Ängstliche Katze Freigang

  • Themenstarter kista
  • Beginndatum
  • Stichworte
    freigang kater katze
K

kista

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13. März 2022
Beiträge
2
Hallo!

Bei uns sind im November zwei Kätzchen eingezogen, nachdem unsere Renterin leider verstorben ist. Die zwei Geschwister (1 männchen: Starni und 1 weibchen Kiwi) sind vom Tierschutz. Bei der Pflegestelle, von der wir sie haben, wurde uns schon gesagt, dass die zwei sehr ängstlich sind, was uns natürlich bewusst war. Leider ist über ihre Vergangenheit nicht viel bekannt, ich bin mir aber ziemlich sicher, dass sie in ihrer Prägungsphase keinen Kontakt zu Menschen hatten oder vielleicht sogar schlechte Erfahrungen gemacht haben, sie sind sehr sehr ängstlich die ersten Tage und Wochen bei uns gewesen.

Starni ist aber inzwischen richtig aufgeblüht, man kann ihn streicheln, manchmal auch hochnehmen und er will überall dabei sein/ist sehr interessiert. Kiwi dagegen ist immer noch furchtbar misstrauisch. Sie hat sich mal eine Zeit lang gelegentlich streicheln lassen, aber inzwischen nicht mehr, auch wenn es eigentlich keinen Grund dafür gab (also kein schlechtes Erlebnis). Sie will überall dabei sein und ist auch furchtbar neugierig, aber trotzdem möchte sie nicht angefasst werden und rennt auch meistens weg, wenn man an ihr vorbei möchte. Ich glaube, dass sie manchmal deswegen schon sehr gestresst ist und diesen Stress würde ich ihr gerne ersparen. Sie muss wirklich keine Schmusekatze werden, aber ich will, dass sie keine Angst vor uns haben muss.

Sie spielt gerne und verliert dabei ihre Angst, aber wenn man ihr sonst bewusst näher kommt, rennt sie weg. Eine Zeit lang konnte ich sie immer mit Leckerlies anlocken, aber inzwischen bleibt sie lieber entfernt sitzen, statt wie Starni die Leckerlies aus meiner Hand zu fressen. :(

Und nun zu meiner Frage: Ich würde die beiden irgendwann sehr gerne raus lassen, weil sie eigentlich Freigänger werden sollen. Wir wohnen in einem relativ ruhigen Wohngebiet und unsere verstorbene Katze war auch schon immer draußen unterwegs. Die beiden sind inzwischen acht Monate alt, sollen aber laut TA noch nicht kastriert werden, da sie doch noch sehr jung sind (auch körperlich). Manche lassen ihre Katzen ab diesem Alter schon nach draußen, mancha sagen erst ab 1 Jahr. Wie seht ihr das? Und sollte man Katzen nach draußen lassen, die Angst haben?

Mit Starni bin ich schon ein paar Mal an der Leine nach draußen, er fand das ganze sehr interessant, hatte aber eben auch Angst und wollte irgendwann wieder nach drinnen. Trotzdem würde ich ihnen die Möglichkeit irgendwann sehr gerne bieten, weil unsere alte Katze den Freigang grade im Sommer sehr genossen hat.

Was sagt ihr / Was habt ihr für Erfahrungen? Das würde mich mal sehr interessieren! :)

Liebe Grüße
 
A

Werbung

Lillyrose

Lillyrose

Forenprofi
Mitglied seit
12. Dezember 2011
Beiträge
3.135
Hallo!

Bei uns sind im November zwei Kätzchen eingezogen, nachdem unsere Renterin leider verstorben ist. Die zwei Geschwister (1 männchen: Starni und 1 weibchen Kiwi) sind vom Tierschutz. Bei der Pflegestelle, von der wir sie haben, wurde uns schon gesagt, dass die zwei sehr ängstlich sind, was uns natürlich bewusst war. Leider ist über ihre Vergangenheit nicht viel bekannt, ich bin mir aber ziemlich sicher, dass sie in ihrer Prägungsphase keinen Kontakt zu Menschen hatten oder vielleicht sogar schlechte Erfahrungen gemacht haben, sie sind sehr sehr ängstlich die ersten Tage und Wochen bei uns gewesen.

Starni ist aber inzwischen richtig aufgeblüht, man kann ihn streicheln, manchmal auch hochnehmen und er will überall dabei sein/ist sehr interessiert. Kiwi dagegen ist immer noch furchtbar misstrauisch. Sie hat sich mal eine Zeit lang gelegentlich streicheln lassen, aber inzwischen nicht mehr, auch wenn es eigentlich keinen Grund dafür gab (also kein schlechtes Erlebnis). Sie will überall dabei sein und ist auch furchtbar neugierig, aber trotzdem möchte sie nicht angefasst werden und rennt auch meistens weg, wenn man an ihr vorbei möchte. Ich glaube, dass sie manchmal deswegen schon sehr gestresst ist und diesen Stress würde ich ihr gerne ersparen. Sie muss wirklich keine Schmusekatze werden, aber ich will, dass sie keine Angst vor uns haben muss.

Sie spielt gerne und verliert dabei ihre Angst, aber wenn man ihr sonst bewusst näher kommt, rennt sie weg. Eine Zeit lang konnte ich sie immer mit Leckerlies anlocken, aber inzwischen bleibt sie lieber entfernt sitzen, statt wie Starni die Leckerlies aus meiner Hand zu fressen. :(

Und nun zu meiner Frage: Ich würde die beiden irgendwann sehr gerne raus lassen, weil sie eigentlich Freigänger werden sollen. Wir wohnen in einem relativ ruhigen Wohngebiet und unsere verstorbene Katze war auch schon immer draußen unterwegs. Die beiden sind inzwischen acht Monate alt, sollen aber laut TA noch nicht kastriert werden, da sie doch noch sehr jung sind (auch körperlich). Manche lassen ihre Katzen ab diesem Alter schon nach draußen, mancha sagen erst ab 1 Jahr. Wie seht ihr das? Und sollte man Katzen nach draußen lassen, die Angst haben?

Mit Starni bin ich schon ein paar Mal an der Leine nach draußen, er fand das ganze sehr interessant, hatte aber eben auch Angst und wollte irgendwann wieder nach drinnen. Trotzdem würde ich ihnen die Möglichkeit irgendwann sehr gerne bieten, weil unsere alte Katze den Freigang grade im Sommer sehr genossen hat.

Was sagt ihr / Was habt ihr für Erfahrungen? Das würde mich mal sehr interessieren! :)

Liebe Grüße

An was stellt der TA fest das sie nicht kastrafähig sind.
Ich würde da definitiv eine zweite Meinung einholen

Sind sie geimpft und gechippt ?

Es kann sein das deine Katze still rollt und wenn dann Kater zeugungsfähig ist kann es schnell passieren das er sie deckt.
Das wären dann Inzuchtkitten ergo nicht nur eine erhöhte Gefahr für deine Katze sondern auch das die Kitten mit Behinderungen auf die Welt kommen.
Jede Rolligkeit erhöht auch das Risiko von Gebärmuttertumoren und das möchtest du bestimmt nicht für deine Katze oder ?

Auch möchtest du wirklich nicht das er zu markieren anfängt da hast du dann Duft ala Pumakäfig zuhause

Die Konstellation Männchen und Weibchen kann ab der Teenagerzeit aufgrund von verschiedenen Spielverhalten (Kater sind zumeist eher raufig, Katzen eher sanfter) an die Decke gehen.

Ich würde raten Katzen erst ab 1 Jahr an Freigang zu gewöhnen. Vorher sind sie einfach noch zu jung und können Gefahren noch nicht wirklich einschätzen.

Hier gibt es das Unterforum bezüglich Freigang
Freigänger

Wie wollt ihr Freigang anbieten ? Habt ihr eine Katzenklappe, Katzentreppe vom Balkon,... ?

Gegen Freigang in guter Lage ist nichts zu sprechen, jedoch Leinengang mit einem ängstlichen (unkastrierten) Tier kann in einer Katastrophe enden.

Siehe zb hier
In meiner unmittelbaren Nachbarschaft kannte ich bisher nur 2 Katzen, die mit Geschirr hinaus gingen. In beiden Fällen ging es gewaltig schief. Katze Nr. 1 hat sich im Baum verheddert und tödlich stranguliert und Katze Nr. 2 hatte sich vor einem Hund erschrocken, losgerissen und ward nimmermehr gesehen.

Wenn deine Kater schon potent sind (durchaus möglich mit 5 Monaten) und eine rollige Katze bemerken, und sie werden jede rollige Katze in km-Umgebung bemerken, hält auch nicht das sicherste Sicherheitsgeschirr. Die winden sich selbst aus einen Gordischen Knoten. Auch mußt du bedenken, daß Kater, die bei der Kastra bereits potent waren, und das ist nicht immer so ohne weiteres feststellbar, 6 bis 8 Wochen im Nachhinein noch erfolgreich decken können und also auch noch hormongetrieben jeder Kätzin nachstellen wollen. Ganz fein, wenn man dann auch gleich noch 2 solcher Exemplare an der Leine hat.

Und zum Schluß noch ein Wort: wüßte ich es nicht aus tausendfacher Erfahrung besser - Frühkastra, auh bei Katern ohne Probleme mit 10 bis 14 Wochen möglich, ist immer der bessere Ansatz.

Viele haben auch ihre Erfahrungen hier gepostet
Ausflüge mit Geschirr und Leine

Wegen deiner Katze die sich nicht anfassen lässt, wenn gesundheitlich (bis auf die Kastra) alles okay ist würde ich sie nicht bedrängen aber immer etwas anbieten wie zb Leckerlis die nicht zwingend aus der Hand gefressen werden müssen, ihr schöne Plätze anbieten in der Nähe von euch,..
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: Ernchen, dieausdemmeerkommt, Tini2907 und 2 weitere
Sancojalou

Sancojalou

Forenprofi
Mitglied seit
2. Januar 2021
Beiträge
2.615
Ich kann mich da @Lillyrose nur anschließen, insbesondere bei der Kastration.
Das hätte für mich bei einem
8-monatigen gemischt geschlechtlichen Paar Priorität.

Ihr habt ja jetzt noch 4 Monate Zeit, um das Vertrauensverhältnis zu vertiefen, bis sie 12 Monate alt sind, oder könntet auch noch länger warten.
Mit der Frage bezüglich ängstlicher Katze und Freigang, befürchtest du, dass sie dann nicht mehr heim kommt?
 
  • Like
Reaktionen: dieausdemmeerkommt und Wasabikitten
Verosch

Verosch

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26. Oktober 2020
Beiträge
999
Ort
Nordschwarzwald
Die Katzen sollten auf keinen Fall unkastriert nach draußen!

Und da du ja Kater und Katze hast, sollten sie wirklich super dringend kastriert werden, sonst hast du ganz andere Probleme wie den Freigang … Katzen können schon ab einem Alter von ca. 12 Wochen kastriert werden und leider werden sie auch immer früher geschlechtsreif… Leider haben aber doch noch viele Tierärzte eine völlig veraltete Einstellung, aber er zahlt dir dann vmtl. auch nicht die Kosten für so ca. 6 Kitten oder die Arztkosten, wenn deine kleine Katze Gebärmutterentzündungen bekommt, weil sie nicht kastriert wurde, oder wenn der Kater zu Hause anfängt zu markieren, auch kein Spaß…
 
  • Like
Reaktionen: Ernchen, dieausdemmeerkommt und Wasabikitten
Phillis

Phillis

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30. August 2014
Beiträge
1.297
Auch ich rate bzw. plädiere für: erst die Kastration und auf jeden Fall erst dann in den Freigang. (Unkastriert in den Freigang geht gar nicht. Einmal abgesehen von unerwünschtem Nachwuchs, ist auch das Risiko für die Katzen zu hoch, denn sie laufen weitere Strcken, entfernen sich weiter von zu Hause.

Zwar gehöre ich nicht zu den Verfechtern der Frühkastration, aber 8 Monate ist ein gutes Alter. Und: ja, auch ich sehe das Risiko, dass Du "Katzenoma" wirst, wenn die Kastration nicht zeitnah erfolgt.

Meine Katzen genießen auch Freigang, ich habe sie erst mit einem Jahr rausgelassen. Und dann in ihrem Tempo, also nicht rausgeschickt, sondern die Terrassentür im Sommer leicht geöffnet, wenn ich im Garten war.
 
  • Like
Reaktionen: dieausdemmeerkommt und Wasabikitten
Wasabikitten

Wasabikitten

Forenprofi
Mitglied seit
2. Februar 2021
Beiträge
2.851
Ich persönlich bin ein Vertreter von erst mit einem Jahr raus lassen und bitte, bitte erst kastrieren. Was mit acht Monaten echt nicht zu früh ist, ehr grad bei Deiner Kombi zu spät. Auch mit unkastrierte katzen würd ich nicht an der Leine raus gehen und wenn sie so ängstlich ist, erst recht nicht, wäre mir zu gefährlich und ich sehe auch keinen Wert für die Katzen.
Was das spätere Rauslassen einer ängstlichen Katze betrifft, warum nicht, sie ist ja nicht blöd und weiß genau wo ihr Napf steht, nur weil sie keine Kuschelmieze ist, heißt das ja nicht, dass sie keine Bindung zu euch hat.
 
  • Like
Reaktionen: dieausdemmeerkommt
Poldi

Poldi

Forenprofi
Mitglied seit
25. März 2008
Beiträge
9.647
Alter
60
Ort
Kreis Recklinghausen
Ach du meine Güte! Was ist das denn für ein TA der ein Katzenpaar erst mit 1 Jahr kastrieren will.
Die Katzen hätten schon vor 4 Monaten kastriert werden müssen, viele Katzen sind in dem Alter schon potent.
Katzen rollen auch still, so das Mensch nicht merkt das die Katze gedeckt wurde.
Ich kann dir nur empfehlen dir einen TA zu suchen der schnellstens kastriert, beide gleichzeitig.
Die Katzen erst in den Freigang wenn sie kastriert sind, und die Hormone abgebaut sind, das dauert beim Kater ca 6 Wochen.
 
  • Like
Reaktionen: Verosch, Wasabikitten und dieausdemmeerkommt
K

kista

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13. März 2022
Beiträge
2
Vielen Dank für die ganzen Antworten und eure Meinungen!

Eigentlich war ich auch mit der Meinung vor 1,5 Monaten zum TA gegangen, dass es höchste Zeit für eine Kastration wäre, schließlich will man ja den Zeitpunkt sicher nicht verpassen :oops:

Aber die Tierärztin hatte wirklich mehrfach betont, dass sie noch zu klein seien, vom Wachstum her. Ich war zwar überrascht, hatte mir aber nicht mehr Gedanken gemacht, weil ich eigentlich dachte, dass sie eine erfahrene und gute TA wäre... Bin dann jetzt doch überrascht, dass hier einstimmig geraten wurde, sie schnellstmöglich kastrieren zu lassen. Sie hatte gesagt, dass das bis zum späten Sommer Zeit hat, aber dann werde ich mir jetzt ganz bald eine zweite Meinung einholen...

Ich persönlich bin ein Vertreter von erst mit einem Jahr raus lassen und bitte, bitte erst kastrieren. Was mit acht Monaten echt nicht zu früh ist, ehr grad bei Deiner Kombi zu spät. Auch mit unkastrierte katzen würd ich nicht an der Leine raus gehen und wenn sie so ängstlich ist, erst recht nicht, wäre mir zu gefährlich und ich sehe auch keinen Wert für die Katzen.
Was das spätere Rauslassen einer ängstlichen Katze betrifft, warum nicht, sie ist ja nicht blöd und weiß genau wo ihr Napf steht, nur weil sie keine Kuschelmieze ist, heißt das ja nicht, dass sie keine Bindung zu euch hat.
So erhoffe ich mir das auch, schließlich gibt es ganz viele Katzen, die sich nicht streicheln lassen/ängstlich sind, aber trotzdem jeden Tag wieder nach Hause kommen.
 
Lillyrose

Lillyrose

Forenprofi
Mitglied seit
12. Dezember 2011
Beiträge
3.135
@kista

Gut das du einen zweiten TA aufsuchen willst
Wir haben hier eine Liste
Liste von empfohlenen Tierärzten / Kliniken nach PLZ sortiert
mit empfohlenen TA's hoffe du findest einen der deine zwei möglichst zeitnah am selbigen Tag kastriert ( bedenke das dein Kater danach noch 6 Wochen zeugungsfähig ist) nicht das er sie noch deckt oder sie still rollt und damit dem unnötigen erhöhten Risiko von Gebärmuttertumoren ausgesetzt ist.

Manchmal argumentieren TA auch mit "zu jung, zu klein, noch nicht schwer genug" anstatt das sie sagen "wir kastrieren erst ab einem Jahr/nach erster Rolligkeit" was beides Quatsch ist... weil dann viele Besitzer die Aussage nicht hinterfragen und am schlimmsten Fall sich dann noch Sorgen zwecks Wachstum machen oder ihre Katzen mit Trockenfutter und mit Zucker/Getreidehaltungen Futter füttern damit sie zunehmen.

Selbst dem Falle er hätte sie schon gedeckt solltest du sie kastrieren lassen da das Risiko von Inzuchtkitten als auch das sie das in ihrem jungen Alter nicht gut übersteht sehr hoch ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: BaTaYa und Poldi
BaTaYa

BaTaYa

Forenprofi
Mitglied seit
31. August 2021
Beiträge
4.726
  • #10
Zu klein, zu leicht, zu jung… immer wieder interessant, was TAs so von sich geben…
 
  • Like
Reaktionen: dieausdemmeerkommt

Ähnliche Themen

Mitze95
Antworten
17
Aufrufe
2K
Mäuseplatz
M
3junikidz
Antworten
5
Aufrufe
3K
3junikidz
3junikidz
L
Antworten
13
Aufrufe
1K
Kalintje
Kalintje
C
Antworten
25
Aufrufe
3K
AnnaAn
AnnaAn
1
Antworten
1
Aufrufe
602
Inai
Inai

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben