Alte Katze mautzt ständig v.a. morgens

F

FrlScuderi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25 September 2014
Beiträge
156
Ort
Heidelberg
Hallo Leute! Wir haben seit knapp 2 Monaten zwei Hl. Birma (12 Jahre), Wohnungshaltung. Die eine von beiden mauzt sehr sehr oft. Es ist kein klägliches Mauzen, eher ein ja forderndes oder manchmal einfach nur ein "hey. heeey. hey. hey du." Wisst ihr was ich meine? Das macht sie v.a. morgens im Bett. (Wir lassen sie nachts meist im Zimmer, auch aufs Bett) Und dann mauzt sie den ganzen Morgen. Egal ob wir sie kraulen, mit ihr spielen, reden.. Futter ist immer da, Trinken auch, Toilette ist sauber....

Oft mauzt sie auch am Tag/abends und sitzt dann einfach alleine in einem anderen Zimmer, guckt in die Leere und mauzt, bis wir sie auf den Arm nehmen und zu uns holen. Da habe ich mir das erste Mal angefangen wirkich Sorgen zu machen, dachte ich erst an Demenz oder so aber ansonsten macht sie keine Anzeichen der Altersschwäche, hört und sieht gut.

Die Maus hat eine (evtl. chronische) Bauchspeicheldrüsen Entzündung und ist damit in Behandlung, bekommt tägl. Medizin+ spezial Futter. Kann es sein, dass sie doch Schmerzen hat? Es ist aber halt kein klägliches Mauzen und auch lt. TA ist ihr Verhalten alles andere als kränklich.

Ich weiß nicht, was ich mir von euch erhoffe, vielleicht eine Einschätzung.. Es ist halt auch sehr belastend wenn sie die ganze Zeit rumblökt und man einfach nicht weiß, was los ist. :(

EDIT: Eine Idee hatte ich noch, das sie vllt trotz angebotenem Futter Hunger hat? Sie darf mom nur Hills Feline I/D bekommen und TroFu. Das steht immer bereit. Sie nimmt aber nur sehr wenig davon. Wenn ich aber das NaFu auf den Finger nehme dann schleckt sie das immer ab, so 4-5x und dann hat sie genug... Sollte ich ihr dann mehrmals das NaFu so geben? Sie ist sehr dünn geworden, ich würde es also auf jeden Fall mal so probieren...
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Selina90

Selina90

Forenprofi
Mitglied seit
31 Juli 2014
Beiträge
2.907
Wurde mal getestet wie gut sie noch hört? Es könnte schon sein, dass sie ein wenig dement ist oder evt. eben schlecht hört.

Zu den Schmerzen kann ich leider nichts sagen, ich kenne mich mit Bauchspeicheldrüsenentzündungen überhaupt nicht aus.
 
F

FrlScuderi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25 September 2014
Beiträge
156
Ort
Heidelberg
Wurde mal getestet wie gut sie noch hört? Es könnte schon sein, dass sie ein wenig dement ist oder evt. eben schlecht hört.

Also direkt getesten haben wir es nicht. Also nicht bei TA oder so. Ich habe aber als sie gedöst hat hinter ihrem Kopf die Fingernägel so aneinander getippt (also Daumen und Zeigefinger) und das ist ja schon ein sehr leises Geräusch und gesehen haben konnte sie es nicht. Und da haben ihre Ohren gezuckt und sie hat sich nach dem Geräusch umgedreht... Kann man das noch anders testen?
 
Selina90

Selina90

Forenprofi
Mitglied seit
31 Juli 2014
Beiträge
2.907
Puuuh, es gibt wohl einen speziellen Test für Katzen, den man beim Tierarzt machen lassen kann. Da bin ich jetzt allerdings überfragt. Meinst du sie hat das Geräusch wirklich gehört oder vielleicht eher eure Nähe gespürt?

EDIT: Hab gerade mal kurz gegooglet, der Test heißt BEAR-Test.
 
anjaII

anjaII

Forenprofi
Mitglied seit
2 März 2008
Beiträge
18.754
Ort
Fellsenioren-und Zivistift
Wieviel Futter insgesamt bekommt sie denn am Tag?
 
O

osa

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16 Oktober 2009
Beiträge
644
Ort
M
Dein Test ist gut und zeigt, daß sie hört, wenn Du sicher bist, daß sie Dich sonst nicht wahrgenommen haben kann.

Desorientierte Katzen rufen auch gerne mal, wenn sie nicht wissen wo sie sind bzw. wie sie dahin kommen, wo sie hinwollen (z.B. zu allen anderen).

Ansonsten könnte ich mir auch vorstellen, daß ihr einfach eine gesprächige Katze habt, die sich mit Euch unterhalten möchte.
Siams haben das fast immer, inwieweit Birmas da gleich sind, weiß ich nicht.

Ich hatte ne Thai-Katze (Siam alter Typ), die nicht in der Lage war, ihre Hinterlassenschaften im Klo zu vergraben :massaker::grummel:.
Die saß dann immer im Bad und rief klagend. Je übler der Gestank, desto leidender und fordernder. Wenn ich ihr geantwortet habe "ich habs gehört, ich komm gleich", war's gut und sie hörte auf zu plärren.

Schau mal, ob und wie sie reagiert, wenn ihr mit ihr redet.

lg,
 
F

FrlScuderi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25 September 2014
Beiträge
156
Ort
Heidelberg
Zur Futtermenge: bevor sie zu uns kamen, haben sie pro Tag gemeinsam ein Beutel Felix bekommen und TroFu nach Bedarf. Dh nur 50g NaFu pro Katze... Wir haben das ausgeweitet, so dass jede min einen Beutel pro Tag bekommen hat. An sich haben sie bis vor kurzen 3x was in den Napf bekommen, da sie nur fressen bis sie satt sind hatten sie also ständig die Möglichkeit.
Mittlerweile darf Rosi (um die es hier geht) nur noch Diätfutter fressen, was bald wahrscheinlich/Hoffentlich geändert wird. Das sind 125g und sie frisst wirklich nur sehr wenig. Also sie schafft vllt ne halbe Dose am Tag und lässt dann noch was im Napf zurück. Vom Finger frisst sie allerdings viel mehr. Grade eben hat sie ohne zu fressen am Napf geschnuppert aber vom Finger hat sie 5x genommen. Aber das haben wir jetzt erst rausbekommen, mal schauen wie's weitergeht. Am Mittwoch ist wieder ein TA Termin.

@Osa, ich rede immer mit ihr aber viel zu bringen scheint das nicht. Birmas sind ja eine Kreuzung aus Siam und Perser, also kann das gut sein dass sie einfach sehr Siam artig ist;)
 
I

Iuno

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23 Februar 2013
Beiträge
533
Ort
Im schönsten Bundesland
Hmm, mein Birmchen ist auch sehr gesprächig, sein Zweitname ist Motzki:omg:, weil er immer und überall seinen Kommentar dazu gibt. Auch mein 1. Birmakater war genauso gesprächig.
Getopt werden meine Birmajungs nur von meinem Zwillimädchen ( unten rechts), die hält nur wenn sie schläft die Klappe, sehr gewöhnungsbedürftig die Kleine....:pink-heart:, mit der Zeit hört man es nicht mehr:yeah:
 
Trifetti

Trifetti

Forenprofi
Mitglied seit
18 Februar 2013
Beiträge
4.577
Ort
BaWü
Vielleicht mag sie den Napf nicht (Plastik?) oder es tut ihr etwas in den Gelenken weh, wenn sie sich zum Napf beugt? Hast Du den schon mal etwas erhöht gestellt? Stösst sie mit den Schnurrhaaren an den Rand vom Napf?

Für mich klingt das auch etwas nach Langeweile ;)
Mein Kater fing damit letztes Jahr (nach 10 Jahren) auch verstärkt an. Ich habe mir angewöhnt erstmal nicht darauf zu reagieren, denn sonst konditioniert man sie ja darauf - Maunzen -> Aufmerksamkeit!
Und ich habe angefangen mit ihm zu Cliquen, das fand er toll! Seitdem ist er auch etwas ausgeglichener.
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.336
Ort
NRW
  • #10
Mittlerweile darf Rosi (um die es hier geht) nur noch Diätfutter fressen, was bald wahrscheinlich/Hoffentlich geändert wird.

Wie wurde die Bauchspeicheldrüsenentzündung denn diagnostiziert? Durch einen fPli-Test oder durch den TLI-Test? Und wie hoch sind ihre Werte?

In der Regel ist da eigentlich keine Diät von Hills oder RC nötig, man kann auch normales Futter geben, wenn der Fettgehalt niedrig genug ist. Vielleicht hängt ihr das Hills einfach nur zum Hals raus und sie frisst deswegen so wenig? Denn 125 Gramm am Tag sind wirklich nicht viel.

Welche Medikamente bekommt sie denn gegen die Bauchspeicheldrüsenentzündung?
 
anjaII

anjaII

Forenprofi
Mitglied seit
2 März 2008
Beiträge
18.754
Ort
Fellsenioren-und Zivistift
  • #11
Das ist wirklich arg wenig an Futter .
 
Werbung:
F

FrlScuderi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25 September 2014
Beiträge
156
Ort
Heidelberg
  • #12
Wie wurde die Bauchspeicheldrüsenentzündung denn diagnostiziert? Durch einen fPli-Test oder durch den TLI-Test? Und wie hoch sind ihre Werte?

In der Regel ist da eigentlich keine Diät von Hills oder RC nötig, man kann auch normales Futter geben, wenn der Fettgehalt niedrig genug ist. Vielleicht hängt ihr das Hills einfach nur zum Hals raus und sie frisst deswegen so wenig? Denn 125 Gramm am Tag sind wirklich nicht viel.

Welche Medikamente bekommt sie denn gegen die Bauchspeicheldrüsenentzündung?

Welcher Test das war weiß ich nicht :/ Also wir haben ein Blutbild machen lassen, da sie seit wir sie haben Durchfall hat und Kotprobe negativ war. Alle Blutwerte waren soweit normal und dann wurde (soweit ich weiß anhand des Bluts) eben die Bauchspeicheldrüse getestet und der Wert sollte wohl unter 3 liegen und ihr Wert liegt bei 50. Es wurde unabhängig davon ein Allergietest gemacht (Kinesiologe?) wo rauskam, dass sie Felix und unser anderes NaFu nicht vertrug.. Weiß nicht, inwieweit man dem trauen kann. Jetzt mittlerweile hat sie endlich kein Durchfall mehr. Medikamete bekommt sie einmal gg. Blähungen eine homöopathische Lösung und gg. die Entzündung 2x tägl. Tabletten (Clavaseptin, Amoxicillnum 40mg/ Acidum clavulanicum 10mg)

EDIT: Ich vermute auch, dass ihr das Futter nicht schmeckt. Am ersten Tag fand sies klasse aber wie oft wolllen wir das gleiche hintereinander essen? Das ist ja nu auch nur son Brei zum lecken mit kleinen Körnern drin. Der TA meinte, wir sollen nichts anderes Füttern um eben auszusortieren, was sie verträgt und was nicht. Mona (unsere andere Katze) rührt das Hills auch nicht an. Sie bekommt nun auch anderes Futter, weil Rosi krank ist muss sie ja nicht drunter "leiden" :/
 
Zuletzt bearbeitet:
F

FrlScuderi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25 September 2014
Beiträge
156
Ort
Heidelberg
  • #13
Meint ihr, ich kann trotz der Entzündung versuchen etwas anderes zu füttern? Wir haben für Mona jetzt Cachet Premium Senior geholt- ohne Zucker und Getreide. Oder soll ich wie vom TA angegeben nur das andere Futter geben? Rosi wiegt ohnehin schon nur noch knapp 3kg :/

Hier noch die analyt. Bestandteile des Cachet
Rohprotein: 9,5%
Rohfett: 5,0%
Rohasche: 1,8%
Rohfaser: 0,3%
Feuchtigkeit: 82,0%
Linolsäure: 0,8%
 
anjaII

anjaII

Forenprofi
Mitglied seit
2 März 2008
Beiträge
18.754
Ort
Fellsenioren-und Zivistift
  • #14
NiniQ

NiniQ

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27 September 2013
Beiträge
924
  • #15
Zuletzt bearbeitet:
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.336
Ort
NRW
  • #16
Das Animonda "Vom Feinsten" ist mit vier Prozent Fett auch gut geeignet. Von Vet-Concept gibt es ein Diät-Futter für Katzen mit Bauchspeicheldrüsenentzündung. Das Nassfutter finde ich von der Zusammensetzung her deutlich besser als die Futtersorten von Hills und RC. Bei Vetconcept kann man anrufen und sich eine Probe von dem Futter schicken lassen, um zu testen, ob Katze es mag. Später dann braucht man ein Rezept vom Tierarzt, das man dorthin schickt, dann kann man immer wieder nachbestellen.
 
F

FrlScuderi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25 September 2014
Beiträge
156
Ort
Heidelberg
  • #17
Danke für eure Tipps! Ich habe jetzt mal einen eigenen Thread zu Rosis Pankreatitis eröffnet, allgemein für Meinungen und Tipps, wie wir das angehen können.... Das Problem ist, dass wir neues Futter lt. TA auf Allergien untersuchen lassen sollen. Die machen da immer diesen Kinesiologischen Test. Wo ich mich auch frag, wie zuverlässig der ist:confused: Also beim Menschen kann ich das verstehen. Aber ist die Testerin in der Lage, die Energie der Katze anzuzapfen und durch die Futterdose hindurch zu spüren ob das Futter gut ist:confused: Meint ihr, wir sollen einfach mal anderes (geeignetes) Futter ausprobieren? Ich wollte erstmal probieren, gekochtes Huhn unter das Hills zu mischen. Aber selbst das ist ja auf Dauer blöd, sie braucht ja ein wenig Abwechslung
 
kittyking

kittyking

Benutzer
Mitglied seit
1 Juli 2014
Beiträge
79
  • #19
Hi FrlScuderi,

Unsere Penny war eine "normale" EKH, die ununterbrochen geredet hat :) Am Anfang haben wir immer geglaubt, dass ihr was fehlen oder sie sich langweilen würde. Nach ein paar Monaten war dann klar, dass sie halt gerne mit uns spricht.

Penny hatte leider auch gesundheitliche Probleme, das Maunzen schien aber nicht damit zusammenzuhängen. Wenns ihr mal nicht so gut ging war sie eher ruhig. Sie war halt ne kleine Labertasche :)

Ich wünsche deiner Rosa eine gute Besserung!
 
Werbung:
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben