Alte Katze ist unsauber

T

Trixie306

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25. August 2014
Beiträge
15
Hallo, meine 19 Jahre alte Mickey kotet zur Zeit ständig irgendwo hin.

Ich habe den Fragebogen ausgefüllt, vielleicht kann mir jemand einen Tipp geben.

]Die Katze:[/B]
- Name: Mickey
- Geschlecht: weiblich
- kastriert (ja/- wann war die Kastration: ca. 6 Monate
- Alter: 19 Jahre
- im Haushalt seit: 19 Jahren
- Gewicht (ca.): ca. 2 kg – eher weniger
- Größe (z.B. zart, Durchschnitt, groß): sehr zart

Gesundheit:
- letzter TA-Besuch: vor ca. 2 Wochen
- letzte Urinprobenuntersuchung: letztes Jahr
- bisherige Erkrankungen soweit bekannt: Schilddrüsenüberfunktion, Lunge
- im Mehrkatzenhaushalt, gab es eine Erkrankung bei einer anderen Katze: aktuell nicht

Lebensumstände:
- wie viele Katzen leben insgesamt im Haushalt: 3
- wie alt war die Katze beim Einzug in den Haushalt: ca. 7 Wochen
- Vorgeschichte (Züchter, Tierheim, privat, Streuner ..): wilde Campingplatzkatze
- Wie lange wird täglich mit der Katze gespielt: kaum – meistens schläft sie
- Freigänger (ja/Nein): seit ca. 1,5 Jahren darf sie in den Garten, wenn wir da sind
- gab es Veränderungen im Haushalt (z.B. Möbel, Renovierung, Ein/Auszug, Baby, neues Haustier, Todesfall, Änderung im Tagesablauf z.B. durch Beruf/wechsel): 2 Umzüge in den letzten 4 Jahren; letztes Jahr mussten wir ihre Gefährtin im Alter von 18 Jahren einschläfern lassen, die beiden haben sich allerdings eher „geduldet“, da die andere Katze sehr dominant war; große Streitigkeiten gab es selten, aber auch keine „Liebesbeweise“, wie gegenseitiges Putzen etc.
- im Mehrkatzenhaushalt, wie gut verstehen sich die Tiere (spielen sie gemeinsam, liegen sie gemeinsam, ignorieren sie sich eher usw.): unsere mittlere Katzen kam vor etwa 7 Jahren hinzu, die Jüngste haben wir letztes Jahr im Oktober im Alter von 12 Wochen bekommen. Die Mittlere und die Jüngste toben miteinander und putzen sich auch mal gegenseitig. Sie lassen die Ältere meist in Ruhe, die sich meiner Meinung nach mittlerweile sehr gelassen gegenüber den beiden anderen verhält. Es ist wesentlich harmonischer, wie wir anfänglich gedacht hätten.

Klo-Management:
- wieviele Klos gibt es: 1 – ein 2. ist „in Arbeit“
- welche Art Klo (offen, Haube, Haube + Klappe, Größe, Höhe): ein großes Klo ohne Haube
- wie oft wird gereinigt und wie oft komplett erneuert: mehrmals täglich wird es gereinigt, das gesamte Streu wird etwa alle 2 Wochen erneuert
- welche Streu wird verwendet: Klumpstreu, evtl. mit Duft
- wie hoch wird die Streu eingefüllt: sehr hoch
- gab es einen Streuwechsel: aktuell nicht – das Streu benutzen wir bereits länger
- hat das Streu einen Eigengeruch (Babypuder etc.): ggf. mit Babypuderduft
- wo steht das Klo bzw. die Klos (Raum, an der Wand, Ecke, unter .. , hinter .. - bitte genaue Beschreibung für jedes KaKlo): im Badezimmer an der Wand
- wenn der Futterplatz im gleichen Raum ist - wo genau: ----

Unsauberkeit:
- Wann sind die Probleme aufgetaucht: immer wieder einmal eine Phase, die dann wieder vorüber geht. Aktuell vor etwa 2 Wochen
- wie oft wird die Katze unsauber: im Moment täglich
- Unsauberkeit durch Urin oder Kot: nur Kot
- Urinpfützen oder Spritzer:
- wo wird die Katze unsauber: im Flur, in unserem Bett und darunter, auf den Kissen auf der Couch
- wird primär auf horizontale Flächen (Boden, Taschen, Teppich usw.) uriniert oder eher vertikal (Wände, Türen, Couch):
- was wurde bisher dagegen unternommen: wir bemühen uns stets, immer die Toilette sauber zu halten, allerdings sind wir beide berufstätig. Die jüngste Katze ist eine große Maine Coon, die natürlich entsprechende Hinterlassenschaften ins Klo macht, aber meist, wenn wir noch zuhause sind und gleich ausräumen können
Meine alte Katze hat meiner Ansicht nach Verstopfungen. Ihr Kot ist meist relativ hart. Vielleicht durch die Medikamente, die sie morgens (Prednisolon) und abends (Schilddrüse) einnehmen muss. Auf Anraten unseres Tierarztes gebe ich ihr jeden Tag ein Stück Butter. Ich sehe manchmal, wie sie sich abmüht, wenn sie ihr Geschäft erledigen möchte. Oder sie ist vielleicht tatsächlich dement. Allerdings hat sie noch nie eine Pfütze irgendwo hinterlassen.
Ansonsten ist Mickey trotz ihres hohen Alters eine sehr fidele Miezekatze, die es liebt in den Garten zu gehen und ihren Garten zu erkunden. Weit ist sie nie weg. Manchmal jagt sie auch noch wie wild durch die Gegend :pink-heart:, obwohl sie Lungenprobleme nach einer Lungenentzündung im letzten Jahr hat.
 
Werbung:
Feuerkopf

Feuerkopf

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14. April 2013
Beiträge
989
Ich würde raten, Katze und Kot mal beim TA überprüfen zu lassen. Die Katze auf Verstopfung z.B. und den Kot auf Krankheiten.

Ansonsten würde ich sagen, bei 3 Katzen ist ein Klo viel zu wenig. Generell sagt mal 1 Klo pro Katze plus eines zusätzlich.
Eventuell auch mal ein Streu ohne Duft ausprobieren, das mögen viele Katzen nicht.

Auch, wenn es lange gut gegangen ist, kann es der Katze von heute auf morgen "reichen" und dann wird sie unsauber, weil sie das einfach nicht mehr akzeptieren will (also die Klo-Situation)
 
Philan

Philan

Forenprofi
Mitglied seit
21. September 2011
Beiträge
3.937
Ort
Bayern
Meine alte Katze hat meiner Ansicht nach Verstopfungen. Ihr Kot ist meist relativ hart. Vielleicht durch die Medikamente, die sie morgens (Prednisolon) und abends (Schilddrüse) einnehmen muss. Auf Anraten unseres Tierarztes gebe ich ihr jeden Tag ein Stück Butter. Ich sehe manchmal, wie sie sich abmüht, wenn sie ihr Geschäft erledigen möchte.

DAS ist mir besonders ins Auge gesprungen, da könntest du noch weiter ansetzen. Indem du z.B. das Nassfutter zusätzlich mit einem guten Schuss Wasser vermischst. Meine lieben diese Futtersuppe, und so bekommen sie immer genügend Flüssigkeit, da sie eher spärliche Wassertrinker sind.

Und unbedingt 2 weitere Klos aufstellen!
 
Zuletzt bearbeitet:
MäuschenK.

MäuschenK.

Forenprofi
Mitglied seit
3. Februar 2012
Beiträge
7.162
Wie Feuerkopf schon erwähnte, mindestens noch zwei weitere, offene Toiletten anbieten. Was verfütterst du denn? Ist die SD gut eingestellt? Wird das kontrolliert? Hat sie Asthma oder warum bekommt sie Cortison?
 
T

Trixie306

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25. August 2014
Beiträge
15
Erst einmal herzlichen Dank für eure Antworten :)

Ich denke, dass meine alte Dame sicher auch etwas eigenwillig geworden ist in all den Jahren :pink-heart:

Beim Tierarzt bin ich sehr oft mit ihr, auch wegen ihrer Schilddrüse. Die ist eigentlich auch gut eingestellt. Wie das genau heißt, was sie mit der Lunge hat, weiß ich nicht, aber es wird Asthma sein oder sagt man auch COPD? Cortison bekommt sie minimalst. So wenig, wie halt möglich. Kann Kortison Verstopfungen verursachen? Ich möchte auch nicht ständig zum Tierarzt mit ihr, weil es sie einfach sehr stresst.

Heute morgen fiel mir besonders auf, dass sie meinem Mann und mir zeitweise sehr aus dem Weg geht, weil wir ihr leider zweimal am Tag Tabletten geben müssen und sie das natürlich hasst! Aber es nützt ja nix :reallysad:

Wasser wird bei uns grundsätzlich viel unter das Futter gemischt, da können Miezekatzen auch viel besser Schweinerei machen :aetschbaetsch1:

Ansonsten bieten wir alles mögliche an Futter an, mal billigeres, mal teureres. Zur Zeit steht bei Mickey das Futter eines bestimmten Discounters hoch im Kurs.

Das mit dem zusätzlichen Kaklo ist - wie gesagt - grad in Arbeit. Ist nicht ganz so einfach, den passenden Platz zu finden.
 
F

FrauFreitag

Forenprofi
Mitglied seit
8. September 2009
Beiträge
3.872
Beim Tierarzt bin ich sehr oft mit ihr, auch wegen ihrer Schilddrüse. Die ist eigentlich auch gut eingestellt. Wie das genau heißt, was sie mit der Lunge hat, weiß ich nicht, aber es wird Asthma sein oder sagt man auch COPD? Cortison bekommt sie minimalst. So wenig, wie halt möglich. Kann Kortison Verstopfungen verursachen? Ich möchte auch nicht ständig zum Tierarzt mit ihr, weil es sie einfach sehr stresst.

woah, woah, stopp: was genau hat deine katze mit der lunge?

WENN sie asthma hätte, DANN müsste eine ausschlussdiagnose gemacht worden sein, die unter anderem eine infektion der atemwege sowie herzprobleme ausschließt. und DANN bräuchte sie lebenslang cortison in ausreichender dosierung.

HABT IHR eine solche ausschlussdiagnostik betrieben?

seit wann sind die probleme bei euch aufgetreten? asthma tritt im regelfall zwischen dem 4. und 8. lebensjahr auf - mir ist kein einziger fall bekannt, wo es bei einer katze mit über 15 aufgetreten ist. will sagen: eine andere erkrankung ist hier sehr viel wahrscheinlicher.

WENN keine gescheite diagnostik betrieben wurde, ist cortison, auch in minimalen mengen, OHNE eine echte diagnose und ohne das vorliegen einer krankheit, die das rechtfertigt, ein mutiges unterfangen. erst recht bei einer so alten katze. hier noch das immunsystem zu unterdrückt - wow. sollte sie eine wie auch immer geartete infektion der atemwege haben, ist eine "behandlung" mit cortison und nur mit cortison gefährlich bis gemeingefährlich.

EDIT: im übrigen sollte cortison NIEMALS morgens gegeben werden - und bei daueranwendung ohnehin lieber jeden zweiten tag, dafür in höherer dosierung. mir scheint der tierarzt hier, freundlich ausgedrückt, "sehr unbedarft"!
 
Zuletzt bearbeitet:
T

Trixie306

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25. August 2014
Beiträge
15
Sie hatte letztes Jahr eine Lungenentzündung, die wir natürlich behandelt haben, seither hat sie Geräusche auf der Lunge. Ich war bei 2 verschiedenen Ärzten und beide haben mir das gleiche gesagt: wir können leider nichts anderes tun, wie Prednisolon geben und hoffen, dass die geringe Dosierung ausreichend ist. Sie bekommt es deshalb morgens, weil sie abends ihre Schilddrüsen-Tablette erhält und der Arzt sagte, dass wir beides gleichzeitig nicht geben sollten.

Ansonsten bin ich kein Arzt - ich versuche mich so gut wie möglich zu informieren und muss aber trotz dem auch ein Stück weit meinem Arzt vertrauen. ...und die Vergangenheit hat mir gezeigt, dass er - auch wenn ich es manchmal nicht wahrhaben wollte - Recht behalten hat.

Die "Krankheit" meiner Katze ist vor allem - und so viel habe ich in all den Jahren als liebende Katzenhalterin gelernt -, dass sie halt einfach alt ist mit allen ihren kleinen und großen Gebrechen und ich möchte ihr ihr restliches Leben so angenehm wie möglich gestalten.

...und eines habe ich bei einer anderen, sehr alten Katze gelernt:viel herumdoktern muss für so ein armes Tier nicht unbedingt eine Verbesserung bedeuten, sondern stresst sie oft noch mehr wie nötig. :reallysad:

wie schon gesagt: meine Katze ist regelmäßig (vielleicht manchmal schon zu oft) beim Arzt vorstellig ... Das mit dem Herz habe ich selbstverständlich auch schon ausschließen lassen ...
 
F

FrauFreitag

Forenprofi
Mitglied seit
8. September 2009
Beiträge
3.872
ich habe dir hier mehrere ansatzpunkte gegeben, dich einzulesen.

"geräusche auf der lunge" sind nicht normal. und eine dauerhafte cortisongabe OHNE eine diagnose bzw. indikation AUCH NICHT.
das, was die beiden ärzte hier sagen, ist blödsinn, sorry.

entweder es liegt hier eine (alte, verschleppte oder auch neue) infektion vor - die ist dann behandlungsbedürftig.
wenn KEINERLEI erreger vorhanden sind und es eine chronische bronchitis wäre, muss man sie ähnlich wie asthma behandeln - und zwar mit ausreichend (!) cortison. aber auch NUR, wenn! dazu gehört - diagnostik.

warum cortison ABENDS gegeben werden muss (!) und warum bei einer dauerhaften gabe jeder zweite tag viel besser ist, hängt mit der cortisol-produktion der nebennierenrinde zusammen und kann ohne probleme gegoogelt werden - du findest diesbezüglich auch seriöse quellen, z.b. fachliteratur für katzen, vet-medizinische über google books, unter anderem z.b. hier.

es liegt an dir - du kannst dich informieren, musst das aber nicht.
blindes tierarztvertrauen hilft leider nicht wirklich, ganz im gegenteil.
und das hat nichts mit "ich will nicht unnötig an meinem tier herumdoktern" zu tun ...

cortison ist kein bonbon und kann schwerwiegende nebenwirkungen haben!
 
T

Trixie306

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25. August 2014
Beiträge
15
warum cortison ABENDS gegeben werden muss (!) und warum bei einer dauerhaften gabe jeder zweite tag viel besser ist, hängt mit der cortisol-produktion der nebennierenrinde zusammen und kann ohne probleme gegoogelt werden - du findest diesbezüglich auch seriöse quellen, z.b. fachliteratur für katzen, vet-medizinische über google books, unter anderem z.b. hier.
 
Zuletzt bearbeitet:
T

Trixie306

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25. August 2014
Beiträge
15
  • #10
Sorry - ich wollte eigentlich zitieren :D

@ Frau Freitag: also erstmal vielen Dank für deinen Kommentar. Natürlich versuche ich mich einzulesen - aber bei der Hälfte des Textes verstehe ich nur Bahnhof - bin kein Mediziner :sad:

Allerdings lege eine Stelle etwas anders aus und zwar, dass das Prednisolon eben nicht geeignet ist, jeden 2. Tag gegeben zu werden.

Aber etwas anderes konnte ich aus dem Text "herausfiltern": Cortison wirkt sich auf den Magen-Darm-Bereich aus und es kann zu Depressionen führen. Das hilft mir unter Umständen weiter. Mickey zieht sich nämlich leider sehr zurück. Ich ziehe sie jetzt einfach immer mit ihrem Körbchen unter dem Bett heraus und dann wird sie geknuddelt - letzte Nacht gab es keine Hinterlassenschaften ... :grin:

Was die weitere Prednisolon-Problematik angeht, muss ich jetzt erstmal noch Texte finden, die auch ein Nicht-Mediziner versteht ... und nochmal den Tierarzt befragen ...
 
F

FrauFreitag

Forenprofi
Mitglied seit
8. September 2009
Beiträge
3.872
  • #11
Allerdings lege eine Stelle etwas anders aus und zwar, dass das Prednisolon eben nicht geeignet ist, jeden 2. Tag gegeben zu werden.

doch. in obigem lehrbuch, im übrigen ein standardwerk, steht wortwörtlich drin, dass die cortisongaben sobald als möglich bei einer dauergabe auf jeden 2. tag umgestellt werden sollen.

der körper produziert selbst cortisol, in der nebennierenrinde. wenn man jeden tag dauerhaft cortison zuführt, bremst man diese in der produktion aus. gibt man jeden 2. tag, bleibt sie von sich aus noch tätig. das ist die laienerklärung dazu.

bitte beachte auch: WAS für eine diagnostik wurde gemacht zwecks der lunge? WIE sind die symptome deiner katze?
 
Werbung:
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.360
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
  • #12
Mein Kater kriegt auch schon länger Cortison, auch Prednisolon.
Und ich gebe es auch abends und auch jeden zweiten Tag.
So wird es empfohlen und ist sinnvoll und klappt sehr gut. :)

Zum Thema Kot absetzen, es hört sich so an also ob sie dabei Probleme oder Schmerzen hat.
Schau bitte genau ob der Kot hart ist und gibt dann unbedint etwas was den Kot weicher oder geschmeidiger macht.
Ein Stück Butter oder eine winzige Menge Öl oder auch etwas Laktulose ins Futter, frag sonst deinen Tierarzt was er weiter empfehlen kann dazu.

Zwei Klos brauchst du mindestens, besser drei.
Schau daß du ihr eines mit einem niedrigen Einstieg anbietest, vielleicht hat sie auch Schmerzen beim ins-Klo-steigen.

Und je feiner das Streu je lieber wird es bei solchen Problemen angenommen.
Welches Streu habt ihr?
 

Ähnliche Themen

B
Antworten
7
Aufrufe
789
Bienebremen
B
S
Antworten
5
Aufrufe
1K
Fellmull
saga
Antworten
2
Aufrufe
850
saga
M
2
Antworten
32
Aufrufe
3K
Mitzemami
M
N
2
Antworten
26
Aufrufe
5K
Nicht registriert
N

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben