Alten Kater aufgenommen

Cutzenfreund

Cutzenfreund

Benutzer
Mitglied seit
23. Oktober 2012
Beiträge
96
Hallo liebe Katzenfreunde,

dies ist dann auch gleich mein Einstandspost, deshalb stelle ich mich kurz vor:
Ich bin 24 Jahre jung, komme aus dem Herzen der Lüneburger Heide und bin beruflich im IT Bereich unterwegs.

Nun kommen wir auch gleich zu meinen Fragen (Problem würde ich es nicht nennen):

Ich habe schon seit längerem mit der Überlegung gespielt eine bzw. zwei Katzen bei mir aufzunehmen. Da ich aber berufstätig bin und das heißt das ich unter der Woche immer gut 8 Stunden nicht zuhause bin, habe ich die Idee erst mal verworfen. Des Weiteren bin ich Vegetarier und musste erst mal mit meinem Gewissen klären ob ich Fleisch an eine Katze verfüttern kann.

Vergangene Woche hat eine Arbeitskollegin auf Facebook ein Bild eines sehr traurigen Katers gepostet der ein neues Zuhause sucht, dieser befand sich bei einer Tierärztin in Obhut da er vor 2 Wochen in einem Einzelhandelsgeschäft aufgetaucht war und weder Tätowiert noch geschippt ist.
Nun sollte er, wenn sich keiner findet der Ihn aufnimmt ins Heim kommen. Da er vermutlich schon sehr alt ist, zusätzlich blind und taub, ständen seine Vermittlungschancen natürlich gegen 0.

Jetzt habe ich ihn gestern kennengelernt und den alten Mann gleich mit nach Hause genommen. Auf dem Rückweg habe ich gleich bei einem kleinen Händler für Tierbedarf gehalten und alles nötige gekauft:

1x Großes Katzenklo (mit Haube)
1x Schlaf- und Kuschelplatz (Kissenform)
Jeweils eine Trink und ein Essenschälchen

Dazu noch Artikel wie Futtern und Katzenstreu, bei dem Futter habe ich auf einen hohen Fleischanteil geachtet und erst mal verschiedene Sorten mitgenommen um zu sehen was er verträgt.

Ich habe nur Nassfutter und einen kleinen Beutel Trockenfutter gekauft, von dem Trockenfutter soll ich nach Aussage der Verkäuferin einfach ein wenig mit an den Rand des Schälchens tun wenn ich das Nassfutter verfüttere.
Habe ich bis hier hin alles richtig gemacht?

Danach bin ich mit ihm sofort nach Hause. Habe erst mal alles aufgebaut und an einen festen Platz gestellt. Das Klo und die Futternäpfe direkt nebeneinander im Flur, weil ich es ihm schön einfach machen wollte.
Danach habe ich dann die Transportbox aufgemacht und ihn erst mal in Ruhe gelassen. Nach ca. 30 Minuten hat er dann kurz seinen Kopf rausgesteckt und ist dann aus der Box gekrabbelt.

Der erste Schritt war also gemacht. Dann habe ich ihm sofort etwas zu essen hingestellt, es hat auch nicht lange gedauert, ich habe ihm ganz behutsam den Weg gezeigt, da hatte er sein Schlüsselchen komplett leer gefuttert.
Nun habe ich ihn 2x in sein Katzenklo gesetzt um ihm zu zeigen wo er seine Toilette hat.

Danach habe ich ihn noch 2 Stunden einfach in der Wohnung rumtigern lassen. Er hat sich dann teilweise zwischen meine Beine gesetzt und teilweise auf den Flur, wobei er den größten Teil der Zeit saß und sich nicht wirklich bequem hingekuschelt hat. Aber vielleicht haben wir da auch unterschiedliche Definitionen.

Danach habe ich dann einen wohl folgeschweren Fehler gemacht, da ich nicht wusste, wo ich ihn schlafen lassen soll bzw. wo er schlafen möchte, habe ich seinen Schlafplatz mit in meinem Schlafzimmer aufgestellt, also sein kleines Schlafkörbchen neben mein Bett gestellt. Da ich mir gedacht habe, Mensch, das Klo ist jetzt aber weit weg, habe ich es gegenüber meiner Schlafzimmer Tür aufgestellt, ihn noch mal reingesetzt und bin dann ins Schlafzimmer. Er ist mir dann auch hinterher getigert und hat sich vor das Bett gesetzt. Nach ca. einer Stunde hat er dann ziemlich laut angefangen zu Miauen, aber in einer richtig Mitleid erregenden Lautstärke. Ich habe sein Körbchen dann auf den Flur gestellt (die Tür war natürlich die ganze Zeit offen) und habe geschaut was er macht, er hat sich dann irgendwann auf den Flur gesetzt. Da mein (menschlicher) Mitbewohner Nachts oft lange wach ist, habe ich dann meine Schlafzimmertür geschlossen. Mitten in der Nacht hat er dann wieder sehr laut miaut, ich habe mir erst einmal nichts bei gedacht und weiter geschlafen (vielleicht schon ein fataler Fehler?)

Heute Morgen bin ich dann aufgestanden und habe nach ihm geschaut, er hatte in den Flur gepinkelt. Ich habe natürlich nicht geschimpft oder so, sondern einfach den Bereich wo er hingepisselt hat gewischt.
Danach bin ich dann erst mal zur Arbeit.

Ich möchte dem kleinen ein möglichst schönes und hoffentlich langes Restleben bescheren. Habt ihr da noch Tipps für mich? Wie bekomme ich ihn aufs Klo? Was würdet ihr füttern?

Achso bevor ich es vergesse, ich habe die Tierärztin gefragt ob er alleine klar kommt, also ohne Spielgefährten dazu sagte sie das dies kein Problem sein, da er sowie so seine Ruhe will.
Fragen über Fragen. :)

Mit besten Grüßen
Euer Cutzenfreund
 
Werbung:
minnifand

minnifand

Forenprofi
Mitglied seit
30. Dezember 2010
Beiträge
3.518
Alter
68
Ort
Birkenau (Odw)
Hallo,

erstmal herzlich willkommen.

Und, vielen Dank, dass Du einem älteren Herren ein schönes Zuhause bietest.

Du darfst nicht vergessen, dass der Herr schon etwas älter ist und dazu blind und taub!!!! Er kennt sich bei Dir nicht aus, er ist verunsichert.

Außerdem ist er, wenn er ruft sehr laut, da er sich ja selbst nicht mehr hört.

Den Fressnapf und die Wasserschüssel solltest Du nicht neben das Katzenklo stellen. Stelle den Fressnapf und die Wasserschüssel in die Küche und das Katzenklo ins Bad. Evtl. braucht er am Anfang mehrere Klos, wenn er eines nicht findet.

Er wird sicher noch einige Zeit brauchen, bis er die Wohnung "blind" kennt und alles findet. Möglichst nichts verschieben und verrücken, dann wird er wieder unsicher.

Sicher werden sich noch einige bei Dir melden, die auch Handycats haben.

Viel Glück und alles Gute

Ulli
 
Cutzenfreund

Cutzenfreund

Benutzer
Mitglied seit
23. Oktober 2012
Beiträge
96
Hallo Ulli,

vielen Dank für die netten Worte!

Die Küche ist in meiner Wohnung der einzige Raum in den er nicht darf, da dort von meinem Mitbewohner geraucht wird. Auch ich halte mich maximal 10 Minuten am Tag in der Küche auf. Ich würde die Toilette gerne auf der einen Seite des Schrankes und seinen Fressnapf auf der anderen Seite im Flur platzieren. Da würde dann ca. 2m Abstand zwischen sein.

Ich werde auf jeden Fall schauen das ich noch 1-2 weitere Katzentoiletten besorgen. Ins Badezimmer geht nicht, da mein Badezimmer nur gut 1qm groß (oder eher klein) ist.

Mfg
Euer Cutzenfreund
 
Hexi

Hexi

Forenprofi
Mitglied seit
25. Oktober 2006
Beiträge
6.535
Alter
57
Ort
Düsseldorf
Ich kann mich Minnifand nur anschließen. Danke, dass du ein Herz für so einen armen Wutz hast.

KaKlo an einem separaten Platz und evtl. mehrere. Du möchtest ja auch nicht direkt neben der Toilette essen - oder?? Außerdem orientiert sich der Süsse jetzt mehr denn je nach Geruch.

Und lass das Klo unbedingt an einer festen Stelle stehen - dann findet er es immer wieder. Eventuell solltest du dann auch eine leicht duftende Streu nehmen.
 
Cutzenfreund

Cutzenfreund

Benutzer
Mitglied seit
23. Oktober 2012
Beiträge
96
Hallo Hexi,

mit der Toilette habt ihr natürlich vollkommen Recht, das will keiner mehr. Da ging mein Denkansatz in die falsche Richtung, ich wollte es ihm möglichst einfach machen. Ich werde nachher wie gesagt noch 2 Toiletten besorgen und in der Wohnung verteilen.

Ich halte euch auf dem Laufenden!

MFG

Euer Cutzenfreund
 
Zuletzt bearbeitet:
PusteKuchen

PusteKuchen

Benutzer
Mitglied seit
4. Juli 2012
Beiträge
45
Am besten ist, wenn du seinen Schlafplatz entgültig festlegst. Wahrscheinlich wird er eher immer mal woanders schlafen, aber Anfangs die Dinge immer dort lassen, wo sie waren. Das Klo musst du vom Futter trennen, aber so wie du sagtest, mit den 2Metern auf der anderen Seite, sollte es eigentlich okay sein. Wir selbst haben auch die Näpfe am Schrank stehen, beim fressen gucken sie gegen den Schrank und 3m hinter dem Napf ist das Klo.
 
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22. Januar 2010
Beiträge
29.603
Alter
53
Ort
NRW
leider etwas spät.... sinnig wäre gewesen, ein paar pipiböller vom ta mitzunehmen für das neue kaklo.

aber ich denke, der kater wird es auch so lernen.
 
Rickie

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28. Mai 2012
Beiträge
32.002
Dass Du dem alten Herrn noch ein paar schoene Tage bescheren willst, finde ich ganz prima von Dir, denn leicht ist es ja auch nicht immer mit alten, behinderten Tieren.

Wie meine Vorgaenger schon schrieben, Dein Kater kann sich nur nach dem Geruch orientieren, also Klo und Essen raeumlich besser trennen (ja, Deine gute Absicht dahinter habe ich verstanden), und mehrere Klos aufstellen, vielleicht auch offene Klos. Du wirst ja sehen, welche er besser annimmt.

Und ja, am besten, nichts weiter veraendern in der Wohnung.
 
Brombeerlila

Brombeerlila

Forenprofi
Mitglied seit
30. April 2011
Beiträge
5.109
schön, dass du so nen armen Kerl aufgenommen hast.
Zeig doch mal ein Foto von dem Herren.:)

Ich würde übriges hier im Forum in die Handycatsrubrik schreiben.
Da sind viele Foris mit ebenfall gehandycapten Tieren.
Was ist denn das geschätze Alter deines Katers?
Bei tauben Katzen kann es immer mal wieder sein, dass sie laut Miauen.
Sie können sich ja selbst nicht hören.
 
Cutzenfreund

Cutzenfreund

Benutzer
Mitglied seit
23. Oktober 2012
Beiträge
96
  • #10
Gute dann werde ich das nachher mal alles so herrichten. Das sind leider Dinge die ich überhaupt nicht bedacht habe. Und bis er es gelernt hat ist eben Putzen angesagt :)
 
Zuletzt bearbeitet:
romanticscarlett

romanticscarlett

Forenprofi
Mitglied seit
1. März 2008
Beiträge
1.453
Ort
Mosbach
  • #11
Hallo Cutzenfreund,

wie heißt eigentlich dein neuer Mitbewohner? Ich finde es auf jeden Fall sehr schön, dass du ihm bei dir einen ruhigen Lebensabend bietest.

Katzenklo und Fressnapf würde ich nicht dicht beisammen stellen, sondern etwas weiter voneinander weg. Manche Katzen mögen auch keine Haubenklo oder gar diese Schwingtürchen, die da oft dran sind. Daher würde ich erstmal nur das Unterteil des Klos anbieten. Ich weiß nicht wie groß deine Wohnung ist, aber wenn du die Möglichkeit hast, kannst du auch an einer zweiten, ruhigen Stelle noch ein kleineres Katzenklo aufstellen. Du wirst dann auch merken, wo er lieber hingeht.

Die Nahrung die du anbietest finde ich gut. Der Frischfutteranteil sollte dabei wesentlich höher sein und nur wenig Trofu. Du kannst auch unter das Frischfutter ein bis zwei EL Wasser mischen, denn es ist grade auch bei älteren Katzen wichtig, dass sie Feuchtigkeit aufnehmen. Manchmal futtern Katzen auch gerne ein rohes Eigelb, das man einfach vermatscht. Sollte aber nicht zu oft sein.

Dass du das Katzenbettchen gleich neben dein Bett gestellt hast, war sehr lieb gemeint. Aber der Kater braucht erst einige Zeit, bis er sich an dich und sein neues Zuhause gewöhnt und es kann sein, dass ihm so viel Nähe zu dir noch etwas unheimlich ist. Es kann im Übrigen eh sein, dass er das Katzenbettchen verschmäht, das darfst du dann nicht persönlich nehmen. Es ist total typisch, dass man den Süßen etwas Gutes tun will und kauft etwas Tolles und dann wird es ignoriert. Was du noch anbieten kannst und was fast alle Katzen super finden, ist ein nicht zu großer Karton, so dass sie gerade hineinpassen (also etwas größer wie ein Schuhkarton). Die meisten Katzen liegen da total gerne drin. Gut ankommen tut auch oft eine zusammengefaltete Decke (aber nicht ganz klein zusammenfalten), die du über die Sitzfläche eines Sessel drapierst. Das ist dann wie ein kuschliges Nest.

Es ist übrigens auch schön, dass du dich entschlossen hast, den Opa aufzunehmen, obwohl du mit deinem Gewissen als Vegetarier gekämpft hast. Vielleicht kannst du dich darüber auch im Forum austauschen, denn es gibt hier ja noch andere Katzenbesitzer, die vegetarisch leben.
 
Werbung:
Brombeerlila

Brombeerlila

Forenprofi
Mitglied seit
30. April 2011
Beiträge
5.109
  • #12
Ich bin übrigens auch Veggie, zeitweise auch Vegan unterwegs.
Hatte da anfangs auch Skrupel ala "Ich esse kein Fleisch und soll es aber meinen Tieren verfüttern..."
Wenn man sich aber in die Materie einliest und begreift, dass Katzen Fleisch brauchen, heißt nicht für vegetarische Nahrung geeignet sind, verliert man diese Hemmungen.
Heute verfütter ich sogar rohe Hühnerherzen und denk mir nix mehr dabei.
 
Zuletzt bearbeitet:
Cutzenfreund

Cutzenfreund

Benutzer
Mitglied seit
23. Oktober 2012
Beiträge
96
  • #13
Vielen Dank erst mal für die vielen tollen Antworten.

Ich werde eure Ratschläge auf jeden Fall befolgen und meine Wohnung entsprechend ausstatten.

Hier noch wie gewünscht 2 Fotos, bessere habe ich leider noch nicht, ich wollte ihn gestern noch nicht aufregen:

Bei mir zuhause am futtern:

foto1.jpg


Bei der Tierärztin:

foto2.jpg


Ich habe ihn da er noch keinen Namen hatte Sheldon getauft, weil ich glaube das er ein seehhrr kluges Kerlchen ist :)

Edit:

Vielen Dank für die netten Worte romanticscarlett. Ich werde mal schauen was er annimmt und was nicht. Ich wusste ja von vornherein was auf mich zu kommt. Er wird erst mal seine Ruhe bekommen und dann schauen wir mal wie es sich entwickelt.

Die gleichen Gründe, wie die die du hier aufführst Änna waren auch die Gründe welche mich dazu bewegt haben. Es ist einfach Ok, Katzen essen Fleisch. :) Das die meisten Produkte (wahrscheinlich) aus Tieren aus Massentierhaltung hergestellt werden ist zwar echt traurig, aber ich kann den alten Mann auch nicht seinem Schicksal überlassen. :(
 
Zuletzt bearbeitet:
Maureen

Maureen

Forenprofi
Mitglied seit
24. Februar 2012
Beiträge
2.267
Ort
Passau
  • #14
Shaldon ist ja ganz ein Hübscher. :) Weisst Du denn schon sein ungefähres Alter?

Was bietest Du ihm denn zum Kratzen an?

Ein stabiler Kratzbaum wäre natürlich eine tolle Sache, aber es gibt da auch noch jede Menge anderer Kratzmöglichkeiten wie Kratzbretter, Kratzsäulen etc.

Möchtest Du ihn in der Wohnung halten oder soll er irgendwann (wieder) Freigang haben?
 
Rickie

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28. Mai 2012
Beiträge
32.002
  • #15
Shaldon ist ja ganz ein Hübscher. :) Weisst Du denn schon sein ungefähres Alter?

Was bietest Du ihm denn zum Kratzen an?

Ein stabiler Kratzbaum wäre natürlich eine tolle Sache, aber es gibt da auch noch jede Menge anderer Kratzmöglichkeiten wie Kratzbretter, Kratzsäulen etc.

Möchtest Du ihn in der Wohnung halten oder soll er irgendwann (wieder) Freigang haben?

Ob Freigang fuer einen blinden, gehoerlosen Kater guenstig ist, glaube ich nicht unbedingt.
Kratzbrett ist eine gute Idee, aber ob der alte Bursche noch gross klettern will? Mit einem teuren Kratzbaum wuerde ich da lieber erst mal warten.
 
Ozzy

Ozzy

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1. Oktober 2012
Beiträge
195
Ort
Schweden
  • #16
Hallo,

hattest Du im Anfang erwähnt, das Du ein Katzenklo mit Haube gekauft hast?

Ich würde unbedingt die Haube abnehmen, denn wenn er blind ist, dann findet er wohl nicht den Eingang, könnte auch das miauen erklären...

Die meisten Katzen, die ich kenne, mögen eh keine Haube, wenn sie es nicht von klein auf gewöhnt waren...was nichts heissen muss...
 
Maureen

Maureen

Forenprofi
Mitglied seit
24. Februar 2012
Beiträge
2.267
Ort
Passau
  • #17
Cutzenfreund

Cutzenfreund

Benutzer
Mitglied seit
23. Oktober 2012
Beiträge
96
  • #18
Freigang kann ich ihm leider nicht anbieten, da ich sehe wie unsicher er sich zur Zeit noch in der Wohnung bewegt wäre das sicher auch nicht gut für ihn. Er läuft eben auch noch viel im Kreis.

Ja ich habe ein Katzenklo mit Haube gekauft. Diese habe ich aber bereits heute morgen abgenommen.

Er hat einen großen Kratz- und Kletterbaum zur Verfügung, diesen habe ich von einer Bekannten bekommen, die auf einen noch größeren umgestellt hat. Dieser ist ca. 1,90 hoch und hat jede Menge Platz zum toben. Ist es schlimm das der Baum "gebraucht" ist? Ich denke er wird ihn leider sowie so nicht nutzen können wie es zur Zeit aussieht. :(

Edit:

Es gibt leider auch kein ungefähres alter, die Tierärztin konnte mir diesbezüglich leider nicht weiterhelfen. :(

Er ist aber auf jeden Fall bis auf die Augen und Ohren gesund und hat sehr gute Blutwerte.

Am Rücken hat er eine Stelle, leider fast der ganze Rücken, wenn ich ihn dort berühre, was ich bisher nur sehr sehr vorsichtig gemacht habe, faucht und kratzt er. Er wurde aber geröngt und es scheint alles ok zu sein.
 
Zuletzt bearbeitet:
Schatzkiste

Schatzkiste

Forenprofi
Mitglied seit
25. Februar 2011
Beiträge
8.559
  • #19
Das sind leider Dinge die ich überhaupt nicht bedacht habe.

Das kommt, Du wirst Dich wundern, worn Du noch alles denken wirst!

Der erste Schritt war also gemacht. Dann habe ich ihm sofort etwas zu essen hingestellt, es hat auch nicht lange gedauert, ich habe ihm ganz behutsam den Weg gezeigt, da hatte er sein Schlüsselchen komplett leer gefuttert.

Und da sind sie auch schon die Zauberworte, 'erste (gemeinsame) Schritte' und 'behutsam'.

Na und verliebt bist Du ja sowieso!

Ganz wichtig - Geduld, Liebe Körperlichkeit.

Er kann nicht sehen, er kann nicht hören, das gilt es zu berücksichtigen.

Er kann fühlen, er kann riechen.

Er ist zutraulich, er hat eine heftige, stressige Zeit hinter sich.

Lass ihn ankommen, bis er versteht, dass er jetzt Zuhause ist in seinem, Euren Revier und im Zuhause, in diesem Revier bleiben darf.

Mach es so komfortabel und leicht für Euch wie möglich.

Katzenstreu mit Duft ist vielleicht keine schlechte Idee zumindest als Versuch.

Schau mal doch mal in diesen Strang:

http://www.katzen-forum.net/das-stille-oertchen/137987-cat-clean-de-luxe-vanilleduft-bin-begeistert.html

Mehrere Klos, gerade auch in Anbetracht Deiner Abwesenheit, sind nicht verkehrt.

Empfehlen würde ich ausreichend Große, das z. B.:

http://www.bitiba.de/shop/katze/katzenzubehoer/katzenklo/haubentoilette/+223056

Da hat er viel Platz zum Drehen und Wenden.

Futtersthreads gibt es hier viele, schau Dich mal um.

Spielzeug musst Du schauen.
Vielleicht am Besten was mit Duft, also mit Catnip oder Baldrian (hat auf Katzen die gegenteilige Wirkung, also nicht beruhigend, sondern animierend.

Was zum Kratzen, wo er sich auch richtig langmachen machen, wäre super, eine passable stabile Stange oder eine Tonne.

Es gibt zahlreiche Internetshops mit gutem Futter und allerhand Bedarf.

Umstellen, auch von Möbeln - das braucht für ihn Gewöhnung.

Momentan ist erstmal alles neu, darauf musst Du schaun.

Wieviel Platz steht ihm zur Verfügung, habt Ihr ein Wohnzimmer?

Gib ihm viel Nähe, zeig ihm viel, alles von Dir.

Lass ihn in Dein Leben, er ist so zutraulich, er wird glücklich sein, dazu zugehören.

Mah Dein Mitbewohner ihn?
 
Cutzenfreund

Cutzenfreund

Benutzer
Mitglied seit
23. Oktober 2012
Beiträge
96
  • #20
Hallo Schatzkiste,

Vielen Dank auch an dich für die netten Worten.

Das Katzenklo welches ich gekauft habe, hat die Größe wie das welches du gepostet hast.

Ich werde auf jeden Fall nachher noch 2 weitere kaufen!

Er darf sich in der Wohnung: Mein Computerraum / Stube (25qm) Flur (20qm) und mein Schlafzimmer (10qm) frei bewegen. Nur die Küche (wegen dem Rauchen, ich selber rauche nicht aber mein Mitbewohner) und das Schlafzimmer von meinem Mitbewohner sind Tabu.

Mein Mitbewohner ist ebenfalls sehr tierlieb. Er hätte zwar keine Katze aufgenommen, ist aber doch sehr tierlieb.

Vielen Dank für die vielen Tipps! Werde mich in Ruhe mal umschauen und dann Rückmeldung geben was gefruchtet hat.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

P
Antworten
5
Aufrufe
2K
Petra-01
DragonAngelAmy
3 4 5
Antworten
84
Aufrufe
11K
roka
I
Antworten
4
Aufrufe
432
Kayalina
Kayalina
S
Antworten
8
Aufrufe
572
Pfeffertopf
P
J
Antworten
10
Aufrufe
16K
Benny*the*cat
Benny*the*cat

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben