Alte Katze - Hilfe - Was am besten tun ?

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
K

KatzenfreundBärlin

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13. Juni 2008
Beiträge
4
Hallo !

Unsere Katze wird im August 18 Jahre alt, was sicher ein stolzes Alter ist. Langsam aber sicher machen wir uns aber doch Sorgen, weil ihr Gesundheitszustand von Tag zu Tag deutlich sichtbar schlechter wird.

Vor ca. einem halben Jahr haben wir festgestellt, dass unserere Katze immer dünner und dünner wird. Dabei haben wir aber auch gleichzeitig festgestellt, dass sie viel viel mehr frisst als zuvor (locker mehr als das doppelte).

Trotzdem nimmt sie aber weiterhin aber.

Mittlerweile wiegt sie nur noch so um die 2,2 Kilo.

Seit einigen Wochen kommen noch folgenden Sachen hinzu:

1. Sie zieht sich absolut zurück, schläft noch mehr als vorher

2. Sie mauzt kaum noch (so gut wie gar nicht)

3. Ihre Hinterbeine stehen deutlich schräg auseinander (wirken teilweise wie gelähmt), sie ist in ihren Bewegungen deutlich steifer/eingeschränkter geworden

4. Sie schafft es zwar auf ihre Toilette, einiges geht aber daneben

5. Die Sprungkraft ist deutlich gesunken (ab und zu fällt sie sogar von ihrem Katzenbaum)

6. Wenn man sie streichelt oder hochnimmt, spürt man eigentlich nur noch Knochen und Rippen

7. Das Putzen hat sie auch deutlich eingeschränkt

8. Das eine Auge tränt

Mir ist sicher klar, dass sich meine Katze aufgrund ihres Alters langsam aber sicher in einem deutlich sichtbaren Alterungsprozess befindet.

Was ratet ihr mir, was ich tun sollte ?

Ich möchte blos nicht, dass sie sich quält oder gar Schmerzen hat (keine Hinweise darauf !!!). Sie war mir immer ein sehr sehr treuer Wegbereiter, hat mir nie Kummer gemacht und war auch nie groß krank (bis auf Katzenschnupfen).

Auch für Tipps und Hinweise wäre ich sehr dankbar !

Danke im voraus..............
 
Werbung:
NellasMiriel

NellasMiriel

Forenprofi
Mitglied seit
21. Oktober 2006
Beiträge
18.601
Ort
Gundelfingen an der Donau
Hallo und willkommen - auch wenn es ein eher trauriger Anlass ist -
was sagt denn Euer TA????
Wenn Ihr das Gefühl habt sie hat noch Lebensfreude dann würde ich das erstmal als positiv bewerten - ist sie Freigängerin?

lg Heidi
 
lostsoul777

lostsoul777

Forenprofi
Mitglied seit
25. Mai 2008
Beiträge
3.068
Alter
44
Ort
Niederrhein
Hallo und willkommen - auch wenn es ein eher trauriger Anlass ist -
was sagt denn Euer TA????
Wenn Ihr das Gefühl habt sie hat noch Lebensfreude dann würde ich das erstmal als positiv bewerten - ist sie Freigängerin?

lg Heidi


Auch von mir ein herzliches Willkommen.
Mich würde auch interessieren was euer Doc dazu sagt! Oder wart ihr noch nicht beim TA?
LG Miriam
 
M

Melli77

Forenprofi
Mitglied seit
22. September 2007
Beiträge
10.063
Ort
OWL
Herzlich Willkommen hier im Forum.
Hat ein TA eure Katze schon mal durchgecheckt? Was sagt er zum Gesundheitszustand?

Ich wünsche euch alles Gute.
 
Yosie07

Yosie07

Forenprofi
Mitglied seit
8. März 2008
Beiträge
6.877
Alter
45
Ort
im Geiseltal (Sachsen-Anhalt)
Auch von uns ein Herzliches Willkommen.
Mich würde auch interessieren was Euer TA dazu sagt. Und wieviel hat Eure Katze den mal gewogen bevor sie so abgenommen hat ?
 
K

KatzenfreundBärlin

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13. Juni 2008
Beiträge
4
Tum TA wollte ich letzte Woche, habe ich aber nicht geschafft.

Werde die Woche mal zum TA gehen.

Gewogen hat sie mal 3,5 Kilo, sie ist eigentlich schon immer eine sehr schlanke und elegante Katze gewesen.

Aber jetzt ist sie schon extrem dünn..........

Danke für Eure Antworten..........
 
Noci

Noci

Forenprofi
Mitglied seit
2. März 2008
Beiträge
4.098
Alter
39
Ort
Lebach im Saarland
Herzlich Willkommen,

18 Jahre sind ein stolzes Alter und Senioren (auch Katzen) werden mit zunehmenden Alter dürr. Allerdings kamem mir als erstes Würmer in den Sinn, als Du die verdoppelte Nahrungsmenge beschrieben hast.

Auch vermehrtes Schlafen ist normal in einem hohen Alter.

Eingeschränktes Putzen ist eigentlich ein Zeichen von Unwohlsein bzw. dass etwas nicht stimmt.

Ich würde Deinen TA oder THP bitten, Dich bzw. Deine Katze zu Hause zu besuchen. Einer 18jährigen Katze wollte ich persönlich keinen stressigen TA-Besuch mehr zumuten wollen - besonders nicht in dem Zustand.

Gib ihr Liebe, streichle sie, wenn sie es will. Mach´s ihr schön, solange es noch geht.

Wir drücken die Daumen und hoffen, der TA kann der Katze schonend helfen...
 
S

SILKCHEN

Forenprofi
Mitglied seit
5. März 2008
Beiträge
8.329
Alter
48
Hallöchen,

uns ging es vor 2,5 Jahren auch so mit unserem Moritz.
Es ist fast alles genauso, wie Du es gerade oben beschrieben hast.

Auch Moritz hatte ganz auseinanderstehende Hinterbeine, er war manchmal richtig am Wanken, er konnte nicht mehr auf´s Sofa springen, er hat sich zurückgezogen, er hat sich kaum geputzt, er hat kaum miaut, er ist auf´s Klöchen und es ging manchmal daneben: er hatte Arthrose und alles eben altersbedingt.

Mich würde auch interessieren, was Eure TA dazu sagt.

Bei uns war es so, daß der TA un s vorgeschlagen hat, es mit Cortisondepot-Spritzen zu probieren, ob die anschlagen.

Und so war es:
er hat die Depot-Spritzen bekommen und die hielten ungefähr 6 Wochen an.Er konnte wieder springen und gut laufen.Das Fell war wieder glänzend.Er ging so gar wieder raus.

Nach ca. 3/4 Jahr wurden die Abstände zwischen den Spritzen kleiner, er bekam dann alle 4 Wochen eine Spritze.
Nach 1,5 Jahren waren es dan alle 2 Wochen.

Ganz zum Schluß hat nichts mehr angeschlagen, und so mußten wir ihn letztes Jahr im August einschläfern lassen.

Ich will Dir nur damit sagen:
wenn es bei Eurer Katze dasgleiche sein SOLLTE, dann kann man das unter Umständen einigermaßen in den Griff bekommen.Cortison ist zwar nicht das Beste, aber es hat ihm geholfen, daß er keine Schmerzen hat und wieder normal leben konnte.Und das über einen "langen" Zeitraum.
 
Orphi

Orphi

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
3.617
Ort
Berlin-Neukölln
Sie ist alt... ein alter Mensch ist auch nicht mehr so locker in allem.... geh bald zum Tierarzt, vielleicht leidet sie schon, wenn sie vom Kratzbaum fällt.

Lieben Gruß
Heidi und die drei Fellbeutel
 
K

KatzenfreundBärlin

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13. Juni 2008
Beiträge
4
  • #10
@all

Danke für die sehr schnellen Antworten, Hilfen und Tipps.

Ich werde auf jedenfall die Woche zum TA gehen, mal sehen, was der mir dann sagt und rät.
 
K

KaterMerlin

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
3.187
Ort
Spanien
  • #11
Auf jeden Fall würde ich ganz schnell ausschließen, dass sie Würmer hat. Ich habe zwar keine Erfahrung mit alten Katzen, aber mir kommt "das doppelte fressen" als Alterserscheinung ein bißchen komisch vor.
Obwohl, vielleicht sind alte Katzen schlechtere Futterverwerter:confused:
 
Werbung:
Levi

Levi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18. Oktober 2006
Beiträge
888
Ort
Reichelsheim/Odw. (Hessisch-Kongo)
  • #12
Hallo,

es könnte Diabetes sein. An Diabetes erkrankte Katzen können ihr Futter nicht richtig verwerten, fressen deshalb sehr viel und nehmen trotzdem ab. Auch die verminderte Sprungkraft würde dazu passen, das wäre dann eine diabetische Neuropathie ...

Lass den TA bitte auf jeden Fall ein geriatrisches Blutbild erstellen und bevor Du die Ergebnisse nicht hast, lass auf keinen Fall auf Verdacht irgendwas spritzen, vor allem kein Cortisondepot. Wäre es nämlich Diabetes, dann wäre das in dem Fall ziemlich furchtbar.
 
K

KaterMerlin

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
3.187
Ort
Spanien
  • #13
Stimmt, auf die Idee bin ich nicht gekommen *vordieStirnklatsch*.
Schnell ab zum TA, oder, noch besser: einen TA kommen lassen.
 
mütze

mütze

Forenprofi
Mitglied seit
7. Mai 2008
Beiträge
2.124
Ort
BaWü
  • #14
Hallo,

ich schließe mich meinen Vorschreibern an - nichts wie ab zum Tierarzt.

Viel fressen und trotzdem abnehmen kann nicht nur von Würmern, sondern auch von ernsten Stoffwechselerkrankungen wie z. B. einer Schilddrüsenüberfunktion kommen. Wird so etwas nicht behandelt, kommt es zu Folgeschädigungen der Organe.

Einiges, was Du geschrieben hast, hört sich an wie typische Alterserscheinungen, aber es kann durchaus auf eine ernste Erkrankung hindeuten.

Wäre schön, wenn Du uns auf dem Laufenden halten würdest.
Ich drück´ Euch ganz feste die Daumen.

LG
 
Petra

Petra

Forenprofi
Mitglied seit
16. Oktober 2006
Beiträge
8.800
Ort
Bochum
  • #15
Ja, auch ich würde schnellstens zum TA fahren und eine Blutuntersuchung (geriatrisch) machen lassen. SDÜ-Patienten beispielsweise fressen auch sehr viel und nehmen ab.

Daumen und Pfoten für dein Mäuschen sind gedrückt; herzlich Willkommen hier im Forum :).
 
L

lulu39

Forenprofi
Mitglied seit
26. Januar 2007
Beiträge
10.625
Alter
56
Ort
Berlin
  • #16
Die Katze braucht DRINGEND ein vollständiges geriatrisches Profil. SDÜ und CNI stehen hier im Raum - der steife Gang könnte zu einem völligen Versagen der hinteren Extremitäten bei einem akuten Nierenversagen führen und dann ist nichts mehr zu retten..

Bitte im Affenzahn zum TA.
 
L

Lizzy

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
699
Alter
71
Ort
Köln
  • #17
Meine erste Pflegekatze Kitty ist jetzt stolze 19 und zeigt auch einige der Symptome, die beschrieben wurden.

Allerdings kann sie noch gut springen, hat auch noch die Kontrolle über ihre Extremitäten. Was nicht mehr so klappt ist der Gang zum Klo, da geht schon mal was daneben.

Ebenso klappt es mit dem Putzen nicht mehr so, aber auch alte Menschen werden unbeweglicher und so denke ich, ist es bei alten Katzen auch. Sie kommen halt nicht mehr überall hin.

Bei mir kommt hinzu, das Kitty eine verwilderte Jungkatze von 6 Monaten war, als ich sie bekam und sie hat ihre Scheu nicht abgelegt.

Daher ist es bei ihr nicht so einfach mit eben mal zum TA. Aber ich habe es meiner TÄ geschildert, wie ihr Zustand ist und sie meint, das es bei ihr wirklich reine Alterserscheinungen sind.

In Deinem Fall würde ich schon den TA zu Rate ziehen, um sicher zu sein, das man nichts versäumt.

Alles Gute.
 
K

KatzenfreundBärlin

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13. Juni 2008
Beiträge
4
  • #18
Hallo !

Keine guten Nachrichten...............

War gerade beim TA, da es heute mit den Hinterbeinen wieder etwas schlimmer ausssah und ich auch das Gefühl hatte, das ihr allgemeiner Zustand immer schlechter wird.

Leider musste er meine süße einschläfern. Bin ganz schön down und muss das erstmal verarbeiten, denn immerhin war sie 16 Jahre mein Begleiter gewesen.

Irgendwie hatte ich schon beim Gang zum TA so ein ungutes Gefühl, weil sich ihr Zustand doch schnell und rapide in den letzten Wochen verschlechtert hatte.

Trotzdem bin ich wie vor den Kopf gestoßen..........und man will es irgendwie nicht glauben............

Der TA hat im hinteren Bereich ein Tumor festgestellt, deshalb hatte sie auch extreme Probleme im hinteren Bereich gehabt und hat immer weiter abgenommen (knapp über 2 Kilo), obwohl sie sehr viel gefressen hat. Den Tumor konnte ich auch beim TA fühlen, ist mir so aber Zuhause irgendwie nicht aufgefallen.

Hinzu kam noch das hohe Alter meiner "alten Dame".

Der TA meinte, dass man nicht viel machen kann, man solle sie in diesem hohen Alter lieber erlösen.

Alles andere hätte ihr mehr geschadet als genutzt.

Ich denke, dass es für die das Beste war, denn mir hat es echt weh getan zu sehen, wie sie von Tag zu Tag mehr Probleme hatte.

Ich habe sie dann mitgenommen und hier bei mir im Wald ein schönes Plätzchen für die gefunden.

Danke an alle für die Hinweise und netten Tipps........

Muss das erstmal verdauen..........

Meiner kleiner Tochter (2,5 Jahre) habe ich erzählt, dass sie jetzt sehr lange schläft, da sie alt war und Schmerzen hatte und es ihr jetzt viel viel besser geht.

Sie hat es eigentlich ganz gut verstanden....................

Bis denne.........
 
Zuletzt bearbeitet:
NellasMiriel

NellasMiriel

Forenprofi
Mitglied seit
21. Oktober 2006
Beiträge
18.601
Ort
Gundelfingen an der Donau
  • #19
Das war sicher eine sehr schwere Entscheidung -
Ich wünsche Ihr jetzt eine gute Reise ins Regenbogenland und ich bin davon überzeugt dass Eure gegenseitige Liebe immer in Euch Allen spürbar sein wird.

lg Heidi
 
Petra

Petra

Forenprofi
Mitglied seit
16. Oktober 2006
Beiträge
8.800
Ort
Bochum
  • #20
Es tut mir schrecklich leid!
(vielleicht magst du irgendwann hier reinschreiben: Abschied - Katzen Forum)

Liebe Fellnase,
gute Reise ins Regenbogenland und ganz viel Spaß mit allen Sternenkatzen. Deinen Dosis ganz viel Kraft und Trost für die nächste schwere Zeit.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

K
Antworten
10
Aufrufe
21K
Meiki
N
Antworten
4
Aufrufe
2K
Doc
K
Antworten
14
Aufrufe
6K
Galaxy67
G
C
Antworten
3
Aufrufe
248
tiha
Pony
Antworten
18
Aufrufe
8K
Pony

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben