Allergisches Asthma

L

LS.62

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13. Juli 2011
Beiträge
2
Hi Leute,

leide seit meiner Geburt an Allergischem Asthma auf alles was ein Fell hat ....
natürlich ist Katze die zweit stärkste Stufe.

Nun zum eigentlichen Thema. Vor 4 Wochen haben wir eine ausgestzte Katze aufgenommen, Sie hat 3 Wochen im Garten einer Bekannten gesessen und hat sich nicht einmal von der Stelle bewegt. Das komische an der Sache, seit dem Sie bei uns wohnt, hab ich so gut wie nie Probleme. Ab und zu ein minimum an Asthma was von allein wieder weggeht ab und zu etwas schnupfen und selten juckende Augen. Als einziges Medikament VIANI Diskus 50µg/250µg Morgens und Abends (gibt es noch ein extra Medikament was ich nehmen sollte?).

Hat jemand von euch das selbe erlebt? Hoffe ja darauf das der Körper sich noch daran gewöhnt und die Symptome zurück gehen, wie stehen die Chancen dafür. Will den süßen Kater auf jeden fall behalten und mit den derzeitigen Symptomen kann ich leben.

Ps. Sollte ich die Katze lieber in der Wohnung halten oder darf er auch raus? hab mal gelesen, dass bei Allergien die Katzen lieber in der Wohnung gahlten werden sollen, da Sie sonst Pollen mit ihrem Fell in die Wohnung bringen und die Allergie verstärken sollen.

Vielen Dank für eure Hilfe.
 

Anhänge

  • Tigger.jpg
    Tigger.jpg
    66,5 KB · Aufrufe: 164
Werbung:
Krüümel

Krüümel

Forenprofi
Mitglied seit
25. September 2010
Beiträge
5.820
Alter
32
Ort
Schnatterinchen
herzlich willkommen erstmal:D

also, ich habe auch allergisches asthma und alles andere was dazugehört:massaker:

mein arzt meinte damals zu mir, dass ich meine katze demnächst abschaffen muss, da die allergie nur schlimmer werden kann, aber nicht besser. und das hat mein arzt vor über 3 jahren gesagt und die kleine maus ist immernoch bei mir;)

meine allergie hat sich unglaublich verbessert, da ich ständig in kontakt mit ihr stehe. ich denke, dass sich mein körper an das allergen gewöhnt hat. ab und an kriege ich auch mal juckende augen oder so. aber das ist nicht der rede wert:) "xusal" hilft auch sehr, sehr gut gegen allergien. die nehme ich aber nur bei bedarf.

zu dem thema freigang und pollen kann ich dir leider nicht wirklich was sagen. ich persönlich habe relativ starke allergie im sommer, da ich auf pollen allergisch bin. ich weiß aber nicht wie es ist, wenn die katze freigang hätte, ob sich das dann ncoh verstärken würde.

aber du wirst sicher noch weitere antworten bekommen:verschmitzt:

ps. und viel spaß im forum;)
 
L

LS.62

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13. Juli 2011
Beiträge
2
Asthma?

Hi Krümel,

vielen Dank für die Antwort. Hast bzw. hattest du denn auch gelegentlich leichtes Asthma oder gab / gibt es da bei dir keine Probleme?

LG

24606d1310630818-allergisches-asthma-tigger.jpg
 
SashGrey

SashGrey

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13. Juli 2011
Beiträge
17
Guten Morgen.

Ich leide auch an allergischem Asthma seit ca 9J (sozusagen vererbt von meinem Vater, der auch seitdem er denken kann AA hat). Seit jeher nutzte nur ein Spray bei mir etwas: Aarane. Ich nehme es nur bei Bedarf, was die ersten Wochen jeden Abend war, und ich hatte natürlich immer ein Notfallspray dabei, da ich zur Anfangszeit auch mal an der Uni oder einfach nach dem rennen zum Bus Atemschwierigkeiten bekam.

Aarane hilft sofort nach dem inhalieren (anfangs 2 Hübe, später nur einen). Da ich im Bekanntenkreis einen Allgemeinarzt habe hat er mir zwei weitere Sprays gegeben (obwohl ich auf mein Aarane schwöre).
Einmal Sanasthmax. Dieses Spray ist weniger für den Notfall, sondern eher für einen längeren Zeitraum gedacht (1-2 Wochen) um die Lungen zu entspannen. Ich nahm es dem Arzt zuliebe in diesem Zeitraum. Meiner Meinung nach hat es nicht geholfen, da ich zusätzlich oft noch Aarane nehmen musste.
Man bedenke aber dass es nicht für den akuten gebrauch ist.

Als Notfallspray verschrieb er mir Salbuhexal (auch für einen akuten Notfall zu gebrauchen). Um ehrlich zu sein hab ich dieses nur 1-2mal benutzt. Ob es geholfen hat fällt mir schwer zu sagen, beim Notfall bestimmt, aber es mag auch psychisch bedingt sein dass ich nix anderes als Aarane an mich ranlasse.

Anfangs konnte meine Fruendin nicht schlafen, weil ich so schlimm geschnauft hab und Hustenanfälle bekam und die Nase ohne Pause lief. Mittlerweile merke ich zwar hin und wieder was im Hals aber es ist nicht weiter schlimm.

Zu dem Thema Freigang würde ich dir abraten. Meine Pollenallergie ist so stark dass ich es vermeide jeden Pollenträger aus dem Haus zu halten. Wenn ich meine Beiden rauslassen würde (was sowieso nicht möglich ist, da mehrstöckiges Haus, 1OG, Treppenhaus...) und die kleinen sich dann auf mein Bett/Kissen legen würden dann würde das die Sache wohl verschlimmern.

Der zweite Wollknollen ist auch bei uns eingezogen, dieser verursacht bei mir aber keine schlimmeren Symptome. Ich kenne auch Fälle wo es sich nicht gebessert hat, was aber die Seltenheit ist.

Dir viel Spaß & Erfolg.
 
Kleineskatzal

Kleineskatzal

Benutzer
Mitglied seit
15. März 2010
Beiträge
38
Ort
nähe Düsseldorf
Hallöchen :)

Ich habe auch allergisches asthma, leider.
Ich habe es sicherlich schon 9jahre. Früher habe ich ab und an mal
Das spray benutzt, bis zum allergischen schock, benutze seitdem das foster spray, 1mal täglich.der arzt meinte damals auch kater muss weg,
Das is 2jahre her und er is immer bei mir :)

Ich mache derzeit eine desensibilisierung, wird sich zeigen was dabei rauskommt. Leider habe ich nicht so ein glück das ich mich an die allergen gewöhne, wär ja zu schön!

Mein kater ist von anfang an freigänger und ich bin auch nicht gegen pollen allergisch, nur gegen alles was knuddelig,süß ist und fell hat :-(((
Daher weiß ich auch nicht wie das wegen dem freigang ist.

Ich hoffe ja für dich das alles gut läuft :)
 
Krüümel

Krüümel

Forenprofi
Mitglied seit
25. September 2010
Beiträge
5.820
Alter
32
Ort
Schnatterinchen
Hi Krümel,

vielen Dank für die Antwort. Hast bzw. hattest du denn auch gelegentlich leichtes Asthma oder gab / gibt es da bei dir keine Probleme?

LG

24606d1310630818-allergisches-asthma-tigger.jpg

sorry, dass ich jetzt erst antworte, habe es gerade erst gesehen:oops:
mit asthma reagiere ich auf meine sunny nicht mehr.

wenn im sommer die pollen rumfliegen, dann kommt mein asthma wieder, aber da nehme ich morgens immer das symbiocort (verschreibungspflichtig!) und seitdem habe ich gar keine probleme mehr:)
 
Flauschwolke

Flauschwolke

Forenprofi
Mitglied seit
21. Oktober 2010
Beiträge
1.595
Ort
Frankfurt/M
Hallo LS 62, hast du dich denn auch auf Pollen und Haustaub testen lassen?

ich hab seit 30 jahren ne sehr starke Hausstauballergie und Heuschnupfen (trotz jahrelanger sensibilisierungsthera), auf Tierhaar reagier ich nur sehr schwach.

seit zwei Jahren hab ich leider auch Astma, ich benutze das Fosterspay einmal täglich als unterhaltungsdosis, dsa ist echt super, bei akutem Bedarf noch salbutamol.

seit ich die katzen habe seit knapp nem Jahr ist auch nix schlimmer geworden.
 
Zuletzt bearbeitet:
A

amylein

Forenprofi
Mitglied seit
4. Juni 2010
Beiträge
2.851
Mal ne andere Frage - woher wisst ihr, dass die Katze ausgesetzt wurde? Habt ihr das gesehen? :confused:
 
Alminada

Alminada

Forenprofi
Mitglied seit
20. Dezember 2010
Beiträge
2.919
Alter
37
Ort
Traunstein
Herzlich Willkommen LS.62 erstmal

auch ich leide seit Jahren an Astma und habe mittlerweile 2 Miezen im Haus. Bei mir wurde auch eine starke Katzenhaarallergie diagnostiziert, ich hatte allerdings das Glück auf gute Ärzte zu stoßen! Mein Imunsystem hat sich an Samson, meinen ersten Kater so gut gewöhnt dass ich keine Reaktionen auf ihn zeite, ich hatte ein bisschen Angst dass wenn Charlie bei uns einzieht meine Allergie sich plötzlich wieder bemerkbar macht, habe deshalb mit antihistaminen vorgesorgt aber sie waren nicht nötig. Das einzige was ich festgestellt habe, so komisch es klingt, auf rote Katzenhaare reagiere ich noch, habe das bei einigen Freunden herrausgefunden die rote Tiger haben.

Bei Astma isses ja so, dass es sehr stark von der psyche abhängt auf was man reagiert, geht es einem psychisch schlecht spinnt die Lunge schneller als wenn man gut drauf ist. Das habe ich schon bei meinem Bruder in frühester Kindheit feststellen können und auch ich merke wenn ich Stress oder Problemen ausgesetzt bin reagiert meine Lunge sofort! Ich denke dass auch dass die allerische Reaktion mit der Sympatie des Tieres zu tun hat, mein Bruder reagierte z.B. nur allergisch wenn man ihn gebeten hat die Katze zu füttern, was er nicht gern gemacht hat :rolleyes:

Ich kann mir vorstellen dass du dir so sehr gewünscht hast dass du den Kleinen Schatz behalten kannst dass sich das positiv auf deine Gesundheit ausgewirkt hat. Wichtig is trotzdem dass du auf Sauberkeit achtest und du solltest die Miez am besten nicht ins Bett lassen (sicher ist sicher).

Was das mit dem Auslauf betrifft, die Katze hatte ja anscheinend schon auslauf und da sie einzeln gehalten wird, würde ich ihr das nicht verwehren, das wär schlecht für die Miez! So böse es klingt aber in diesem Fall geht das Wohl der Katze vor und wenn du merkst dass du dann mehr darauf reagierst solltest du der Katze ein anderes Zuhause suchen in dem sie den Auslauf hat, den für Katzen die schon mal Auslauf hatten ist die Wohnungshaltung wie ein Gefängnis!

Ich drück dir und dem süssen kleinen Tiger die Daumen dass ihr ein langes Leben zusammen teilen könnt und mein Astma hat sich durch Katzenhaltung gebessert einfach weil ich es unbedingt wollte!!!

Viel Glück und Liebe Grüsse
 
misssunshine88

misssunshine88

Benutzer
Mitglied seit
8. August 2011
Beiträge
49
  • #10
Hallo du Arme,

dass leidige Thema all. Asthma und Katzenhaarallergie kenn ich zu gut. Ich habe vor zwei Jahren meinen Freund kennen gelernt, der bei der Erwähnung dass ich 2 wundervolle Katzen habe sehr tief schlucken musste. Er HATTE all. Asthma und natürlich Katzenhaarallergie. Die ersten Male als er bei mir war, hat er nur 10 Minuten ausgehalten und musste dann wieder fahren. Es nütze nichts, Katzen gehörten natürlich zu mir aber ihn hätte ich auch gerne behalten :D
Also haben wir recherchiert und haben unzählige Medikamente ausprobiert, dann hat er wenn er bei mir war Singulair und noch welche Tabletten genommen. Damit ginge es dann für ein oder zwei Tage. Natürlich keine Dauerlösung.
Da meine Mutter erfolgreich eine Heilpraktiker-Praxis leitet, hat er eine Bioresonanz-Therapie erhalten. Dazu brauchte sie Speichel und Haare der Katzen, er musste 6 Wochen lang zweimal die Woche dorthin und siehe da, nun wohnen wir schon über ein halbes Jahr zusammen und die dritte Katze ist auch vor kurzem eingezogen :pink-heart:

ich Kann Bioresonanz nur empfehlen, ABER nur bei einem seriösen Profi, denn es gibt genug ausgebildete Heilpraktiker die trotzdem von Bioresonanz keine Ahnung haben und damit nur schnelles Geld ohne jegliche Erfolge erzielen.
 
T

Tina79

Benutzer
Mitglied seit
15. August 2011
Beiträge
68
  • #11
Hallo zusammen!

Ich leide auch seit Anfang des Jahres unter einer Katzenhaarallergie und allergischem Asthma.
Meine beiden Katzen, die ich schon seit über 7 Jahren habe, möchte natürlich weiterhin behalten.
Mit den vom Arzt verschriebenen Medikamenten komme ich auch recht gut klar, aber ich interessiere mich auch für alternative Heilmethoden.
Leider kenne ich mich damit aber gar nicht aus.

@ misssunshine88: Du schreibst, du hast gute Erfahrungen mit Bioresonaztherapie gemacht. Das finde ich sehr interessant. Aber wie findet man denn im Dschungel der Heilpraktiker und Co. jemanden der wirklich Ahnung hat?
Heilpraktiker gibt es doch wie Sand am Meer...

Viele Grüße,
Tina
 
Werbung:
bluesue71

bluesue71

Forenprofi
Mitglied seit
5. November 2009
Beiträge
1.022
Ort
Saarland
  • #12
Genauso gehts mir auch. Ich habe jetzt seit genau 1 Jahr heftiges allergisches Asthma (Hausstaub, etliche Pollen und natürlich Katzen) und schon lange keinen Bock mehr auf die immer wiederkehrenden Debatten mit den Ärzten bezüglich der Katzen. Trotz starker Medikamentierung habe ich eigentlich ständig Beschwerden. Ich habe seit einiger Zeit vor, es mit Bioresonanztherapie zu versuchen. Hab schon so oft von erfolgreichen Behandlungen gelesen, genauso oft aber auch von völlig nutzlosen. Wie finde ich den richtigen Therapeuten? Hat jemand Empfehlungen fürs Saarland? Mir sind auch Hinweise bezüglich des verwendeten Gerätetyps willkommen. Ich werde dazu wohl noch einen eigenen Thread aufmachen..
 
misssunshine88

misssunshine88

Benutzer
Mitglied seit
8. August 2011
Beiträge
49
  • #13
@ Tina: Wo kommst du denn her? Dann frage ich mal meine Mutter ob sie dort jemanden kennt.
 
M

miss_kitty

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24. Juli 2011
Beiträge
210
  • #14
Hallo, erstmal finde ich es ganz toll, dass du den hübschen Kater aufgenommen hast. ist ja echt ein hübscher. Ich leide auch unter Asthma nehme 2 mal am Tag kortison und habe ein spray für den Notfall und vor dem Sport. Ich würde dir da empfehlen Rücksprache mit einem alergologe und einem Lungen Facharzt zu halten, vlt ist eine hypersensibilisierung möglich. Ich wurde sehr gut eingestellt, hatte bei Anstrengung immer richtige schmerzen und athemnot, mit den Medikamenten bin ich jetzt fast Symptom frei. Wenn ihr einen guten Arzt habt der euch Unterstützt dann nehmt die Möglichkeit einer kur war, die hilft mir immer wieder sehr.
 
T

Timm

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18. August 2011
Beiträge
8
  • #15
Meine Freundin hatte auch mal ein allergisches Asthma. Dann hat sie eine Desensibilisierung gemacht und es geht ihr wirklich besser danach. Am Anfang hatte sie für den Notfall immer ein Spray dabei, aber seit zwei Jahren braucht sie das auch schon nicht mehr.

Aber eine Desensibilisierung scheint auch nicht immer zu helfen, denn ich habe schon von ein paar Leuten gehört, denen das rein gar nichts gebracht hat, während andere, wie meine Freundin total begeistert von dem Ergebnis sind.

In jedem Fall wünsche ich alles Gute
 
M

mishu

Neuer Benutzer
Mitglied seit
19. September 2011
Beiträge
8
  • #16
hallo. ich habe eine freundin, die eine ausgeprägte katzenallergie hat. was genau weiß ich nicht, nur dass sie dicke augen bekommt und schlechter luft. jetzt habe ich mir eine katze geholt, weil ich ein absoluter katzenfreund bin. aber sie will mich nicht mehr besuchen. kann ich da was machen?? reicht z.b. sofa absaugen etc. oder wie macht ihr das so??:oha:
 
L

Laura42329

Neuer Benutzer
Mitglied seit
30. November 2009
Beiträge
2
Ort
Wuppertal
  • #17
kenn ich leider auch zu gut

Hallo :)
Ich habe leider auch eine starke allergie gegen alles was fell hat ...
früher als kind musste ich das reiten aufgeben, ständig am niesen, gesicht feuerrot, augen blutig unterlaufen usw usw

auf katzen reagierte ich aber immernur mit roten juckenden augen (hatte 18 jahre welche im elternhaus)
in meiner ersten eigenen wohnung war es dann leeeeeeeeer, also musste eine katze her, weil mit roten augen kann man ja leben... ja denkste...
1. tag: alles top
2. tag schnupfen, schnupfen, schnupfen
3. tag schnupfen und abends, uhhhh was ist das? da piept und rasselt es beim atmen
4. nacht: aufgewacht mit erstickungsanfällen und extremen husten

das ging dann jede nacht so weiter, komischerweise ohne jucken, rote augen oder schnupfen, nur noch jede nacht asthma.

nach einigen wochen verlagerte sich das ganze, ich konnte wieder durchschlafen, aber morgens hatte ich ganz schlimme hustenkrämpfe, natürlich war ich währenddessen schon beim arzt und hab asthmaspray bekommen.
also morgens immer asthmaspray geatmet...

mittlererweile, 3 jahre später, hab ich morgens ab und an n hustenkrampf , der sofort nach anwendung des sprays verschwindet, mehr nicht!!!!!

kein jucken, kein brennen, kein schnupfen, keine nächtliche atemnot.

ist das nun ein fortschritt?????
ich weiß es nicht, aber ich liebe meine fellnasen und bin bereit opfer zu bringen :(
komischerweise bei fremden katzen oder hunden, kommen sofort wieder symptome wie laufende nase usw usw
 

Ähnliche Themen

F
Antworten
17
Aufrufe
8K
Schnurr13
Schnurr13
bluesue71
Antworten
1
Aufrufe
3K
S
P
Antworten
1
Aufrufe
4K
Petra-01
Petra-01
P
Antworten
41
Aufrufe
4K
Schwarzfell
S
U
Antworten
8
Aufrufe
5K
Abbadon
A

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben