Akzeptiert alte Katze die neue irgendwann?

  • Themenstarter Sonne1111
  • Beginndatum
  • Stichworte
    neue katze dazu
S

Sonne1111

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15. August 2018
Beiträge
5
Hallo,

wir haben einen Perserkater, vermutlich um die 5 Jahre (ist uns zugelaufen). Damals hatten wir bereits eine alte Kätzin ca. 15 Jahre. Diese ist leider gestorben und darum haben wir uns für eine neue Zweitkatze entschieden.

Diese ist nun seit 5 Wochen bei uns und 14 Wochen alt.

Die Zusammenführung klappt leider nicht besonders gut. Unser sonst so ausgeglichener Kater kommt nur noch zum fressen. Manchmal können wir ihn überreden hier zu bleiben und ein weilchen zu schlafen.

Der kleine lässt ihn weitestgehend in Ruhe. Wenn er dem großen zu Nahe kommt faucht dieser und will sofort raus. Gemeinsames Spiel ist unmöglich. Gegenstände was nach dem kleinen riechen faucht er ebenfalls an.
Auch wenn der große mit mir in einem seperaten Raum ist kommt er nicht zur Ruhe!

Nun haben wir Angst das er irgendwann gar nicht mehr kommt!

Bitte dringend um Rat oder Erfahrung!

Vielen Dank
 
Werbung:
Juniwindt

Juniwindt

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
7. April 2018
Beiträge
346
Bitte holt schnellstmöglich für das Kitten (ist es ein Kater oder Katze) ein gleichgeschlechliches Kitten etwa im gleichen Alter.
Euer "alter Herr" will seine Ruhe haben und nicht so mit Jungen Hüpfer spielen.
Wenn das Kitten sich mit einem Kitten (Gleichen Geschlecht, gleiches Alter) austobt kann euer alter Herr die Ruhe auch wieder genießen.
Er wird dann auch wieder nach hause kommen.
Also am besten gleich zum Tierheim und eine zweites Kitten dazu holen. Und bitter erstmal in einem Zimmer separieren und dann mit dem altern Herrn langsam zusammenführen. Geruchsproben austauschen aber bitte lansam.
Perser sind eh etwas spezial eher die Ruhigen und entspannten, die ihre Phasen haben wo sie dann auch mal spielen aber eben man merkt kaum das sie da sind. Und sind doch ganz besonders.
Also ab zum Tierheim und 2. Kitten holen heute noch bitte!
 
maschari

maschari

Forenprofi
Mitglied seit
16. April 2018
Beiträge
1.466
Ort
Hannover
Edit: hat sich mit dem Beitrag von Juniwindt überschnitten.

Hallo Sonne,

ich fang mal mit dem Positiven an; Schön, dass ihr dem kleinen Streuner ein neues zuhause gegeben habt. :)

Du wirst es vermutlich in dem Beitrag noch mehr als einmal lesen, aber ein junges Kätzchen (auch noch weiblich) zu einem erwachsenen Kater dazuzusetzen geht meist in die Hose.

Wie seid ihr denn an die Kleine gekommen?

Während der ältere Kater schon aus dem Flegelalter heraus ist und auch noch zu einer ruhigeren Katzenrasse gehört, ist die kleine noch nicht einmal ins Flegelalter gekommen und braucht einen Artgenossen, mit dem sie zusammen toben, spielen und sich jagen kann.
Darauf hat der "Alte" natürlich meistens nicht so die Lust - ist ja auch verständlich :yeah:

Bei kleinen Kitten verläuft die Zusammenführung ja auch meist ziemlich einfach, man setzt sie einfach zusammen und nach ein paar Tagen arrangieren sie sich. Bei ausgewachsenen Katzen ist dies schon durchaus (zeit-)aufwändiger.
Im Forum gibt es viele Seiten, die ihr euch dazu durchlesen könnt. :)

Ich lese heraus, dass euer Kater Freigänger ist, stimmt das?

Und wäre es prinzipiell möglich, noch ein weiteres, weibliches Kitten dazuzuholen? Das würde eure Situation vermutlich deutlich entschärfen und wäre auch für die kleine viel viel besser.

Viele Grüße,
 
S

Sonne1111

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15. August 2018
Beiträge
5
Edit: hat sich mit dem Beitrag von Juniwindt überschnitten.

Hallo Sonne,

ich fang mal mit dem Positiven an; Schön, dass ihr dem kleinen Streuner ein neues zuhause gegeben habt. :)

Du wirst es vermutlich in dem Beitrag noch mehr als einmal lesen, aber ein junges Kätzchen (auch noch weiblich) zu einem erwachsenen Kater dazuzusetzen geht meist in die Hose.

Wie seid ihr denn an die Kleine gekommen?

Während der ältere Kater schon aus dem Flegelalter heraus ist und auch noch zu einer ruhigeren Katzenrasse gehört, ist die kleine noch nicht einmal ins Flegelalter gekommen und braucht einen Artgenossen, mit dem sie zusammen toben, spielen und sich jagen kann.
Darauf hat der "Alte" natürlich meistens nicht so die Lust - ist ja auch verständlich :yeah:

Bei kleinen Kitten verläuft die Zusammenführung ja auch meist ziemlich einfach, man setzt sie einfach zusammen und nach ein paar Tagen arrangieren sie sich. Bei ausgewachsenen Katzen ist dies schon durchaus (zeit-)aufwändiger.
Im Forum gibt es viele Seiten, die ihr euch dazu durchlesen könnt. :)

Ich lese heraus, dass euer Kater Freigänger ist, stimmt das?

Und wäre es prinzipiell möglich, noch ein weiteres, weibliches Kitten dazuzuholen? Das würde eure Situation vermutlich deutlich entschärfen und wäre auch für die kleine viel viel besser.

Viele Grüße,


Danke für deine Antwort!

Der kleine ist ein Kater. Wir haben ihn übernommen weil er dort wo er war nicht bleiben konnte.
Falls es aber keine Möglichkeit gibt hätten wir auch jemanden der ihn übernehmen würde was wir natürlich nicht wollen.
Der kleine lässt den großen komplett in Ruhe. Nur manchaml geht er an ihn ran und beschnuppert ihn.
Wir wohnen sehr ländlich und der kleine geht auch tagsüber mit uns raus und tobt sich mit unserem jungen Nachbarskater aus. Somit ist der kleine auch wirklich ausgelastet umd schläft drinnen meist nur.
Der große kommt aber allein mit dem Wissen das noch ein weiterer Kater im Haus ist nicht klar.
Wir haben solche Angst das unser Perser sich ein neues Zuhause sucht und sich nicht beruhigt.
Er kommt seit 5 Wochen nur zum fressen heim. :-/

Wir haben ein großes Einfamilienhaus mit Garten. Sie haben genug Möglichkeiten sich zurückzuziehen.
Aber er bleibt auch nicht in seinem Raum wo er vorher immer geschlafen hat. Selbst wenn der kleine nicht in der Nähe ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
S

Sonne1111

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15. August 2018
Beiträge
5
Bitte holt schnellstmöglich für das Kitten (ist es ein Kater oder Katze) ein gleichgeschlechliches Kitten etwa im gleichen Alter.
Euer "alter Herr" will seine Ruhe haben und nicht so mit Jungen Hüpfer spielen.
Wenn das Kitten sich mit einem Kitten (Gleichen Geschlecht, gleiches Alter) austobt kann euer alter Herr die Ruhe auch wieder genießen.
Er wird dann auch wieder nach hause kommen.
Also am besten gleich zum Tierheim und eine zweites Kitten dazu holen. Und bitter erstmal in einem Zimmer separieren und dann mit dem altern Herrn langsam zusammenführen. Geruchsproben austauschen aber bitte lansam.
Perser sind eh etwas spezial eher die Ruhigen und entspannten, die ihre Phasen haben wo sie dann auch mal spielen aber eben man merkt kaum das sie da sind. Und sind doch ganz besonders.
Also ab zum Tierheim und 2. Kitten holen heute noch bitte!


Eigentlich besteht für den alten Kater genug Rückzugsmöglichkeit. Auch kann er ungestört fressen.
Da wir sehr ländlich wohnen geht der kleine auch tagsüber mit raus. Dort tobt er sich aus. Vor allem mit den Nachbarskater. Im Haus schläft er meist nur und ist sehr ausgeglichen.
Aber dem Perser scheint allein das Wissen das der kleine da ist zu reichen um sofort wieder nach drausen zu verschwinden.
Nach 5 Wochen hat sich nichts verändert.
Falls es keine Hoffnung gibt würden wir den kleinen schweren Herzens an Bekannte von uns geben. :-/
 
N

Nicht registriert

Gast
Hallo Sonne,

Wir wohnen sehr ländlich und der kleine geht auch tagsüber mit uns raus und tobt sich mit unserem jungen Nachbarskater aus. Somit ist der kleine auch wirklich ausgelastet umd schläft drinnen meist nur.

ist Euer Kater jetzt 14 Wochen oder 14+5 Wochen?

Wieso geht er schon nach draußen?
Wie alt ist der Nachbarskater?
 
S

Sonne1111

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15. August 2018
Beiträge
5
Hallo Sonne,



ist Euer Kater jetzt 14 Wochen oder 14+5 Wochen?

Wieso geht er schon nach draußen?
Wie alt ist der Nachbarskater?

Tut mir leid. Das war ein Fehler von mir. Der kleine ist 19. wochen alt. Entwurmt und geimpft.
Der Nachbarskater ist 11 Monate und kastriert.
Das funktioniert ja alles. Es geht mir darum das unser Kater nur zum fressen kommt. Unabhängig davon ob er auf den kleinen trifft oder nicht!
 
N

Nicht registriert

Gast
Ein so junger Kater sollte noch keinen Freigang bekommen. Erst muss er kastriert werden und vor allem noch älter, weil er jetzt in keinster Weise irgendwelche Gefahren einschätzen kann.

Nur mal so eine Idee....könnte der Kleine der bei dem Nachbarskater einziehen? Wenn die beiden sich gut verstehen, dann könnten sie doch miteinander leben ;) und vor allem könnten sie dann im Haus weiterspielen und abends miteinander im Bettchen kuscheln.
 
S

Sonne1111

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15. August 2018
Beiträge
5
Ein so junger Kater sollte noch keinen Freigang bekommen. Erst muss er kastriert werden und vor allem noch älter, weil er jetzt in keinster Weise irgendwelche Gefahren einschätzen kann.

Nur mal so eine Idee....könnte der Kleine der bei dem Nachbarskater einziehen? Wenn die beiden sich gut verstehen, dann könnten sie doch miteinander leben ;) und vor allem könnten sie dann im Haus weiterspielen und abends miteinander im Bettchen kuscheln.

Ja daran haben wir bereits auch schon gedacht. Aber die Nachbarn wollen leider aus kostengründen keine zweite Katze.
Das mit den Gefahren ist uns bewusst und er geht auch nur mit uns raus und bleibt auch auf unserem Grundstück. Wenn er erschrickt läuft er sofort rein. Er ist auch sehr zutraulich und kommt sofort wenn wir rufen.
Darum würde mir auch eine Trennung schwer fallen.
Aber die Angst das der Alte Kater nicht mehr kommt liegt mir sehr im Magen.
 

Ähnliche Themen

P
Antworten
5
Aufrufe
858
PortiaBlack
P
C
Antworten
5
Aufrufe
657
ottilie
J
Antworten
10
Aufrufe
1K
JohnnyFresh
J
M
Antworten
10
Aufrufe
34K
Mimi-Maus
M
P
Antworten
1
Aufrufe
3K
FiAma

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben