Alte Katze + impulsiver Hund: Chance für einen Neuling?

P

Patrick92

Benutzer
Mitglied seit
29. April 2014
Beiträge
83
Ort
Bayern
Hallo,

die traurige Sachlage ist bei uns derzeit folgende. Wir haben einen 12 Jahre alten Hund, einen Dackel-Mischling, eine 19 Jahre alte Katze und deren Sohn, der 14 Jahre alt ist. Letzterer ist bereits 2012 an Krebs erkrankt, durch 3 OPs konnte man es aber bis jetzt hinauszögern, dass er diesem Leiden erliegt. Eine weitere OP hat laut Tierärztin aber keinen Sinn mehr, sodass wir uns in 2-3 Wochen wohl von ihm verabschieden müssen. Mich macht das jetzt schon total fertig mir vorzustellen, dass er bald nicht mehr da ist und heule mir schon täglich die Augen aus dem Kopf. Der einzige Trost ist eigentlich nur der Gedanke an einen neuen Schmusekater. Wenn auch ein schwacher derzeit.
Nur ist da zum einen eben unsere andere Katze, bei der ich gar nicht einschätzen kann, wie sie reagieren wird und unser Hund, der zwar grundsätzlich mit Katzen kann und auch gerne mit unseren beiden schmust, allerdings fremden Katzen sehr feindselig gegenüber eingestellt ist, impulsiv eben, sonst ein ganz lieber Kerl. Ich mache mir bei ihm eigentlich keine Sorgen, dass er langfristig eine neue Katze nicht akzeptieren würde, aber zu Beginn wird er bellen, toben und knurren, da bin ich recht sicher. Und ich frage mich ob eine junge Katze das abkann oder man ihr damit direkt zu Beginn ihres Lebens den Schock des selbigen mitgibt?

Dazu sei gesagt, dass die neue Katze ebenfalls ein Freigänger werden soll, es steht ein ziemlich großer Garten und noch größere Nachbarsgärten zur Verfügung, wo man sich überall über vierbeinigen Besuch freut. Auch mit vielen Bäumen und so, eigentlich ein Katzen-Paradies. Also Platz sollte eigentlich für alle Drei da sein, auch ein großer Kratzbaum im Haus. Aber ich stelle es mir irgendwie doch schwer vor. Gibt es irgendwelche Tricks, wie man Hunde und Katzen zusammenbringt oder hat mein Vorhaben von Vornherein keinen Sinn? Und wie wird sich unsere andere Katze wohl verhalten? Sie ist dem Alter geschuldet eigentlich nur noch träge und schläft beinahe den ganzen Tag, weshalb ich mir einen giftigen Anfall aufgrund des Neulings irgendwie nicht vorstellen kann, aber wer weiß das schon.
 
Werbung:
M

mimimama

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21. Dezember 2013
Beiträge
743
Ich würde der alten Katze kein Jungtier zumuten.Denn sie will ja ihre Ruhe haben.Und ein Jungtier kann mit einer alten Katze auch nicht viel anfangen,wird vielleicht sogar von ihr vermöbelt weil sie ihre Ruhe will.Mit dem Hund und einer neuen Katze,würde ich eine langsame Zusammenführung versuchen.Der Hund gehört dabei an die Leine und jegliches Anzeichen von Aggression muss sofort unterbunden werden.Zeigt er sich freundlich oder neutral,muss er gelobt werden.Wenn ihr eine neue Miez wollt,dann holt euch besser zwei gleichaltrige und gleichgeschlechtliche Tiere,die könnten sich dann miteinander beschäftigen und die alte Miez hätte ihre Ruhe.
 

Ähnliche Themen

L
Antworten
11
Aufrufe
26K
L
K
Antworten
2
Aufrufe
2K
HaMau
K
Antworten
9
Aufrufe
2K
K
F
Antworten
2
Aufrufe
7K
Frosch+Ratte
F
I
Antworten
2
Aufrufe
7K
I

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben