr happy über das Verhalten. Die Katzendame hat es perfekt gemacht und Leesha sich gut verhalten. Mehr kann ich nicht erwarten. Meinem Großen werde ich das Training in der Form ersparen. Heute lagen jedenfalls schon mal alle im Wohnzimmer. Die Mietzen hab ich einfach auf den Kratzbaum gesetzt, spielen toben rennen lassen und dann irgendwann meine Hunde rein geführt. Leesha hatte ja genug von Kontakt, legte sich sofort hin und mein Großer ging nun erstmalig zum Kratzbaum und guckte nach oben. Die Ladys fixierten und zogenleicht die Schnute, aber kein richtiges Fauchen. Und Sunkiss blieb locker, ließ sich von mir mit der Bemerkung "ach, lass es Sunny" gut ruhig halten. Ich rede ganz normal, eher ruhiger, um wenig Aufmerksamkeit hervor zu rufen. Es klappte irgendwann sehr gut, dass allesamt schliefen. Hunde unten - Katzen oben. Ich nahm mir dann die Hundis mit ins Schlafzimmer, um gemeinsam zu schlummern und die Kätzchen blieben die ganze Zeit über auf dem Baum. Voll knuffig. Na ja, lange Rede kurzer Sinn. Später kam es wieder zum Kontakt, den ich auch wollte, dass die Mietzen umher laufen und meine Hunde sich normal bewegen. Ich hatte merkwürdiger Weise überhaupt nicht mehr das Gefühl, dass meine Hunde ihnen etwas tun könnten. Eher, dass sie von den Damen eine mit der Pfote abkriegen. Naja, das war zum Glück nicht so. Die Mietzen waren schnell und Sunkiss wollte ihnen nichts tun, sondern nur hinterher flitzen. Es ist für mich absolut in Ordnung so und ich werde es nun ganz langsam weiter ausbauen und dran arbeiten. Mal schauen, wie es sich so entwickelt.

Ich schreib demnächst wieder mehr, im Moment ist es so spannend und aufregend. Ich werd mal schauen, ob ich irgendwie Bilder hier rein bekomme, dann könnt ihr die zwei Damen mal sehen.

By
Flori
 
Werbung:

Ähnliche Themen

roxy.berdow
Antworten
37
Aufrufe
12K
L
A
Antworten
15
Aufrufe
5K
Anne1804
A
Lilly85
Antworten
3
Aufrufe
794
sunburst
S
Klangla
Antworten
3
Aufrufe
500
elvaza
D
Antworten
45
Aufrufe
5K
Annemone
Annemone

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben