agressive, ängstliche Katze

Mara_HH

Mara_HH

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7. Juni 2010
Beiträge
10
Hallo an alle!

wahrscheinlich gibt es das Thema hier häufiger, aber so ganz treffen die Antworten nicht auf meinen Fall zu und ich hoffe, dass ihr mir weiterhelfen könnt.
Bin langsam wirklich verzweifelt und werde mal versuchen, euch den fall ausführlich zu schildern:

Ich habe seit 4 Jahren meine Katze. Sie war schon immer sehr ängstlich und ist vor Fremden auch immer in Deckung gegangen.

In der alten Wohnung gab es bei Besuch auch keine Probleme. Sie hat sich versteckt und alles war ok.Irgendwann ist sie wieder aufgetaucht und merkte, dass ihr nichts passiert, blieb aber immer auf Sicherheitsabstand.

Seit wir allerdings in die neue Wohnung gezogen sind (das ist jetzt 2 1/2 Jahre her), hat sie immer öfter Besuch angefaucht, egal ob männlich oder weiblich.

Solange dieser auf dem Sofa sitzt und sich ruhig verhält ist noch alles in Ordnung, aber sobald jemand aufsteht um z.B. zur Toilette zu gehen, rennt Sie hinterher, faucht und knurrt und manchmal fällt Sie den Besuch auch sehr agressiv an.

Jetzt kommt erschwerend hinzu, dass ich seit einiger Zeit einen neuen Partner habe, der nur am Wochenende bei mir ist.

Bei ihm ist sie noch extremer und er hat auch schon einige Schrammen davon getragen.

Ich verstehe ja, dass sie ihr Revier verteidigen will und dass Sie eifersüchtig ist, aber so gehts einfach nicht weiter.

Sie faucht schon, wenn er nur reinkommt, jault ihn schon aus meterweiter Entfernung an.

Wir haben es schon versucht mich allem möglichen. Er füttert Sie, bietet ihr Leckerchen an, spricht ruhig mit ihr, versucht mit ihr zu spielen.
nichts funktioniert.
Auch mich läßt sie kaum an sich ran.
Auf ein deutliches "Nein", wie ich es auch sonst verwende reagiert sie überhaupt nicht und wird stattdessen auch noch agressiv bei mir.

Im Moment ist es wieder ganz schlimm. Mein Partner ist im Bad und sie rennt schon wieder aufgebracht hin und her und kommt überhaupt nicht zur Ruhe.

Ich hab es sogar schon mit Bachblüten versucht, auch das zeigt keinerlei Wirkung.

Ich bin mit meinem Latein wirklich am Ende und habe die Befürchtung, dass mir bald nicht anderes übrig bleiben wird, als sie abzugeben. Aber vorher will ich wirklich alles versucht haben.

Ich hoffe so sehr, dass ihr mir helfen könnt. Vielleicht mache ich ja auch Fehler. Wenn ja, dann immer her mit den Verbesserungsvorschlägen!
 
Werbung:
M

Marlek

Gast
Hallo Mara,

ich kann Dir wenig helfen. Einen dünnhäutigen Angstkater habe ich hier selbst sitzen, aber eine aggressive Katze hatte ich noch nie.
Nach dem lesen Deines Beitrages kamm mir spontan der Gedanke "die Katze ist so... bezugslos.."
Aber das ist nur ein wirres Bauchgefühl von mir.

Kannst Du etwas mehr schreiben, zu dem Drumherum:
Wie ist denn die Beziehung zwischen Dir und der Katze?
Beschäftigst Du Dich mit ihr - oder sie sich mit Dir?
Ist sie oft alleine?
Gibt es sonstige Auffälligkeiten?
Ist sie kastriert?

Ich verstehe schon, dass die Situation übel ist.
Aber ich finde es halt auch sehr ungewöhnlich, dass Katze Besucher angreift.
 
Mara_HH

Mara_HH

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7. Juni 2010
Beiträge
10
gerne hier noch einige Hintergrundinfos:

Also ich bin vollzeit berufstätig, daher ist meine Katze über Tag alleine.
Aber wenn ich da bin ist sie total auf mich fixiert. sie weicht mich nicht von der Seite.
beim Spielen ist sie etwas zurückhaltend. eigentlich beobachtet sie lieber, aber ich bemühe mich schon, sie auch zu beschäftigen.

Sie kuschelt gerne mit mir und auch in angespannten Situationen kommt Sie ab und zu zu mir, wenn ich sie lange genug locke und Sie den "Gefahrenbereich" umgehen kann.

Also wenn ich mit ihr alleine bin ist sie die süßeste Katze der Welt, auch wenn sie generell schreckhaft ist, aber sie fühlt sich sicher.

Ach ja: Sie ist kastriert (seit über 3 Jahren)
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.341
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
Als erstes würde ich raten die Katze einem Tierarzt vorzustellen und mal duchchecken zu lassen ob sie Schmerzen hat oder gesundheitliche Probleme.
Das ist oft der Grund für aggressives Verhalten, Zahnschmerzen, Blasenentzündung z.B.

Was für Bachblüten hast du versucht, wer hat dich dazu beraten?
Ich würde nur einem Fachmann dazu vertrauen.

Und ich würde eine homöopathische Behandlung in Betracht ziehen oder einen Tierpsychologen hinzuziehen.
 
Mafi

Mafi

Forenprofi
Mitglied seit
5. Februar 2008
Beiträge
22.815
Alter
51
Ort
BaWü
Ich könnte Dir sagen, warum sie so ist. Wie man das jetzt noch ändern kann, bin ich leider überfragt. Sehr schwierig.
 
Mara_HH

Mara_HH

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7. Juni 2010
Beiträge
10
Also Krankheiten kann ich ausschließen. Daran liegt es nicht.
Aber anscheinend muß ich wirklich nochmal meinen Tierarzt ansprechen und hoffen, dass er noch eine Idee hat.

Werde aber trotzdem mal gucken, ob einer von euch noch eine Idee hat, wie ich mich verhalten soll.
 
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22. Januar 2010
Beiträge
29.168
Alter
53
Ort
NRW
Hallo an alle!

Sie faucht schon, wenn er nur reinkommt, jault ihn schon aus meterweiter Entfernung an.

!

das ist definitiv angst, und daraus entsteht aggerssion, wenn dein freund weiter auf sie zugeht.

ich würde echt dazu raten, dass dein freund NICHT auf die katze zugeht. sie nicht anspricht, sie nicht lange anschaut. eher auf igno stellt, so schwer das auch fällt. denn jeder versuch der kontaktaufnahme, der nicht von der katze gestartet wird, wird von ihr als bedrohung / bedrängen empfunden.

natürlich kann er an den wochenenden die fütterung übernehmen, aber alles in ruhe und ohne wirklich auf die katze einzugehen.


Als erstes würde ich raten die Katze einem Tierarzt vorzustellen und mal duchchecken zu lassen ob sie Schmerzen hat oder gesundheitliche Probleme.
Das ist oft der Grund für aggressives Verhalten, Zahnschmerzen, Blasenentzündung z.B.

Was für Bachblüten hast du versucht, wer hat dich dazu beraten?
Ich würde nur einem Fachmann dazu vertrauen.

Und ich würde eine homöopathische Behandlung in Betracht ziehen oder einen Tierpsychologen hinzuziehen.

das sehe ich ähnlich.

und noch der hinweis darauf, dass bachblüten nicht mal eben eingesetzt werden, es dauert manchmal, bis eine wirkung eintritt. und viele geben auf, da es nicht selten erst zu einer verstärkung des "unerwünschten" verhaltens kommt. das muss man wissen, wenn man in dieser richtung etwas versucht.
 
Patti Marie

Patti Marie

Benutzer
Mitglied seit
2. März 2009
Beiträge
93
Hallo Mara HH!
Versuche es mit Feliway-Steckern! (für die Steckdose)
Der "Duft" sagt der Katze, dass alles in Ordnung ist!
Ich drücke Dir die Daumen!
Die arme Maus hat bestimmt Angst und die wird ihr mit diesen Steckern (die nicht gerade günstig sind) genommen!
Der Einsatz lohnt sich!!!:pink-heart:
 
Mara_HH

Mara_HH

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7. Juni 2010
Beiträge
10
Vielen Dank für eure Tipps. Werde die Stecker mal austesten und mein Partner wird die Katze mal komplett links liegen lassen.

Leider können wir das erst in 2 Wochen testen. Bis dahin hat meine Kleine vor ihm Ruhe! ;)

Werde dann aber gerne Bericht erstatten, ob wir kleine Erfolge verbuchen können.

Vielen Dank erstmal an euch alle!
 
Kurti

Kurti

Neuer Benutzer
Mitglied seit
29. Juni 2010
Beiträge
1
  • #10
Ich liebe dich!:pink-heart:
Und irgendwann wird deine Katze auch noch merken, dass ich gar nicht sooo ein schlechter Mensch bin.
 
J

jani1975

Forenprofi
Mitglied seit
11. Dezember 2009
Beiträge
2.575
  • #11
wenn ich jetzt richtig kombiniere,bist du, kurti, derjenige der von der katze "angefallen" wird?
was mir dazu noch einfällt: der hund im avatar, ist das deiner?
riechst du also nach hund wenn du zur katze kommst? vielleicht mag sie den geruch nicht?
es gibt neben feliway auch felifriend. das könnte kurti sich ansprühen, um so für die katze besser zu riechen.

was mir auch noch in den sinn kommt, das die katze evtl. eifersüchtig ist. wenn sie den ganzen tag alleine ist ( mal die frage nach ner 2ten katze in den raum werfe) will sie vielleicht ihre zeit mit der dosi mit niemanden teilen.
 
Werbung:
Meiki

Meiki

Forenprofi
Mitglied seit
24. Juni 2010
Beiträge
5.561
Ort
Hannover
  • #12
Hallo Mara,

eine vor ein paar Jahren noch ängstliche, aber grundsätzlich schmusige Katze, die nach einem Wohnungsumzug über die Zeit aggressiver bzw. angriffslustig wurde – aber bei Dir immer noch schmusig ist, habe ich das richtig verstanden? Vielleicht hat das Verhalten insgesamt etwas mit dem Thema Unsicherheit/Verunsicherung zu tun? Gibt es gravierende Veränderungen/Unterschiede zu der alten Umgebung?

Meinem Kampftiger war die neue Wohnung erst einmal zu groß – er hatte dann bis zu seinem Lebensende als zusätzlichen Lieblingsplatz/Schutzplatz die Höhle des Kratzbaumes, in die er sich in der alten Wohnung nie reingequetscht hat. Ich glaube aber nicht, dass das wirklich vergleichbar ist.

Worauf ich jetzt hinauswollte: Schau doch mal, ob Dir das Thema „TTouch“, Tellington Touch, zusagt (gab es auch schon im Forum, einfach mal oben suchen) oder es Dich überhaupt bei dieser Problematik anspricht. Vielleicht kannst Du darüber etwas erreichen. Und für Kurti: Das kann für Menschen und für Tiere etwas sehr Feines sein … Und wie lieb von Dir, zu schreiben.

Als Erste Hilfe-Maßnahme würde ich es aber auch erst einmal mit Ignorieren versuchen, keine ruckartigen, unerwarteten Bewegungen und die Versorgung der Katze durch Kurti, wenn er da ist – und dann halt alles andere versuchen.

Euch beiden wünsche ich alles Gute mit der Kleinen – wie heißt sie denn, habe ich das überlesen?

Bitte berichtet, wie es Euch und der Kleinen ergeht.

Viele Grüße!
 
Mara_HH

Mara_HH

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7. Juni 2010
Beiträge
10
  • #13
Ja, Kurti ist derjenige, der die Attacken tapfer erträgt!:massaker: Er bemüht sich wirklich sehr um sie und wir werden es auf jeden Fall mit Feliway und Felifriend versuchen.

An eine 2. Katze habe ich kurz nach der Anschaffung auch gedacht, aber mein Tierarzt riet mir davon ab. Daher habe ich es gelassen, um meinen "Schatzi" nicht zu überfordern.

Was den damaligen Umzug betrifft gibt es sicherlich einige Veränderungen, die Sie aber wie bei dem Umzug davor auch schnell verkraftet hat und sich gut einlebte.

Meine jetzige Wohnung ist größer und leider lauter. Ich denke, das ist wohl das schlimmste. Wohne nahe einer Hauptverkehrsstraße und daher rasen hier auch gerne mal Krankenwagen vorbei.

Sie schreckt mittlerweile zwar nicht mehr zusammen, aber entspannend ist wohl auch was anderes. Wer mag schon so nen Lärm?

Aber immerhin ist HH auch recht grün und wir haben Bäume vor den Fenstern. Vögel beobachten ist ein schöner Ausgleich.:smile:
 

Ähnliche Themen

C
Antworten
13
Aufrufe
2K
Crazycats
C
L
Antworten
8
Aufrufe
958
Lenny+Danny
Lenny+Danny
R
Antworten
1
Aufrufe
1K
R
PolPi
Antworten
28
Aufrufe
2K
PolPi
PolPi

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben