Alte und neue Katzen zusammenführen

  • Themenstarter mom
  • Beginndatum
M

mom

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20. September 2016
Beiträge
6
Hallo, ich bin neu hier im Forum.

Mein Name ist Armin

Mein Problem:

Ich möchte einen ca.12 Jahre alten dominanten Kater an zwei 16 Wochen alte Katerchen gewöhnen.

Die Vorgeschichte:

Zu uns kommt seit ca. 5 Jahren ein wilder unkastrierter Kater. Er muss früher Menschen gehabt haben. Er lässt sich von uns anfassen, streicheln und Zecken entfernen. Manchmal schläft er im Wohnzimmer. Selten für eine ganze Nacht. Er benutzt ein Katzenklo und macht auch sonst keine Probleme.
Er kommt und geht wann er will.

Seit langer Zeit haben wir den Wunsch nach eigenen Katzen.
Sie aufwachsen zu sehen, mit Ihnen zu spielen u.s.w

Wie es der Zufall will, gab es in der Nachbarschaft vor 16Wochen einen Wurf.

Stand der Dinge:

Wir haben zwei kleine Kater jetzt seit ca.zwei Wochen bei uns.
Sie haben sich super eingewöhnt.
Ich habe eine Trenntüre mit Gitter zu unserem Wohnzimmer gebaut.
Die Katzen können sich beschnuppern.
Wir haben alle Tricks angewendet um alle auf die Zusammenführung vorzubereiten.
Es gibt auch eine Fluchtklappe in der Trenntüre, durch die nur die Kleinen passen und die wir auch fleißig mit den Rackern trainiert haben.

Der alte Kater:

Er hat die kleinen mehrfach durch das Gitter beschnuppert. Dann hat er sich abgewendet und ganz eifrig sein Fell geleckt.
Er akzeptiert, wenn die Kleinen neben Ihm auf der Couch gestreichelt werden.
Er zeigt sich wenig interessiert und kommt von sich aus nicht zu den Kleinen.
Manchmal wendet er sich ab und geht. Wirkt dann genervt von der neuen Situation. Angriffe gab es bisher nicht.

Umstände:

Alle drei Katzen sollen Freigänger werden.
Die kleinen sollen einen Chip bekommen. Mit einer geeigneten Katzenklappe sollen sie selbstständig ins Haus können.
Wir haben ein sehr großes Grundstück und keine Nachbarn.
Es führt eine einzige, eigentlich nur von uns genutzte Straße zu unserem Haus. Ringsum über mehrere Kilometer nur Wiese.

Die Frage:

Ich habe Angst vor dem letzten Schritt.

Ich weiß, der alte Kater ist sehr dominant. Was mache ich, wenn er die Kleinen angreift?
Hilft es, den dreien noch mehr Zeit zu geben?
Hilft es, mit der Zusammenführung bis nach dem Kastrieren zu warten?

Hat jemand Erfahrungen mit so einer kritischen Konstellation gemacht?

Anmerkung:

Uns war von Anfang an klar, dass es nicht schlau ist und auch, dass es nicht einfach wird.

Danke für euere Ratschläge

Armin
 
Werbung:
HappyNess

HappyNess

Forenprofi
Mitglied seit
6. Mai 2016
Beiträge
4.024
Hallo und willkommen,

Bis hierhin habt ihr ja schon einmal viel richtig gemacht und ich denke, es sieht auch soweit ganz vielversprechend aus, wenn sie schon nebeneinander auf der Couch liegen können. Ich würde das einfach mal so weiter laufen lassen, weil es sich in eine gute Richtung zu entwickeln scheint.

Mir ist jetzt nicht ganz klar, was für dich der "letzte Schritt" wäre. Die Kleinen zu ihm in den Freigang zu lassen? Das solltest du im Moment auf gar keinen Fall machen - nicht, weil er ihnen was tun könnte, sondern weil sie dafür einfach noch zu jung sind. Bitte wartet mit dem Freigang für die Kurzen bis zu ihrem ersten Geburtstag!

Zum Thema Kastration: Das würde ich jetzt zeitnah machen lassen, weil geschlechtsreife, unkastrierte Tiere in der Gruppenhierarchie immer höher stehen - das könnte dann wieder Stress geben. Ist der Große auch kastriert?
 
Rosalee

Rosalee

Forenprofi
Mitglied seit
1. Juli 2016
Beiträge
6.423
Ort
Bayern
Hallo,

also um das besser verstehen zu können hätte ich noch ein paar Fragen :

Der Kater, der seit 5 Jahren immer zu euch kommt-

Habt ihr da schon mal beim TA nachschauen lassen ob er gechippt ist oder sonstige Versuche unternommen in Erfahrung zu bringen wohin er gehört?
Wurde er zwischenzeitlich kastriert, geimpft und entwurmt?

Die zwei Kleinen-
ab wann sollen die denn Freigänger werden? ( man sollte immer erst nach der Kastration und in einem Alter von AB 10 Monaten in den Freigang lassen!)
Sind die kleinen Grundimunisiert-also komplett geimpft und entwurmt?
 
M

mom

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20. September 2016
Beiträge
6
Hallo,

und erst mal Danke für eiere Antworten.

Zu eueren Fragen:

Der alte Kater ist nicht Kastriert.
Er wird regelmäßig von einer befreundeten Teirärztin privat bei uns untersucht.
Entwurmt etc.
Ihn in eine Box zu schaffen ist unmöglich. Da müsste man Ihn sedieren. Das wollen wir nicht. Wir würden das nur machen, wenn es sein muss.
Er ist nicht gechipt und hat auch kein Tatoo.

Zu den Kleinen:

Die hatten gerade gestern Ihren Impftag.
Alles super und sehr entspannt gelaufen.

Der letzte Schritt:

Wäre für mich sie ohne unsere Begleitung zusammen zu lassen.
Ich habe einfach Angst, dass der alte Kater dann doch aggressiv wird.

Zur Kastration:

Mir wurde Gestern beim Tiermedicus geraten, damit bis zum Zahnwechsel zu warten.

Bringt es etwas, den alten Kater kastrieren zu lassen?
 
Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28. April 2010
Beiträge
18.638
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
Hallo und herzlich Willkommen im Forum :)

Zur Kastration:

Mir wurde Gestern beim Tiermedicus geraten, damit bis zum Zahnwechsel zu warten.

Bringt es etwas, den alten Kater kastrieren zu lassen?

Die Kleinen können kastriert werden, wenn sie 4 - 5 Monate alt sind.

Und ja, natürlich bringt es etwas, den alten Kater kastrieren zu lassen. 1. wird er keine weiteren Katzenbabys zeugen können und somit nicht für noch mehr Katzenelend sorgen und 2. wird er ruhiger und nicht so hormongesteuert umtriebig sein. Auch wird er sich sicher mit den Kleinen später besser verstehen.

Haben die Kater auch Namen?
 
M

mom

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20. September 2016
Beiträge
6
Hallo,

na klar haben die Kater auch Namen.
Kater-mom ist der alte Herr.

Die Kleinen haben wir Titus und Loco getauft.

Kater-mom zu kastrieren ist ein Problem.
Ich müsste Ihn auch dazu erst sedieren, um mit Ihm zum Tierarzt zu fahren.
Ob er uns das jemals verzeihen würde?:confused:

Wir haben Bedenken, dass er danach beleidigt ist oder gar abhaut.

Ich danke euch auf jeden Fall schon mal für die Ratschläge.

Ich werde das mit dem Kastrieren von Kater-mom mal mit der Tierärztin besprechen.
Mal shen, was die dazu sagt.
 
Any

Any

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. Juli 2011
Beiträge
635
Meine erste Katze war eine Streunerin, die bei mir eingezogen ist. Geschätzte mindestens 12 Jahre alt und nicht kastriert, weil sie jahrelang den Fangversuchen der Katzenhilfe entwischt ist.
Ich habe ihr dann Beruhigungmittel in die Leckerchen gemischt, zum Eintüten kam eine resolute Mitarbeiterin der Katzenhilfe , weil ich das damals nie geschafft hätte. Der Tag nach der Kastration war der erste, an dem ich Madame berühren durfte. Sie hat mir nicht nur "verziehen", sondern sie ist auch bei mir geblieben, obwohl ich überzeugt war, dass sie im Frühling wieder geht.
Lass Kater-mom kastrieren. Es ist auch für ihn das beste.
 
Nicky_1

Nicky_1

Forenprofi
Mitglied seit
25. Mai 2016
Beiträge
1.413
Versuch wie Any geschrieben hat das Betäubungsmittel ins Futter zu mischen. Dann kapiert er so schnell gar nicht was passiert. Versuch nur das er euch dann nicht vorher noch wegläuft.
Und dann ab zum TA mit ihm!
Umso schneller er kastriert ist umso besser :)
Keine Sorge der verzeiht dir das schon, wenn er es denn überhaupt mit dir in Zusammenhang bringt!

Und zu dem was du bereits gemacht hast: Einfach nur vorbildlich! So solls sein ;)
 
Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28. April 2010
Beiträge
18.638
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
Versuch wie Any geschrieben hat das Betäubungsmittel ins Futter zu mischen. Dann kapiert er so schnell gar nicht was passiert. Versuch nur das er euch dann nicht vorher noch wegläuft.

Ja, das ist seeeeehr wichtig. Wenn er die Sedierung futtert und haut dann ab, kann es lebensgefährlich für ihn werden in Bezug auf Verkehr und andere Tiere. Benommen kann er ja nicht richtig aufpassen oder sich wehren.

Und er wird ganz sicher nicht beleidigt sein. ;) Leckerchen helfen auch immer als Bestechung.
 
M

mom

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20. September 2016
Beiträge
6
  • #10
Hallo noch mal an alle,

ich komme hier im Forum noch nicht 100% zurecht.
Ich suche immer ewig, bis ich meinen eigenen Beitrag finde.

So, jetzt hab ich ihn :oops:

Ist vermutlich wirklich der beste Weg Kater-mom zu kastrieren.
Mal sehen, was die Zukunft bringt.

Eine Frage habe ich aber noch:

Stimmt es wirklich, dass die kastrierten Kater in der Rangordnung höher stehen?

Kann mir jemand erklären, warum das so ist?
Ich habe im Internet nichts brauchbares dazu gefunden.
Ich dachte immer der Kater steht an der Spitze.

Viele Grüße

Armin :)
 
Schnurr13

Schnurr13

Forenprofi
Mitglied seit
8. Juni 2015
Beiträge
8.250
Ort
Sesamstraße
  • #11
Hallo,

na klar haben die Kater auch Namen.
Kater-mom ist der alte Herr.

Die Kleinen haben wir Titus und Loco getauft.

Kater-mom zu kastrieren ist ein Problem.
Ich müsste Ihn auch dazu erst sedieren, um mit Ihm zum Tierarzt zu fahren.
Ob er uns das jemals verzeihen würde?:confused:

Wir haben Bedenken, dass er danach beleidigt ist oder gar abhaut.

Ich danke euch auf jeden Fall schon mal für die Ratschläge.

Ich werde das mit dem Kastrieren von Kater-mom mal mit der Tierärztin besprechen.
Mal shen, was die dazu sagt.

Meine Eltern hatte mal einen sehr resoluten Kater. Da wurde die Kastra zu hause gemacht. Du hattest doch von Hausbesuchen des TA berichtet. Frag doch mal, dann muss er nicht so lange schlafen ...

Also die UNkastrierten Kater stehen höher.
Und die Beiträge in denen du geschrieben hast, findest du im Kontrollzentrum.
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Juli89

Juli89

Forenprofi
Mitglied seit
5. September 2012
Beiträge
1.025
  • #12
Hallo noch mal an alle,

ich komme hier im Forum noch nicht 100% zurecht.
Ich suche immer ewig, bis ich meinen eigenen Beitrag finde.

So, jetzt hab ich ihn :oops:

Ist vermutlich wirklich der beste Weg Kater-mom zu kastrieren.
Mal sehen, was die Zukunft bringt.

Eine Frage habe ich aber noch:

Stimmt es wirklich, dass die kastrierten Kater in der Rangordnung höher stehen?

Kann mir jemand erklären, warum das so ist?
Ich habe im Internet nichts brauchbares dazu gefunden.
Ich dachte immer der Kater steht an der Spitze.

Viele Grüße

Armin :)

In der Rangordnung stehen potente Tiere höher.

Aber der Kater sollte auf jeden Fall kastriert werden. Nicht nur dass er dann keinen unnötigen Nachwuchs mehr zeugen kann, auch gibt es weniger Revierkämpfe. Deckung und Revierkämpfe sind die Hauptübertragungszeitpunkte für Krankheiten und Verletzungen.
 
Belphobe

Belphobe

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. August 2016
Beiträge
150
Ort
NRW
  • #13
Ich glaube da hast du was falsch verstanden: UN-Kastrierte, Geschlechtsreife Tiere werden in der Rangordnung immer über dem Kastrierten Tier stehen ;)
 
M

mom

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20. September 2016
Beiträge
6
  • #14
Hallo,

dann hatte ich das mit der Rangordnung wirklich falsch verstanden.
Habe gerade mit meiner Tierarztpraxis telefoniert.

Kater-mom wird kommende Woche kastriert.

Danke für euer Input.

Hat mir sehr geholfen :)

Armin
 
Juli89

Juli89

Forenprofi
Mitglied seit
5. September 2012
Beiträge
1.025
  • #15
Das ist super :)

Rein theoretisch könntet ihr die Kleinen direkt mit kastrieren und chippen lassen.
Ist der große eigentlich gechippt? Sorry wenn ich das überlesen hab.
 
Zuletzt bearbeitet:
M

mom

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20. September 2016
Beiträge
6
  • #16
Hallo Katzenfreunde,

ich möchte mich noch mal bei euch bedanken.
Kater-mom hat heute seine OP hinter sich gebracht.

Er hat das bisher alles gut überstanden.
Natürlich ist er noch ein wenig platt.

Im moment liegt er auf einem dicken Lager im Wohnzimmer in der Sonne.

Wird bestimmt alles gut :)

Vielen Dank für euere Unterstützung
 
CookieCo

CookieCo

Forenprofi
Mitglied seit
7. November 2011
Beiträge
4.563
Alter
35
Ort
Coburg - Franken
  • #17
Hallo Armin,

schön, dass Kater-mom kastriert wurde und alles gut geklappt hat.

Berichte mal weiter :)
 

Ähnliche Themen

Mohya
Antworten
6
Aufrufe
862
Mohya
Z
Antworten
2
Aufrufe
3K
krissi007
krissi007
N
Antworten
3
Aufrufe
592
QT77
C
Antworten
6
Aufrufe
694
claudia1974
C
S
Antworten
8
Aufrufe
976
Sonne1111
S

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben