Alternative Behandlungen bei HD

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Maire

Maire

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10. März 2013
Beiträge
107
Guten Morgen!

Bei meinem Kater wurde eine (leichte) HD festgestellt.
Die Rücksprache mit der TK ergab das die HD aktuell nicht operiert werden muss und empfiehlt Physiotherapie um die Muskulatur zu stärken und über die Nahrung was für die Gelenke zu geben um die Gelenkschmiere zu erhöhen damit der Knorpel quasi darin schwimmt und nicht am Hüftknochen reibt.

In diesem Zusammenhang erzählte sie auch von der Möglichkeit Hyaluronsäure direkt in das Gelenk zu spritzen um die Gelenkschmiere anzuregen.

Kennt das jemand oder kann mir jemand bestimmte Ergänzungen empfehlen?

Das Internet bietet ja eine Fülle an solchen Sachen in unterschiedlichen Preisklassen... nur habe ich überhaupt keine Ahnung was da nützt und was rausgeschmissenes Geld ist.

Danke für die Hilfe!

LG, Michaela
 
Werbung:
superruebe

superruebe

Forenprofi
Mitglied seit
20. Januar 2010
Beiträge
3.567
Ort
Wedemark
Ich kenne es eigentlich nur, daß man HD bei einer Katze gar nicht operiert weil sie aufgrund ihres weniges Gewichts damit keine riesigen Einschränkungen hat.

Ich habe sehr gute Erfahrungen gemacht mit Schüsslersalzen zum Stärken des Bewegungsapparates.

Als Glucosamin/Chondritin Präparat wird Hyalutidin DC gut von Katzen angenommen.

Wenn durch Schonhaltung Verspannungen und dadurch Entzündungen/Schmerz entstehen, kann man homöopathisch da sehr einfach was machen.
 
MäuschenK.

MäuschenK.

Forenprofi
Mitglied seit
3. Februar 2012
Beiträge
7.162
Vielleicht wäre in diesem Stadium die Goldimplantation eine Option.
 
Maire

Maire

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10. März 2013
Beiträge
107
Meine Tierärztin meinte zum Goldimplantat dass das nur ein paar Jahre anhält...

Ich versuche es jetzt erst mal mit Physio (er hat auch eine Verspannung im Rücken die vll von der HD kommt weil er da schon etwas Schmerzen hat und anders läuft) und unterstützend habe ich jetzt Grünlippmuschel Pulver geholt, das soll die Bildung von Gelenksvhmiere anregen.

Von dem Hyalutidin DC hab ich schon gelesen, ich werd das dann mit der Physio Frau absprechen was wir da noch machen.

Ich überlege auch grad ob ich noch einen THP mit ins Boot hole, wenn das tatsächlich hilft? Bin da ja immer etwas skeptisch ;) aber Schaden kann es nicht.
 
EagleEye

EagleEye

Forenprofi
Mitglied seit
31. März 2011
Beiträge
4.426
Ort
In einem Hessestädsche
Blöde Frage, was ist denn HD?
 
Maire

Maire

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10. März 2013
Beiträge
107
Hüftgelenksdysplasie - eine angeborene, vererbliche Fehlstellung / Verflachung der Hüftgelenkspfanne - der Oberschenkelkopf sitz nicht richtig in der Beckenpfanne und es kommt durch die fehlbelastung zu Veränderungen am Oberschenkelkopf (Abnutzung des Knorpels, Arthrose)

Ist hauptsächlich bei Hunden, besonders Schäferhunden bekannt.
 
Heirico

Heirico

Forenprofi
Mitglied seit
25. Februar 2011
Beiträge
9.033
Ort
Hessen
Unser Kater ist beidseitig operiert, wiegt aber auch ca 9 Kilo.
Nach den OP's wurde alles gut :)

Edit: das canosan hatte keine Wirkung. Ich gebe es manchmal noch kurenweise, aber das für Hunde. Ist günstiger, hab mit der Firma gesprochen, ist okay
 
Maire

Maire

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10. März 2013
Beiträge
107
Brunos HD ist wirklich nur leicht, man sieht eine Veränderung am Hüftknochen, aber die ist noch so minimal das er damit aktuell keine Probleme hat.

Er humpelt auch nicht oder sowas, das einzige was er hat sind eben die Schmerzen, die uns letztendlich auf die Spur gebracht haben. Und die Schmerzen sind uns durch sein verändertes Verhalten der anderen Katzen gegenüber aufgefallen.

Wichtig ist jetzt das es nicht schlimmer wird und der Knorpel gut "schwimmt".
Ich möchte ihn jetzt auch nicht operieren lassen wenn es nicht unbedingt nötig ist. Die OP ist ja auch nicht ohne.

Bruno wiegt übrigens knappe 8 Kilo.

Heirico, was empfiehlst du denn zur Unterstüzung?
 
Heirico

Heirico

Forenprofi
Mitglied seit
25. Februar 2011
Beiträge
9.033
Ort
Hessen
  • #10
Schmerzen klingt aber nicht gut :(
Unserer hatte sicher auch Schmerzen und die Entscheidung ob OP oder nicht wurde uns abgenommen, als die erste Hüfte einfach gebrochen ist.

Keine Ahnung was du geben kannst. Das canosan ist sicher möglich, so wie traumeel oder zeel.
Aber wenn es weh tut, dann tut es weh. Da helfen keine naturwundermittel :(
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
  • #11
(...)
In diesem Zusammenhang erzählte sie auch von der Möglichkeit Hyaluronsäure direkt in das Gelenk zu spritzen um die Gelenkschmiere anzuregen.

(...)

Ich kenne das nur vom Menschen, dort wird es (erfolgreich) eingesetzt. Allerdings "schmiert" es eben das Gelenk nur mehr. Ob das jetzt auf lange Dauer wirklich das Fortschreiten der HD etwas verzögern kann, weiß ich nicht. Allerdings dürfte das Ganze nicht so teuer sein und ausprobieren würde ich es auf jeden Fall. Denn schaden kann es m.e. nicht.
 
Werbung:
Maire

Maire

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10. März 2013
Beiträge
107
  • #12
Nene, die sind nicht für die Schmerzen.
Dafür gibt's die Physio.

Empfehlung der TK ist ganz klar die Gelenkschmiere und die Muskulatur zu stärken, die hautptsächlichen Schmerzen kommen aber von der blöden Verspannung im Rücken. Die TK meinte die Hüfte verursacht nicht so starke Schmerzen. Und wenn der Knorpel gut "eingeschmiert" ist merkt er davon gar nichts mehr.
Ich habe direkt mit dem HD Zentrum telefoniert in Ahlen, ich vertrau denen da schon was die Einschätzung der HD angeht.

Sollte das mit der Physio nicht klappen muss ich weiter schauen, aber bisher lässt er sich beim TA auch immer gut Händeln.
 
Maire

Maire

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10. März 2013
Beiträge
107
  • #13
Doppelpack, genau das war auch meine Befürchtung.
Wenn ich nicht operieren lasse nützt alles andere überhaupt was? Wird die HD nicht irgendwann eh schlimmer?

Die TK meinte dazu das man das nicht sagen kann. Es kann sein das es irgendwann schlimmer wird und er doch operiert werden muss, kann aber auch sein das es nicht passiert. Sie gesagt, sie rät aktuell von einer OP ab.

Schlägt dir Thearpie jetzt gut an werde ich ihn regelmäßig röntgen lassen um den Zustand im Auge zu behalten.
 
S

Salandria

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1. April 2014
Beiträge
102
Ort
Nürnberg
  • #14
Mein Kater hat auf der einen Seite ebenfalls HD und ich war vor kurzem bei einer THP, die mir Weihrauch empfohlen hat. Dies wirkt entzündungshemmend und schmerzlindernd und soll zudem keine Nebenwirkungen haben.
 
superruebe

superruebe

Forenprofi
Mitglied seit
20. Januar 2010
Beiträge
3.567
Ort
Wedemark
  • #15
Man kann naturheilkundlich gegen die Entzündungen und auch gegen die Verspannungen was tun.

Ich hatte früher Rottweiler. Der eine schwere HD, der andere mittlere plus ED.
Beide liefen schmerzfrei auf Homöopathie über Jahre. Und Rottis sind ne andere Gewichtsklasse als das "bißchen" ;-) Katze.
 

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben