Allergischer Kater Hilfe brauche Rat!!!

M

Mia&Maru

Neuer Benutzer
Mitglied seit
19. Mai 2015
Beiträge
4
Hallo zu diesem Thema hätte ich auch eine Frage den ich bin Ratlos. Mein Kater 2 Jahre alt reagiert seit Oktober 13 allergisch. Er schwillt an verschiedenen Körperstellen (Pfoten,Bauch, Hals,Gesicht usw, abwechselnd an. Geht meist auch ohne Behandlung nach zwei Tagen wieder weg.Krazt sich vermehrt und bekommt rote Stellen sowie Krusten. War bei mehrere TA bekam dann Cortison Spritze sowie Notfalltablette für Zuhause. Er hat sonst keine weiteren Symptome. Haben dann versucht eine Futterausschlusstherapie zu machen falls er allergisch darauf reagieren würde. Maru bekam dann Vet Concept Futter extra für allergische Katzen. Es wurde darauf besser daher dachte ich er wäre auf Futter allergisch. Nach einer Weile ist er dann trotzdem wieder angeschwollen. Habe jetzt in der Tierklinik einen Allergietest sowie Bluttest machen lassen um auch organisch alles abzuchecken. Organisch alles bestens, allergisch reagiert er auf keine tierischen sowie pflanzliche Eiweise. Auf nichts von Draußen (Wohnungskatze) sondern wohl leicht auf Hausstaubmilben und Futtermilben. Habe jetzt angefangen ihm wieder normales Futter zu geben (Hills) weil er das andere nicht mochte. Wie geh ich damit jetzt um? Hat jemand Erfahrung? Ich lese nirgends das eine Katze auch mal anschwellt. Wenn jemand was weiß oder einen Rat hat wäre ich sehr dankbar und Maru auch.
 
Werbung:
P

Piepmatz

Forenprofi
Mitglied seit
29. August 2010
Beiträge
29.679
Also ne Ausschluss Diät wurde nicht wirklich gemacht oder?

Sollte aber gemacht werden sicherheitshalber. Es kommt immer mal wieder vor das bestimmte Fleischsorten nicht vertragen werden. Genauso die ganzen Zusätze- die können ebenso schuld sein...

Mein Kater zb verträgt kein Reis bzw Getreide...
 
M

Mia&Maru

Neuer Benutzer
Mitglied seit
19. Mai 2015
Beiträge
4
Nein wurde nicht gemacht. Aber im Allergietest wurde das ja untersucht und war negativ. Das mit den Inhaltsstoffen wär wirklich noch ne Möglichkeit aber kann man das überhaupt testen wirklich efektiv? Gibt ja auch keine Tests für die Inhaltsstoffe. Was mich noch interessieren würdekennt irgendwer einen Fall bei dem die Katze anschwillt?
 
Deanna94

Deanna94

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12. Mai 2014
Beiträge
277
Ort
NRW
Versuche mal eine richtige Ausschlussdiät mit Pferdefleisch. Gibt es auch bei dem Futtermittelhandel um die Ecke. Musst mal fragen. Entweder Tiefgekühlt oder schon gekocht in Dosen.
Ich habe gelesen, dass solche Allergietests auch oft nicht so 100% sicher sind. Deswegen versuche ich es bei meiner Miez schon seid längerem mit Pferd. Sie verträgt im Moment wirklich nichts anderes, nur bei ihr äußert sich das in Haarausfall und Bauchschmerzen.
Flöhe hat die Katze 100% nicht? Weil ich gerade gelesen habe, dass sowas oft bei Flohstichallergien Auftritt.

Liebe Grüße,
Deanna
 
I

Ina1964

Forenprofi
Mitglied seit
17. Mai 2010
Beiträge
5.719
Ort
Köln-Bonn
Mein Kater reagiert u.a. auf Taurinpulver - ist in jedem Katzenfutter enthalten! Wir haben es nur über eine Ausschlussdiät herausgefunden. Einen Allergietest hatten wir damals auch machen lassen, würde ich heute nicht mehr tun. Klar, man greift nach jedem Strohhalm, aber diese Tests sind zu wenig aussagekräftig.

In diesem Zusammenhang: auf keinen Fall mehr impfen lassen! Ein allergisch reagierender Körper wird damit nicht mehr fertig.
 
M

Mia&Maru

Neuer Benutzer
Mitglied seit
19. Mai 2015
Beiträge
4
Eine Ausschlussdiät wurde schon gemacht. Er hat auch Pferd bekommen sowie Steauß usw. Also alles was nicht so Handelsüblich ist. Er hat dann aber trotzdem reagiert. Er reagiert auch in unterschiedlichen Abständen mal vergehen 14 Tage dann wieder ein Monat oder mehr. Deshalb kann ich mir irgendwie nicht vorstellen das es doch vom Futter kommt. Den mal hat er was und ein andermal nicht. Flöhe hat er keine! Er ist außer der Allergie kerngesund. Allergisch reagiert er laut dem Test auf Hausstaubmilben und Futtermilben. Habe halt noch nie von einer Katze gelesen bei der sich eine Allergie so äußert.

Wegen dem Impfen, weißt meinst du? Cortison? Aber das braucht er doch im Notfall oder nicht?! Sonst bekommt er ja nur seine Notfalltabletten und das auch eher selten weil oft geht die Schwellung auch von alleine und ohne Behandlung weg. Das Cortison bekommt er nur dann falls die Schwellung im Halsbereich ist da ich Angst habe das die Luftröhrenschnitt zuschwillt.
 
I

Ina1964

Forenprofi
Mitglied seit
17. Mai 2010
Beiträge
5.719
Ort
Köln-Bonn
Wir haben bei unserem Kater durch zu häufiges (jährliches :oops: ) Impfen eine hochgradige Futterallergie hochgekocht. Rückblickend fing das leicht schon nach der vorletzten Impfung an, dass er sich immer wieder mal gekratzt hat. Nach der letzten dann kam es zum GAU. Ich kann ihn seit 7 Jahren nur noch roh und mit ganz wenigen Zutaten barfen.
Und nachdem ich vor 2 Jahren eine ähnliche Erfahrung nach der Auffrischung (Tetanus, Polio usw.) gemacht habe und seither vieles nicht mehr essen kann, was ich vorher problemlos vertragen habe, sehe ich das häufige Impfen (vor allem bei Wohnungskatzen) sehr kritisch.
 

Ähnliche Themen

M
Antworten
6
Aufrufe
194
Mimiau
M

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben