Alte Lady kotet nicht mehr ins Klo

Nervkeks

Nervkeks

Forenprofi
Mitglied seit
1. Februar 2013
Beiträge
1.020
Ort
Mannheim
Guten Abend,

Bin grade etwas durch den Wind, hoffe ich kann mich hier klar ausdrücken.

Folgendes: meine Katze, 16 Jahre alt, wohnt bei meiner Mutter 600km von mir weg und meine Mutter schrieb mich heute an, dass Bella in die Wohnzimmer Ecke, sowie auf Teppiche kotet. Urin ins Katzenklo und wenn man "streng mit ihr spricht" geht sie wohl auch fürs Koten ins Katzenklo.
Nun will meine Mutter sie von einer fast reinen Wohnungskatze zur Dauerdraußenkatze machen. Im Winter, mit 16 Jahren und zierlicher Gestalt... :grr::grr::grr:

So. Hab nun Biodor bestellt und zur ihr gesendet, hoffe dass das hilft. Tierarzt verweigert meine Mutter (genauso wie Kinderärzte für uns früher....), da stellt die sich total quer, obwohl sowas in dem Alter dringend!!! angebracht wäre.

Zu Weihnachten bin ich in Kiel und falls nötig fahre ich dann mit dem Taxi und der Katze zur Tierklinik... notfalls stotter ich die Rechnung irgendwie als Studentenin ab aber meine Katze wird nicht einfach aufgegeben!!!

Option wäre natürlich Bella direkt mit zu mir zu nehmen. Aber:
16 Jahre alte - etwas schwierige Katze - zu 2x 1,5Jahre alten Jungkatern zu setzen, dazu noch Wohnungshaltung statt Freigang, Verlust ihrer Katzenkollegin und Familie... da muss man kein Hellseher sein, um zu sehen, dass das keine gute Lösung ist.

Ich füll den Fragebogen mal so gut es geht aus und hoffe, dass mir jemand helfen kann :(

Die Katze:
- Name: Bella
- Geschlecht: weiblich
- kastriert (ja/nein): Ja
- wann war die Kastration: Ca Herbst 1999
- Alter: 15, im Frühjahr 16
- im Haushalt seit: 1999, 2 Umzüge mit Familie erlebt
- Gewicht (ca.): geschätzt 3,5kg-4kg
- Größe (z.B. zart, Durchschnitt, groß): zart

Gesundheit:
- letzter TA-Besuch: mind 10 Jahre her, war einmal da wg nem Schwanzbruch, ansonsten siehe Text oben
- letzte Urinprobenuntersuchung: -
- bsherige Erkrankungen soweit bekannt: -
- im Mehrkatzenhaushalt, gab es eine Erkrankung bei einer anderen Katze: -

Lebensumstände:
- wie viele Katzen leben insgesamt im Haushalt: 2
- wie alt war die Katze beim Einzug in den Haushalt: 4 Monate
- Vorgeschichte (Züchter, Tierheim, privat, Streuner ..): Tierheim
- Wie lange wird täglich mit der Katze gespielt: wenig, sie ist alt und eher aufs kuscheln aus
- Freigänger (ja/Nein): Hat die Möglichkeit, nutzt sie selten
- gab es Veränderungen im Haushalt (z.B. Möbel, Renovierung, Ein/Auszug, Baby, neues Haustier, Todesfall, Änderung im Tagesablauf z.B. durch Beruf/wechsel): Ja, 3te Katze wurde überfahren
- im Mehrkatzenhaushalt, wie gut verstehen sich die Tiere (spielen sie gemeinsam, liegensie gemeinsam, ignorieren sie sich eher usw.): die verbliebenen 2 Katzen respektieren, aber lieben sie nicht.

Klo-Management:
- wieviele Klos gibt es: 1 (schon immer so)
- welche Art Klo (offen, Haube, Haube + Klappe, Größe, Höhe): Haube, groß
- wie oft wird gereinigt und wie oft komplett erneuert: unklar, da meine Brüder das gerne schleifen lassen
- welche Streu wird verwendet: Catsan Klumpstreu
- wie hoch wird die Streu eingefüllt: ca 10cm
- gab es einen Streuwechsel: ja, wurde wieder zurück gewechselt
- hat das Streu einen Eigengeruch (Babypuder etc.): nein glaub nicht
- wo steht das Klo bzw. die Klos (Raum, an der Wand, Ecke, unter .. , hinter .. - bitte genaue Beschreibung für jedes KaKlo): im Flur hinter der Tür
- wenn der Futterplatz im gleichen Raum ist - wo genau: Futterplatz ist im anderen Flurabschnitt, einmal um die Ecke ca 5m entfernt

Unsauberkeit:
- Wann sind die Probleme aufgetaucht: vor ein paar Wochen
- wie oft wird die Katze unsauber: unregelmäßig
- Unsauberkeit durch Urin oder Kot: Kot
- Urinpfützen oder Spritzer: -
- wo wird die Katze unsauber: Ecke Wohnzimmer, Teppiche
- wird primär auf horizontale Flächen (Boden, Taschen, Teppich usw.) uriniert oder eher vertikal (Wände, Türen, Couch): -
- was wurde bisher dagegen unternommen: Altes Streu wieder, "gut zureden", Biodor ist jetzt bestellt...


LG
Maria
 
Werbung:
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
Hallo Maria,

das ist wirklich grausam, was Deine Mutter da vor hat.

Wann habt Ihr die Streu jetzt wieder gewechselt? Würde Deine Mutter es mit einer zweiten Katzentoilette versuchen?

Wenn sie wirklich vorhat, die Süße nach draußen zu verbannen, dann würde ich versuchen, eine neues Zuhause für sie zu finden.

Gibt es denn niemanden in der Familie, der ein wenig Einfluss auf Deine Mutter hat? Oder jemanden, der die alte Dame nehmen könnte?

Es ist gut möglich, dass da auch organische Ursachen dahinter stecken.
 
Nervkeks

Nervkeks

Forenprofi
Mitglied seit
1. Februar 2013
Beiträge
1.020
Ort
Mannheim
Ich befürchte es fast, aber ne 16 jährige unsaubere Katzendame vermitteln? :( Bin grade einfach fertig mit der Welt um ehrlich zu sein :(

Also das Streu wurde wohl direkt wieder gewechselt als das Problem auftrat. Müsste vor wenigen Wochen gewesen sein. Leider ist der Handyakku meiner Mutter alle, daher kann ich da erst später oder morgen nochmal genau nachfragen.

Welche organischen Ursachen könnten in Frage kommen? Gibt es dafür weitere Anzeichen? Welche Tests müsste ich in ner Tierklinik machen lassen? Weil wenn hab ich keine Zeit 1-2 Monate mit dem Tierarzt Ursachen zu erforschen, da muss dann möglichst viel direkt beim ersten Besuch abgeklärt werden wenn ich hochfahre.

Edit: nein meine Mutter hat nen sehr eigenen Kopf und biegt sich notfalls alles zurecht. (Esotherikerin aber keine von der guten Sorte). Hat sogar meinen Dad rausgeworfen weil er nicht ihrer Meinung war. Also da irgendwie mit Reden durchzukommen sehe ich grade nicht. Und meine jüngeren Brüder werden da sicherlich keinen Streit anfangen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Königscobra

Königscobra

Forenprofi
Mitglied seit
31. Oktober 2011
Beiträge
25.094
Deine Mutter sollte sich was schämen :grr::stumm:.

Ein so altes Tier, was waaaaahrscheinlich langsam dement wird ( sollte man auf jeden Fall im Hinterkopf haben ) vor die Tür zu setzen. Unfassbar.


- 2. Klo aufstellen
- Catsan durch ein anderes Streu auswechseln

Im Notfall, nimm die Kleine zu dir. Ist auf jeden Fall allemal besser, als das sie rausgeschmissen wird.
 
elvaza

elvaza

Forenprofi
Mitglied seit
7. Oktober 2013
Beiträge
3.356
Alter
44
Ort
Basel
Hallo Maria,

ganz ehrlich? Wenn Deine Mutter nicht bereit ist, sich mit allen Konsequenzen auf eine alte Katzenoma einzustellen, dann ist sie dort nicht in den richtigen Händen und aller Rat hier im Forum nutzt nichts, wenn sie nicht bereit ist, auch etwas davon umzusetzen.

Gründe für Unsauberkeit bei alten Tieren zu finden, das ist ein bisschen wie die Suche der Nadel im Heuhaufen.
Sicherlich ist es auf jeden Fall ratsam, ein grosses Blutbild erstellen zu lassen (geriatrisches Blutbild) und Bella ansonsten auch ordentlich und sprichwörtlich auf Herz und Nieren durchzuchecken. In so einem hohen Alter sollte sowas auch ohne irgendwelche Anzeichen auf Beschwerden mindestens einmal jährlich gemacht werden. Mit so einer Untersuchung kann man dann schon mal feststellen, ob es vielleicht gesundheitliche Gründe für die Unsauberkeit gibt.

Es ist aber auch durchaus wahrscheinlich, dass Bella einfach langsam ein wenig vergesslich oder dement wird und es entweder nicht mehr rechtzeitig aufs Klo schafft, oder einfach vergessen hat, da hin zu laufen.

Sie muss auf jeden Fall zum TA und es muss ordentlich untersucht werden.
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
Demenz könnte eine Ursache sein, das stimmt. Aber hinter Unsauberkeit mit Kot können auch Zahnschmerzen stecken. Oder Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse oder Schilddrüse. Oder generell Kotabsatzprobleme, zum Beispiel Verstopfung. Und, und, und...So wie Deine Mutter drauf ist, wird sie wohl kaum sehr achtsam sein, was andere Symptome angeht.

Da wäre es wirklich besser, wenn jemand vor Ort ist. Am besten jemand, der Deiner Mutter ordentlich den Marsch bläst und ihr droht, sie ebenfalls mitten im Winter "rauszuschmeißen", sollte es mit der Gesundheit mal nicht mehr so gut aussehen.
 
Nervkeks

Nervkeks

Forenprofi
Mitglied seit
1. Februar 2013
Beiträge
1.020
Ort
Mannheim
Das ist jetzt sicherlich ne blöde Frage, aber was macht man, wenns an der Demenz liegt? Dann ist das ja ein Problem, was einen die nächsten Jahre begleiten wird, richtig?

Da Bella meine erste Katze ist, hab ich da echt noch keine Erfahrung auf dem Gebiet :oops:
 
Königscobra

Königscobra

Forenprofi
Mitglied seit
31. Oktober 2011
Beiträge
25.094
Das ist jetzt sicherlich ne blöde Frage, aber was macht man, wenns an der Demenz liegt? Dann ist das ja ein Problem, was einen die nächsten Jahre begleiten wird, richtig?

Da Bella meine erste Katze ist, hab ich da echt noch keine Erfahrung auf dem Gebiet :oops:

Da kannst du nichts machen, ausser sie begleiten und immer wieder auf' s Klo setzen.

Sollte es wirklich beginnende Demenz sein, gibt es aber auch Tage, wo es wieder besser ist und eben Tage, wo sie nicht wissen, was mit dem Klo zu machen ist.

Gerade in den Herbst - Wintermonaten werden diese *schlechten* Phasen besonders auffallen.

Aber wie gesagt, auch anderes ausschliessen lassen.

Hol die Kleine am besten zu dir.
 
elvaza

elvaza

Forenprofi
Mitglied seit
7. Oktober 2013
Beiträge
3.356
Alter
44
Ort
Basel
  • #10
Tja, was macht man bei einem Menschen, wenn er Demenz kriegt?

Viel machen kann man nicht. Und aufhalten kann man es auch nicht.
Ich hatte damals für Tinka ein Geriatrikum/ Psychopharmaka bekommen, weiss aber nicht mehr, wie es heisst. Und es war eine so bittere Tablette, dass ich sie nicht in die Katze bekommen habe auf keinem erdenklichen Weg. Da diese Gabe nur ein Versuch war, ihr das Leben zu erleichtern, und ich es ihr durch mühsame tägliche Tablettengabe nicht auf diese Art erschweren wollte, hab ich es nicht verabreicht.

Das einzige was man wirklich machen kann ist, dem Tier mit viel Geduld und Liebe die letzte Zeit noch so schön und angenehm wie möglich zu machen. Es nicht zu schimpfen. Und ihm viel Zärtlichkeit und Unterstützung zu geben.
Und das ist nicht leicht. Selbst wenn man sein Tier abgöttisch liebt. Wenn es immer wieder auf seinen Platz pinkelt oder kotet, dann ist man manchmal schon selbst ein wenig angefressen.
Mit ein Grund, warum ich denke, dass Deine Mutter da sicher nicht die richtige Altersbegleitung ist für Bella.
 
Nervkeks

Nervkeks

Forenprofi
Mitglied seit
1. Februar 2013
Beiträge
1.020
Ort
Mannheim
  • #11
Ja klar Tierarzt muss sein, nur wird das sicherlich nichts bevor ich nicht selbst in Kiel bin. Und Demenz ist ja so oder so ein Thema wo ich mich (leider) schlau machen muss. Selbst wenn es jetzt andere Ursachen hat, so wird das ja früher oder später mal auftauchen.

Ich hab halt ehrlich Schiss wenn ich sie zu mir hole, dass mir hier dann 3 Katzen/Kater durchdrehen. Klar ist mir Bella super super wichtig und ich würde mein letztes Hemd geben damit es ihr gut geht, aber ich darf auch nicht vergessen dass hier noch 2 Fellnasen sind.

Kann man überhaupt so ne Vergesellschaftung hinbekommen? Wenn ich mir anschaue wie unsere Kater sich liebevoll umschubsen, toben, kämpfen und gegenseitig putzen... wenn einer der beiden das mit Bella macht, tickt die aus.
 
Werbung:
elvaza

elvaza

Forenprofi
Mitglied seit
7. Oktober 2013
Beiträge
3.356
Alter
44
Ort
Basel
  • #12
Ich denke nicht, dass die Vergesellschaftung einer 16jährigen Katzenoma mit zwei 1.5jährigen Jungspunden funktionieren wird - speziell dann nicht, wenn die Oma langsam abbaut.
Die Frage bringt jetzt zwar auch nichts: aber warum hast Du sie denn nicht von Anfang an mitgenommen? Wenn Du doch wusstest, dass auf Deine Mutter in mancherlei Hinsicht nicht allzu viel Verlass ist.

Die Situation ist jetzt wirklich verfahren.
Aus meiner Sicht gibt es nur zwei Möglichkeiten: entweder begreift Deine Mutter, dass Bella die letzten Jahre viel Aufmerksamkeit braucht, oder Du solltest wirklich schauen, ob Du nicht doch noch ein besseres Zuhause für sie findest, in dem sie in Ruhe alt werden und sein darf.
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.360
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
  • #13
Versuch als erstes noch mal ruhig und vernünftig mit deiner Mutter zu reden.
Bei zwei Katzen sollten es mindestens zwei Klos sein, besser drei.
Die Haube sollte sie abnehmen und von Catsan (bah!) auf ein gescheites Klumpstreu wechseln.
Mach ihr den Streuwechsel schmackhaft mit weniger Arbeit weil sie das nich dauernd ganz neu machen muß sondern nur die Klumpen raus nehmen muß.

Wenn das nicht hilft, sie nichts ändert dann überleg neu.
Aber probier es erst mal bevor du andere Dinge in Betracht ziehst.
 
Nervkeks

Nervkeks

Forenprofi
Mitglied seit
1. Februar 2013
Beiträge
1.020
Ort
Mannheim
  • #14
Die Frage bringt jetzt zwar auch nichts: aber warum hast Du sie denn nicht von Anfang an mitgenommen? Wenn Du doch wusstest, dass auf Deine Mutter in mancherlei Hinsicht nicht allzu viel Verlass ist.

Mein aller aller erster Thread im Forum hat sich genau mit der Frage auseinander gesetzt. Weil ich mir da super unsicher war und eben das beste für Bella wollte. Da war die vorherrschende Meinung "des Forums", dass ich sie bei meiner Mutter lassen soll, wg dem Freigang+Katzenkolleginnen (damals noch Best Friend Katze, die nun leider tot ist)+gewohntes Umfeld.
Dass meine Mutter nicht so einfach ist, ist mir zwar auch damals klar gewesen. Dass sie aber ihre heißgeliebte Bella aber im Winter nach draußen setzen würde, hätte ich ihr nicht zugetraut.

Vermitteln würde mir das Herz zerreißen aber wenn es keine andere Lösung irgendwie gibt, muss man drüber nachdenken.
aber mal realistisch betrachtet: wer nimmt eine alte, inkontinente, Katze auf? :( Irgendwie stecke ich da nicht so wirklich Hoffnung rein.
 
Nervkeks

Nervkeks

Forenprofi
Mitglied seit
1. Februar 2013
Beiträge
1.020
Ort
Mannheim
  • #15
V
Bei zwei Katzen sollten es mindestens zwei Klos sein, besser drei.
Die Haube sollte sie abnehmen und von Catsan (bah!) auf ein gescheites Klumpstreu wechseln.

Ja ich diskutiere schon mit ihr mind nen weiteres Katzenklo aufzustellen. Lidl Klumpstreu versuche ich ihr seit Jahren einzureden weils vor allem auch viel günstiger ist und zumindestens unsere Kater damit super klarkommen.

Glaub das wird definitiv kein schönes Weihnachtsfest werden.
 
seven

seven

Forenprofi
Mitglied seit
20. August 2011
Beiträge
2.704
Ort
Ba-Wü
  • #16
Red auf jeden Fall erstmal nochmal vernünftig mit deiner Mutter, ich kann mir jetzt gar nicht vorstellen, dass sie das richtig ernst gemeint hat. Gerade bei so einer alten Katze würde ich einen Wechsel der gewohnten Umgebung nicht als erste Option sehen. Mach deiner Mutter doch erstmal Vorschläge, was sie verbesser kann und geh selbst mit deiner Bella zum Tierarzt.

Vielleicht schaffst du es sogar, dass ihr beide zusammen hingeht, dann war sie schonmal dort und der nächste Gang ist leichter. :)
 
Nervkeks

Nervkeks

Forenprofi
Mitglied seit
1. Februar 2013
Beiträge
1.020
Ort
Mannheim
  • #17
Ich hab mir das nochmal durch den Kopf gehen lassen.

Zusammengefasst:

Sobald ich in Kiel bin Katze zum Tierarzt und durchchecken lassen.

Findet sich keine organische Ursache und es ist wirklich Demenz, dann sehe ich keine Alternative als Bella zu mir zu holen.

Reden ist mit meiner Mutter kaum und erst recht nicht, wenn sie ihre Meinung hat. Bei meiner letzten Meinungsdifferenz (und da ging es nur drum, dass sie sich nicht in meine Beziehung einmischen soll) mit ihr hatte ich 1 Jahr lang "Hausverbot". Sorry soll nicht böse klingen aber auf "reden" setze ich grade wirklich nicht viel.

Ja ich weiß die Zusammenführung ist eigentlich unmöglich, aber immer noch wahrscheinlicher vom Erfolg gekrönt als die Suche nach nem neuem Zuhause für Bella.

Frage: Wenn ich eine inkontinente Katze zu zwei anderen vergesellschafte... kapieren die beiden anderen Kater dann, dass das ne Inkontinenz ist und kein Reviermarkierverhalten?

Mein Freund hat nämlich Bedenken, dass hier dann alle 3 anfangen zu markieren.

trauriger Gruß
Maria
 
Zwillingsmami

Zwillingsmami

Forenprofi
Mitglied seit
21. Mai 2011
Beiträge
8.249
Ort
Berlin
  • #18
Ich hab mir das nochmal durch den Kopf gehen lassen.

Zusammengefasst:

Sobald ich in Kiel bin Katze zum Tierarzt und durchchecken lassen.

Findet sich keine organische Ursache und es ist wirklich Demenz, dann sehe ich keine Alternative als Bella zu mir zu holen.

Reden ist mit meiner Mutter kaum und erst recht nicht, wenn sie ihre Meinung hat. Bei meiner letzten Meinungsdifferenz (und da ging es nur drum, dass sie sich nicht in meine Beziehung einmischen soll) mit ihr hatte ich 1 Jahr lang "Hausverbot". Sorry soll nicht böse klingen aber auf "reden" setze ich grade wirklich nicht viel.

Ja ich weiß die Zusammenführung ist eigentlich unmöglich, aber immer noch wahrscheinlicher vom Erfolg gekrönt als die Suche nach nem neuem Zuhause für Bella.

Frage: Wenn ich eine inkontinente Katze zu zwei anderen vergesellschafte... kapieren die beiden anderen Kater dann, dass das ne Inkontinenz ist und kein Reviermarkierverhalten?

Mein Freund hat nämlich Bedenken, dass hier dann alle 3 anfangen zu markieren.

trauriger Gruß
Maria

Hallo Maria,

zu Deiner Mutter möchte ich mich hier nicht äußern, weil ... Na ja, sie ist doch trotz allem immer noch Deine Mutter!

Dass man ein Tier nicht einfach auf die Straße setzt, noch dazu wenn es schon so alt ist wie Bella, sollte eigentlich selbstverständlich sein! Bella würde den Winter draußen mit Sicherheit nicht überleben!!! Von den schrecklichen Seelenqualen, die ein Tier durchmacht, wenn es von seiner Familie plötzlich verstoßen wird, mal ganz abgesehen ... :(

So wie Du Deine Mutter beschreibst habe ich leider nicht den Eindruck, dass Reden helfen würde und dass sie dazu bereit wäre, auf die speziellen Bedürfnisse ihrer alten und inzwischen wahrscheinlich etwas dementen Katze einzugehen. :(

Deine Zusammenfassung dieser wirklich sehr traurigen Situation und Deine Lösungsversuche zeigen mir, dass Dir wirklich viel an Bella liegt! Ich bin sehr glücklich, dass diese Katze wenigstens EINEN Menschen hat, der sie auf ihre alten Tage nicht aufgibt und ihrem Schicksal überlässt!!!

Ein Tierarztbesuch mit Bella ist absolut notwendig! Sie wurde ja offensichtlich schon sehr lange nicht mehr durchgecheckt.

Es gibt Medikamente, die die Auswirkungen der Demenz bei Katzen minimieren und das Fortschreiten der Erkrankung aufhalten können. Manche Katzen mit typischen Demenz-Symptomen haben übrigens gar keine Demenz, sondern eine Stoffwechselstörung. Ein umfangreiches geriatrisches Blutbild kann da äußerst aufschlussreich sein! Außerdem muss unbedingt untersucht werden, ob Bella vielleicht Schmerzen hat. Deshalb ist es wirklich wichtig, dass Bella sehr gründlich untersucht wird!!!

Sollte bei Bella aber eindeutig Demenz festgestellt werden, braucht sie nicht nur Medikamente, sondern auch ein möglichst stabiles, stressfreies Umfeld und vor allem sehr, sehr, sehr viel liebevolle Zuwendung und Verständnis!

Höchstwahrscheinlich wäre Bella bei Dir viel besser aufgehoben als bei Deiner Mutter! Und da ich Katzen für außerordentlich schlau halte, könnte ich mir vorstellen, dass Deine beiden Schätzchen Bellas Kotinkontinenz nicht als Markierverhalten ansehen würden.

Ob sich Bella bei Euch auf die Dauer wohlfühlen würde und ob sich die drei Katzen miteinander arrangieren könnten, lässt sich aus der Ferne leider überhaupt nicht einschätzen. Da gibt es natürlich ein gewisses Risiko für alle Beteiligten! Aber für unmöglich halte ich es nicht.

Fakt ist, dass Bella schon recht alt ist und vorsichtig ausgedrückt (leider!) nicht mehr sehr viele Jahre leben wird. Sie hat einen schönen, gemütlichen, sicheren, geruhsamen Lebensabend und ganz viel Liebe verdient!!!

Vielleicht solltest Du zweigleisig fahren und Bella, obwohl Du sie nach Weihnachten eigentlich zu Dir holen willst, hier als Notfellchen einstellen. Es gibt hier ganz wunderbare Menschen, die bevorzugt alte Katzen adoptieren und ihnen den letzten Lebensabschnitt so schön wie möglich gestalten möchten.

Vielleicht hat Bella ja Glück und kann hier ihr perfektes Zuhause finden? Ich würde es ihr so sehr wünschen!!!

Bei Deiner Mutter kannst Du Bella auf keinen Fall lassen!!! Da weiß man nicht, was aus dem Schätzchen wird. Ich hoffe sehr, dass man der armen Kleinen wenigstens noch bis Weihnachten "Asyl" in ihrem bisherigen Zuhause gewährt und sie nicht schon vorher aus dem Haus wirft!!!

Viele Menschen mögen mich ja belächeln; aber ich bin ganz sicher, dass vor allem alte Tiere an gebrochenem Herzen sterben können! Sie verlieren sämtlichen Lebensmut, geben sich auf und ... sterben. :(

Ich hoffe, das wird Bella nicht passieren!!! Mit 16 kann sie durchaus noch ein paar schöne Jährchen haben, wenn sie für ihr Alter relativ fit ist und sich alles gut für sie fügt!

Alles, alles Gute für Bella!
 
Rickie

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28. Mai 2012
Beiträge
31.921
  • #19
.

Frage: Wenn ich eine inkontinente Katze zu zwei anderen vergesellschafte... kapieren die beiden anderen Kater dann, dass das ne Inkontinenz ist und kein Reviermarkierverhalten?

Mein Freund hat nämlich Bedenken, dass hier dann alle 3 anfangen zu markieren.

Maria,

Es tut mir leid, dass Du vor solchen Problemen stehst, und das vor Weihnachten.

Ursachenforschung stelle ich mir schwer vor, aber ist wichtig.
Prissy hat z.B. frueher, als sie noch eine Allergie hatte, mitunter vor unseren Augen auf den Teppich gekotet. Halt um zu zeigen, dass es ihr nicht gut ging.

Wie sehen denn Deine raeumlichen Wohnverhaeltnisse aus? Haette Bella Rueckzugsmoeglichkeiten?
Im September 2013 haben wir unsere sehr alte Firmenkatze in unsere Wohnung geholt, weil sie eine Vergiftung hatte. Zu 2 ehemaligen jungen Streunerkatern, einem jungen, blinden ehemaligen Streunerkater und der 12-jaehrigen Allergie-Prissy. Die Wohnung war relativ gross, aber Prissy, Bruno und die kranke Rickie hingen oft in einem Zimmer zusammen.
Nach dem Umzug nach D wurde Rickes Ataxie schlimmer und sie konnte einfach an manchen Tagen nicht aufs Klo. Wir hatten dann Trainingsunterlagen fuer Hunde ausgelegt, das klappte sehr gut.

Es muss bei Bella ja keine Demenz sein, aber waere es eine Option, dass sie bei Dir eine Rueckzugsmoeglichkeit haette und Du mal Inkontinenz- oder Hundeunterlagen versuchst?
Bei uns fing keine der 4 anderen Katzen zu markieren an, aber es ist ein Lotteriespiel. Rickie war aber auch sehr desinteressiert an den anderen Katzen, hat ihr eigenes Leben gelebt und die anderen liessen sie auch in Ruhe.
Es kann also bei Dir auch gut gehen, aber vorhersagen laesst es sich nicht.

Alles Gute Dir und Bella.
 
G

gludo

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30. November 2012
Beiträge
302
Ort
Am Jurasüdfuss, Solothurn
  • #20
Nun, dass eine Katze nicht mehr auf das Kloh geht, hätt sichepiselter mehrere Probleme. Sie kann Schmerzen haben, dann verbindet sie es damit und geht nicht mehr hin.
Ein Tierarzt Besuch ist ein Muss. Es sind viele Ursachen schon gesagt worden.
Dass eine 16 Jahre alte Katze nach draußen verbannt werden soll, ich glaube ich äußere mich nicht dazu, es liegt in der Gesellschaft,alles kann ausgewechselt werden oder entsorgt werden.....
Meine beiden Damen sind 17 Jahre alt geworden und mit Pitschi musste ich mich sicher 3 Monate arrangieren. Ich habe immer ein Frottétuch im Gang auf den Boden getan und Pitschi pispelte drauf...
Am Morgen und am Abend habe ich sie auf ihr zu WC begleitet und mit zusprechen ist sie auf das Kloh gegangen....
Leider ist sie nun im Himmel
SABINCHEN hatte mit der Schilddrüse und auch Arthrose. Die Nieren waren auch kaputt. Auch da, habe ich sicher fast ein halbes Jahr Madämchen auf das wc begleitet.... Sie war ein Stehpinkler und das gab problemchen.... Na dann beide haben es mit mit viel Liebe gedankt
Ich würde sie da raus holen... Auch mit 16 Jahren....
LG Romi
 
Werbung:

Ähnliche Themen

F
Antworten
5
Aufrufe
2K
Inai
E
Antworten
4
Aufrufe
1K
Zugvogel
Z
S
Antworten
9
Aufrufe
1K
MillysMama
MillysMama
anjaleinchen
Antworten
2
Aufrufe
10K
anjaleinchen
anjaleinchen
N
Antworten
11
Aufrufe
1K
N

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben