Allergie? Elektrischer Stromschlag? Katze rennt wild herum und leckt sich...

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
*Coonie-Cats*

*Coonie-Cats*

Benutzer
Mitglied seit
28. August 2014
Beiträge
86
Ort
Dortmund
Hallo,

bräuchte nochmal euren Rat.

Meine kleine Sheela (ca. 6 Monate, Birma/Siam-Mix) hat seit längerem ein merkwürdiges Verhalten. Sie rennt einfach so ganz wild herum, bleibt stehen, leckt sich an der Schulter oder auch am Bein, rennt wieder ganz schnell weiter, leckt sich wieder usw.

Waren schon beim TA, der meinte aber, dass wäre nix. Parasiten hat sie keine. Würmer auch nicht (grade erst entwurmt worden) und Exzeme o.ä. konnte er auch keine finden.
Was kann es also sein?
Habe gelesen, dass Katzen auch eine gewischt bekommen können. Vllt. passiert ihr das manchmal, wenn sie auf unseren Microfaserdecken schläft und dann z.B. aufs Metallbett springt? Hat da jemand ähnliche Erfahrungen gemacht? Komischerweise macht die andere Katze das nie...
Oder könnte es auch eine Allergie sein und es juckt sie zwischendurch einfach? :confused:
Aber sie beißt sich nie, nur lecken...
 
Werbung:
Rickie

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28. Mai 2012
Beiträge
31.987
Wenn ich meine Katzen streichele, knistert es manchmal regelrecht vor elektrostatischen Aufladungen. Momentan arbeite ich daran, die Luftfeuchtigkeit in der Wohnung zu erhoehen, damit das aufhoert. Die Katzen stoert das aber weniger als mich.:confused:

Hat Sheela Hautpickel? Leckt sie sich wunde oder kahle Hautstellen?

Sie ist ja noch sehr jung und sicher verspielt, vielleicht merkt sie die Funkentladungen und "spielt" damit herum?

Ansonsten haette ich auf Floehe getippt, aber die schliesst Du ja zum Glueck aus.:)
 
*Coonie-Cats*

*Coonie-Cats*

Benutzer
Mitglied seit
28. August 2014
Beiträge
86
Ort
Dortmund
Also nach Spielen sieht es leider nicht aus...stört sie eher sehr und tut mir auch echt leid, wenn sie so hilflos rumrennt :(
Ihr Fell ist ganz normal fluffig weich. Kahle Stellen, Pickel oder ähnliches hat sie eben nicht, daher tippe ich auch eher auf die elektrische Ladung. Was kann man da nur tun?
 
Usambara

Usambara

Forenprofi
Mitglied seit
3. Dezember 2008
Beiträge
32.640
Als erstes für eine höhere Luftfeuchtigkeit sorgen.
Hier helfen Verdunster an der Heizung, zu empfehlen sind auch Luftbefeuchter.

Meine Katzen stört's aber auch eher weniger als mich, wobei ich diesen Winter noch keine Probleme damit hatte.:confused:
 
*Coonie-Cats*

*Coonie-Cats*

Benutzer
Mitglied seit
28. August 2014
Beiträge
86
Ort
Dortmund
Da wir in unser alten Wohnung Schimmel wegen zu hoher Luftfeuchtigkeit hatten, war ich eg ganz froh, dass es hier umgekehrt ist :rolleyes:
Aber werd mal schauen, was sich da machen lässt. Habe auch schon ein günstiges Hygrometer gekauft, aber ob das stimmt, ist die andere Frage...es zeigt meist so 45 % LF.
 
Rickie

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28. Mai 2012
Beiträge
31.987
Danke, Usambara.

45 % empfinde ich persoenlich als sehr trocken.
(bin so 70 bis 95 % gewoehnt, wo ich schon 70 als zu trocken empfand).

Dann ist das eine Gratwanderung, wenn Ihr shcon Schimmel hattet.
Wobei Schimmel das groesste Uebel ist, was man haben kann.
Prissy hatte eine Schimmelallergie, dagegen finde ich die Elektrostatik jetzt nicht so schlimm.

Hopplahopp, gerad geguckt, wir haben 48 %. Aehm ja...tippe bei Dir auf zu trockene Luft.
 
frogga112

frogga112

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2012
Beiträge
2.242
Ort
NRW
Ich würde auch versuchen die Luftfeuchte zu erhöhen. Unser Kasisternchen hatte auch im Winter die gleichen Probleme. Teppiche, Decken etc. vergrößern das "Problem" auch. Glaube so 55-60% Luftfeuchte dürfen im Wohnzimmer schon sein ohne das es schimmelt.
 
Rickie

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28. Mai 2012
Beiträge
31.987
Also ich unternehme ja schon was mit Teppich einspruehen, Waesche in der Wohnung trocknen und so, den es nervt momentan.

Hab ich falsch gelesen.
Coonie-Cats, Ihr hattet das Schimmelproblem auch in einer anderen Wohnung?
Dann wuerde ich es auch erst mal in der neuen Bude versuchen, die LF auf ein vernuenftiges Mass anzuheben.
 
*Coonie-Cats*

*Coonie-Cats*

Benutzer
Mitglied seit
28. August 2014
Beiträge
86
Ort
Dortmund
Ja gut, dann wagen wir es und hoffe, es zeigt auch Wirkung bei Sheela :)
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #10
Hallo,

bräuchte nochmal euren Rat.

Meine kleine Sheela (ca. 6 Monate, Birma/Siam-Mix) hat seit längerem ein merkwürdiges Verhalten. Sie rennt einfach so ganz wild herum, bleibt stehen, leckt sich an der Schulter oder auch am Bein, rennt wieder ganz schnell weiter, leckt sich wieder usw.
Was heitßt genau 'seit längerem'? Kannst Du es genauer erklären, etwa in Wochen oder so? Oder wie alt Sheela zu diesem Zeitpunkt war, als Dir das hektische Verhalten aufgefallen ist?

Gegen welche Würmer wurde sie behandelt? Bekam sie noch andre Mittel, vielleicht Entfloher, vielleicht was gegen Schnupfen oder anderes?



Zugvogel
 
*Coonie-Cats*

*Coonie-Cats*

Benutzer
Mitglied seit
28. August 2014
Beiträge
86
Ort
Dortmund
  • #11
Hm...bestimmt schon seit 2-3 Monaten...mal mehr mal weniger oft in der Woche.
Entwurmt wurde sie zuerst mit Milbemax und nun hatten sie seit Dezember Giardien, da gab es dann Panacur. Flöhe hat der TA keine gefunden und im Kotprofil waren außer den Giardien auch nix, deshalb gab es keine anderen Medis.
 
Werbung:
kitkatkassel

kitkatkassel

Benutzer
Mitglied seit
22. Oktober 2014
Beiträge
54
Ort
Kassel
  • #12
Dieses Losrennen und sich dann immer lecken, kommt das vielleicht vor wenn Sie gerade "ulkig" drauf ist.
Sie ihre 5 Minuten hat oder ihr mit ihr spielt?
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #13
Hm...bestimmt schon seit 2-3 Monaten...mal mehr mal weniger oft in der Woche.
Entwurmt wurde sie zuerst mit Milbemax und nun hatten sie seit Dezember Giardien, da gab es dann Panacur. Flöhe hat der TA keine gefunden und im Kotprofil waren außer den Giardien auch nix, deshalb gab es keine anderen Medis.

Also war sie geschätzt ca 12 Wochen alt, als diese 'Anfälle' bemerkbar wurden? :confused:



Zugvogel
 
*Coonie-Cats*

*Coonie-Cats*

Benutzer
Mitglied seit
28. August 2014
Beiträge
86
Ort
Dortmund
  • #14
Sie ist mit 13 Wochen bei uns eingezogen und 2-3 Wochen danach haben wir es bemerkt. Genaues Datum kann ich nicht mehr nennen.

Also das das ihre 5 Minuten sein können, kann ich mir nicht vorstellen. Sieht schon so aus, als wenn ihr etwas unangenehm ist. Sie macht es aber auch nur, wenn sie grade aktiv ist, also plötzlich so beim Schlafen passiert es nicht.
 
N

Nicht registriert

Gast
  • #15
Zuckt dabei die Haut am Rücken?
 
pezzi64

pezzi64

Forenprofi
Mitglied seit
29. Mai 2013
Beiträge
1.426
Alter
56
Ort
kaiserslautern
  • #16
meine BKH macht das auch..aber immer nur wenn sie ihre "5 Minuten" hat. sie rennt los, wie von der tarantel gestochen. bleibt aprupt stehen, leckt sich wie wild, oder kratzt sich und rennt dann weiter. das wiederholt sich mehrmals, dann ist wieder für ein paar std. ruhe. bei mir ist das eindeutig spielverhalten.
 
Trifetti

Trifetti

Forenprofi
Mitglied seit
18. Februar 2013
Beiträge
4.577
Ort
BaWü
  • #17
Bei uns ist das die typische Reaktion auf ein Futter das nicht vertragen wird!
Wegsprinten hektisches Putzen bis Fell rauszupfen, ähnlich den " 5 Minuten" aber mit gestresstem Blick!

Seit es bei uns zu 99% gebarft wird, wird es umso deutlicher wenn der Kater mal etwas anderes bekommt. Dann ist er mindestens 1Tag unleidlich und bekommt für ein paar Tage Kinnakne.
 
N

Nicht registriert

Gast
  • #19
Ja, könnte es alles sein. Gib mal bei youtube "Rolling Skin Katze" ein und schau dir die Videos dazu an.Wenn es Ähnlichkeiten gibt, solltest du diese Erkrankung auch mit in deine Vermutungen einbeziehen.
 
*Coonie-Cats*

*Coonie-Cats*

Benutzer
Mitglied seit
28. August 2014
Beiträge
86
Ort
Dortmund
  • #20
Sieht schon ähnlich aus :(
Und im Netz stand, dass es häufig bei jungen Tieren und empfindlichen Rassen (wie z.B. Siam) vorkommen soll, würde ja hinkommen...Aber da steht, dass es vermutlich durch Stress ausgelöst wird. Heißt das, es ist keine erbbare Krankheit sondern eher sowas wie eine Grippe? Also quasi behandelbar bis es wieder weg ist? Ein Arzt kann es aber wohl auch nicht diagnostizieren und deshalb kann man es nur durch Ausschlussverfahren feststellen.
 
Werbung:

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben