aggressiver Kater

  • Themenstarter golddirk
  • Beginndatum
G

golddirk

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5. Oktober 2014
Beiträge
4
Hallo liebe Forumsmitglieder,
zunächst möchte ich mich kurz vorstellen: Bin weibl. 59 Jahre und bin im vergangenen Jahr von NRW nach MV gezogen. Zuhause in NRW hatten wir 5 Katzen / 1 Kater und 4 Mädels), alles Freigänger. Dann haben wir einen Kater aufgenommen, den jemand abgeben mußte, weil er die Nachbarskatzen attackiert hat. Wir waren im Glauben, da bei uns alles friedlich und harmonisch lief, dass der Kater sicher nicht so schlimm war, wie man uns erzählt hat. Aber wir wurden eines besseren belehrt. Nach kurzer Zeit waren unsere Katzen so verstört und ängstlich, dass wir, ich denke so ziemlich alles ausprobiert haben, um die Situation für alle Tiere erträglich zu gestalten. Tierärztl. Untersuchung des Katers, Feliway, Bachblüten usw. Es blieb uns nichts anderes übrig, als ihn in unsere Garage auszuquartieren, wo er sein eigenes Reich hatte. Sind sie sich draußen auf dem Grundstück begnet, hat er die anderen verfolgt und es gab viele Keilereien und fürchterliches Geschrei.
Dann sind wir aus NRW nach MV verzogen und haben ihn dort gelassen( unser Grundstück), und er wurde von unserem Nachbarn versorgt. Er hat dort tagsüber mehrere Bezugspersonen und es hat ihm an nichts gefehlt. Nun aber muss er dort weg und wir müssen ihn zu uns nach MV nehmen. Hier sind uns im vergangenen Jahr 2 kleine Kätzchen zugelaufen, und in diesem Jahr ist uns noch ein verletzter und kranker Kater zugelaufen.
Bei den Erfahrungen aus dem Zusammenleben in NRW sind wir uns ganz sicher, dass es nun wahrscheinlich noch viel schlimmer wird, wenn er erst einmal bei uns ist, da die Gruppe sich noch vergrößert hat.
Kann uns jemand noch einen guten Rat geben, was wir noch nicht versucht haben.
Charly ist bei Einzelhaltung ein lieber, verschmuster Kater, sehr anhänglich und treu wie Gold, wir schätzen ihn auf ca. 6-8 Jahre.
Wir würden ihn gern abgeben, und für die Kosten aufkommen, aber wer nimmt einen Kater, der solche Probleme bereitet.
Am meisten Angst haben wir davor, dass die jüngeren Katzen vielleicht aus Angst vor ihm, sich eine andere Bleibe suchen.
Was ich bisher noch nicht erwähnt habe ist, dass er auch stark markiert, auch heute noch, wo unsere Katzen nicht mehr dort sind.
Wir sind für jeden Tipp sehr dankbar. Danke und einen schönen Sonntagabend an alle.
 
Werbung:
S

Starfairy

Forenprofi
Mitglied seit
22. Dezember 2008
Beiträge
8.179
Schalte einfach mal überall Anzeigen. Warum sollte diesen Kater niemand nehmen?
Schreib überall ganz deutlich rein, das er nur als Einzeltier abgegeben wird.

Das verbessert seine Vermittlungschancen sogar, außer du schreibst in einem Katzenforum.:D

Aber es gibt wirklich seeeehr viele Menschen, die nur eine Katze halten möchen. Und warum sollte da niemand dabei sein, der sich liebevoll um deinen Kater kümmern möchte?

Und wenn du die Kosten übernehmen würdest, findet sich noch leichter jemand. Wobei ich dabei dann wirklich lieber 3 x hingucken würde.
Aber evtl. findet sich auf diese Art jemand, der sich wirklich toll kümmern würde, aber sich keine Katze leisten kann.

Ihn zu euch zu holen, ist wirklich keine gute Idee.

Nur Mut, die Chancen, einen Platz zu finden, stehen gar nicht so schlecht.
 
M

mrs.filch

Forenprofi
Mitglied seit
7. März 2008
Beiträge
10.448
Ort
Düsseldorf
genau so würde ich auch verfahren!

Du kannst keine komplette und funktionierende Katzengruppe gefährden zugunsten eines Einzelkaters... Ja, es gibt solche Einzeltiere (sogar innerhalb von Katzenforen), da muss man leider seiner Natur gerecht werden.....
 
G

golddirk

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5. Oktober 2014
Beiträge
4
Hallo,

danke für Eure Antworten.
Die 1. Anzeige habe ich heute aufgegeben, morgen noch für eine weitere Tageszeitung am Wochenende. Beim Tierarzt hängt auch eine "Biografie" von ihm am schwarzen Brett.
Ich denke, es wäre vielleicht noch möglich, ihn irgendwo unterzubringen, aber wenn einer hört, der markiert auch noch, dann springt doch sicherlich jeder ab.
Die Vorbesitzerin wollte ihn zum Katzenschutzbund bringen. Was machen die oder auch die Tierheime mit so einem Rüpel ? Dort sind doch noch mehr Katzen als bei mir, die können so einen doch nicht alleine halten, soviel Platz haben die doch gar nicht.
Ich habe gelesen, dass manchmal eine Kastration schief läuft und man dann den Testotoronwert messen lassen muß. Wäre vielleicht noch mal eine Möglichkeit
Und dann habe ich schon über Bachblüten nachgedacht, von einem Fachmann speziell für ihn gemischt. LG Regina
 
Ommö

Ommö

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30. September 2014
Beiträge
714
Ort
Wunderland
Regina mir bleibt nur die Daumen zu drücken daß ihr für euren Rüpel ein geeignetes Plätzchen findet.
 
S

Starfairy

Forenprofi
Mitglied seit
22. Dezember 2008
Beiträge
8.179
Markiert er auch, wenn er alleiniger Herrscher ist?

Das mit dem Hormonwert kannst du schon messen lassen. Und BB probieren.

Allerdings aus meiner Erfahrung und auch aus dem Forum hier - ein Rüpel bleibt ein Rüpel.
Es mag bei einem jungen Kater funktionieren, wenn er einen Spielkameraden bekommt, aber dein Kater hat das Verhalten bereits in seinem alten Zuhause gezeigt und bei euch ging es auch nicht.

Ich bin mir ziemlich sicher, du kannst probieren was du willst, der hört damit nicht auf.

Es kostet dich nur Nerven ohne Ende, für deine anderen Katzen ist es echt übel, dir geht es mit Sicherheit auch nicht gut, wenn sich deine anderen Katzen nur noch fürchten, wahlweise nicht mehr raus oder nicht mehr nach Hause trauen. Wenn du zum Schluß ständig zum Tierarzt mußt, weil die Katzen sich ernst haft beissen.
Und so ein Kater bringt das ganze Gefüge der Gruppe durcheinander, Katzen, die sich bisher gut vertragen haben, steiten und beissen sich plötzlich, weil der Stress irgendwo raus muß.
Tu das deinen Katzen nicht an.

Ich würde es auch noch bei Ebay Kleinanzeigen u.ä. reinsetzten. Melden sich zwar evtl. auch einige Idioten, aber du kannst ja nein sagen, wenn es nicht paßt. Aber es ist nun mal so, das es dort viele Leute lesen.
Ein schönes Bild von ihm dazu, das macht schon viel aus.
 
Birgitt

Birgitt

Forenprofi
Mitglied seit
1. Januar 2010
Beiträge
9.388
Such den Kater ein neues Zuhause ohne andere Katzen.

Eventuell hört das markieren dann auch auf.
Wie verhält er sich den sonst?
Ist er Menschen gegenüber freundlich?

Stell ein Bild von ihm ein,das erleichtert die Vermittlung.
 
G

golddirk

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5. Oktober 2014
Beiträge
4
Hallo Birgit,

unser Charly ist Menschen gegenüber sehr zutraulich und und läßt sich viel streicheln. Allerdings muß man rechtzeitig merken, wenn es ihm reicht, dann haut er schon mal mit der Pfote. Ansonsten ist er einfach lieb und knuffig.
Es gibt zuhause auch 2 Leute, die ihn gern nehmen würden, weil er so lieb ist, aber die wohnen einfach zu ungünstig. Ich habe jetzt in 3 Zeitungen hier im Umkreis Anzeigen geschaltet, und möchte bei einigen Geschäften noch ein DIN A 4 Blatt mit Beschreibung usw. aushängen. Ich hätte ihn schon gern hier etwas in der Nähe, ansonsten hätte ich doch ein ungutes Gefühl, was sonst aus ihm wird. Man hört und liest so viel negatives.
Ich hoffe, das alles gut wird. LG Regina
 
Miausüchtel

Miausüchtel

Forenprofi
Mitglied seit
15. September 2014
Beiträge
8.288
Ort
Dortmund
wenn du ihn vermittelst würde ich ihn nur mit Schutzvertrag abgeben in dem vereinbart ist das du nach einer Weile nach ihm schauen kannst und du ihn bei schlechter Haltung zurückholen kannst.

Auch das du ihn wieder aufnimmst wenn es dort nicht gut funktioniert.

Aber beachte das ein Schutzvertrag ungültig ist wenn du für den Kater Geld bekommst.

Viel Glück
 
Zuletzt bearbeitet:
anastasia+T

anastasia+T

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21. Juni 2011
Beiträge
211
Ort
NRW
  • #10
Markiert er auch, wenn er alleiniger Herrscher ist?

Das mit dem Hormonwert kannst du schon messen lassen. Und BB probieren.

Allerdings aus meiner Erfahrung und auch aus dem Forum hier - ein Rüpel bleibt ein Rüpel.
Es mag bei einem jungen Kater funktionieren, wenn er einen Spielkameraden bekommt, aber dein Kater hat das Verhalten bereits in seinem alten Zuhause gezeigt und bei euch ging es auch nicht.

Ich bin mir ziemlich sicher, du kannst probieren was du willst, der hört damit nicht auf.

Es kostet dich nur Nerven ohne Ende, für deine anderen Katzen ist es echt übel, dir geht es mit Sicherheit auch nicht gut, wenn sich deine anderen Katzen nur noch fürchten, wahlweise nicht mehr raus oder nicht mehr nach Hause trauen. Wenn du zum Schluß ständig zum Tierarzt mußt, weil die Katzen sich ernst haft beissen.
Und so ein Kater bringt das ganze Gefüge der Gruppe durcheinander, Katzen, die sich bisher gut vertragen haben, steiten und beissen sich plötzlich, weil der Stress irgendwo raus muß.
Tu das deinen Katzen nicht an.

Ich würde es auch noch bei Ebay Kleinanzeigen u.ä. reinsetzten. Melden sich zwar evtl. auch einige Idioten, aber du kannst ja nein sagen, wenn es nicht paßt. Aber es ist nun mal so, das es dort viele Leute lesen.
Ein schönes Bild von ihm dazu, das macht schon viel aus.

Die TE hat oben erwähnt,dass er auch alleine (also ohne andere Katzen um ihn) stark markiert. Denke,ehrlich gesagt,nicht,dass ihn jemand mit diesem Wissen nimmt. :(

LG.
 
M

mrs.filch

Forenprofi
Mitglied seit
7. März 2008
Beiträge
10.448
Ort
Düsseldorf
  • #11
Die TE hat oben erwähnt,dass er auch alleine (also ohne andere Katzen um ihn) stark markiert. Denke,ehrlich gesagt,nicht,dass ihn jemand mit diesem Wissen nimmt. :(

LG.

Er ist Freigänger, also wäre ein Platz auf einem Pferdehof oder einem Bauernhof, der einen Mäusejäger sucht, für ihn genau richtig...

es wird nicht leicht, aber aussichtslos ist das nicht!
 
Werbung:
anastasia+T

anastasia+T

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21. Juni 2011
Beiträge
211
Ort
NRW
  • #12
Er ist Freigänger, also wäre ein Platz auf einem Pferdehof oder einem Bauernhof, der einen Mäusejäger sucht, für ihn genau richtig...

es wird nicht leicht, aber aussichtslos ist das nicht!

Das ginge natürlich.
 
S

Starfairy

Forenprofi
Mitglied seit
22. Dezember 2008
Beiträge
8.179
  • #13
Na ja. Das mit dem Bauernhof oder Reiterhof kommt auch immer wieder. Aber ich kenne weder einen Bauerhof noch einen Reiterhof, wo nicht schon Katzen vorhanden sind.

Und dieser Kater braucht einen Einzelplatz, keinen Platz, wo er in einen vorhandene Gruppe gesetzt wird.

Der Tip mit einem Bauernhof oder Reiterhof paßt m.M.n. eher für scheue Katzen, die mit anderen Katzen auskommen können, aber mit Menschen nicht wirklich was am Hut haben.

Hier ist die Frage noch nicht beantwortet, ob er auch markiert, wenn er alleine ist. Wenn nicht, sehe ich keinen Grund, warum er nicht als Einzelkater bei seinen Menschen wohnen sollte.

Wieso seid ihr so pessimistisch? Der Kater ist menschenbezogen und gegenüber Menschen auch normal im Verhalten.
Und wieviele Leute kommen immer an "Aber ich möchte nun mal nur eine Katze".
Und im Bekanntenumfeld kennt mit Sicherheit jeder jemanden, der eine Katze hat.
Warum also nicht auch für diesen Kater?
 
Schleemi

Schleemi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8. Juli 2014
Beiträge
297
Ort
bei Bamberg
  • #14
Ich kenne einige, die nur eine Katze haben. D.h. aber nicht, dass es für die Katzen artgerecht oder toll ist. Ich bezweifelt, dass diese Katzen glücklich sind. Z.zt. handelt es sich um richtig junge Katzen und nur weil die Besitzer einem nicht glauben, dass die Einzelhaltung nicht artgerecht ist, macht es sie ja nicht richtig.:reallysad:
 
N

Nicht registriert

Gast
  • #15
Schleemi, davon redet ja auch keiner.
Bei diesem Kater handelt es sich aber um ein Tier, das definitiv nicht mit anderen Katzen gehalten werden sollte. Solche Tiere gibt es. Und Leute, die nur eine Katze wollen, sind mit einem solchen Tier dann doch wunderbar bedient.
Dieser Automatismus "alle Katzen müssen mit einer anderen Katze leben" ist halt nicht immer passend. Wo sollen denn dann die wirklich unverträglichen Tiere hin?

Ich befürchte aber auch, dass das Markieren zum Problem werden könnte. Wie stellt sich das denn dar? Also, markiert er hauptsächlich draußen oder hauptsächlich innen? Evtl. wird das in Einzelhaltung wirklich besser.

Bauernhof etc. halte ich für so ein Tier für keine gute Lösung, da müsste er ja auch in eine bestehende Gruppe integriert werden.
 
G

golddirk

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5. Oktober 2014
Beiträge
4
  • #16
Hallo Ihr Lieben,
danke für Eure Ratschläge und Meinungen.
Zu der Frage ob er auch allein markiert, kann ich nur antworten, dass er immer weiter markiert, auch wenn keine anderen Katzen da sind. Autoreifen, Tor von der Garage, eben überall und nirgends. In der Wohnung kann man ihn auf keinen Fall deshalb halten. Aber eine große Garage, oder ein Stall ist sicher kein Problem. Ich persönlich fänd einen Hof mit anderen Tieren Kühe/pferde etc. optimal. Es kommen Menschen, die die Tiere versorgen und er hat menschlichen Kontakt. Aber welcher Bauer/Pferdehof hat nicht schon Katzen?
Auf meine 1. Zeitungsanzeige hat sich bisher niemand gemeldet. Jetzt habe ich ein Futter von Royal Canin, welches angeblich etwas die Aggression dämpft. Das soll ich vorher, bevor wir ihn holen, schon mal füttern .
Ich werde Euch weiter berichten.
LG Regina
 
Ommö

Ommö

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30. September 2014
Beiträge
714
Ort
Wunderland
  • #17
Danke Regina für deine Info :)
bin gespannt wie es weitergeht.Daumen sind gedrückt.
 
nicker

nicker

Forenprofi
Mitglied seit
28. Dezember 2013
Beiträge
15.203
Ort
Klein-Sibirien
  • #18
Hallo Ihr Lieben,
danke für Eure Ratschläge und Meinungen.
Zu der Frage ob er auch allein markiert, kann ich nur antworten, dass er immer weiter markiert, auch wenn keine anderen Katzen da sind. Autoreifen, Tor von der Garage, eben überall und nirgends. In der Wohnung kann man ihn auf keinen Fall deshalb halten. Aber eine große Garage, oder ein Stall ist sicher kein Problem. Ich persönlich fänd einen Hof mit anderen Tieren Kühe/pferde etc. optimal. Es kommen Menschen, die die Tiere versorgen und er hat menschlichen Kontakt. Aber welcher Bauer/Pferdehof hat nicht schon Katzen?
Auf meine 1. Zeitungsanzeige hat sich bisher niemand gemeldet. Jetzt habe ich ein Futter von Royal Canin, welches angeblich etwas die Aggression dämpft. Das soll ich vorher, bevor wir ihn holen, schon mal füttern .
Ich werde Euch weiter berichten.
LG Regina

Es wäre wohl auch für den Kater gut (denn das Markieren deutet ja auch auf Stress hin), wenn die organischen Ursachen wie z. B. der Hormonstatus (Einhoder?) noch genauer untersucht werden könnten.
Wenn klar ist, dass mit konservativer Behandlung (ggf. Entfernung eines innenliegenden Hodens etc.) nichts gewonnen ist, besteht auch die Möglichkeit, den Kater dauerhaft unter Psychopharmaka zu setzen. Als letzter Ausweg (beispielsweise als einzige Alternative zur Euthanasie) wird dies auch bei harnmarkierenden (kastrierten) Katern schulmedizinisch in Erwägung gezogen. Versteht mich bitte nicht falsch: kein seriöser TA würde so eine Therapie leichtherzig in Erwägung ziehen! Aber es gibt - sehr selten - so extreme Fälle, wo (eben auch im Zusammenwirken mit extremer Aggressivität) außer der Einthanasie nur noch die Verabreichung dämpfender Psychopharmaka bleibt.
Vorsorglich noch die Quelle:
Henry R. Askew: Behandlung von Verhaltensproblemen bei Hund und Katze. 2. Aufl. Berlin - Wien 2003.
(Ich habe jetzt nicht gegoogelt, ob inzwischen eine aktualisierte 3. Auflage erschienen ist, die evtl. andere Erkenntnisse beschreibt; insofern also dieses Werk unter Vorbehalt!)

LG
 

Ähnliche Themen

E
Antworten
5
Aufrufe
943
KiaraMN
KiaraMN
J
Antworten
1
Aufrufe
838
Catma
C
Polayuki
Antworten
12
Aufrufe
1K
Inai
Patti Marie
Antworten
12
Aufrufe
4K
Patti Marie
Patti Marie

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben