alternative natürliche Supplemente

  • Themenstarter umpfi
  • Beginndatum
U

umpfi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29. April 2010
Beiträge
331
hallo ihr
ich möchte so langsam aber sicher mehr in das BARFen einsteigen als ich es bislang tue. momentan achte ich nicht so genau darauf, ob ich jetzt 5, 20 oder 35 % barfe, mache mir aber sorgen, dass das zu mangelerscheinungen führen kann. mache mir nen gutes gewissen, dass es hier auch küken (also halbwegs ausgewogen) und nicht nur muskelfleisch, sondern auch knochen, hühnerhaut, lachs, selten leber und lachsölkapseln gibt. auch mal ne fertige katzenbarfmischung aus dem fachhandel, die ir aber it 15% leber nicht so ganz recht ist- oder?

jetzt würde ich aber gerne mehr natürliche supplemente verwenden und auch mal richtige rezepte in größerer menge zusammenpantschen und einfrieren. dabei aber natürlich möglichst nicht so hohe anschaffungskosten haben sondern die supplemente so nach und nach "einschleichen"

als erstes steht taurin auf meiner liste. denke, dass lammherzen dafür ein guter liferant sind, werde es mir aber wohl dennoch besorgen

aber was ist mit den anderen sachen? eisen, die fette, vitamin D und calcium bekomme ich abgedeckt denke ich. aber gibt es hausmittelchen für bierhefe, vitamin E tropfen etc? die man als test verwenden und später durch richtige supplemente ersetzen kann? keine ahnung irgendwelche anderen lieferanten für vitamin E und B ? und für fortain? und reicht es, knochen und eierschalen abzuwechseln zwecks Calcium-Carbonat & Calcium-Citrat & phosphor? und was ist mit jod? muss man dafür echt seealgenmehl kaufen?

wie ihr merkt, stehe ich noch am fuß des berges der verwirrung und bin für jden tipp dankbar. werde mir jetzt den db rechner besorgen, damit ich anhaltspunkte für die mischungen habe

edit: meersalz ohne jod und rieselhilfe hab ich auch. vitamin d und a müssten abgedeckt sein. fehlen fortain, jod, bierhefe und seealgenmehl wenn ich nicht dir übersicht verloren habe
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
Bierhefe kostet nun wirklich nicht viel, was für einen Ersatz soll es dafür denn noch geben?

Eisen bekommst Du nur abgedeckt, wenn Du viel dunkles Fleisch wie Wild verfütterst, das nicht vollständig ausgeblutet ist, sonst wird es schwierig. Blut wäre ein guter Ersatz fürs Fortain.

Vorsicht mit Lammherzen, die enthalten sehr viel Vitamin D, das in zu hoher Dosierung nicht so gut ist. Pute enthält deutlich mehr Taurin als Lamm, aber auch Taurin kostet nicht die Welt.

Schau Dir doch einfach mal die Grundrezepte im Forum von du.barfst.eu an, damit kann man am Anfang gut arbeiten, wenn man zwischen hellem und dunklem Fleisch wechselt.
 
frija

frija

Benutzer
Mitglied seit
18. August 2013
Beiträge
37
Ort
An der Mosel
Guten Abend umpfi,
Kann dir leider nicht direkt helfen, deine Frage interessiert mich aber schon.
Bin auf jeden Fall gespannt was die Profis hier dazu sagen. :)

Habe aber bisher immer nur von Bierhefe, etc gelesen :confused:;)
 
Labahn

Labahn

Forenprofi
Mitglied seit
17. Juli 2012
Beiträge
6.958
Hallo,

also Eintagsküken ansich sind jetzt nicht wirklich ausgewogen, da sie viel näher am Ei, als am Huhn sind. Und so sollte man sie dann auch behandeln.

Wirklich hoch sind die Anschaffungskosten der Supplemente nicht unbedingt, mal vom Vitamin E abgesehen, das allerdings auch für ca. 500kg Fleisch ausreicht.

Deine Idee den Taurinbedarf über Lammherz zu decken ist nicht so geeignet. Zum einen enthält Herz im Vergleich zur Maus nicht wirklich viel Taurin und zum Anderen ist Lammherz ein ausgezeichneter Vitamin D Lieferant. Wenn du dir also wegen der Leber, und somit dem Vitamin A, so viele Gedanken machst, dann solltest du das Gleiche auch beim Lammherz berücksichtigen. Das Pulver ist da also schon ganz praktisch.

Was du jetzt mit Hausmittelchen meinst kann ich nicht so nachvollziehen. Bierhefe gibt es in jedem gut sortierten Supermarkt oder in der Drogerie. Und wirklich teuer ist sie nicht. Da Bierhefe ein Supplement für die B-Vitamine ist, brauchst du natürlich auch keine künstlichen Tropfen dafür. Persönlich ziehe ich immer die natürliche Variante, der künstlichen, vor.

Die Supplemente kannst du natürlich nach und nach einschleichen.

Eisen, Fett und Calcium sind ja wie du schreibst kein Problem.

Leber, Lachs/Forelle/..., Bierhefe, unjodiertes Salz, Lachsölkapseln und Ballaststoffe sollten jetzt doch aber auch kein Problem darstellen oder?


Und wenn das Alles passt, dann kannst du ja Seealge für das Jod, Knochen/Knochenmehl/Dicalciumphosphat für das Phosphor und die Alcura Tropfen für das Vitamin E noch besorgen.

Edit: Hatte die Veränderungen im Text zu spät gesehen.

Wie Silvia schon geschrieben hatte, Eisen kannst du teilweise über dunkles, unausgeblutetes (Bio-)Fleisch oder eben passende Lebersorten erhalten. Allerdings wird es nicht unbedingt ausreichen. Möglich wäre dann eben Blut oder sehr gut geht auch Lammmilz. Eisentropfen oder Eisentabletten würde ich nur im Notfall verwenden. Hämeisen ist hier vorzuziehen.

Du musst aber auch bedenken, dass unterschiedliche Supplemente anders schmecken und somit auch eine andere Akzeptanz haben können. Katzen können da recht eigenwillig sein.

Calciumcarbonat ist ansich das Gleiche wie Eierschale, nur ohne die "Verunreinigungen". Calciumcitrat im Wechsel macht schon Sinn, ist aber jetzt am Anfang nicht nötig. Genauso wie ich auch Knochenmehl und Dicalcumphophat im Wechsel verwenden würde, aber auch das hat Zeit. Allerdings sind das am Ende wirklich Centbeträge. Seealge ist die natürliche Variante für das Jod und lässt sich sehr gut dosieren. Jodiertes Salz oder Tabletten sind hier die schlechtere Wahl.
 
Zuletzt bearbeitet:
U

umpfi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29. April 2010
Beiträge
331
uff, erst dachte ich nach euren beiträgen, dass ich mir das alles vieeeel zu kompliziert vorstelle aber nach erneutem lesen und unzählichen fremden begriffen glaube ich es doch nicht :verstummt:
es ist wahnsinnig unübersichtlich das thema:confused:
aber danke für eure tipps- wie leicht bierhefe zu besorgen ist wusste ich zb nicht!! steht die dann in der backwarenabteilung und heisst auch bierhefe?:oops:

also ich fasse meinen merkzettel mal zusammen:
0. taurin ist ein must have, zb als pulver bei lillys bar bestellbar. fleisch mit hohem tauringehalt ist zb pute- dennoch nicht ausreichend
1. Vitamin B gibt man am besten über bierhefe, zb aus der drogerie
2. Jod wird über Seealgenmehl gedeckt
3. Vitamin E gibt man am einfachsten über die Tropfen (Alcura) oder alternativ über Weizenkeimöl
4. Fortain gibts entweder zu kaufen oder aber man nimmt Blut (nicht vom Schwein)
5. Eisen besser supplementieren, da es ausreichende nur in dunklem, nicht ausgeblutetem Fleisch oder in manchen Lebersorten (welchen??) ist. man kann gut Blut oder Lammmilz als natürliches Supplement nutzen, Tablette etc nicht so gut
6. Vitamin A kann man in Form von Leber füttern
7. [Vitamin D ist viel in Lammherz- Achtung, nicht übersodieren.muss nicht supplementiert werden]
8. Omega 3 Fettsäuren liefert Wildlachs
9. (Meer-)Salz muss ohne Rieselhilfe und sollte ohne Jod sein
10. Fett (je nach Fleischsorte) und Ballaststoffe dazu
11. calcium kann ich in form von knochen oder eierschalen füttern- oder? irgendwie muss man dabei auch auf phosphor achten, wie weiß ich aber nicht -.- wenn ich labahn richtig verstanden habe, reichen knochen & evtl. eierschalen aber für den anfang?


hab ich das jetzt so richtig verstanden und kann mich daran machen, taurin, vitamin E und Blut zu bestellen und die Drogerien nach Seealgenmehl und Bierhefe zu durchforsten?

tut mir leid, dass ich euch zumute, meine verwirrten anfängergedanken zu ordnen :aetschbaetsch1: DANKE schonmal für die netten erklärungen
 
Nonsequitur

Nonsequitur

Forenprofi
Mitglied seit
27. November 2009
Beiträge
10.267
Ort
bei Heidelberg
wie leicht bierhefe zu besorgen ist wusste ich zb nicht!! steht die dann in der backwarenabteilung und heisst auch bierhefe?:oops:
Nein, die Bierhefe steht in der Abteilung mit den Nahrungsergänzungsmitteln, also Vitaminkapseln & Co..

0. taurin ist ein must have, zb als pulver bei lillys bar bestellbar. fleisch mit hohem tauringehalt ist zb pute- dennoch nicht ausreichend
richtig.

1. Vitamin B gibt man am besten über bierhefe, zb aus der drogerie
Es gibt mehrere B-Vitamine, aber ansonsten richtig.

2. Jod wird über Seealgenmehl gedeckt
richtig

3. Vitamin E gibt man am einfachsten über die Tropfen (Alcura) oder alternativ über Weizenkeimöl
Weizenkeimöl vergiss besser wieder, das ist ein Pflanzenöl und damit suboptimal. Außerdem auf Dauer teurer als die Tropfen.
Übrigens kosten die Tropfen zur Zeit bei Lillys Bar 21 Euro, bei Amazon hab ich sie grad eben für die Hälfte gesehen. Also so sehr ich sonst Lillys Bar empfehle, da lohnt sich ein Preisvergleich mit anderen Internethändlern.

4. Fortain gibts entweder zu kaufen oder aber man nimmt Blut (nicht vom Schwein)
richtig. Wobei Blut nicht nur besser akzeptiert wird, sondern auch deutlich preisgünstiger ist als Fortain. Ich zahl hier für den Liter 1 Euro, ausreichend zur Supplementierung von etwa 15 kg Fleisch.
Vorsicht, wenn du in Norddeutschland beim Schlachter nach Blut fragst - zieh besser keine schwarzen Klamotten an, sonst wirst du als Satanist aus dem Laden geworfen ;) Im Süden scheint man da entspannter zu sein.
Mittlerweile kann man Blut auch bei ein paar Internet-Frostfleischhändlern bestellen.

5. Eisen besser supplementieren, da es ausreichende nur in dunklem, nicht ausgeblutetem Fleisch oder in manchen Lebersorten (welchen??) ist. man kann gut Blut oder Lammmilz als natürliches Supplement nutzen, Tablette etc nicht so gut
Vergiss das mit der Leber - bis du damit den Eisenbedarf gedeckt hast, hast du Vitamin A hoffnungslos überdosiert. Und Lammmilz ist schwer zu kriegen.

6. Vitamin A kann man in Form von Leber füttern
richtig

7. [Vitamin D ist viel in Lammherz- Achtung, nicht übersodieren.muss nicht supplementiert werden]
Doch, Vitamin D wird normalerweise über Lachs, Sprotte oder Regenbogenforelle supplementiert. Davon braucht man nur sehr wenig (etwa 30 g Lachs auf 1 kg Fleisch, von den anderen Fischen nicht viel mehr).
Vom Lammherz braucht es etwa 200 g auf 1 kg Fleisch, um den Vitamin-D-Bedarf zu decken. Ich würd dir bei Barf-Anfängerkatzen auch so keinesfalls einen höheren Herzanteil im Rezept empfehlen, weil manche Katzen das sonst wieder auskotzen.

8. Omega 3 Fettsäuren liefert Wildlachs
Falsch - die Minimengen Lachs (s.o.), mit denen man den Vitamin-D-Bedarf deckt, liefern keine nennenswerten Fettsäuren. Wenn du nicht grad nen Haufen Wild- und Biofleisch verfütterst, sind Lachsölkapseln dafür am besten.

9. (Meer-)Salz muss ohne Rieselhilfe und sollte ohne Jod sein
Eher umgekehrt :oops: notfalls geht auch mit Rieselhilfe, aber unbedingt ohne Jodzusatz. Das Problem am Jodzusatz ist, dass die Dosierung da sehr selten genau angegeben ist, und bei Katzen hat man das schnell überdosiert.

10. Fett (je nach Fleischsorte) und Ballaststoffe dazu

11. calcium kann ich in form von knochen oder eierschalen füttern- oder? irgendwie muss man dabei auch auf phosphor achten, wie weiß ich aber nicht
Du brauchst (mindestens) ein Supplement für Calcium und Phosphor: für den Anfang Knochenmehl - sowie ein reines Calciumsupplement: für den Anfang Eierschalen oder reines Calciumcarbonat.

-.- wenn ich labahn richtig verstanden habe, reichen knochen & evtl. eierschalen aber für den anfang?
Ja, genau. Wobei ich statt der Knochen am Anfang lieber Knochenmehl geben würde, weil es feiner gemahlen und damit leichter verdaulich ist.
(Falls du versucht bist, aus Sparfuchsgründen zum Fleischknochenmehl zu greifen: lass es. Du sparst damit letztlich kein Geld und tust dich schwerer mit der Dosierung.)


hab ich das jetzt so richtig verstanden und kann mich daran machen, taurin, vitamin E und Blut zu bestellen und die Drogerien nach Seealgenmehl und Bierhefe zu durchforsten?
Seealgenmehl wirst du nicht im Drogeriemarkt finden, das gibts nur im Barfer-Bedarf. Bei Lillys Bar kosten 100 g 1,49 Euro. Die reichen, um etwa 75 kg Fleisch zu supplementieren.
Guck stattdessen nach den Lachsölkapseln. Du brauchst Kapseln mit 500 oder 1000 mg Fischöl, zusätzliches Vitamin E macht nix und wird nicht mitberechnet. Davon brauchst du 1000 mg (also 1 bzw. 2 Kapseln) auf 1 kg Fleisch.
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
Nadine, bei den jecken Rheinländern wird man zwar nicht komisch angeschaut, wenn man nach Blut fragt, man kriegt trotzdem keins. Zumindest kein Rinderblut, Schweineblut wäre kein Problem gewesen, das braucht der Metzger für die kölsche Blutwurst;)

Bist Du Dir sicher mit den 200 Gramm Lammherz pro Kilo Fleisch? Ich hatte kürzlich ein Rezept, da waren es nur knapp 100 Gramm, aber vielleicht habe ich da was falsch gemacht...
 
U

umpfi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29. April 2010
Beiträge
331
oh gott oh gott oh gott :omg: es nimmt kein ende...
Nonsequitur vielen dank für die genaue erläuterung, ich werde das jetzt verdauen, mir morgen mit klarm kopf nochmal anschauen, etwas rumüberlegen und vermutlich die nächsten fragen ausspucken ;)

manchmal kommt man echt an den punkt, wo einem dosenfutter als das non plus utra vorkommt...


ps: knochen und herzen sind kein problem, offenbar sehr stabiler magen und gute zähne. kein kötzeln, keine probleme beim kotabsatz, denke also, dass ich sie gut weiterhin verwenden kann
 
Nonsequitur

Nonsequitur

Forenprofi
Mitglied seit
27. November 2009
Beiträge
10.267
Ort
bei Heidelberg
Nadine, bei den jecken Rheinländern wird man zwar nicht komisch angeschaut, wenn man nach Blut fragt, man kriegt trotzdem keins.
Ich hatte hier auch erst beim dritten Metzger Glück. Für den war's dafür überhaupt kein Problem.

Bist Du Dir sicher mit den 200 Gramm Lammherz pro Kilo Fleisch? Ich hatte kürzlich ein Rezept, da waren es nur knapp 100 Gramm, aber vielleicht habe ich da was falsch gemacht...
Kommt wahrscheinlich auch aufs Fleisch an. Beim Kalki-"Lammfleisch" stimmt es mit den 200 g ziemlich genau.

oh gott oh gott oh gott :omg: es nimmt kein ende...
Ganz ruhig, nimm dir ne Tafel Schoki und eine Tasse Kaffee - wir waren am Anfang glaub ich alle total erschlagen von den vielen Infos ;)
 
frija

frija

Benutzer
Mitglied seit
18. August 2013
Beiträge
37
Ort
An der Mosel
  • #10
Guten Morgen zusammen,

ui da hat sich ja gestern Abend noch viel getan hier^^
Ich hatte gestern eigentlich gedacht du meintest nur so Sachen wie Lammilz&Co:aetschbaetsch1:

manchmal kommt man echt an den punkt, wo einem dosenfutter als das non plus utra vorkommt...

Ach, so schlimm ist das garnich! Schau dir mal die Grundzrezepte von dubarfst an. Im Endeffekt sinds eigentlich nur ca 10 "Zutaten".

Es gibt sogar Videos vo Barfen auf YT :aetschbaetsch1:

Aber am Besten erstmal gemütlich frühstücken und dann voller Tatendrang weiter^^
 
Werbung:
U

umpfi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29. April 2010
Beiträge
331
  • #12
das waren super links und tipps, danke!!

ich ahbe beschlossen, einfach mal die latte nicht so hoch zu hängen und anfangs eure rezepte abzukupfern bis ich ein gefühl dafür entwickelt ahbe. dann kann ich noch immer eigene entwerfen...

also gehts heute shoppen, auf der liste gewöhnliche dinge wie rinderblut (gibts hier glücklicherweise im barfshop :D ) und hühnerhälse. das darf ich keinem meiner freunde erzählen, die lassen mich sonst einliefern^^ :verstummt:
 
U

umpfi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29. April 2010
Beiträge
331
  • #13
hey ich habe noch eine frage!

ich habe statt synthetischen taurin jetzt grünlippmuschelpulver. im barf shop meinten sie, dass es besser sei da natürlich und den gleichen effekt hätte- mich irritiert, dass ja dennoch nur ein kleiner prozentsatz taurin drin ist (2,4%) und alle hier ihre rezepte mit taurin machen
jetzt meine frage: kann ich das wie ganz "normales" taurin benutzen? also die gleiche menge nehmen, als wäre es synthetisch? das kommt mir irgendwie zu wenig vor...
(auf der dose -lunderland- steht 0,5g tägl für katzen+ kleine hunde)

hatte mich nur mit dem synthetischen auseinandergesetzt...
 
Labahn

Labahn

Forenprofi
Mitglied seit
17. Juli 2012
Beiträge
6.958
  • #14
Grünlippmuschelpulver enthält natürliches Taurin, allerdings eben nur die 2,4%. Wenn du also jetzt 2g Taurin auf 1kg Fleisch geben willst, dann benötigst du über 80g des Pulvers. Wäre mir viel zu teuer, aber ich hege sowieso meine Zweifel, dass Katze das in solchen Mengen mitfressen würde.
 
Nonsequitur

Nonsequitur

Forenprofi
Mitglied seit
27. November 2009
Beiträge
10.267
Ort
bei Heidelberg
  • #15
Synthetisches Taurinpulver: Tauringehalt 99%
Grünlippmuschel: Tauringehalt 2,4%
Das sollte dir eigentlich schon alles darüber sagen, ob die beiden Supplemente austauschbar sind ;)
 

Ähnliche Themen

Aruba
  • Aruba
  • Barfen
Antworten
5
Aufrufe
1K
Aruba
Sani
  • Sani
  • Barfen
Antworten
6
Aufrufe
2K
Eifelkater
E
Jelly87
Antworten
43
Aufrufe
5K
SiRu
Tatzenhöhle
  • Tatzenhöhle
  • Barfen
Antworten
0
Aufrufe
557
Tatzenhöhle
Tatzenhöhle
ChrissiCooper
Antworten
17
Aufrufe
3K
mrs.filch
M

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben