Ängstliche Katze zum Augentropfen geben einfangen?

P

Pinguine1983

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6 August 2014
Beiträge
215
Ort
Tief im Westen..
Irgendwie passt das sonst nirgendwo rein, deshalb poste ich mal hier.

Wir müssen unseren Katzen seit ca 1 Woche Augentropfen geben (Bindehautentzüdung). Es ist auch schon wirklich viel besser geworden, aber noch nicht ganz weg. Wir waren heute noch mal beim TA und sollen noch mal 5 Tage lang tropfen.
Das Tropfen an sich ist auch kein Problem, da halten sie ganz still und es ist ja auch schnell erledigt. Danach gibts Leckerlies.

Das Problem ist jetzt aber, dass Emmy durch das Hochnehmen/Festhalten wieder ängstlicher wird. Sie geht uns wieder mehr aus dem Weg, versteckt sich jetzt öfter unter dem Bett :)() und lässt sich gar nicht mehr anlocken. Leckerlies schnappt sie sich und frisst sie dann in sicherer Entfernung, mit dem Blick oder den Ohren immer bei den bösen Dosis :/

Uns gehen jetzt langsam die Ideen aus. Wir wollen sie weder "schnappen", wenn sie grade frisst, schläft oder zum Katzenklo geht, weil wir ihr keine Angst bei so lebenswichtigen Sachen einjagen wollen. Aber ansonsten hält sie halt wieder ihren Sicherheitsabstand.

Wäre es besser, sie jedes Mal in die Transportbox zu locken? Das klappt gerade noch so leidlich gut für TA-Besuche (Kennel steht auch immer im WZ, wird aber nur sehr selten zum Schlafen o.Ä. genutzt). Aber ich bin mir recht sicher, dass sie nach 1 Tag auch nicht mehr freiwillig in die Box geht, wenn wir das jetzt so machen.

Gerade wollte ich mit den beiden Clickern, was Emmy normalerweise liiiiebt, aber noch nicht mal mehr dafür traut sie sich her :(

Habt ihr noch Ideen?
 
Werbung:
J

Jay77

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2 Oktober 2013
Beiträge
176
Hallo

Wenn das bei euch gar nicht klappt , würde ich die Tropfen vom Tierarzt geben lassen. Bei uns ist das mit einer Katze ähnlich , mussten sie einsalben , aber haben wir einfach nicht hinbekommen, da sie sich ohne Ende dagegen gewehrt hat. Oft ist es so das in anderen Umgebungen sich die Tiere sowas besser gefallen lassen als zu Hause.
 
Pegasine

Pegasine

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
7 April 2011
Beiträge
976
Unsere Casey bekommt im Moment auch Augentropfen.

Es scheint ihr besser damit zu gehen, wenn wir sie auf dem Boden sitzen lassen, anstatt sie hochzunehmen.

Also hinknien und dabei die Füße zusammen und die Knie etwas auseinander machen.
Dann die Katze zwischen die Beine, so dass sie nicht nach hinten wegrutschen kann, aber nicht mit den Beinen einklemmen.

Unsere Casey zappelt so viel weniger und -was uns noch wichtiger ist- sie rennt nicht hinterher beleidigt weg, sondern nimmt als Trost das bereitliegende Leckerchen aus der Hand.

Probier es doch mal so.
 
P

Pinguine1983

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6 August 2014
Beiträge
215
Ort
Tief im Westen..
Danke euch für die Antworten!

Inzwischen haben wir eine Lösung gefunden, irgendwie ist es so, dass Emmy nur bei mir so scheu wird und sich von meinem Freund ganz problemlos greifen lässt. Deshalb haben wir das jetzt so aufgeteilt, dass er Emmy die Augentropfen gibt und ich Lilly. (Lilly ist bei mir extrem anhänglich und weicht mir zuhause nicht von der Seite, scheint so als hätten die Katzen ihre Dosis unter sich aufgeteilt :p)

Jay77, das Tropfen an sich klappt gut, da halten sie ganz still und wehren sich auch nicht. Das Problem war halt, dass Emmy sich wieder vor mir versteckt hat (vielleicht weil ich das Tropfen die erste Woche komplett übernommen hab?) - bei meinem Freund macht sie es nicht. Übermorgen haben wir und die Katzen es hoffentlich überstanden!

Pegasine, das mit dem Hinknien ist ne gute Idee! Werden wir das nächste Mal so ausprobieren.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
5
Aufrufe
678
Antworten
16
Aufrufe
1K
Angellike
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben