alte Wirbelsäulenverletzung macht Probleme

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Mianmar

Mianmar

Forenprofi
Mitglied seit
27. Oktober 2009
Beiträge
8.820
Ort
Herford
So, ich setzt hier mal einfach fort.. Hier hat alles angefangen: Klick mich

Uli ist jetzt seit etwas über 2 Wochen bei mir. Er zeigte Probleme beim Hinsetzen, das hintere Pfötchen war häufig in Schwebeposition.

10093965hq.jpg


10093966es.jpg


10093967pi.jpg


Teils hebt er das Beinchen noch höher so das es richtig schwebt.

Der Ta sprach erst von einer alten Bänder oder Sehnenverletzung, daraufhin würde er Mittwoch geröngt.

Gestern hab ich schon gesagt gekiegt das es ne Wirbelsäulengeschichte ist, heute konnte ich nun das Rö-Bild abholen und angucken:
10136482fa.jpg


ich mache mir echt Sorgen um den Kleinen... seit Mittwoch (nach Aufwachen aus der Narkose) macht er häufig einen Katzenbuckel, gestern abend zeigte er auch Lähmungserscheinungen an den Vorderbeinen und er hat offensichtlich Schmerzen.

Eben beim Ta hat er eine Spritze gesetzt gekriegt, nicht direkt in die Stelle weil die noch zu sehr geschwollen ist sondern nen Stück höher, die wirkt offensichtlich..

Der Ta hat gesagt möglichst ruhig halten und erstmal abwarten, die Prognose ist noch ungewisse, evtl reicht eine Therapie mit Schmerzmitteln ansonsten muss der Teil versteift werden....
Entstanden ist das wohl durch einen alten Unfall, wobei cih mir auch vorstellen kann das ihn irgendwer geschlagen hat.. sonst hätte die Hüfte ja uach etwas abgekriegt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
doublecat

doublecat

Forenprofi
Mitglied seit
20. Oktober 2011
Beiträge
5.431
Ort
NRW
ach mensch, der arme kleine :(
hoffentlich geht es ihm bald besser *daumendrück*
 
Mianmar

Mianmar

Forenprofi
Mitglied seit
27. Oktober 2009
Beiträge
8.820
Ort
Herford
Oh man, das sieht ja schlimm aus. Ich bin bei weitem niemand der da wirklich Ahnung von hat.
Aber für mich sieht es so aus als wären die ersten beiden großen Wirbel die oben auf den Bild zu sehen sind irgendwie verschoben und die Hüftknochen sehen auch nicht richtig aus.

öhm, das im Kreis.. das ist ja eher mitte als Oben...
die Hüftknochen sind so i o.. schock mich nicht :eek: der Ta hat gesagt an der Hüfte ist nichts, nur an dem Stück dazwischen..
 
L

Lilienbecker

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17. Juli 2009
Beiträge
760
Ort
Unterfranken
Huhu, Katharina, ich muss am Montag bei uns in die TK und der Doc da ist ein guter Orthopäde. Ich nehm das Bild mal mit. Ist ja nie verkehrt, wenn man noch ne zweite Meinung hat. Gib ihm mal ein bisschen Zeit, das wird wieder. Gerade bei alten Verletzungen muss/kann man meist nichts machen. Und die Tage, die er bei Elke war, hatte er definitiv keine Schmerzen, er hat auch mit der Tochter gespielt, ist gesprungen etc. Das gibt doch Hoffnung, dass man es gut behandeln kann und dass es abschwillt und heilt. Der muss erst mal zur Ruhe kommen. Was der alles mitgemacht hat die letzte Zeit..... Bei Menschen haben Wirbelsäulengeschichten ja auch oft ne seelische Komponente. Und wenn es geschwollen ist, spricht das doch eher für ne akute Geschichte. So ne Art Hexenschuss oder so oder dass er sich durch die Verschiebung eben schnell einen Nerv einklemmt. Oder halt doch vom Röntgentisch geflogen....
 
Mianmar

Mianmar

Forenprofi
Mitglied seit
27. Oktober 2009
Beiträge
8.820
Ort
Herford
J

Juik

Forenprofi
Mitglied seit
12. Juli 2010
Beiträge
9.238
Der TA meinte ja auch erst mal abwarten und kucken wie es sich entwickelt.

Laut TA ist es ja deutlich eine alte Wirbelsäulenverletzung und keine akute. Wirbelsäule ist halt so ne Sache, viele Menschen haben Schäden an der Wirbelsäule und kommen damit ganz gut klar. Dann einmal falsch gedreht, gesprungen oder falsch gelegen (was in der Narkose ja noch leichter geht, da man da das Schmerzempfinden nicht) dann klemmt man sich einen Nerv ein und hat höllische Schmerzen.
Aufgrund des eingeklemmten Nerves und der damit eingehenden Schmerzen verspannen sich die Muskeln, sodass das ganze nur noch schlimmer wird und man hat kaum eine Möglichkeit, dass das allein wieder wird.
Deswegen gibt man Schmerzmittel (am besten lokal) damit sich die Muskeln wieder entspannen können.

Meiner Meinung ist es aus diesen Gründen auch logisch, dass er nach einer Narkose viel schlimmer ist. Ging meinen Wirbelsäulenpatienten nach den Narkosen auch immer so. Vom Röntgentisch gefallen ist doch Quatsch...

Heute hat er ja lokal Schmerzmittel bekommen und es wird erst mal abgewartet und beobachtet.
Katharina hat einen guten Tierarzt. Allerdings wird es sicherlich auch nicht schaden, wenn du sowieso in der Tierklinik bist das Röntgenbild mal Dr. K. zu zeigen. Er ist ja Spezialist auf dem Gebiet. Vielleicht fällt ihn noch etwas anderes ein.
 
L

Lilienbecker

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17. Juli 2009
Beiträge
760
Ort
Unterfranken
Mianmar

Mianmar

Forenprofi
Mitglied seit
27. Oktober 2009
Beiträge
8.820
Ort
Herford
Nein Kirsche das ist normal.... Das ist wirklich nur die eine stelle.
Ich seh das wie juik. Wir haben ja mit vielem gerechnet, aber das überrascht.

Und Lilienbecker, der Kater hat hier nie gespielt, vllt hat er sich auf der anderen ps versprungen und das ausgelöst? Wo wir hier schon bei unsinnigen Vorwürfen sind und ja ich bin sauer!

Fakt ist: der Kater war dehydriert, ist offensichtlich freiganger und hat Würmer erbrochen! Und die Verletzung hat er hundert pro nicht hier bekommen.
Ich hab mich darüber nie beschwert oder geschimpft , es ist ok und er bleibt mindestens so lange bis er gesund ist!
Und solche vorwürfe will ich hier nie wieder lesen! Selten das ich mal so sauer bin
 
Mianmar

Mianmar

Forenprofi
Mitglied seit
27. Oktober 2009
Beiträge
8.820
Ort
Herford
Hattest Du nicht selber danach gefragt?

So ein Unfug! Ich hab gefragt ob sie die Bänder überdehnt haben oder ob er falsch gelegen hat! Er war narkotisiert und konnte sich nicht
So hinlegen wie er immer liegt.
Das mit den Bändern hab ich gefragt weil ich mir die Symptome nicht erklären konnte, passte aber niht
 
L

Lilienbecker

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17. Juli 2009
Beiträge
760
Ort
Unterfranken
  • #10
Ich hole ihn gerne wieder ab. Sehr gerne sogar. Uhrzeit und Ort bitte. Donnerstag nachmittag 15:00 Uhr? Parkplatz Mc Donnalds? Von mir aus auch am Sonntag, gleiche Uhrzeit. Ich mach da nicht lange rum.
In Zukunft nehme ich ne Katze selber oder sie bleibt wo sie ist mit allen Konsequenzen.
 
Mianmar

Mianmar

Forenprofi
Mitglied seit
27. Oktober 2009
Beiträge
8.820
Ort
Herford
  • #11
Bla Bla, dieser Kater verlässt die wohnung nur zum ta!
Weder ich noch der ta haben einen Fehler gemacht!

Du solltest dringend über deinen Ton nachdenken.

Danke tiha ich antworte dir morgen, ich muss mich erstmal
Abregen
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
J

Juik

Forenprofi
Mitglied seit
12. Juli 2010
Beiträge
9.238
  • #12
Sollte es an irgendwelchen ausgerengten Wirbeln liegen... mein Sammy wurde mal eingerenkt, was ihm sehr gut getan hat (nur so als Ansatz)...

Bei einer vorhandenen Wirbelsäulenverletzung soll man nicht einrenken, das ist zu gefährlich.
Normalerweise kriegt man das "ausgerenkt sein", also blockierte Wirbel von alleine wieder in den Griff. Das Problem ist, dass diese massive Schmerzen verursachen, weswegen sich die Muskel noch mehr verspannen. Wegen den verspannten Muskeln wird es demnach noch schwerer, dass sie die Wirbel wieder "entblockieren". Aus diesem Grund gibt man dann Schmerzmittel und evtl. noch ein Mittel was die Muskel weicher macht.
Mit dem Schmerzmittel, Wärmebehandlung (was er ja auch schon bekommt) und Fürsorge (die er bei Katharina definitiv hat) sollte das bald wieder werden.
 
Mianmar

Mianmar

Forenprofi
Mitglied seit
27. Oktober 2009
Beiträge
8.820
Ort
Herford
  • #14
Bin gerade wieder nach Hause gekommen, Uli läuft viel viel besser....die Spritze hat super angeschlagen.. kein Vergleich zu vor dem Ta und gestern.... er mault und frisst wie ein Scheunendrescher... der Rücken ist immer noch etwas gebogen, aber er läuft besser....
Morgen wieder Tierarzttermin.. dann gucken wir weiter..

Katharina, die rechte Hüpfpfanne auf diesem Bild... ist das die rechte oder die linke Hüfte von dem Kerlchen? Sie ist nicht soooo ausgeprägt wie die andere Seite, könnte ein Hinweis auf eine leichte HD sein, und da nehmen die Beinchenn dann automatisch eine andere Stellung ein.

Bzgl. der Schmerzen... ich hatte mir auch überlegt, dass durch das Röntgen ggf. der Körper gestreckt wurde, was ggf. zu nachfolgenden Schmerzen geführt hat.

Sollte es an irgendwelchen ausgerengten Wirbeln liegen... mein Sammy wurde mal eingerenkt, was ihm sehr gut getan hat (nur so als Ansatz)...

uff jetzt muss ich gerade selber überlegen... ich vermute das ist die draufsicht... also müsste das die rechte Seite sein. so gut kenne ich mich mit Rö-Bildern nicht aus.
Ich schreib mir das mal auf mit der Pfanne und frag den Ta morgen nochmal was er dazu sagt...

Bei einer vorhandenen Wirbelsäulenverletzung soll man nicht einrenken, das ist zu gefährlich.
Normalerweise kriegt man das "ausgerenkt sein", also blockierte Wirbel von alleine wieder in den Griff. Das Problem ist, dass diese massive Schmerzen verursachen, weswegen sich die Muskel noch mehr verspannen. Wegen den verspannten Muskeln wird es demnach noch schwerer, dass sie die Wirbel wieder "entblockieren". Aus diesem Grund gibt man dann Schmerzmittel und evtl. noch ein Mittel was die Muskel weicher macht.
Mit dem Schmerzmittel, Wärmebehandlung (was er ja auch schon bekommt) und Fürsorge (die er bei Katharina definitiv hat) sollte das bald wieder werden.

jup so sehe ich dsa auch, bzw so erscheint es mir logisch... das würde auch erklären warum ihm Wärme gut tut... er lag heute zwei stunden mit mir unter der Bettdecke... tiefenentspannt am pennen... gestern abend hab ich ihn warm eingepackt mit Körnerkissen etc.

Deshalb habe ich ja von ausgerenkten Wirbeln gesprochen und nicht von einer Wirbelsäulenverletzung


Hast bestimmt recht. Aber es gibt meistens mehrere Wege, die nicht immer für alles passend sind - bei meinem Sammy hat deine Theorie leider nicht geholfen, dafür das Einrenken und auch Akupunktur. Ich zeige nur eine Alternative auf.

hm also wir gucken erstmal das er schmerzfreier wird.... das er richtig laufen kann.. so udn dann entscheidne wir weiter. Wies aussieht schlagen die Medis erstmal sehr gut an. Der Ta hat gesagt jetzt soll ich ihn einfach lassen, sobald die Schwellung weg ist gucken wir in Richtung Krankengymnastik... Wenn es weitere Probleme gibt in Richtung OP..
Akupunktur würde ich auch ausprobieren, keine Frage.. ich muss nur gucken ob ihc ne Thp finde die das hier macht....

Wie erkennt man den ob ein Wirbel ausgerenkt ist?
Das Problem beim Einrenken sehe ich auch hier das der Wirbel ja beschädigt ist... nachher lässt er sich gar nicht mehr so einrenken wie normal? Ka ob ich das jetzt richtig erklärt habe oder ob das nen Unterschied macht?
 
J

Juik

Forenprofi
Mitglied seit
12. Juli 2010
Beiträge
9.238
  • #15
Das Problem ist, dass man das eigentlich garnicht wirklich erkennen kann, ob sie Wirbel "ausgerenkt" (=Wirbel blockiert) sind. Manche Chiropraktiker (so auch meiner ;)) können das ertasten, allerdings gelingt das auch nicht immer und bei einer geschädigten Wirbelsäule ist das sicherlich auch schwerer.

Ich würde erst mal abwarten, Schmerzmittel und evtl. Muskelentspanner geben und schauen, ob es davon (dann auch ohne Schmerzmittel) merklich besser wird.
Eine Wirbelsäulenoperation ist leider nicht sehr erfolgsversprechend und sollte deswegen nur wenn es nicht mehr anders geht gemacht werden (dann halt Versteifungen an bestimmten stellen).
Aber dein TA sieht das ja wie ich ;).
 
Mianmar

Mianmar

Forenprofi
Mitglied seit
27. Oktober 2009
Beiträge
8.820
Ort
Herford
  • #16
ja abwarten udn Tee trinken, ich warte so ungerne ab :rolleyes:

Uli hat heute Nacht bei uns im Bett mitgeschlafen, zwischen uns... jetzt liegt er wieder im Bett und pennt..
Auf jedenfall geht es ihm etwas besser, klar sind das erstmla nur die Schmerzmittel, aber das andere war einfach kein Zustand.
Er frisst gut, rennt etwas rum und wird von Tag zu Tag flauschiger und weißer...sobald wir denken das er irgendwo rauf oder runter möchte setzen wir ihn... leider liegt er ultra gerne am Fenster... Abends werde ich ihn jetzt immer ins Schlafzimmer tragen damit ich auch ncahts höre falls was sein sollte..

Der Ta ruft heute nachmittag an wann ich kommen kann...
 
Mianmar

Mianmar

Forenprofi
Mitglied seit
27. Oktober 2009
Beiträge
8.820
Ort
Herford
  • #17
:pink-heart: Bela hat sich gerade zu Uli ins Bettchen gelegt.. Uli war erst etwas genervt und hat sich den Jungspund zurecht gelegt.. aber Bela sit einfach liegen geblieben. als ich die Kamera holen wollte ist Bela leider aufgestanden..

Uli hat definitiv eine sehr soziale Komponente...
 
Mianmar

Mianmar

Forenprofi
Mitglied seit
27. Oktober 2009
Beiträge
8.820
Ort
Herford
  • #18
Hm, heute ist es iwie ganz kritisch..
Wir haben die Spritze gestern erstmal ausfallen lassen, und gehofft das nur ein Impuls reicht.
Heute nacht um 5 lag Uli vor dem Katzenklo und wollte nicht aufstehen.. ich hab ihn dann bis 12 in mein Bett gelegt aufs Kopfkissen.. er aht gefressen und alles, wollte nur nicht aufstehen...
Ich hab meinen Ta angerufen, wir können um 16 Uhr ca kommen..
Danach ist er noch aufgestanden, hat gefressen, war pullern auf dem Klo und liegt jetzt wieder auf der Fensterbank.
Er stellt sich davor, meckert, ruft udn wenn ich ihn nicht hebe klettert er alleine.. wenn ich ihn trage knurrt er... er ist sonst wach, zeigt Reflexe der Hinterbeine etc. nur wenn er sich bewegt hat er Schmerzen, beim Liegen offensichtlich nicht.

Ich hab auch überlegt mit im in die TK zu fahren, aber die Wahrscheinlichkeit dort heute einen zu bekommen der sich auskennt... die TK ist sehr groß und hat super viel wechselndes Person und ich hab da schon 2 Katzen verloren... ich hab von denen keine gute Meinung...
 
doublecat

doublecat

Forenprofi
Mitglied seit
20. Oktober 2011
Beiträge
5.431
Ort
NRW
  • #19
vielleicht braucht er doch erstmal mehr schmerzmittel, damit sich die lage stabilisiert. wie gut, dass ihr heute noch zum tierarzt fahren könnt. ist ja nicht mehr so lange bis 16 uhr.

alles gute!
 
rlm

rlm

Forenprofi
Mitglied seit
19. Februar 2011
Beiträge
16.065
  • #20
Vielleicht weiß der ursprüngliche TA der Vorbesitzerin schon mehr. :confused:
 
Werbung:

Ähnliche Themen

ClaudiaP
Antworten
30
Aufrufe
2K
ClaudiaP
Vyshr
Antworten
37
Aufrufe
1K
Vyshr

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben