Alles neu

Mobeto

Mobeto

Benutzer
Mitglied seit
17. Juni 2015
Beiträge
78
Ort
Norderstedt
2 Kitten ziehen ein

Hallo zusammen,

ich freue mich ein Teil dieser Gemeinschaft zu sein :)

Wir, das sind mein Göttergatte und meine beiden Kinder (7 u 9) erwarten in 5 Wochen sehnsüchtig unsere beiden Vierbeiner. Wir bewegen uns im Reich der Katzen in absolutem Neuland, haben schon einiges gelesen (in Büchern und im WWW) und uns mit Freunden die bereits Katzen haben ausgetauscht - ABER

alle haben keine Kitten bekommen, sondern sich schon ältere Tiere ins Haus geholt. Somit konnte mir keiner bisher wirklich weiterhelfen und ich versuche hier meine Antworten zu bekommen. Danke schon mal im vorwege.

Die beiden Kitten (Geschwisterpaar-er rot, sie schwarz) wohnen mit Ihrer Mama im Augenblick in einer DHH - bisher in der Küche mit anschließendem HWR.

Wir wohnen in einem EFH mit 200qm Wohnfläche und großem Garten (werden Freigänger), offener Holztreppe zum OG und direkt darunter liegt die Kellertreppe (gefliest) und ich habe jetzt schon Panik vor der ersten Nacht. Einziger Raum der Tabu für die Katzen sein soll (einzige Vorraussetzung für das OK zu den Tieren von meinem Mann) ist unser Schlafzimmer.

Ich schreibe meine Fragen jetzt einfach mal herunter sonst wird das hier doch ein Roman...

1. Eingewöhnung aufgrund der Größe Raum für Raum? Wenn ja wie lange?
2. Nachts in ein Zimmer 'sperren' damit mir die Kätzchen nicht die Treppe runterfallen? (Katzento natürlich auch in dem Raum)
3. Katzento soll später im Keller stehen (direkt unten neben der Treppe) wie viele Katzen toiletten brauche ich für den Anfrang, in jedem Raum eine?
4. ich habe jetzt schon so viel pro und contra Kittenfutter gelesen, das ich nun gar nicht mehr weis ob das jetzt not tut oder nicht - was meint ihr? Erfahrung?
5. habe einen tollen Kratzbaum gesehen, der ist aber nur 158cm hoch - reicht das?
6. Welche Marken von Katzenfutter taugen denn wirklich etwas und bei welchen ist zu viel drin was gar nicht gebraucht wird?

Vielen Dank!
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
nikita

nikita

Forenprofi
Mitglied seit
16. Dezember 2008
Beiträge
3.288
Hallo und herzlich willkommen!

Da werdet ihr in Zukunft viel Action im Haus haben, aber es gibt nichts Schöneres für Kinder als mit Katzen aufzuwachsen.
5 Wochen noch, da müsst ihr euch ja noch ein bißchen gedulden, fällt sicher schwer. Andererseits kann man sich so prima vorbereiten und beim Einzug ist dann alles paletti.

Nun zu deinen Fragen:

1. Eingewöhnung aufgrund der Größe Raum für Raum? Wenn ja wie lange?
2. Nachts in ein Zimmer 'sperren' damit mir die Kätzchen nicht die Treppe runterfallen? (Katzento natürlich auch in dem Raum)

Ich würde für die beiden erstmal einen Raum vorbereiten, mit Futter, Wasser, Klo, Spielsachen, Kratzbaum und Schlafkörbchen. Dort können sie in Ruhe ankommen, sie sind ja zu zweit, werden sich also nicht langweilen.
Sobald sie richtig angekommen sind, also das Klo zuverlässig benutzen, problemlos fressen und sich von euch streicheln lassen, mit euch spielen (sich also nicht mehr verstecken), würde ich stundenweise unter Aufsicht das Zimmer öffnen, sie den Flur erkunden lassen und nach und nach (im Lauf von ein paar Tagen) die weiteren Räume öffnen.
Zwischendurch die Kleinen immer mal wieder in ihr Klo setzen, damit sie das vor lauter Aufregung nicht vergessen.

Wie lange ist schwer zu sagen, das kommt auf die Kitten an, wie munter sie sind und wie schnell sie auftauen. Ich würde schätzen, dass du nach 2-3 Tagen die ersten Ausflüge mit ihnen machen kannst und dann wirst du sehen, wie entdeckungsfreudig sie sind.
Nach etwa einer Woche sollten sie soweit sein, dass du sie auch ohne ständige Aufsicht laufen lassen kannst, sofern das Haus kittensicher ist.

Nachts bzw.wenn keiner da ist, würde ich sie mindestens die ersten zwei Wochen in "ihrem" Raum lassen.
Die Treppe solltest du sowieso so gut es geht absichern, da sind sie nämlich auch tagsüber schnell mal runter gefallen, besonders im Spiel zu zweit.
Wir haben auch eine offene Treppe, mein Mann sichert die Zwischenräume zwischen Geländer und Boden bzw. Treppenstufen (da rutschen sie im Eifer des Gefechts nämlich sehr leicht drunter durch) immer mit ein bis zwei gerollten Wolldecken ab, befestigt mit Kabelbindern. Geht schnell und ist preiswert.

Die Abstände zwischen den einzelnen Treppenstufen lassen sich nur schwer sichern, da ist mir bisher aber noch kein Kitten durchgeflutscht.

Außerdem solltest du im gesamten Haus sämtliche kleinen Spalten absichern, z.B. unter der Verblendung in der Küche (habe ich mit Handtüchern gemacht) oder andere Ecken, in die sie sich quetschen könnten.

Offene Kabel sollten verkleidet oder beseitigt werden, die werden gern angeknabbert, immer aufpassen, wenn du Waschmaschine oder Trockner befüllst, dass kein Kitten drin sitzt.
Aufpassen, dass ihr nicht auf die Kleinen tretet, die sind schnell wie die Feuerwehr und ruck zuck unter euren Füßen.

Giftige Pflanzen entfernen und kostbare Deko sowieso.

Das Alles ist nicht nur nachts gefährlich, sondern auch tagsüber, selbst wenn jemand da ist, denn du wirst die Kleinen kaum im Blick behalten können, wenn sie mal im ganzen Haus laufen dürfen.

3. Katzento soll später im Keller stehen (direkt unten neben der Treppe) wie viele Katzen toiletten brauche ich für den Anfrang, in jedem Raum eine?

Du solltest zwei Toiletten in dem "Katzenraum" aufstellen, zusätzlich in jeder Etage noch eine weitere Toilette. Das sollte reichen, wenn sie bereits 3 Monate alt sind und in den ersten Tagen ausschließlich in ihrem Zimmer sind.
Dann lernen sie recht zuverlässig den Standort des nächsten Klos kennen.

Im Laufe der Wochen kannst du die Toiletten dann sukkzessive nach unten verlagern, so dass später eine "Nottoilette" in der oberen Etage und zwei Toiletten im Keller ausreichen. Sobald sie Freigänger sind, sollten die beiden Toiletten im Keller reichen.

4. ich habe jetzt schon so viel pro und contra Kittenfutter gelesen, das ich nun gar nicht mehr weis ob das jetzt not tut oder nicht - was meint ihr? Erfahrung?

Ich habe im Laufe der letzten Jahre viele Kitten großgezogen, Kittenfutter war nie nötig. Grundsätzlich würde ich die ersten Wochen genau das Futter weitergeben, das sie gewohnt sind, sie haben mit dem Umzug schon genug zu verkraften, eine zusätzliche Futterumstellung führt dann oft zu Durchfall.
Später würde ich in der Hauptsache Nassfutter füttern, ab und an rohes Fleisch, als Leckerei auch mal Trockenfutter.

5. habe einen tollen Kratzbaum gesehen, der ist aber nur 158cm hoch - reicht das?

Wenn du planst, später noch einen größeren Baum anzuschaffen, kannst du für den Anfang den etwas kleineren Kratzbaum holen.
Wenn du generell nur einen Kratzbaum haben möchtest, würde ich persönlich gleich einen möglichst hohen anschaffen, meine sind so um die 1,80 Meter.
Was Katzen auch immer gefällt ist, wenn sie eine Möglichkeit haben, auf die Schränke zu kommen und dort oben noch einen Liegeplatz. Dann können sie die Welt ganz majestätisch von oben betrachten.


6. Welche Marken von Katzenfutter taugen denn wirklich etwas und bei welchen ist zu viel drin was gar nicht gebraucht wird?

Das ist eine Wissenschaft für sich.
Das Wichtigste ist, dass die Katzen das Futter auch annehmen.
Wenn sie das tun, dann würde ich mehrere Marken in mehreren Sorten füttern, damit sie sich nicht auf eine Sorte einschießen und du Probleme bekommst, wenn es diese Sorte plötzlich nicht mehr gibt bzw.sie nicht mehr vertragen wird.
Ich persönlich füttere Marken aus dem Internet, wie Macs, Granata pet, Christopherus. Außerdem ab und an die Schälchen aus dem Aldi, zwischendurch auch mal die Beutelchen von Felix und als Trockenfutterleckerchen Natures Best von Hills.
Ein bis zweimal die Woche gibt es rohes Huhn, Pute oder Rind. Ab und an mal geräucherte Forelle und täglich eine Scheibe Kochschinken.

Damit fahre ich gut, aber das gilt für meine Katzen, es wird hier sicherlich mehrere User geben, die mit dieser Fütterung nicht einverstanden sind.
Letztendlich wirst du herausfinden müssen, was deine Katzen mögen und auch vertragen.

Ich hoffe, ich konnte dir ein bißchen helfen, nun viel Spaß beim "Warten auf die Racker". :)
 
Mobeto

Mobeto

Benutzer
Mitglied seit
17. Juni 2015
Beiträge
78
Ort
Norderstedt
Hallo Nikita,

vielen Dank für Deine tolle Antwort. Hatte schon bammel was falsch bemacht zu haben weil bisher noch niemand geschrieben hatte.

Das so viel Vorbereitung notwendig sein wird, habe ich schon vermutet. Zum Glück haben wir ja noch 5 Wochen Zeit. Für die Kinder vergeht die Zeit natürlich viel zu langsam, zum Glück sind sie mit der Schule abgelenkt und es stehen bis zu den Ferien noch eingie Projektwochen und ein Schuljubiläum an.

Mal sehen, vielleicht können wir noch einmal hinfahren bevor wir die Katzen holen, dann nehme ich eine Kuscheldecke mit, die beim Umzug mit dem Geruch von Mama und zu Hause, ein wenig beruhigt. Allerdings fahren wir auch 1 Std. pro Strecke.

Sag mal würdest Du direkt zum Tierarzt fahren oder erst nach ein paar Tagen? Ich habe jetzt hier gelesen, das man im Kittenalter schon kastrieren kann?!?

Ich werde berichten wie es uns ergeht!

Vlg
 
LilliMarie

LilliMarie

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
31. Januar 2014
Beiträge
229
Hallo Mobeto,

herzlich willkommen hier im Forum :).

wir haben hier auch offene Treppen, als unsere Beiden eingezogen sind, haben wir uns entschlossen solche "hübsche" Stufenmatten auf die Stufen zu verkleben. Sie haben glaub ich schon einiges Durchrutschen verhindert, gerade wenn sie sich die Treppen hoch und runter gejagt haben, hatten sie dann doch Halt an den Böden.

Beim Tierarzt waren wir so 2 Wochen nach ihrem Einzug.

Woher habt ihr denn die Kitten? Sind sie schon entwurmt und geimpft?

Viele Grüße
LilliMarie
 
Zuletzt bearbeitet:
Mobeto

Mobeto

Benutzer
Mitglied seit
17. Juni 2015
Beiträge
78
Ort
Norderstedt
Hallo LilliMarie,

Danke auch an Dich für's Willkommen heißen und Deine Hilfe.

In der Tat wären solche Trittstufen eine gute Möglichkeit.

Wir haben auf eine Anzeige bei EBay Kleinanzeigen reagiert, die Kätzchen kommen somit von Privat! sind bei Abgabe lt. den "Eltern" mehrfach entwurmt da die Mutter eine Freigängerin ist. Alles weitere müssten wir dann selber 'erledigen' allerdings wird ein Tierarzt die Kätzchen vor abgabe noch einmal unter die Lupe nehmen.
 
S

Starfairy

Forenprofi
Mitglied seit
22. Dezember 2008
Beiträge
8.179
Wie alt werden denn die Kätzchen bei der Abgabe sein? Weil gerade bei Ebay Anzeigen gibt es leider sehr viele schwarze Schafe, die die Kitten viel zu früh abgeben. Bitte achte unbedingt darauf, das die Kleinen wirklich 12 Wochen bei der Mutter bleiben dürfen. Ich finde es auch ein bisschen komisch, das sie nur in Küche und HWR gehalten werden.
Weißt du, ob die Mutterkatze jetzt kastriert wird?

Da die Kätzchen noch nicht geimpft sind, wenn sie einziehen, solltet ihr das recht zügig in Angriff nehmen. Und danach dann kastrieren lassen.

Es gibt zwar Frühkastrationen, da werden die Katzen so mit 12 - 14 Wochen kastriert.
Allerdings, je nachdem wo du wohnst, könntest du Schwierigkeiten haben, einen Tierarzt zu finden, der das auch macht. Falls dir der Tierarzt allerdings erzählen sollte, das du warten sollst, bis die Katze mal rollig war und der Kater zum markieren anfängt, solltest du diese Praxis schnellstens wieder verlassen.:D
 
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2013
Beiträge
6.906
Ort
35305 Grünberg
Die Kätzchen würde ich nur übernehmen, wenn die Mutter nachweislich kastriert wird. Es gibt schon zuviele Katzen und für die Mutter ist das kein Spaß.
Sei dir bitte im Klaren, dass die Kater - Katzen Kombi ab Teeniealter mächtig schief laufen kann. Kater spielen viel rabiater und die kätzinnen sind davon genervt. Besser sind immer zwei Kater oder zwei Mädels. Alternativ sollte ein zweiter Kater einziehen, damit die Jungs raufen können. Die Situation muss gut beobachtet werden und richte dich bitte bei Bedarf auf eine dritte Katze ein.
 
ottilie

ottilie

Forenprofi
Mitglied seit
19. Dezember 2014
Beiträge
8.922
Ort
Mittelfranken
Von mir auch noch ein herzliches Willkommen hier im Forum :)

Dass die Besitzer der Mutter Katze diese scheinbar nicht kastriert in Freigang lassen Stimmt mich recht nachdenklich.
Daher würde ich die kleinen vorsichtshalber erst selbst einem Tierarzt verstellen und dann in die Wohnung holen.
 
Mobeto

Mobeto

Benutzer
Mitglied seit
17. Juni 2015
Beiträge
78
Ort
Norderstedt
Hallo Ottilie,

ja das kann ich verstehen. Die Katze hat zum dritten Mal junge bekommen und wird nun kastriert. Lt. aussage der Eltern waren alle Würfe geplant und auch alle vom gleichen Kater.

Ich werde in der kommenden Woche mal unseren ansässigen Tierarzt anrufen und mal horchen was die so meinen.

Vielen Dank für die vielen tollen Denkanstöße!
 
Mobeto

Mobeto

Benutzer
Mitglied seit
17. Juni 2015
Beiträge
78
Ort
Norderstedt
  • #10
@ Starfairy
@ Margitsina

Abgabe der Kätzchen ist mit 12 Wochen! Früher würde ich sie auch gar nicht haben wollen.

In Küche und HWR deshalb weil es noch ein kleines Kind (2) im Haushalt gibt. Dies dient zum Schutz der Kitten, dass der Lütte nicht ständig bei geht. Abgesperrt ist die Küche mit einem Laufgitter, die Mutter kann jederzeit rüber und auch die Kitten haben begonnen weiteres Terrain zu erkundigen.

Da die Geburt dieses Mal nicht komplikationslos verlief und der Tierarzt geholt wurde, wird die Katze jetzt schnellstmöglich kastiert.

Mit Kater und Katze folgen wir unseren Freunden die sich vor 3 Jahren ein Geschwisterpaar geholt haben und es läuft ganz Phantastisch. Von daher wollen wir es auch versuchen.
 
LilliMarie

LilliMarie

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
31. Januar 2014
Beiträge
229
  • #11
Dann solltest Du recht schnell mit ihnen zum Tierarzt, damit sie ihre Impfungen bekommen.

Wegen dem Futter, lese Dich mal im Nassfutterbereich ein, da gibt es viele Hinweise und Kitten Futter braucht man nicht, es gibt ja auch keine Kitten-Mäuse ;)

Gib ihnen in der ersten Tagen am Besten das Futter welches sie gewöhnt sind und stelle dann langsam um. Katzen sind eh oft mäkelig, da musst Du probieren was sie mögen. Bei Sandra ' s Tieroase oder zooplus bekommt man hochwertiges Futter.

Der Kratzbaum sollte nicht verbaut sein, sondern lange Säulen zum Kratzen haben.

Wir haben eine Toilette auch im Keller unter der Treppe stehen, die haben wir aber erst nach 4 Tagen runter gestellt, nach dem die Toilettengänge gut geklappt haben, haben aber auch im 1. O.G. und im Dachgeschoss jeweils noch eine stehen.

Als Katzenstreu nehmen wir Premiere sensitiv, das ist schön sandig, staubt nicht, riecht nicht und ist sehr ergiebig.
 
Werbung:
C

Chloui

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. Juni 2014
Beiträge
304
Ort
Dortmund
  • #12
Huhu!

Ganz ehrlich - "alle Würfe geplant" ist noch schlimmer als einfach "upps, ist passiert" :mad:
Dass es einfach wirklich immer noch Leute gibt, die noch Kitten nachproduzieren müssen, haben die sich mal umgeschaut, wie viel katzenelend es auch so schon gibt?

Tja, passiert ist passiert, und wenn die Katz nun wenigstens kastriert wird, ist es zumindest jetzt vorbei.

Was die Kater-Katze-Kombe angeht - ja, das KANN funktionieren. Ist aber eher selten der Fall.
Ich selbst habe den gleichen Fehler gemacht und Kater und Katze gekauft. Die beiden lieben sich auch heiß und innig, aber der Kater ist eben ein Kerl und die Katze ein Mädel...
Ende vom Lied ist, dass jetzt hier drei Katzen sitzen, zwei Kater und eine Katze :D

Überleg dir das echt nochmal, vertrau den Leuten mit Erfahrung!
Hier kannst du genau nachlesen, warum:
http://haustierwir.blogspot.de/2011/06/katzen-kater.html

LG
 
nikita

nikita

Forenprofi
Mitglied seit
16. Dezember 2008
Beiträge
3.288
  • #13
Hallo Nikita,
Sag mal würdest Du direkt zum Tierarzt fahren oder erst nach ein paar Tagen? Ich habe jetzt hier gelesen, das man im Kittenalter schon kastrieren kann?!?

Da du keine weiteren Tiere im Haus hast, die sich anstecken könnten und die Kleinen in den ersten Tagen vermutlich ohnehin in einem Raum ankommen dürfen, hast du Zeit genug, sie zu beobachten.

Ich würde in den ersten 3 Tagen Kotproben sammeln, in einem Schraubglas aufbewahren und diese dann zum Tierarzt bringen.
Dort kann in der Praxis auf Parasiten und Giardien getestet werden.
Sollten die Katzen bis dahin irgendwie auffällig sein, z.B. öfter niesen, schnoddern, verklebte Äuglein haben, sich vermehrt kratzen oder öfter das Köpfchen schütteln (Ohrmilben), würde ich sie mitnehmen.
Ansonsten würde ich das Ergebnis der Kotprobe abwarten (vor allem in Bezug auf Giardien) und würde mir dann von der Tierärztin für beide noch mal eine Entwurmung mitgeben lassen.
Wenn die jetzigen Besitzer einmalig entwurmt haben, sollte nämlich (unabhängig vom Ergebnis der Kotprobe) auf jeden Fall noch ein zweites Mal entwurmt werden.

Etwa eine Woche nach der zweiten Entwurmung würde ich beide Katzen dem Tierarzt vorstellen, gründlich durchchecken lassen (abhören, abtasten, nach Flöhen kämmen, in die Ohren und ins Mäulchen gucken) und dann, falls alles in Ordnung ist, die erste Impfung geben lassen (Seuche, Schnupfen, Leukose).
Vor der Impfung sollte auf jeden Fall ein Schnelltest auf FIV/Leukose gemacht werden, da die Mama Freigängerin ist und draußen gedeckt wurde.

Desweiteren würde ich sie bei diesem Termin direkt chippen lassen (geht ohne Narkose, bereits bei kleinen Kitten), damit du sie dann daheim direkt bei Tasso auf dich anmelden kannst.

4 Wochen später sollte nochmals geimpft werden, dann nochmal nach einem Jahr. Damit wäre die Grundimmunisierung erledigt.
Kurz vor dem ersten Freigang würde ich noch separat Tollwut impfen (nicht zusammen mit den anderen Impfungen, das belastet die Kleinen nämlich ganz schön.

Wenn du sie mit 12 Wochen bekommst, wären sie bei der ersten Impfung vermutlich 14 Wochen, bei der zweiten Impfung dann 18 Wochen und etwa 2 Wochen später würde ich die beiden kastrieren lassen.
Eine frühere Kastration käme für mich nur in dringenden Ausnahmefällen in Frage.

Was die Kater - Katze Kombination angeht würde ich einfach abwarten wie die beiden sich entwickeln, sie werden schließlich Freigänger, kann also sein, dass es gut klappt.
Bei mir klappt es sehr gut mit Ivan und Paula, seit sie erwachsen sind, gehen sie allerdings oftmals getrennte Wege und beschäftigen sich wesentlich weniger miteinander. Trotzdem sind sie froh, wenn der andere da ist, vor allem an Regentagen und in der kalten Winterzeit.


Ich werde berichten wie es uns ergeht!
Vlg

Ich bin schon gespannt und würde dann auch gern Fotos von den kleinen Rackern sehen.
 
Mobeto

Mobeto

Benutzer
Mitglied seit
17. Juni 2015
Beiträge
78
Ort
Norderstedt
  • #14
So!

Ich habe in den letzten Tagen wieder viel gelesen, eine Termin bei Tierarzt gemacht (ob es der richtige ist:confused: - egal welcher hier in Norderstedt, es haben alle so viele schlechte Kritiken bekommen :sad:), mich über Futter informiert :( und das ankommen der Kätzchen viele tausendmal in meinem Kopf durchgespielt... :D

Im Augenblick bekommen die Kitten das Wiskas Junior Futter. Ich werde das erst einmal weiter füttern bis sie richtig angekommen sind und dann umsteigen auf anderes Futter. Welches kann ich noch nicht sagen, empfinde das Angebot mehr als verwirrend (Tread: Die Ernährung >> Nassfutter)

Ich denke ich werde mir das Angebot vor Ort in den Läden anschauen.

In der Namensfindung sind wir ein kleines Stück weiter gekommen und haben die nun eine kleine Auswahl :yeah:

Für alle die neugierig sind, hänge ich mal zwei Bilder an SIE ist schwarz und ER ist rot. :pink-heart:
 

Anhänge

  • IMG_0586.jpg
    IMG_0586.jpg
    57,1 KB · Aufrufe: 25
  • IMG_0587.jpg
    IMG_0587.jpg
    57,1 KB · Aufrufe: 25

Ähnliche Themen

MarDie
Antworten
11
Aufrufe
2K
R
Hardbeats
2
Antworten
36
Aufrufe
4K
Hardbeats
Hardbeats
2
Antworten
3
Aufrufe
2K
engelsstaub
engelsstaub
Sasse
Antworten
9
Aufrufe
1K
KiaraMN
KiaraMN
Zagrato
Antworten
9
Aufrufe
3K
M

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben