Alter, kranker Kater - Leidet mein Kater? Was soll ich tun?

  • Themenstarter IzzyR
  • Beginndatum
  • Stichworte
    alt cni jaulen krank leiden zähne

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
I

IzzyR

Neuer Benutzer
Mitglied seit
6. Juli 2021
Beiträge
1
Hallo liebe Leute,

Ich bin verzweifelt. Mein türkisch van Kater ist 16 Jahre alt. Im März wurde CNI diagnostiziert. Sein kreawert liegt aktuell bei 2,7.

Seit März bekommt er Benefortin, Pronefra und inzwischen auch Canephron und bei Bedarf Omeprazol. Er ist relativ groß und sollte nicht unter 5kg kommen, inzwischen wiegt er regelmäßig 4,9. Er bekommt jedes mal Infusionen wenn wir beim TA sind.

Zudem gesellt sich eine Zahnproblematik, erst im März war die letzte Zahnsanierung, einige Zähne wurden schon gezogen, nun har er schon wieder entzündete Zähne und Schmerzen beim fressen. TA sagt wegen der CNI und dem Alter will sie keine Vollnarkose geben, also auch keine Zahnsanietung, so lange es nicht sichtbar so "schlimm" ist. Da er aber schon FORL an manchen Zähnen hatte, habe ich Angst, dass er leidet.

Im letzten Jahr hatte er zudem stark Giardienbefall, was ihn auch ziemlich mitgenommen hat. Die Giardien sind nie ganz weg gegangen.

Auch wenn die Rasse an sich viel miaut, ist es bei ihm in den letzten Jahren echt extrem geworden. Man kann schon fast sagen, wenn er nicht gerade schläft jault er.

Wenn ich ihn dann streichle wird es meist besser, aber auch nicht immer. Auch in der Nacht weckt er mich mindestens 1x mit dem Geschrei. Habe auch schon seit längerem das Gefühl er ist manchmsl desorientiert oder hat Angst oder so.

Ich habe einfach das Gefühl es geht ihm nicht gut. Aber es geht ihm auch nicht extrem schlecht, sodass er sich nur noch verkriecht.

Ich möchte nicht dass er leidet, habe aber auch Angst zu früh für ihn zu entscheiden. Frage mich aber andauernd, was das für ihn für eine Lebensqualität sein soll, vollgestopft mit Medis, nur am jaulen.. so oft zum TA was er gar nicht gut verträgt und starken Stress bedeutet..

Egal in Woche Richtung ich denke fühl ich mich egoistisch.

Hat jemand ähnliche Erfahrungen oder kann mir nen Tipp geben ?

Sorry für den langen Text!

LG Izzy
 
Werbung:
Azar

Azar

Forenprofi
Mitglied seit
24. September 2020
Beiträge
1.038
Hallo,

ich kenne mich mit CNI nicht aus aber es gibt beispielsweise die Möglichkeit einer Inhalationsnarkose, die besser vertragen wird. Die kaputten Zähne werden auf den Rest des Körpers ausstrahlen. Also wenn da schon Forl im Raum steht und man davon ausgehen muss, dass die Zähne zerfressen sind und Entzündungen vorhanden sind, dann ist das eine zusätzliche massive Belastung für den Körper.

Ich weiß nun nicht ob du indirekt in deinem Text fragst wann der richtige Zeitpunkt zum Einschläfern ist, weil du das auch nicht so klar schreibst. Sollte das aber unter anderem auch eine Frage sein, dann würde ich zumindest das Risiko der Narkose eingehen. Das ist natürlich aus meiner Position heraus einfacher gesagt als getan, da ich nicht in deiner Haut steckt und es nicht mein Kater ist. Aber zumindest würde ich das Problem in Angriff nehmen. Dafür vielleicht auch wirklich eine gute Anlaufstelle raus suchen.
 
basco09

basco09

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1. April 2014
Beiträge
619
Da schließe ich mich an, die Zahnproblematik würde ich versuchen trotzdem bei einem Facharzt anzugehen. Dort eine Einschätzung erfragen, wie er das Narkoserisiko sieht.
Auch das Thema verbleibende Lebensqualität würde ich mit einem TA dem ich vertraue besprechen. Wie ist denn die Einschätzung Deines TA dazu?
Wie siehst Du denn die Lebensqualität konkreter. Hat er noch Freude an manchen Dingen?
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.348
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
Möglich daß er eine Demenz entwickelt hat, paralell zu der körperlichen Erkrankung.
Das würde auch passen zu dem ständigen maunzen.
Die Frage ist ob er wirklich wegen Unwohlsein oder Schmerzen jammert oder Aufmerksamkeit von dir will und getütelt werden.
Evtl. könnte man da mit homöopathischen Mitteln eine Besserung erzielen.
Du bist ja anscheinend pflanzlichen oder alternativen Therapien ausgeschlossen!?

Und am Rande, wer hat dir Canephron empfohlen?
Das finde ich sehr spannend da ich das Mittel gut kenne und bei Menschen wirkt es toll.
Und ich hatte auch schon mal überlegt es für Tiere zu empfehlen, wegen mangelnden Erfahrungen habe ich das aber bisher immer gelassen. Hat ein Tierarzt dir das empfohlen?
 
R

Recherchier

Gesperrt
Mitglied seit
28. Juli 2021
Beiträge
6
Hey Izzy, dein Kätzchen hat eventuell nur extreme Zahnschmerzen.......
oder dies oder in Kombination damit: "Die Frage ist ob er wirklich wegen Unwohlsein oder Schmerzen jammert oder Aufmerksamkeit von dir will und getütelt werden."

Die CNI liegt bei diesem Wert in diesem Alter auf einer mMn eigentlich ziemlich GERINGEN Stufe, die man mit der entsprechenden Unterstützung (Diätfutter halt, Phosphatbinder, ganz viel Liebe) auch noch relativ lange "gering" halten kann.

Wichtig wäre jemanden zu finden, der die Zahnsanierung vornimmt und der weiss, wie man das macht (Tierärzte sind leider häufig inkompetent). NICHT zu früh "entscheiden" wie du es nennst............. denk ma lieber über andere Tierärzte nach, die wissen wie man in dem Alter eine Zahnsanierung vornimmt und ebenso darüber, wie man eine relativ geringe CNI so gering hält wie es geht (recherchiere im Internet selbst). Und nie Metacam verabreichen lassen! Auch nicht bei der Zahnsanierung bestehe darauf! Das kann für Katzen mit CNI drastisch ausgehen.
 
fairydust

fairydust

Forenprofi
Mitglied seit
9. April 2016
Beiträge
1.851
Ort
Irland
Ich musste im März ein kleines altes Katerchen mit CNI gehen lassen.
Er war zum Schluss nur noch Haut und Knochen, hat aber trotzdem sein Futter genossen und gern und oft bisschen geschleckt. Ich hatte Futter nur für ihn hier und nein, es war nicht spezielles CNI-Futter. Ich hab ihm gegeben was er mochte. Lieber ein paar glückliche Tage als viele unglückliche Wochen....
Katerchen liebte es in der Sonne zu sitzen und auf meinem Schoss. Sass ich am Laptop, hatte ich das Katerchen auf dem Schoss.
Da er so dünn war, bekam er Mäntelchen angezogen wenn er raus wollte. Drinnen wurde er in sein Deckchen gewickelt auf meinem Schoss oder im Katzenbett neben mir.
Es ging ihm den Umständen entsprechend gut.
Auch er wurde zum Schluss dement. Er lief geradeaus los wenn er draussen war und fand nicht zurück.
War er drinnen, fand er oft das Klo nicht mehr (frag nicht wie oft ich ALLES vom Bett waschen musste...)
Und doch war da noch irgendwie Lebensqualität. Ich sah es wenn er in der Sonne blinzelte, wenn er auf meinem Schoss schnurrte, wenn er genüsslich sein Futter schleckte, wenn er mit einem der anderen Kater kuschelte, usw., usw....

So. Das zur Vorgeschichte und um Dir zu zeigen dass ich weiss wovon Du redest.
Und nun schau Dir Dein Katerchen genau an. Schau ihm in die Augen und dann hör auf Dein Bauchgefühl.
Du wirst wissen wenn es Zeit ist, ihn gehen zu lassen, glaub mir.
Solange Du Zweifel hast, bist Du nicht bereit und auch Dein Kater nicht, sonst würdest Du nicht zweifeln und hier um Rat fragen.

Finde einen TA der die Zähne angucken und ziehen/sanieren kann um Katerchen mehr Lebensqualität zu geben.
Frag nach CNI-freundlichen Schmerzmitteln und dann sei grosszügig damit.
Palliative Care kann man auch bei Katzen machen.
Was auch immer es braucht um Deinen Kater noch ein paar glückliche Stunden/Tage/Wochen zu ermöglichen.

Mein kleines Katerchen hab ich mit einem sedierenden Medikament vollgepumpt bevor er zum letzten Mal zum TA musste.... Er hat nicht viel mitgekriegt, ist einfach hinüber gedämmert. :glubschauge:
Sorry, hab grad wieder Pipi in den Augen.Er fehlt.

Tu was Du kannst für Dein Katerchen. Wenn er mault und meckert, versuch rauszufinden was es ist. Es kann an Demenz liegen.
CNI "vergiftet" den Körper Stück bei Stück. Die Giftstoffe werden nicht mehr ausgeschieden und lagern sich im Körper ab. Auch im Gehirn. Das beeinflusst ihn natürlich.

Schau ob Du ihn alternativ unterstützen kannst und hol eine/n Tierheilpraktiker/in ins Boot. Begleitend und unterstützend. Kaputt machen kannst Du nichts mehr.

Ich wünsche Dir viel Kraft und Geduld auf Deinen weiteren Weg.
Einfach wird's nicht, aber es ist machbar. Für Dein Katerchen. Sei stark.
 

Ähnliche Themen

T
Antworten
10
Aufrufe
6K
Katzenherzchen
Katzenherzchen
C
Antworten
110
Aufrufe
20K
C
K
Antworten
6
Aufrufe
3K
Lavender-Ice
Lavender-Ice
Maxminka
Antworten
20
Aufrufe
5K
minna e
minna e
K
Antworten
2
Aufrufe
11K
Martina Franke
M

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben