Allergikerin – aber TroFu-Fan!?

ClaudiKet

ClaudiKet

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30. Januar 2009
Beiträge
228
Ort
NRW
Hallo zusammen,

ich brauche mal eine Meinung oder einen Rat von Euch zum Thema Trockenfutter.
Mein Weibchen Kira, 10 Jahre, hab sie mit 1 Jahr aus dem Tierheim geholt, frisst quasi nur Trockenfutter. Sie kannte es aus dem Tierheim nicht anders und hat das nie ganz abgelegt. Nun kommt seit einem Jahr eine Futtermittelallergie bei ihr dazu. Weizen, Soja, Mais.
Sprich, die Auswahl an Trockenfutter wird etwas magerer, derzeit bestelle ich das Allergiefutter bei VetConcept. Aber das mag sie auch nicht immer und sie hat nun im letzten Jahr ein halbes Kilo abgenommen.
WENN man sie zu Nassfutter überreden kann, dann muss man ihr mit etwas warmem Wasser einen regelrechten Brei draus matschen, da schlabbert sie dann etwas dran rum... Sie mag sonst nur Fisch, also Thunfisch pur zB. oder den von Sheba. Aber davon kann man ja auch schlecht leben als Katze.....

Grundsätzlich frage ich mich, ob es bei der negativen Meinung über Trockenfutter nur um die fehlende Feuchtigkeit geht, oder ist das auch irgendwie schlecht zusammengesetzt?
Ich versuche allen meinen Katzen so viel wie möglich Feuchtigkeit zuzuführen, sprich Wasser mit einem Schluck Katzenmilch, schluck Wasser ins Nassfutter....
Ab und an mag Madame rohes Fleisch, also Rind oder Putenherzen oder sowas. Sie lässt sich aber schnell ablenken oder stören, und hört dann auf zu fressen. Also schonmal sitzt man wie ein Idiot daneben und vermeidet jedes Geräusch damit sie mal frisst.... :sad:

Habt Ihr a) noch Tipps was wirklich hochwertige Trockenfuttersorten angeht, die eben weder Soja noch Weizen noch Mais enthalten?
und b) noch eine Idee wie ich sie ans Fressen bekomme??

Ist es echt eine gute Idee das Trockenfutter einfach mit Wasser zu besprühen? Auf DEN Blick der Dame bin ich gespannt.... :aetschbaetsch2:

Danke und viele Grüße!
 
Werbung:
ELIA

ELIA

Forenprofi
Mitglied seit
26. November 2010
Beiträge
9.780
Da könntest Du auf Sorten mit z.B.Reis oder Kartoffeln ausweichen,da gibt es schon ein grosses Angebot.
Happy Cat grain free
Natural Cat"Cats country"Trockenfutter
1st Choice
Petnatur holistic grain free
Medica hypoallergen,gibts im Fressnapf mit Reis
Nur mal so ein paar Beispiele.
Ich würde auch darauf achten,daß nicht zu viele Kräuter im Futter drin sind,vertragen manche Katzen auch nicht.
Ich habe einen hochallergischen Kater,der bekommt Medica hypoallergen,allerdings sonst Nassfutter und verträgt es sehr gut.
 
Nonsequitur

Nonsequitur

Forenprofi
Mitglied seit
27. November 2009
Beiträge
10.267
Ort
bei Heidelberg
Die drei Hauptkritikpunkte am Trockenfutter sind
1. zuwenig Wasser
2. zuviele Kohlenhydrate
3. zuviel (für Katzen minderwertiges) pflanzliches Eiweiß im Verhältnis zum tierischen Eiweiß.
Zwei speziellere Kritikpunkte sind
4. hohe Anteile an allergieauslösendem Getreide (eben Weizen und Mais) und Soja
5. allgemein denaturierte Inhaltsstoffe, weil alles fein gemahlen und gepanscht ist, dazu High-Tech-Zusatzstoffe, die z.B. Durchfall blockieren, der einem eigentlich klarmachen würde, dass mit dem Futter was hinten und vorne nicht stimmt.

Allerdings haben getreidefreie Trockenfuttersorten meistens auch einen höheren Fleischanteil, so dass die Kritikpunkte 2, 3 und 4 mit solchen Sorten (wie z.B. die von Elia genannten) schon mal wegfallen bzw. abgeschwächt werden.
Man muss sich aber drüber klar sein, dass auch das von der Zusammensetzung her am wenigsten schlechte Trockenfutter immer noch
a) zu trocken ist
b) denaturiert ist
c) aus produktionstechnischen Gründen mindestens so viele Kohlenhydrate enthält wie ein ziemlich schlechtes Nassfutter.

Was das Besprühen mit Wasser angeht: Wenn du wirklich so viel Wasser ans Trockenfutter kippen würdest, dass es für die Gesunderhaltung einer Katze feucht genug ist, dann wird ein Trofu-Junkie das Zeug wahrscheinlich nicht mehr fressen. Weil es eben genau die feuchte Konsistenz ist, die sie abschreckt.
Wenn sie ganz leicht angefeuchtetes Trofu frisst, dann könntest du versuchen, Schrittchen für Schrittchen immer mehr Wasser dazuzukippen. Erhöhe den Anteil wirklich tropfenweise, nimm dir viel Zeit. Ab einem gewissen Punkt kannst du dann anfangen, ganz wenig Nassfutter unter das Trockenfutter zu mischen, anfangs nur einen Krümel. Vielleicht bekommst du sie so gaaaanz langsam umgestellt.
Obacht, falls du das Trofu bisher zur freien Verfügung rausstellst: Feuchtes Trofu darf nicht lange offen stehenbleiben, sonst verdirbt es genauso schnell wie Nafu.
 
ClaudiKet

ClaudiKet

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30. Januar 2009
Beiträge
228
Ort
NRW
Hallo zusammen,

das sind ja schonmal prima Tipps, danke!

Ja, ich weiß, toll ist es nicht mit dem TroFu, aber ich habe schon so viel versucht....
Besorge mir mal einen Wasserzerstäuber, vielleicht kriege ich die Dame ja noch dahin...

Kann man denn jetzt bei einem Futter wirklich sagen, das hat die besten Bestandteile?
Ist es Augenwischerei, oder schon gut nebenher mal rohes Fleisch etc zu geben? Ich versuche ja auszugleichen wo ich kann...

Dass Katzen aber auch so wenig vernunftorientiert sind. :aetschbaetsch2:

Danke!

PS.: Gibt es irgendwelche Kleinhersteller in Deutschland die evtl gutes Trockenfutter herstellen?? Sieht man ja schonmal, sowas wie einen "Futterhof" oder "alles für Ihre Katze direkt vom Erzeuger" oder sowas...?
 
ELIA

ELIA

Forenprofi
Mitglied seit
26. November 2010
Beiträge
9.780
In dne vorgenannten Futtern sind Früchte und Kräuter die für eine allerg.reagierende Katze unter Umständen fatal sein könnte.
Ich frage mich eh,was haben Preisselbeeren Äpfel,Ananas und all die Sachen in Katzenfutter zu suchen.
Gut ohne Stärke,Kartoffeln oder Getreide(Stärke)könnte man das Futter nicht pressen,es würde zerfallen,aber warum dann noch all diese Früchte.
Dann sind beide Sorten übermineralisiert, auch nicht gesund.
Zu der Frage vorher,es gibt keine kleinen Erzeugerbetriebe so nach ländlicher Idylle und glücklichen Kühen,die ihr Trockenfutter in der Backstube backen,zumindest kenn ich keine.;)
Ein in meinen Augen empfehlenswerter Betrieb ist die Firma Interquell,Hersteller von Happy Cat, Defu und Vet concept und dem dazugehörigen Hundefutter.
Mit Einschränkungen,ich rede immer von meiner Einschätzung,geht noch die Firma Bewital-Leonardo Trockenfutter das Nassfutter wird in einem anderen Betrieb hergestellt,die stellen aber auch Nutztierfutter her,da bin ich etwas skeptischer,fütter das Futter aber auch zum Teil.
 
Kralle

Kralle

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. Mai 2010
Beiträge
390
Hallo Claudiket!

Meine Kira ist auch so ein Fall, sie lässt sich nicht vom TroFu abbringen (vielleicht liegt's am Namen:confused:;)).

Damit sie wenigstens ab und zu etwas "Vernünftiges" bekommt, gebe ich ihr gefriergetrocknetes Fleisch (von MyBarf), davon frisst sie etwas, da es ja die gleiche Konsistenz wie ihr TroFu hat (rohes Fleisch nimmt sie nicht). Falls es Deiner Katze auch darauf ankommt, dass die Nahrung trocken ist, akzeptiert sie vielleicht diese Beikost, die an sich (abgesehen vom geringen Wassergehalt) auch sehr hochwertig ist. Es gibt von dem Hersteller auch Pferdefleisch, das ist hypoallergen und damit für allergische Tiere besonders gut geeignet.

Viele Grüße
Kralle
 
ELIA

ELIA

Forenprofi
Mitglied seit
26. November 2010
Beiträge
9.780
Meinst Du die Mäuse sitzen unterm Apfelbaum oder klauen Preisselbeeren:D
Es spielt doch im Prinzip keine Rolle ob getreidefrei oder nicht,schau doch mal genau auf die Deklaration von Orijen oder Acana,da sind Kartoffeln in Mengen drin.
Meinst Du Kartoffeln wären für Katzen besser zu verdauen und gesünder als Mais oder Reis;)
 
ELIA

ELIA

Forenprofi
Mitglied seit
26. November 2010
Beiträge
9.780
Wenn du wüsstest was Mäuse alles klauen :verschmitzt:. Und in Früchten sind ja auch immer tolle Vitamine (auch in getrockerten). Ich habe gelesen, dass Katzenfutter kein Getreide enthalten soll und beim Nassfutter achte ich auch drauf (mal hoffen das der Kater der bald kommt Nafu frisst).
Ja Mäuse klauen auch Käse,dann ist halt Käse im Katzenfutter auch nicht schlecht:D
Drück Dir die Daumen,daß die nächste Mietz lieber Nassfutter frisst,ich habe GsD auch nur einen Tr.Fu.Liebhaber,aber der reicht mir schon;)
 
Lily

Lily

Forenprofi
Mitglied seit
24. Mai 2010
Beiträge
1.608
Als Trockenfutter würd mir noch das von Grau einfallen. Da gibt es ein Trockenfutter mit Lamm und Reis und eins mit Huhn und Reis (das mit Huhn hat mehr Fett).

Rohes Fleisch ist gut, vor allem bei Allergikern. Wenn sie rohes Fleisch gern mag, würd ich anfangen sie zu barfen, wenigstens teilweise.
 
ClaudiKet

ClaudiKet

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30. Januar 2009
Beiträge
228
Ort
NRW
  • #10
Hallo zusammen,

Das sind ja schon super Tipps, vielen Dank!

Ich hab gestern einfach mal auf Verdacht Kiras Trockenfutter unter Wasser gehalten bevor ich es ihr gegeben habe, sie hat kurz überlegt, es aber gefressen!

Das mit dem gefriergetrockneten Fleisch ist eine Idee! Das ist aber dann nicht gefrohren, oder wie? Also wie trockenfleisch? Ich glaub sowas hatte ich mal als leckerchen hier. Hat mich ziemlich doof angeguckt... :( aber was probiert man nicht alles! Wo bekomme ich das?

Dumme Frage: das mit den Früchten und Kräutern finde ich auch immer abwegig, aber abgesehen von den kräutern bei einer Allergikerin, ist das denn schädlich?? Die futterhersteller müssen ja nun leider die Vitamine etc in das Futter bekommen... Oder?
Also nochmal: ich muss drauf achten dass wenig bis kein Getreide im Futter ist, ein sehr hoher Fleischanteil (wieviel %?) und besser keine Kräuter wegen Allergie. Richtig?

LG!

Ps: @ Kralle: ist ja lustig mit dem Namen! Ok dann wissen wir jetzt: daran liegts! ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
ELIA

ELIA

Forenprofi
Mitglied seit
26. November 2010
Beiträge
9.780
  • #11
Ich hatte Dir ja schon ein paar Sorten aufgeschrieben,Reis und Kartoffeln auch Mais im Trockenfutter sind in der Regel ganz gut verträglich.
Da musst Du dich entscheiden welche Sorte Du versuchst.
Grau wurde Dir auch schon empfohlen,ist mit Reis auch gut.
MyBarf bekommt man bei "Sandras Tieroase"ist ähnlich wie Thrive gefriergetrocknetes Futter.
Sandras Tieroase hat soweit ich weiss auch Proben,es ist sehr teuer und nicht alle Katzen mögen es.Hier geht am Besten Rind Pur.
Die meisten Tr.Fu.Sorten haben einen Fleisch Anteil getrocknet je nach Sorte zwischen 40-60% wobei letzteres eher die Ausnahme ist.Die Betonung liegt auf getrocknet,Fleischmehl!
 
Werbung:
Nonsequitur

Nonsequitur

Forenprofi
Mitglied seit
27. November 2009
Beiträge
10.267
Ort
bei Heidelberg
  • #12
Ich habe gelesen, dass Katzenfutter kein Getreide enthalten soll
Und die Aussage findest du nicht komisch, nachdem du grad noch damit argumentiert hast, was eine Maus frisst, könnte auch gut im Katzenfutter sein? ;) Mäuse fressen ja vermutlich viel mehr Getreide als Obst.

Nee, im Ernst, das mit dem "kein Getreide" ist eine Pauschalaussage und so nicht richtig. Ich hab was gegen undefiniertes Getreide im Futter, weil das so schlampig klingt. Genauso gegen "pflanzliche Nebenerzeugnisse", das ist in jedem Fall irgendein Müll.
Ansonsten sagt man, der pflanzliche Magen-/Darminhalt einer Maus macht ungefähr bis zu 5% ihrer Gesamtmasse aus, also sollte im Katzenfutter auch nicht mehr als etwa 5% Pflanzliches enthalten sein. Ob das dann Getreide oder Gemüse oder Obst ist, ist schon fast egal, außer halt bei Allergikern. Nur kommt halt so gut wie kein Trockenfutter in der Hinsicht auf eine akzeptable Zusammensetzung.

das mit den Früchten und Kräutern finde ich auch immer abwegig, aber abgesehen von den kräutern bei einer Allergikerin, ist das denn schädlich?? Die futterhersteller müssen ja nun leider die Vitamine etc in das Futter bekommen... Oder?
Das mit den Vitaminen ist Quatsch. Auch wenn uns Futterhersteller was anderes weismachen wollen: Katzen sind reine Fleischfresser und bekommen alle Vitamine und Nährstoffe, die sie brauchen, über Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse. Wenn das nicht so wär, dann müssten sie auch in freier Natur Obst und Getreide fressen, denn auf den Mageninhalt ihrer Beute können sie sich schließlich nicht verlassen. Aber hast du schon mal eine Katze einen Obstbaum plündern sehen?
Anders als Menschen (aber genauso wie die meisten Tiere) brauchen Katzen z.B. kein Vitamin C in der Nahrung, weil sie das im Körper selber herstellen können.
Aber anders als Menschen brauchen Katzen unbedingt z.B. Vitamin A über tierische Nahrung - mit der pflanzlichen Vorstufe Beta-Carotin können sie nix anfangen. Und sie brauchen unbedingt Taurin, das nur in tierischer Nahrung vorkommt. Das macht sie zu obligatorischen Fleischfressern.

Die Futtermittelindustrie versucht einem was anderes zu erzählen und die Allesfresser-Intuitionen zu triggern, die ein Mensch von gesunder Ernährung hat ("Obst ist gesund, also kann Katzenfutter mit Obst doch auch nicht verkehrt sein!"). Im unteren Preissegment passiert das, weil undefinierter Getreideabfall billiger ist als Fleisch; im oberen Preissegment wird, wie Elia schon schrieb, mit Wellness geworben, indem man hochwertig und modern klingende pflanzliche Zutaten ins Futter kippt.
Solange der Kräuteranteil bei 1-2% bleibt, dürfte das nix schaden, aber bringen tut es der Katze auch nicht wirklich was.
 
B

Bleiente

Gast
  • #13
Hallo ClaudiKet,

ich würde das Futter einfach halten bei Allergie.
Vielleicht wirklich mal Rohkost mit Eierschalen und Taurin einführen.
Wenn Du mit TF weitermachst wird Dich die Katze sehr wahrscheinlich durch den Fressnapf und sämtliche I-Net Shops jagen.

TF Hersteller sind halt auf sehr viele Zusatzstoffe angewiesen.
Die müssen die Schäden die sie im Darm anrichten mit diesen Zusätzen selber reparieren. Das klappt aber leider nicht bei jeder Katze.

Gruss Andi
 
B

Bleiente

Gast
  • #14
Wie bewahrst Du denn das TF auf ?
Wegen Milben, vieleicht ist ja das das Problem.
 
ClaudiKet

ClaudiKet

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30. Januar 2009
Beiträge
228
Ort
NRW
  • #15
Ich bewahre es in den Herstellertüten auf!?
Wobei ich sagen muss, dass ich wegen Einführung von Katze Nr 3 derzeit eh zu viel gebe, evtl ist da auch derzeit kaum echter Kohldampf vorhanden weil eben dauernd leckerchen gegeben werden für die 3....:rolleyes:

Nochmal zum Thema rohes Fleisch:
Ich hab bisher einfach Rindfleisch geholt, klein geschnitten, kurz unter heisses Wasser gehalten (mögen sie eher, riecht wohl stärker!?) und gefüttert. Ab und an auch mal Putenherzen, gleiches Vorgehen. Was kann man denn da noch probieren? Ist Rinderhackfleisch auch ok?
Leider ist Kira wegen Zahnstein etc schon einige Zähne los, also zu heftiges Zerkauen müssen wäre sicher wieder ein Hinderungsgrund für sie.... ;)

Was mich immer wundert, ich hatte mal einen Hund vor Jahren, da gab es immer such TroFu das so elastische etwas größere Stücke hatte. Also sicher doch auch mehr Feuchtigkeit oder? Warum gibt es das für Katzen nicht?

LG!
 
B

Bleiente

Gast
  • #16
Hallo ClaudiKet,

viele verteilen den 5 Kg Sack auf luftdichte Dosen oder Tüten um Milben abzuhalten und auch Ranzig-Werden zu bremsen.

Katzen dürfen alles roh fressen ausser Schweinefleisch.
Und sie bevorzugen anders als der Mensch fettes Fleisch.
Bei gut abgehangenem Rind zickt meiner etwas rum, Idiot, der hat doch keine Ahnung von Fleisch :D.
Auf meinem Arbeitsweg ist ein Tierladen der rohes gewolftes Rind-Fleisch für 3,20€ das Kilo verkauft. Das ist der Hit.

Bei den BARFern gibt es ganz gute Tipps.
Es gibt auch Vitaminmischungen wie easyBARF und FelineComplete die den Einstieg erleichtern. Man muss nicht gleich zum Vollgas BARFer werden.

Gruss Andi
 
Nonsequitur

Nonsequitur

Forenprofi
Mitglied seit
27. November 2009
Beiträge
10.267
Ort
bei Heidelberg
  • #17
Trockenfutter sollte man jedenfalls nicht länger als drei Wochen offen stehenlassen, sonst werden Futtermilben ein Problem. Du kannst es aber portionsweise einfrieren.

An Rohfleisch kannst du alles geben außer Schwein und Wildschwein (um wegen Pseudotollwut/Aujeszky-Virus sicher zu gehen, auch wenn Deutschland seit ein paar Jahren als aujeszkyfrei gilt).
Katzen können gern fettreiches und durchwachsenes Fleisch haben, z.B. Rindersuppenfleisch. Kleinere Knochen werden mitgefressen - das ist nicht schädlich, solange die Knochen roh sind, gekocht splittern sie. Meine Katzen bekommen z.B. öfters einen rohen Hühnerflügel als "Arbeitsessen", den sie bis aufs Gelenk komplett auffuttern.
Gib nach Gewöhnung ruhig auch größere Stücke, das ist im Gegensatz zu Trockenfutter wirklich gut für die Zahnpflege. Bei Katzen, die Zähne verloren haben, verhärtet sich mit der Zeit der Kiefer, dadurch können sie Fleisch nach einer Weile fast genauso gut kauen, wie wenn sie noch Zähne hätten. Aber wie gesagt, erstmal dran gewöhnen.

Was das "elastische" Trockenfutter angeht: Im Prinzip ist dieses halbfeuchte Futter bloß Trockenfutter mit etwas mehr Wasser drin (sowas wie 15-20% statt 10%). Gegenüber Trockenfutter seh ich da für Katzen keinen Vorteil, es ist immer noch viel zu trocken und hat dieselbe minderwertige Zusammensetzung.
 
B

Bleiente

Gast
  • #18
Hallo Nadine,

meine zwei, damals 15, hatten auch nicht mehr alle Zähne.
Nur am Anfang hatten sie einen ordentlichen Muskelkater vom Kauen :).

Gruss Andi
 
Kralle

Kralle

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. Mai 2010
Beiträge
390
  • #19
Hallo!

Das mit dem gefriergetrockneten Fleisch ist eine Idee! Das ist aber dann nicht gefrohren, oder wie? Also wie trockenfleisch? Ich glaub sowas hatte ich mal als leckerchen hier. Hat mich ziemlich doof angeguckt... :( aber was probiert man nicht alles! Wo bekomme ich das?

Das gefriergetrocknete Fleisch ist ganz trocken und nicht mehr gefroren; das Gefrieren wird vorab nur angewendet, um dem frischen Fleisch die Feuchtigkeit zu entziehen.
Es gibt Unterschiede beim gefriergetrockneten Fleisch: Cosma und Thrive haben solches Fleisch z.B. als Snack im Programm, das ist dann aber reines Filet, geht insofern wirklich nur als Leckerchen.

Das gefriergetrocknete Fleisch von MyBarf ist "richtiges" Fleisch und Innereien, wie man es frisch z.B. auch zum Barfen verwenden würde. Es hat daher auch einiges an Fett. Ich kaufe das Fleisch bei Mybarf oder bei Futterfreund. Wenn Du es ausprobieren willst, solltest Du unbedingt die FleischBROCKEN nehmen und nicht die FleischSTÜCKCHEN. Die Brocken lassen sich ganz leicht in mundgerechte Stücke für die Katze schneiden, während bei den Stückchen fertigungsbedingt unheimlich viel Fleischmehl anfällt, was meine z.B. nicht fressen. Und dann ist der Verlust zu groß.

Viele Grüße
Kralle
 
Werbung:

Ähnliche Themen

witkis
Antworten
8
Aufrufe
3K
Marie25
Marie25
B
Antworten
8
Aufrufe
10K
BettiePage
B
L
Antworten
4
Aufrufe
7K
Lommi67
L

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben