Allergie gegen neue Möbel?

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
R

Rini

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1 Januar 2012
Beiträge
4
Hallo lieben Katzenfreunde,

seit Ende November 2011 haben wir in unserem Wohnzimmer eine neue Couch stehen und einen neuen Teppich vor bzw. unter der Couch liegen. Ungefähr eine Woche, nachdem die neuen Möbel aufgestellt waren, fing unsere liebe Katze - Susi - plötzlich an zu würgen und zu husten. Offensichtlich hatte sie Schluckbeschwerden. Zumeist hat sie nur gewürgt, ohne zu erbrechen. Manchmal jedoch hat sie weißen Schaum/Schleim erbrochen.

Wir sind natürlich sofort zum Tierarzt, der einen Fremdkörper im Hals vermutete und unter Narkose nachgeschaut hat - Fehlanzeige. Der Tierarzt hat jedoch einen starken Befall mit Bandwürmern entdeckt. Sie bekam dann ein Wurmmittel sowie eine Antibiotika-Kur, weil der Tierarzt zusätzlich einen Infekt vermutete. Es wurde ein wenig besser, der Wurm war sofort weg, aber das beschwerliche Schlucken und Husten blieb. Insbesondere beim Fressen und nach dem Fressen konnte man das Husten beobachten. Ein erneuter Tierarztbesuch, brachte dann die Vermutung, dass es sich vielleicht um Asthma handeln könnte und somit vielleicht um eine Allergie gegen unsere neuen Möbel. Susi bekam eine Cortison-Spritze und es wurde tatsächlich besser. Das Husten ist jedenfalls weg, ab und zu niest Susi, sie frisst allerdings normal. Wir haben Sorge, dass Susi nun regelmäßig mit Cortison behandelt werden muss - das wollen wir auf keinen Fall.

Wir sind ein wenig verzweifelt, hatten wir uns doch so über unsere neuen Möbel gefreut.... Den Teppich haben wir vorsichtshalber schon einmal weggeräumt:sad:. Hat jemand von Euch ähnliche Erfahrungen gemacht? Kann es vielleicht doch etwas anderes sein?

Viele Grüße und schon einmal "danke" für Eure Rückmeldungen

Rini
 
Werbung:
M

Mondsüchtig

Gast
Hallo und Willkommen,

Allergien sind ein weites Feld. Es kann alles mögliche sein.

Aus was für Materialien sind denn die neuen Möbel?

Seid Ihr sicher, das die Katze nicht etwas einen Haarballen auswürgen will? Habt Ihr Katzengras oder eine Paste, die Abhilfe schaffen könnte?

Sind die Symptome nach den Entfernen des Teppichs besser geworden?

Was füttert Ihr?
 
R

Rini

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1 Januar 2012
Beiträge
4
Hallo Verena,

vielen Dank für Deine Antwort. Die Couch ist aus Stoff (Polyester) und der Teppich ist ein Woll-Synthetik-Mix. Wir haben den Teppich erst vorgestern weggeräumt und können daher noch nicht sagen, ob es wirklich besser ist.

Susi wird in diesem Jahr 10 Jahre alt und war bisher noch nie krank. Zuerst haben wir gedacht, es läge an dem Bandwurm, dass sie so krank ist, weil es auch nach der Wurmbehandlung ein wenig besser wurde. Aber der Husten und das Würgen blieb halt. Katzengras haben wir nicht - das guckt sie noch nicht einmal an:). Überhaupt ist sie sehr pingelig, was das Essen angeht. Sie frisst nur das Aldi-Nassfutter und Sheba - natürlich nur bestimmte Sorten. Am liebsten isst sie jedoch Trockenfutter - Royal Canin.

Viele Grüße

Rini
 
Heirico

Heirico

Forenprofi
Mitglied seit
25 Februar 2011
Beiträge
9.033
Ort
Hessen
Hallo Rini,

ich habe bei unserem Nicky seit Oktober ähnliche Symptome bemerkt und unsere Ärztin hat auch zuerst auf Bronchitis behandelt. Nachdem das nichts brachte wollte sie auch eine Asthma Therapie einleiten mit Cortison. Das wollten wir nicht, weil wir nicht wollten, dass das Immunsystem heruntergefahren wird, ohne dass wir uns sicher sind, dass es Asthma ist.

Wurde Deiner Katze schon mal Blut untersucht? Wurde bei der Narkose auf der Suche nach dem Fremdkörper in der Lunge geschaut bzw. dort eine Probe entnommen?

Ich dachte auch an eine Allergie auf einen neuen Teppich bzw. Auslegeware etc., in der Bronchoskopie wurden dann aber 2 Keime gefunden, die wir zur Zeit behandeln. Cortison darauf zu geben wäre bestimmt nicht gut gewesen. Unter Cortison kann vieles scheinbar besser sein.

Schau mal in meinen Thread wenn Du magst: http://www.katzen-forum.net/innere-krankheiten/115998-mykoplasmen.html.

Alles Gute!
 
M

Mondsüchtig

Gast
Mmmh, die Materialien sind jetzt ja nicht ungewöhnlich.

Ich kenne dieses würgen und weißen Schleim erbrechen von einer meiner Katzen, wenn sie eine Fellknäul erbrechen muß.

Wenn Du Dich vielleicht hier mal im Bereich Futter einlesen würdest. Trockenfutter ist aus mehreren Gründen einfach nicht gut. In diesem Fall hier fallen mir z.B. Milben ein, die sich gerne in älteren Trockenfutter verstecken.

Ansonsten würde ich Heiricos Rat folgen und evtl. eine Blutprobe und eine Bronchoskopie machen lassen, bevor mit Cortison nur die Symptome gedämpft werden.
 
Zuletzt bearbeitet:
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
29.469
Blutuntersuchung (geriatrisches Profil) wäre durchaus sinnvoll.

Allerdings würde ich erstmal nachfragen, ob es sich bei der Cortisongabe um ein Depot-Cortison gehandelt hat und die Blutuntersuchung dann machen lassen, wenn die Wirkung nachlässt und die Beschwerden wieder auftreten.
 
R

Rini

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1 Januar 2012
Beiträge
4
Vielen Dank für Eure Nachrichten. Seit heute Morgen röchelt und hustet Susi wieder. Drei Wochen hatten wir jetzt Ruhe, nun geht es wieder los. Wir werden wohl mal den Tierarzt wechseln und in eine nahegelegene Tierklinik fahren.

Da der Teppich jetzt seit einigen Tagen weggeräumt ist und die Symptome trotzdem wieder auftreten, können wir doch fast davon ausgehen, dass es sich um keine Allergie handelt. Der Teppich hat schon ein wenig gerochen, die Couch allerdings riecht gar nicht. Insofern, sind wir davon ausgegangen, dass, wenn es sich um eine Allergie handelt, sie von dem Teppich ausgelöst wird.

Wir sind ein wenig verzweifelt und ratlos....:confused:.

Viele Grüße

Rini
 
S

Susi86

Neuer Benutzer
Mitglied seit
26 Oktober 2011
Beiträge
8
Unsere Katze hatte gestern auch zum erten Mal so einen "Anfall". Ich hab mich total gefürchtet, das meine Mietze erstickt. Aber nach 15-20 Sekunden war das Ganze verschwunden und sie war wieder munter und fröhlich. 5 Minuten später fing sie wieder für 15 Sekunden an. Aber bis heute Morgen kein "Anfall" mehr.

Ratschlag von meinem TA (Tierklinik): es könnte sich nur etwas im Rachen verlegt haben, das den Reiz verursacht hat. (wie beim Menschen auch)

Sollte es erneut vorkommen, muss ich ein Video machen (da so ein Anfall sehr unwahrscheinlich genau in der Praxis vorkommt) und mich sofort wieder melden.

Mein erster Gedanke war auch gleich: neuer Hochfloor Teppich im Vorhaus! (Asthma? allergische Reaktion?)

Aber mal abwarten und beobachten. Da unsere Katze vor ca. 2 Monaten Futtermittel-Allergie diagnostiziert bekam (wegen starken Juckreiz am Kopfbereich), brauche ich nun wirklich keine weitere Krankheit für meinen Liebling!

Ich wünsche unseren Miezen jedenfalls das Beste :pink-heart:

Grüße!
 
C

catfaerie

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1 August 2010
Beiträge
423
Ort
Berlin
der Teppich ist ein Woll-Synthetik-Mix. Wir haben den Teppich erst vorgestern weggeräumt und können daher noch nicht sagen, ob es wirklich besser ist.

Normalerweise werden Wollteppiche mit einem Wollschutzmittel (auch an der Bezeichnung "Wollsiegel" erkennbar) behandelt, bevor sie in den Handel gelangen. Der Stoff, der häufig verwendet wird, heißt Permethrin. Es ist ein hochgiftiges Insektizid. Hier gibt es Infos dazu

Der Teppich ansich dünstet das Gift nicht aus, allerdings gelangt es über den Abrieb des Teppichs in den Hausstaub. Von dort kann es aufgenommen werden. Es könnte also theoretisch gesehen schon am Teppich gelegen haben.

Und: nicht alles was keinen Geruch verströmt, ist auch unschädlich. Viele Stoffe, die neue Möbel ausdünsten, sind absolut geruchlos, aber leider zu den Schadstoffen zu rechnen.

Davon abgesehen kann das Husten und Röcheln auch andere Gründe haben.
Ist bei Susi ein Röntgenbild von Herz und Lunge gemacht worden? Evtl. wäre auch ein Ultraschall vom Herzen mal angebracht. Die Katze meiner Schwester hat auch irgendwann angefangen zu husten. Bei ihr wurde ein Lungenödem (Wasser in der Lunge) festgestellt.

Es könnte also viele Gründe haben. Es wäre sicher besser, Susi möglichst bald in der Tierklinik untersuchen zu lassen.
 
R

Rini

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1 Januar 2012
Beiträge
4
  • #10
Vielen Dank für Eure netten Antworten. Wir haben nun für kommenden Montag einen Termin in der Tierklinik. Susi geht es komischerweise eigentlich ganz gut. Sie frisst, geht raus und hat auch die eine oder andere Flause im Kopf. Wenn nur der Husten und das Niesen nicht wären.

Ich mache mir große Sorgen und hoffe, dass bis Montag nichts Schlimmeres passiert....:(
 
H

Hundepfote

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2 Februar 2012
Beiträge
3
  • #11
Dämpfe

Vieleicht sind es die Dämpfe :verstummt: die aus den Möbel steigen. Möbel die keine Vollholzmöbel sind verströhmen oft Dämpfe die nicht ungefährlich sein können. Das kommt vom verleimen der Sägespäne und braucht einige Wochen bis es verflüchtigt ist.

So hab ich es gelesen in einem Heft von Stiftung Warentest.
Seid her hab ich nur noch Vollholzmöbel gekauft. Mir waren mal die Augen zugeschwollen und die Nase gerannt als wir neue Büromöbel aus Pressspanfunier in der Firma bekommen haben.

Gruß Hundepfote
 
Werbung:
Sox

Sox

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9 Dezember 2008
Beiträge
214
  • #12
Was ist denn bei der Untersuchtung in der Tierklinik herausgekommen?

Das würgen kommt mir komisch vor. Mein Asthma-Verdachts-Kater hustet und schluckt danach die Flüssigkeit, wenn er sie nicht ganz aushusten kann. Das ist wohl typisch für Asthma. Würgen tut er aber nie...
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
19
Aufrufe
495
J
2
Antworten
33
Aufrufe
11K
Lionne
Antworten
21
Aufrufe
705
ichbindas
ichbindas
Antworten
5
Aufrufe
312
PonyPrincess
PonyPrincess
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben