Allergie?

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
D

duN

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22. Mai 2011
Beiträge
9
Guten Abend,

haben hier schon einiges im Forum gelesen, aber so richtig fündig sind wir nicht geworden. Und zwar hat unser Kater am Kopf und Hals sich blutige stellen gekratzt. Anfangs war es lediglich ein roter "Punkt" den er nach und nach sich immer mehr aufgekratzt hat und diese vermehren sich immer mehr am Hals und Kopf. Anfangs dachten wir es wär vom etwas heftigeren Spielen gewesen, aber nachdem es sich immer weiter verbreitet sind wir etwas ratlos. Stresssituationen gab es für ihn eigentlich nicht, am Futter hat sich auch nichts verändert (zumindest hat er alles schonmal gegessen).
Unser Kater ist 11 Monate alt, kastriert und eine Wohungskatze.
Ein Termin beim TA wurde bereits gemacht, aber wollten uns auch wenn schon zur später Stunde evtl. ein paar Meinungen einholen.

Über Ratschläge und Infos würde wir uns freuen und vielen Dank schonmal vorab.

Hier ein paar Bilder
 

Anhänge

  • 15062011020.jpg
    15062011020.jpg
    98,9 KB · Aufrufe: 14
  • 16062011026.jpg
    16062011026.jpg
    88,8 KB · Aufrufe: 14
  • 16062011031.jpg
    16062011031.jpg
    87,2 KB · Aufrufe: 14
  • 16062011028.jpg
    16062011028.jpg
    90,5 KB · Aufrufe: 14
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
M

Mondsüchtig

Gast
Hallo,

TA-Termin hört sich gut an! Denn kahle Stellen können viele Gründe haben. Wichtig, finde ich immer, das abgeklärt wird, ob es ein Pilz ist oder ob es Milben sind. Beides kann auf den Menschen übergehen und ist nicht soooo lustig.
Zur Abklärung des Pilzbefalls, würde ich immer ein Hautgeschabsel machen lassen und eine Kultur anlegen lassen. Es gibt TAs, die mit einer speziellen Lampe testen, ob es fluoresziert (leuchtet). Wenn dann was leuchtet, ist es ein Pilz, wenn nicht, dann nicht. Das wäre mir zu unsicher.


Mit einem großen Blutbild kann man ausschließen, das es andere Ursachen hat, die so nicht sofort erkennbar sind.

Ansonsten bleiben dann noch Allergien, das kann von Futter bishin zu Eurem Waschmittel alles sein oder Streß. Sprich, dass die Katze sich zum Streßabbau die Haare wegleckt, sich offene Stellen leckt und die Haare abbeißt. Aber bei den Stelle, die Eure Katze hat, dürfte das wohl flachfallen.
 
Meiki

Meiki

Forenprofi
Mitglied seit
24. Juni 2010
Beiträge
5.561
Ort
Hannover
Habt Ihr ihm ein Wurm-, Floh- oder Zeckenmittel im Nacken gegeben? Gebt Ihr Trockenfutter bzw. Lekkerlies? Wie sieht denn das Innenleben des Mäulchens aus?

Es könnte eine allergische Reaktion sein. Die Wunden scheinen ja zum Teil blässchenhaft zu sein und auch zum Teil zu nässen. Das Nässen ist bei Sheilas allergiebedingter Wunde auch vorhanden.

Gebt Ihr Trockenfutter bzw. Lekkerlies? Vielleicht liegt es an Futtermilben. Wenn Ihr eine neue Packung aufmacht: Bitte portionsweise einfrieren und dann aufgetaut geben. Oder halt für 6-8 Wochen weglassen.

Sheilas letzter Schub mit der Wunde war wohl der Gabe von Hydroallergenic geschuldet, die sie bekam, damit sie das Cortison nahm - also nur 5 Stück, dass reichte schon!

Ansonsten kann es - wenn es eine Allergie ist - alles Mögliche und Unmögliche sein. Hier gibt es schon einige Threads dazu.
Gibt es sonst Auffälligkeiten (dicker Bauch, weicher/stinkender Kot, Mundgeruch etc.?)?

Viele Grüße!
 
D

duN

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22. Mai 2011
Beiträge
9
Wir haben ihm vor gut einen Monat Frontline gegeben. Der Kot ist von der Konsistenz eigentlich normal, ein bisschen stärker riechen tut er dennoch, meines erachtens nach. Der Bauch ist normal und Mundgeruch hat er eigentlich nur wenn er geschlafen hat, aber das denke ich mir ist normal oder ? ;)

Trockenfutter gibt es eigentlich nur in einem "Spielbällchen" und Leckerlies eher selten. Ich werd das Trockenfutter gleich mal einfrieren.

Haben auch gleich den Termin beim TA, werde mich dann nochmal melden.

Danke schonmal für eure Antworten

Lg
 
Meiki

Meiki

Forenprofi
Mitglied seit
24. Juni 2010
Beiträge
5.561
Ort
Hannover
D

duN

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22. Mai 2011
Beiträge
9
Bis jetzt hat er immer gut darauf reagiert.

Der TA hat uns folgendes gesagt hat.

Es könnte zunächst einmal eine Allergie sein, eine Imunkrankheit (eosinophiles Granulomkomplex) oder Futtermilben.Einen Pilz hat er ausgeschlossen.Er hat ihm jetzt erstmal Kortison gegeben. Trockenfutter ist im Gefrierschrank. Näheres könnte man dann über einen Allergietest, Blutprobe bzw. eine Biopsie erfahren. Wollte er jetzt aber erstmal nicht machen sondern erstmal abwarten wie das Kortison anschlägt und ob es eine "einmal" auftretende Allergie ist ...


Lg
 

Ähnliche Themen

V
Antworten
14
Aufrufe
743
FindusLuna
FindusLuna
cae
Antworten
2
Aufrufe
3K
Daisy
W
Antworten
6
Aufrufe
3K
DosGatos
DosGatos
P
Antworten
14
Aufrufe
1K
F
J
Antworten
5
Aufrufe
441
PonyPrincess
PonyPrincess

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben