Ärger mit dem Nachbarn

willienchen01

willienchen01

Forenprofi
Mitglied seit
28. Dezember 2011
Beiträge
1.571
Ort
Nähe von Hamburg
Guten Morgen,

ich bin sowas von sauer und wütend. Gestern kam ein Brief von unserem Vermieter, dass sich Mieter über unsere Katzen beschwert hätten. Es würde im Keller nach Urin und Kot stinken, weil unsere Katzen sich dort immer aufhalten würden (sie waren noch nie im Keller). Außerdem würden Büsche und Bäume eingegangen sein (ich hab nichts gesehen).
Wir sollen deshalb eine Katze abgeben (nur über meine Leiche). Er hat uns geschrieben, dass laut Hausgrundgesetzt nur zwei Katzen erlaubt sind und hat uns ein Gerichtsurteil von 1998 aus Ulm beigelegt. Es gibt aber schon ganz andere Gerichtsurteile, kommt wohl immer auf den Richter an. Ich hoffe aber nicht, dass es zu einem Verfahren kommt.

Unser Vermieter war erst vor kurzem bei uns, wegen einer anderen Geschichte (Geschirrspüler war defekt), wenn es bei uns unsauber wäre oder gerochen hätte, dann hätte er sicher etwas gesagt.

Wir wohnen jetzt 11 Jahre in diesem Haus und hatten von Anfang an Katzen, bisher hat sich noch nie jemand beschwert, doch seit ich so oft in der Zeitung war, ist wohl bei einer Familie der große Neid ausgebrochen. Jedenfalls stinkt es auf keinen Fall im Haus. Kann ja auch gar nicht unsere Katzen sind nur draußen wenn wir zu Hause sind und nachts, gar nicht. Im Moment können sie erst am WE raus, weil ich so spät von der Arbeit komme.

Ich bin mir ganz sicher, dass aber zwei Katzen gleichzeitig raus dürfen, außerdem haben wir sie im Mietvertrag verankert (wenn auch nur zwei). Bei uns sind nur die beiden Kater unterwegs und einer davon macht nur ins Katzenklo. Ok, der andere macht schon mal ins Beet, aber sicher ganz wenig vorm Haus. Er ist ja viel in den angrenzenden Gärten unterwegs. Unsere Katze verlässt unseren Garten fast nie, sie hat Verlustängste und bleibt immer in unserer Nähe.
Mein Mann will, wenn er wieder zu Hause ist, unseren Rechtsanwalt, wegen Verleumdung, einschalten. Jedenfalls lassen wir uns das nicht gefallen.

Habt ihr noch irgendwelche Vorschläge?

Mit dem Ehepaar reden bringt nichts, weil er ein Kolleriger ist und immer gleich unsachlich wird.
 
Werbung:
D

DaisyPuppe

Gast
Ich würde an deiner Stelle mal mit dem Vermieter den Keller in Augenschein nehmen. Wenn es nach Urin und Kot riecht, müsste man ja auch was davon finden? Ich weiss auch nicht wieviele Katzen man braucht damit Büsche und Bäume eingehen :confused: - gibt es diese toten Pflanzen denn tatsächlich?
Wenn ihr aufgrund der genannten Anschuldigen eine Katze abgeben sollt, dann müssen diese auch beweisbar sein.
Ob ich gleich einen Anwalt einschalten würde weiss ich nicht. Ich würde erst versuchen es mit dem Vermieter abzuklären.
 
Birgitt

Birgitt

Forenprofi
Mitglied seit
1. Januar 2010
Beiträge
9.290
Das hört sich nicht gut an.
Gab es den schon einmal Ärger wegen der Katzen ?
Seid ihr die einzigen Mieter mit Tieren?

Wenn ihr Mitglieder im Mieterschutzbund seid könnt ihr euch da mal kundig machen.
 
Brickparachute

Brickparachute

Forenprofi
Mitglied seit
6. März 2014
Beiträge
5.999
Ich bin entsetzt!!!! :wow: Oh Mann, tut mir das leid, daß Euch das nun widerfährt! Sag mal, ganz blöd gefragt: Wenn Du von Haus aus nur zwei Katzen hättest, da bestünde die Anschuldigung dann nicht von wegen Keller und Büsche und so? Zwei wären also recht, aber nicht drei? Was ändert eine Katze weniger am "angeblichen Schaden"? Natürlich kommt eine abgeben überhaupt nicht in Frage, ist ja klar. Aber nur mal vom Denkvorgang her! Wenn Du echt "nur" mehr zwei hättest, dann würde die Unker aufhören zu lamentieren von wegen Keller verunreinigt und Büsche eingegangen? Glaub ich nämlich nicht!Wenn die von denen eingebildeten und vorgeschützten Schäden weiter gehen würden (und daran zweifle ich nicht),was würde als Nächtes verlangt? Keine Katzen halten? Oder Freigänger zu Wohnungskatzen machen? Da muß echt Tacheles geredet werden,kein Zweifel, denn sonst ist da keine Ruhe. Kannst Du mal die angeblichen Schäden zusammen mit dem Vermieter in Augenschein nehmen?

(Ich hab da was nicht mitgekriegt. Warum warst Du öfters in der Zeitung? Nur interessehalber, falls Du sagen magst.)

Mensch, tut mir leid, der Nervenverschleiß jetzt bei Euch!Alles, alles Gute, drücke die Daumen, daß sich da was gütlich regeln läßt und irgendwelche Kasperköppe zur Vernunft kommen.

 
Zuletzt bearbeitet:
willienchen01

willienchen01

Forenprofi
Mitglied seit
28. Dezember 2011
Beiträge
1.571
Ort
Nähe von Hamburg
Das hört sich nicht gut an.
Gab es den schon einmal Ärger wegen der Katzen ?
Seid ihr die einzigen Mieter mit Tieren?

Wenn ihr Mitglieder im Mieterschutzbund seid könnt ihr euch da mal kundig machen.

Nein wir hatten noch nie Probleme wegen unserer Katzen. Ja, leider sind wir im Haus die Einzigen mit Katzen, dass aber schon seit 11 Jahre.
Früher haben wir immer im Haus miteinander gesprochen, wenn etwas nicht gepasst hat.

Neulich, wir waren den ganzen Tag zur Einschulung und unsere Katzen gar nicht draußen, hängt bei uns am schwarzen Brett ein Zettel wo drauf stand:

Nun scheißen die Katzen schon auf den Weg, vielen Dank.


Ich bin raus und hab geguckt und gesehen, dass tatsächlich, bei den Müllkübeln, zwei kleine Würstchen lagen. Doch die konnten auf keinen Fall von einer Katze sein, sah eher wie Marder- oder Igelkot aus.
Ich habe dann ebenfalls einen Zettel an die Pinnwand gehängt und geschrieben, dass es erstens nicht unsere Katzen sein können, weil sie drinnen waren und zweitens, Katzen ihren Kot verbuddeln und drittens kann man auch direkt mit uns reden und muss nichts anonym an die Tafel hängen.

Der Zettel wurde umgehend entfernt.
 
willienchen01

willienchen01

Forenprofi
Mitglied seit
28. Dezember 2011
Beiträge
1.571
Ort
Nähe von Hamburg
Ich würde an deiner Stelle mal mit dem Vermieter den Keller in Augenschein nehmen. Wenn es nach Urin und Kot riecht, müsste man ja auch was davon finden? Ich weiss auch nicht wieviele Katzen man braucht damit Büsche und Bäume eingehen :confused: - gibt es diese toten Pflanzen denn tatsächlich?
Wenn ihr aufgrund der genannten Anschuldigen eine Katze abgeben sollt, dann müssen diese auch beweisbar sein.
Ob ich gleich einen Anwalt einschalten würde weiss ich nicht. Ich würde erst versuchen es mit dem Vermieter abzuklären.

Es kann gar nicht nach Urin und Kot riechen, weil unsere Katzen nie im Keller sind oder waren, außerdem ist keine von meinen Katzen unsauber, sie gehen immer ins Katzenklo.

Wir haben vor dem Haus eine ganz schmale Rabatte, da gibt es nur Blumen und ich gehe dort jeden Tag mehrmals vorbei, bis jetzt habe ich noch nicht gesehen, dass etwas eingegangen ist.

Ich werde heute alle Mieter fragen, ob sie sich beschwert haben, dann werden wir ja sehen. Ich geh mal davon aus, dass es nur das Ehepaar ist, dass die Rabatten pflegen.

Unsere direkte Nachbarin, kann es nicht sein, bei ihr ist sehr oft unser Mohrly. Die Mieter über uns sind junge Leute und denen ist es egal.

Die Nachbarn in der zweiten Etage sind sehr tierlieb, ich glaube nicht, dass die das waren. Außerdem versorgt sie unsere Katzen im Urlaub.

Und die ältere Dame ganz oben, die interessieren unsere Katzen auch nicht.
 
D

DaisyPuppe

Gast
Es kann gar nicht nach Urin und Kot riechen, weil unsere Katzen nie im Keller sind oder waren, außerdem ist keine von meinen Katzen unsauber, sie gehen immer ins Katzenklo.

Wir haben vor dem Haus eine ganz schmale Rabatte, da gibt es nur Blumen und ich gehe dort jeden Tag mehrmals vorbei, bis jetzt habe ich noch nicht gesehen, dass etwas eingegangen ist.

Aber darum geht es doch!
Wenn sich die Aufforderung des Vermieters an diesen Sachverhalten festmacht, und diese gar nicht gegebenen sind - ist die ganze Geschichte doch hinfällig?
 
abraka

abraka

Forenprofi
Mitglied seit
21. August 2012
Beiträge
6.375
Ort
bei München
Ich würde täglich ein Bild von den Rabatten machen mit Datumseinblendung. Da kann man schön nachvollziehen, dass nichts eingeht, sondern nur der Herbst kommt.

Und in den Keller würd ich auch mit dem Vermieter und mit Zeugen gehen. Und er soll dir die Stellen zeigen, wo es nach Urin und Kot riecht.
Wenn deine Katzen da gar nicht hinkommen - mit den Zeugen dokumentieren.
 
willienchen01

willienchen01

Forenprofi
Mitglied seit
28. Dezember 2011
Beiträge
1.571
Ort
Nähe von Hamburg
  • #10
Aber darum geht es doch!
Wenn sich die Aufforderung des Vermieters an diesen Sachverhalten festmacht, und diese gar nicht gegebenen sind - ist die ganze Geschichte doch hinfällig?

Du hast Recht, ich werde heute Abend den Vermieter anrufen und ihn fragen, ob er sich nicht selbst überzeugen will. Ich denke aber, dass er möchte, dass wir die dritte Katze abgeben. Er ist ein alter sturer Herr und ist mit meinen Mann in letzter Zeit öfter mal zusammengestoßen. Ich glaube es geht ihm ums Prinzip, weil im Mietvertrag ja nur zwei Katzen verankert sind.
 
willienchen01

willienchen01

Forenprofi
Mitglied seit
28. Dezember 2011
Beiträge
1.571
Ort
Nähe von Hamburg
  • #11
Ach und noch etwas, er hat auch noch geschrieben: "Statt der 2 erlaubten Katze (in der Wohnung) haben Sie jetzt 3, dieses ist laut Haus- und Grundgesetz nicht erlaubt."
 
Werbung:
Miri10

Miri10

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17. September 2013
Beiträge
197
  • #12
Es kann gar nicht nach Urin und Kot riechen, weil unsere Katzen nie im Keller sind oder waren, außerdem ist keine von meinen Katzen unsauber, sie gehen immer ins Katzenklo.

Es kan schon nach Urin riechen, aber sicherlich nicht von deinen Mietzen, wenn sie da nicht hindürfen. Vielleicht ist ein Marder (wie auch wahrscheinlich bei den Häufchen bei den Mülltonnen) hier der Übeltäter (ist vielleicht durch ein offenes Fenster rein oder so). Ich habe dieses Problem gerade bei mir. Hier gibt es zwei männliche Marder im Revier und so gut wie jeden Abend kloppen die sich in meinem Vorgarten und markieren hier auch ordentlich viel. Das riecht auch.

Vielleicht kannst du mit deinem Vermieter ja mal zusammen in den Keller gehen. Du weißt ja, wie es riechen müsste, hätte hier ne Mietz wildgepinkelt oder ihr seht gemeinsam ein Schlupfloch wo ne fremde Katze oder ein Marder reinkommen könnte. Sonst kann ich dir leider nicht weiterhelfen, aber ich drücke dir die Daumen, dass sich das bald alles regelt und deine Nachbarn mal sozialer werden.
 
Brickparachute

Brickparachute

Forenprofi
Mitglied seit
6. März 2014
Beiträge
5.999
  • #13
Sollte es nach Urin riechen (z.B. Marder), wie soll man beweisen, daß er nicht von den Katzen ist? Klar weißt Du selbst, daß es Deine Katzen nicht waren, aber wie beweismäßig angehen gegen die falsche Schuldzuweisung? Ich hoffe, es kommt gar nicht so weit und bei der Begehung riecht es nicht im Geringsten nach Urin oder Kot. Dann wäre das schon mal von der Liste zu streichen....bleibt natürlich noch die Prinzipienreiterei des Vermieters wegen 2 oder 3 Katzen. :(

ich weiß nicht, ob das eine Option wäre, aber könnte man eine dieser Outdoor-Cameras anbringen, um dann bei Auswertung des Videomaterials zu sehen,WER da runterstromert und sein Geschäft verrichtet? Das wäre dann ein aussagekräftiger Beweis.
 
Virikas

Virikas

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14. September 2011
Beiträge
962
Ort
Hamburg
  • #14
dieses ist laut Haus- und Grundgesetz nicht erlaubt."

:D:D:D
Sorry, auch wenns traurig ist, aber das ist die Härte :D:D

Hausgesetz? Kann ich da mal den Gesetzestext zu bekommen? :verstummt:
GG? Welcher § darfs denn sein? :rolleyes:

Zum Thema:
Mieterschutzbund sagtest du ja schon.
Ansonsten würde ich dennoch -unter Zeugen idealerweise dem Vermieter- mit der fraglichen Beschwerdeführerin reden (oder es zumindest versuchen). Auch wenns ein Koleriker ist. Denen kann man ja indem man selbst ganz ruhig bleibt (auch wenns schwer fällt) ganz leicht den Wind aus den Segeln nehmen. Dennoch vorsichtig sein dabei, nicht dass der meint sich an den Katzen rächen zu müssen, weil er sich auf den Schlips getreten fühlt.
Zudem wäre es natürlich hilfreich den Übeltäter auf frischer Tat zu erwischen.
 
willienchen01

willienchen01

Forenprofi
Mitglied seit
28. Dezember 2011
Beiträge
1.571
Ort
Nähe von Hamburg
  • #15
Es riecht nicht im Keller nach Urin oder Kot, auch nicht im Haus. Ich habe gestern einen mir völlig Unbekannten, der gerade ins Haus kam und wohl jemanden besucht hat, danach gefragt. Er hat nichts gerochen und ich auch nicht. Das sind Verleumdungen und je länger ich darüber nachdenke, werde ich heute erst einmal den Vermieter anrufen und fragen, wer sich denn beschwert hat um dann gegebenenfalls rechtliche Schritte einleiten. Wenn sie Krieg wollen, dann können sie den gerne bekommen.

Was mir gerade noch einfällt: vor kurzem war an meinem Auto, an der vorderen Stoßstange, Kot breitgeschmiert, das konnte unmöglich von einem Vogel sein. War ein Tag nachdem der Zettel am schwarzen Brett hing.

Und noch etwas, vor kurzem hatte Mohrly etwas im Nacken, ich war davon ausgegangen, dass ihm jemand Flohmittel drauf getan hat, vl. hängt das ja auch damit zusammen?
 
D

DaisyPuppe

Gast
  • #16
Wenn sie Krieg wollen, dann können sie den gerne bekommen.

Was mir gerade noch einfällt: vor kurzem war an meinem Auto, an der vorderen Stoßstange, Kot breitgeschmiert, das konnte unmöglich von einem Vogel sein. War ein Tag nachdem der Zettel am schwarzen Brett hing.

Also wenn das so ausartet, hätte ich auch Angst um meine Tiere :eek:
 
J

Jessue

Forenprofi
Mitglied seit
10. November 2013
Beiträge
1.537
Ort
Monschau
  • #17
Dann würd ich dem Vermieter auf einem Weg auch mal von diesen Dingen berichten, die da schief gehn und anklingen lassen (natürklich indirekt) dass er sich grad auf diesem Mobbingfeldzug einspannen lässt... Ich würd mich da zumindest als Vermieter nicht gern verarschen lassen von Leuten, die andere nur rausmobben wollen und mich dazu ausnutzen wollen....
 
Pepemaus

Pepemaus

Forenprofi
Mitglied seit
28. Juni 2014
Beiträge
2.204
Ort
Niedersachsen
  • #18
An die Geschichte mit dem "Flohmittel" im Nacken kann ich mich noch errinern.
War es nicht auch so, das der Kater nach irgendwas roch ?

Leider kann ich Dir mit §§ oder Gesetzten nicht weiterhelfen, nur Daumen drücken das alles ein gutes Ende nimmt und ihr wieder Frieden im Haus habt
 
Virikas

Virikas

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14. September 2011
Beiträge
962
Ort
Hamburg
  • #19
Also das Ding mit Kot ans Auto schmieren und sich an der Katze vergreifen wäre für mich die allerletzte Stufe. Wenn es danach nur einen Schritt weitergeht --> Anzeige gegen Unbekannt

Stress mit den Nachbarn ist das eine, (versuchte) Sachbeschädigung und Tierquälerei was ganz anderes.
 
Pistazia

Pistazia

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23. Dezember 2013
Beiträge
479
Ort
Im Pott
  • #20
Oh mann was ist denn da bei euch los?
Ich möchte ja nicht den Teufel an die Wand malen,aber in meinem Familienkreis
gabs mal einen ähnlichen Fall der in heftiger Sachbeschädigung (Auto etc) geendet hat.Arschlöcher und Psychos gibts leider in Unmengen und Überall.
Ich würde an deiner Stelle Tagebuch führen über alle auch nochso kleinen Vorkommnissen,alles was dir komisch vorkommt dokumentieren und bildlich festhalten!
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Maureen
Antworten
2
Aufrufe
4K
Starfairy
S
H
Antworten
37
Aufrufe
10K
katzen_lady
K
R
Antworten
11
Aufrufe
973
Richard
R
Puma2.0
Antworten
5
Aufrufe
1K
Puma2.0
Puma2.0
K
Antworten
16
Aufrufe
3K
danimaus3000
danimaus3000

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben