Aktionsradius einer Katze....?

  • Themenstarter Bellybutton
  • Beginndatum
Bellybutton

Bellybutton

Benutzer
Mitglied seit
17. April 2008
Beiträge
60
Ort
Oberfranken
Aktionsradius einer Katze....? Nachbar klagt uns an....!

Hallo zusammen,

ich hab ja schon vor längerer Zeit (Ende Juni) von unseren "netten" Nachbarn mit den Nägeln im Gartenzaun berichtet.....es blieb damals nicht nur bei 3x 15 cm langen Nägeln. Während wir im Pfingsturlaub waren, schlug er in jede Zaunlatte einen Nagel und zwickte den Kopf schräg ab, so das diese quasi scharf sind.

Gab lange Diskusionen und Debatten diesbezüglich...auch mit weiteren Katzen-Nachbarn...jedoch erst durch aktiv werden des Stadtbauamtes sind diese nun verschwunden....leider jedoch das Problem an sich nicht.

Nun nachdem wir, das Problem ja nach "aussen" getragen haben (seine Aussage) klagt er uns an....vorerst haben wir am 27.7. einen Schlichtungstermin welcher ja erst negativ (ohne Einigung) ausfallen muss bevor er Klage an das Amtsgericht richten kann.

Für diesen Termin möchten wir uns gerne mit Fakten vorbereiten, da wir hier sehr ländlich am Stadtrand einer Kleinstadt mit vielen Wohngebieten (ca. 17000 Einwohner) mit 3 Dörfern die ca 3-4 km entfernt sind, wohnen. Hier im Wohngebiet sowie auch in den anderen...2 - 3 km entfernt gibt es allgemein viele Katzen vorallem auch viele richtige Freigänger...nicht nur solche schönwetter Freigänger wie ich sie habe ;o)

Hab schon einmal im www nach einer Studie bzgl. eines Aktionsradius einer Katze bzw. Kater gesucht, bin jedoch nicht fündig geworden....hat jemand von euch einen "Anhaltspunkt" wo ich sowas finden kann?

Ich danke euch vielmals.
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
G

gisisami

Forenprofi
Mitglied seit
25. Januar 2008
Beiträge
14.554
Ort
NRW
Während wir im Pfingsturlaub waren, schlug er in jede Zaunlatte einen Nagel und zwickte den Kopf schräg ab, so das diese quasi scharf sind.
:eek::confused::eek:

Gibt es Kinder in der Gegend?
Als Eltern würde ich Anzeige erstatten.

Und zu Deinem Problem, Katzen sind nun mal keine Hunde und ich hoffe sehr, dass wenn es bis zum Gericht geht - Eure Katze und alle anderen Recht bekommen.

Durch unseren Garten stromern mindestens 5-6 Katzen täglich und auch in der Nacht. Sie vergraben ihr Geschäft in unseren Blumenbeeten, also arbeite ich nur mit Handschuhen.Manchmal haben wir halt die Blumenzwiebeln obenauf liegen - was soll's.
Mir würde nie einfallen mich mit den Nachbarn (einige Katzenhalter sind uns bekannt) zu streiten.
Alles andere ist Pillepalle und ich denke, der Herr hat sonst keine Probleme.

LG
 
Bellybutton

Bellybutton

Benutzer
Mitglied seit
17. April 2008
Beiträge
60
Ort
Oberfranken
Guten Morgen!

@Norbthecat Vielen Dank! Du hast mir sehr weiter geholfen!

@ gisisami Er hat schon Ärger mit dem Stadtbauamt diesbezüglich und muss Strafe zahlen....
Du wirst es nicht glauben, aber die haben selber 2 Kinder (größere jedoch)...der Sohn ca. 12 Jahre hat sogar fleissig mitgeholfen....sollte es wirklich zu einer Gerichtsverhandlung kommen, hoffe ich stark das wir gewinnen da er nicht nur auf Unterlassung der Katzen klagt sondern auch auf die Abschaffung dieser....er akzeptiert nur eine Katze pro Nachbar! :massaker:

Er klagt nicht nur gegen uns (4 Katzen) sondern auch gegen die anderen Nachbarn die 3 Katzen haben....jedoch meinte ich schon zu ihm, das er wenn er wirklich Ruhe in seinem Garten will, sämtliche Katzenhalter, die mehr als eine Katze haben in der gesamten Stadt anklagen müsste da man ja nie sicher sein kann ob nicht eine von denen sich mal in seinen Garten verirrt.

Gab auch schon Diskusionen mit dem Stadtbauamt bzgl. katzensicherer Garten. Wohnen hier in einer Naubausiedlung und hier sind nur Gartenzäune mit einer Höhe von 1m erlaubt....jedoch würde er, um sich die Katzen "vom Hals" zu halten, eine Baugenehmigung für einen 2m hohen Zaun erhalten. Aber eben nur er und nicht die 6 - 8 Katzenbesitzer die aussen rum wohnen, da dies nicht zum Stadtbild passe wenn die sich alle "einzäunen"!

Ach ich bin mal gespannt, der macht sich doch total lächerlich.....
 
Zuletzt bearbeitet:
Catbert

Catbert

Forenprofi
Mitglied seit
8. Juli 2008
Beiträge
1.678
Ort
Hessische Bergstraße
Die in dem Link angegebenen 990 ha für einen Londoner Kater halte ich für einen Umrechnungsfehler - das wäre ein Revier von fast 250 Quadratkilometer = 20x12 km.

Paul Leyhausen, "Katzen, eine Verhaltenskunde" (1982, Verlag Paul Parey), aus Kapitel "Revierverhalten und Rangordnung":
Die einzelnen Katzen haben ein Revier, das grob gesehen mit HEDIGERS (1949) Beschreibung des durchschnittlichen Säugetierreviers übereinstimmt: Ein Heim erster Ordnung - meist ein Zimmer ..., in dem sie leben, - und ein Streifgebiet, das aus einer je verschiedenen Anzahl mehr oder weniger regelmäßig besuchter Örtlichkeiten besteht, die durch ein engmaschines Wegenetz miteinander verbunden sind. Die äußersten Punkte dieses Wegenetzes nun durch eine Linie zu verbinden und diese dann als Reviergrenze zu bezeichnen, wäre ein rein abstraktes Beginnen. ... Die unmittelbare Umgebung des Heims erster Ordnung, wie beispielsweise das Haus und der Garten, sind der ansässigen Katze genau bekannt, sie betritt zuzeiten praktisch jeden Quadratmeter davon, und sie hat dort gewöhnlich verschiedene Plätze zum Ausruhen, Sonnenbaden oder als Beobachtungsposten usw. Außerhalb dieses begrenzten Heimatgebietes führen die oben erwähnten Pfade zu Jagd-, Ranz-, Streit- und Kampfplätzen oder zu solchen für noch andere Tätigkeiten. Zu jeder dieser Stellen führen meist mehrere Wege. Die Gebiete zwischen den Wegen werden selten, wenn überhaupt, benutzt. Man darf sich die Plätze, zu denen die Pfade führen, aber nicht zu "punktförmig" denken. Jagdgebiete zum Beispiel, wie Lichtungen im Wald oder frisch gemähte Kornfelder, wo es Mäuse in Fülle gibt, können ein größeres Gebiet umfassen als der Heimbezirk, und im Laufe der Zeit durchforscht die Katze sie gründlich. ...
Nach unseren Beobachtungen hat eine Hauskatze auf dem Lande ein Revier von etwa 0,5 - 1 qkm; das Streifgebiet der Kater ist besonders zur Fortpflanzungszeit mehrfach größer. ...


Wahrscheinlich führen ein oder mehrere Katzenstraßen durch den Garten des Nachbarn, falls er die Erde im Garten dauernd umgräbt oder häckelt sehen das wahrscheinlich die Katzen als echtes De-Luxe-Klo und hat er einen Komposthaufen, aufgestapeltes Holz oder größere Asthaufen, liefert er auch noch ein hervorragendes Jagdrevier :D

Was ein Stress, ein Querulant kann wirklich einer Menge Leute das Leben schwer machen. Bin ich froh über mein friedliches Nachbarvolk!
 
M

Mime

Forenprofi
Mitglied seit
2. März 2008
Beiträge
2.499
Unser einer Kater hat ein sehr großes Revier, zumindest in die eine Richtung geht er bis zu 3 km weit.. Falls er das in alle Richtungen tut, wären das 9 qkm:eek:

Dein Nachbar wird sich sehr wundern, 2 Katzen pro Haushalt muss er in jedem Fall tolerieren.
 

Ähnliche Themen

Bellybutton
Antworten
32
Aufrufe
4K
hobgoblin
hobgoblin
M
Antworten
6
Aufrufe
2K
Kittieeee
K
M
Antworten
2
Aufrufe
376
Margitsina
Margitsina
M
Antworten
24
Aufrufe
9K
Kaly
K
Antworten
7
Aufrufe
2K
Heide

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben