Akustisches Spielzeug für blinde Katze

E

eman_reztuneb

Neuer Benutzer
Mitglied seit
31. Januar 2014
Beiträge
3
Hallo zusammen,

uns ist ein weißer, blinder Kater zugelaufen. Nachdem sich der/die Besitzer_in nicht finden lies (Zettel hängen seit 2 Monaten, Tierheime und diverse regionale FB-Gruppen sind informiert) wohnt er jetzt bei mir und meiner Freundin. Er ist, vermutlich aufgrund seiner Blindheit extrem menschenbezogen. Ich habe vorher noch nie mit einem Kater zusammengelebt, taste mich daher ran.
Ich habe oft gelesen, dass es Katzen lieber zu zweit mögen, sofern sie reine Hauskatzen sind. Leider ist für eine zweite Katze kein Platz (wir haben nur 60qm und noch ein Katzenklo ist -wir haben sehr oft darüber nachgedacht- können wir einfach nicht unterbringen. Es war ja nicht geplant, dass ein Kater bei uns einzieht :)
Ich wollte die Situation nur kurz erläutern, um diesen Punkt schon mal vorweg zu nehmen.

Jetzt zu meiner eigentlichen Frage: Jetzt wo der Kater hier einige Monate wohnt und vollwertiges und geschätztes Mitglied unserer Wohngemeinschaft ist, wächst mein Verantwortungsgefühl dem Tier gegenüber. Meine Freundin und ich beschäftigen uns min. eine Stunde am Tag mit ihm, um Langeweile vorzubeugen. Nun muss ich allerdings in manchen Monaten sehr viel Zeit in der Uni verbringen, meine Freundin ist voll berufstätig. Daher suche ich im Moment kreative Ideen für Spielzeug.
Das Ding ist: Wenn wir ihn "aktivieren" spielt er sehr ausgiebig, aber wenn mal keiner da ist eben nicht. Ich habe mir sagen lassen, das sei relativ normal, dass Katzen extrem viel chillen und die meiste Zeit über einfach "nix" machen (zumindest deuten wir Menschen das u.U. so). Es wäre mir trotzdem lieb, wenn ich etwas basteln (oder kaufen) könnte, womit er spielen/was er erkunden kann, wenn er alleine ist. Wir haben diverse Bälle, Schnüre, etc. die er alleine zwar bespielt, allerdings nur unter der Voraussetzung, dass er zufällig drüberstolpert.
Daher dachte ich an etwas, das elektronisch vllt. alle Stunde mal ein akustisches Signal abgibt. Bzw. etwas das möglichst immer an der selben Stelle steht, sodass er weiß, wo er es finden kann.

Ist nur so 'ne Idee von mir, vllt. ist das ja auch kontraproduktiv. Ich bin um konstruktive Vorschläge und Anregungen sehr dankbar :)

Viele Grüße
 
Werbung:
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
Es stimmt nicht, dass auf 60m² kein Platz für zwei Katzen ist. Und Katzenklos kann man kaufen.;)
Steht er dann zur Vermittlung und ihr fungiert als PS?

Elektronische Spielzeuge müssen immer unter Aufsicht gespielt werden, das fäll also raus. Davon ab, ein Spielzeug wie du es suchst, existiert nicht (es gibt z.b. den Mouse Rotator/Undercober Mouse, Mouse Hunter, FroliCat Maus).

Man kann die Katze durch z.B. Klickern beschäftigen. Durch Fummebretter. Spielschienen.
Interessant sind oftmals auch Baldrian- und Katzenminzekissen.

Ich kann dir nur sagen, meine Katzen beschäftigen sich mit Spielzug nahezu nicht. Und ich habe wirklich nahezu alles gekauft, was auf dem Markt erhältlich ist (auch elektronische Varianten). Sie interagieren eben mit ihren Katzenkumpels und das kann kein Spielzeug ersetzen.

1ne Stunde am Tag wäre bei zwei Tieren btw mehr als ausreichend. Eine Einzelkatze in Wohnungshaltung sollte m.e. überhaupt nicht jeden Tag viele Stunden alleine sein.

Das soll nun keine böse Kritik sein, im Endeffekt will ich dir nur sagen: ein Mensch oder gar Spielzeug kann das nicht kompensieren.
 
Zuletzt bearbeitet:
willienchen01

willienchen01

Forenprofi
Mitglied seit
28. Dezember 2011
Beiträge
1.571
Ort
Nähe von Hamburg
Ich hatte auch eine blinde Katze, die war aber nicht allein. Allein gespielt hat sie wenig, doch Kartons waren sehr interessant für sie. Spielzeug mit Geräuschen gab es bei uns nur eine Maus, doch die war für sie uninteressant. Sie hat immer mit unserem Kater Willi gespielt. Man hat eigentlich selten gemerkt, dass sie bind war.
Wir hatten im Übrigen für die zwei Katzen auch nur ein Klo, sie sind nur in eins gegangen, deshalb habe ich das andere weggestellt. Unsere damalige Wohnung hatte nur 53 m² und das ging gut.
 
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
Katzen hören perfekt (beweg mal ganz leicht einen Finger unter einer Decke und du merkst, daß er aufpaßt).

Statt elektronischen Schnickschnack, der nicht unbeaufischtigt laufen sollte, versuch es doch mit z.B. Rasselmäusen, Papier (Heu etc.) in einem Karton, wo du auch Leckerli reingeben kannst usw.
Auch ganz normale Fummelboxen, die er mit den Pfoten auskundschaftet, sind gut geeignet.

Theoretisch auch ein Snackball (riecht und die Leckerli machen kurzfristig ein Geräusch), allerdings würde ich das mit ihm gemeinsam spielen, sonst liegen unbemerkte Leckerli und ein stiller, nicht gefundener Ball rum. :)

Auch die ganze Palette von Baldrian/Catnipspielzeug kannst du nutzen. Ev. auch andere Düfte probieren (manche Katzen mögen z.B. Anis).

Generell und wie bei jeder Katze sind Spiele mit dem Menschen sicher am beliebtesten.
 
Rickie

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28. Mai 2012
Beiträge
31.647
60 qm sind nicht zu wenig fuer 2 Katzen.
Blinde Katzen sind sehr sozial und brauchen eigentlich einen Partner, an dem sie sich orientieren koennen.
Wir haben einen Kater, der im Alter von ca 1.5 Jahren als Streuner erblindete. Es war ueberhaupt kein Problem, ihn an das Wohnungsleben zu gewoehnen; davor war er 3 Monate in einer Auffangstation.

Elektronisches und akustisches Spielzeug sind gar nicht sein Ding; Federangel (Blindchen entwickeln einen ausserordentlich empfindlichen Tastsinn und spueren jeden Windhauch), Plastetueten, Kartons (wir ziehen gearde um:D), der Kratzbaum, das ssind seine Lieblinssachen. Bruno springt ohne Probleme aus 1.65 m Hoehe und ist der Neugierigste und Mutigste in unserer 5-er Bande.

Die anderen 2 Kater haben ihn gleich ins Herz geschlossen und eine "Skatrunde" gegruendet; mit Prissy, der aelteren Katzendame, tobt er durch die Bude, dass die Waende wackeln.

Wenn Du dem Kater wirklich eine grosse Freude bereiten moechtest, schenke ihm einen Kumpel. Dann ist Schluss mit Langeweile.:) Ist besser, als jedes Spielzeug.
 
E

eman_reztuneb

Neuer Benutzer
Mitglied seit
31. Januar 2014
Beiträge
3
Vielen Dank für die vielen Rückmeldungen. Ich befürchte jedoch missverstanden worden zu sein. Unser Kater sieht nicht so aus, als würde er sich eingeschränkt fühlen. Diese Bedenken habe ich auch nicht. Vielmehr geht es mir darum Spiel- und Beschäftigungsmöglichkeiten für ihn zu finden, wenn er alleine ist.
Daher dachte ich an etwas, dass er alleine finden kann, bzw. ich einen festen Platz für das Spielzeug habe, sodass er nicht erst "drüber stolpern" muss, sondern direkt weiß, wo es ist.

Kartons liebt er, und davon stehen hier mittlerweile auch diverse rum :) Nur bewegen die sich leider und geben somit auch keine Geräusche von sich :/ Diverses anderes Zeug steht hier auch rum, wie z.B. sein Kratzbaum und natürlich die Dinge, mit denen wir ihn bespielen.

Warum sollte elektronisches Spielzeug nur unter Aufsicht benutzt werden? Ich dachte vllt. an eine Maus, die durch eine Batterie Bewegungsimpulse gibt oder sowas. Wie ich schon schrieb, bin ich gerne bereit etwas zu bauen. Mir fehlen nur die Ideen. Auf Raschel-Geräusche steht er total, aber ich weiß nicht so recht, wie ich das umsetzen könnte.
 
Rickie

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28. Mai 2012
Beiträge
31.647
Auf Raschel-Geräusche steht er total, aber ich weiß nicht so recht, wie ich das umsetzen könnte.

Bei Bruno merkt man es an sich auch nicht, dass er blind ist.
Z.B. hoert er aber auch gern "im Kreise der Familie" abends Musik.

Wie sieht es denn aus mit einem Karton mit trockenem Laub? Das riecht zudem interessant.

Oder knisterndes Papier, in Kartons gefuellt.

(Wobei ein Kumpel unuebertroffen waere.)
 
E

eman_reztuneb

Neuer Benutzer
Mitglied seit
31. Januar 2014
Beiträge
3
Laub ist eine SUPER Idee, ich geh gleich mal raus und hol welches. :))))

Noch mal zu der Kumpelsache: Ich weiß das. Es steht ja überall und in jedem Ratgeber. Es ist auch nicht so, dass ich mir keine Gedanken dazu mache, aber wie ich eingangs schon - mit Absicht, um genau dieser Diskussion vorzubeugen - geschrieben habe, ist es hier in der Wohnung für uns im Moment keine Option. Bitte respektiert das. Ich hätte mir absichtlich auch keine Katze ins Haus geholt, ohne eine Zweite. Eben weil ich mich informiert habe. Hier ist es aber so, dass wir ihn gefunden haben (bzw. er uns) und wir sein zuhause nicht ausfindig machen konnten. Wir waren beim Tierarzt, haben ihn checken lassen, entwurmt, etc und sein Alter feststellen lassen (ca. 10). Nachdem wir im Tierheim waren, dachten wir, dass es ihm bei uns sicherlich besser ginge als dort in den kalten Räumen zumal sich ein blinder, alter Kater lt. Tierheim erfahrungsgemäß schlecht vermitteln ließe. Dann haben wir ihn mitgenommen, aufgepeppelt (war total abgemagert) und dann entschlossen ihn zu behalten. Wie schon erwähnt ist er krass menschenbezogen und hat anfangs viel gemaunzt, wenn er alleine war. Mittlerweile scheint es ihm hier gut zu gehen und er muss - und ich finde das auch nicht unbedingt optimal - solange wir hier wohnen ohne Artgenossen zurecht kommen.

Das nur, um die Situation transparenter zu machen.
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
Die Spielzeuge können sich verkannten, laufen heiß, die Wohnung fackelt ab. Worst case-Szenario.;)

Wie gesagt, Katzen spielen einfach nicht so viel alleine, klar kannst du Anregungen schaffen (Naturmaterialien sind eine gute Idee, Laub > vlt pinkelt er da aber rein, Kastanien, Tannenzapfen usw. > an Parasiten denken), aber wenn ihr wirklich jeden Tag eine Stunde mit ihm intensiv spielt...

Wie gesagt, Klickern fänd ich auch noch eine gute Alternative, damit eben auch das Köpfchen ausgelastet wird.
 
Rickie

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28. Mai 2012
Beiträge
31.647
  • #10
Doppelpack,

Ja, auf Kienappel stehen alle unsere Katzen total.

Und lieber TE, Danke fuer Deine Ausfuehrungen. Es ist wirklich sehr lieb von Euch, dass Ihr den Kater so gut umsorgt und zu Euch genommen habt, nachdem Ihr auch versucht hattet, einen Besitzer ausfindig zu machen.

Ein paar Saetze zum Hintergrund koennen manchmal viel bewirken.:)

Bruno ist halt unser kleiner Diplomat; er kommt einfach mit jeder Katze aus.
Euch wuensche ich viel Freude am Zusammenleben mit Eurem Kater. :)
 
M

mimimama

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21. Dezember 2013
Beiträge
743
  • #11
Ich hab 67m2 und hier haben auch schon drei sehr grosse Katzen glücklich gelebt.Ich hab drei Zimmer und die wurden auch genutzt.Hab ihnen mehrere Ebenen zur Verfügung gestellt.Jetzt leben hier zwei Miezen und ich hab drei Kaklos stehn.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Noir
Antworten
8
Aufrufe
15K
Liane F.
L
W
Antworten
15
Aufrufe
21K
S
Chinacat
Antworten
29
Aufrufe
4K
Chinacat
Chinacat
Bailey
Antworten
37
Aufrufe
5K
QT77
Azur
Antworten
22
Aufrufe
17K
Rofi

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben