adipositas

S

strapsi123

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13. Mai 2015
Beiträge
7
hallo, mein Kater (12 Jahre, EKH) wiegt aktuell 8kg.
Natürlich ist das zu viel ,obwohl er auch sehr groß ist, also richtiger Kater mit mächtig großem Kopf.
Seit 4 Wochen bekommt er Diätfutter (Kattovit und Pet Balance ,Medica) aber es tut sich nichts vom Gewicht her, außer dass er ständig nach Futter schreit.... Von der angegebenen Menge scheint er nicht halbwegs satt zu werden.
Er ist kein Freigänger und futtert nur bei mir. Er bekommt auch nichts anderes, keine leckerchen, keine Kaustangen und kein Trockenfutter.
Hat jemand noch eine Idee, wie ich ihm das Abnehmen erleichtern kann, bzw. ein anderes Futter???
Wäre dankbar für Antworten,
lieben Gruß, Barbara
 
Werbung:
S

Starfairy

Forenprofi
Mitglied seit
22. Dezember 2008
Beiträge
8.179
Schreib mal ein bisschen mehr dazu. Was hat er bisher zum fressen bekommen und wieviel? Wieviel (genau bitte) bekommt er jetzt? Ist das Trocken- oder Nassfutter?

Ist der Kater vom Tierarzt gecheckt worden, incl. Schilddrüse? Lebt er alleine bei dir, ist er Wohnungskatze oder Freigänger? Wie lange ist er schon zu dick, hast du vorher schon mal versucht, ihn abzuspecken? Wie lange wird mit ihm gespielt, wieviel bewegt er sich von alleine?

Mag dein Kater rohes Fleisch?
 
Havanna=^^=

Havanna=^^=

Forenprofi
Mitglied seit
30. April 2013
Beiträge
5.300
Ort
Marburg
Wenn er so ein großer kräftiger Kater ist, woran wurde dann festgemacht, dass 8 Kg zu viel sind?
 
abraka

abraka

Forenprofi
Mitglied seit
21. August 2012
Beiträge
6.375
Ort
bei München
Wer hat gesagt, dass er zu dick ist?

Kannst du mal aussagekräftige Bilder einstellen? Also stehend von oben z.B. - da sieht man es meistens am besten.

Ansonsten ist es wie beim Menschen: die Energiebilanz muss stimmen. Es muss mehr verbraucht werden, als man zu sich nimmt.
Da hilft Bewegung auch sehr viel.

Viele Katzen fressen auch aus Langeweile. Lass ihn das Futter erarbeiten.
Z.B.
Servier mal ein Stückchen Fleisch ganz oben auf dem Kratzbaum. Das nächste Stück gibts dann am anderen Ende der Wohnung, das nächste wieder ganz woanders. Das macht den meisten Katzen Spaß, sie bewegen sich ein wenig mehr und sind beschäftigt. Gerne auch das Fleisch irgendwo zum rausfischen geben. Leerer Joghurtbecher z.B. oder eine leere Klopapierrolle.

Da sind den Ideen keine Grenzen gesetzt. Nassfutter kann man auch in kleinen Portionen in flachen Eierbechern servieren und in die verschiedenen Ecken verteilen.

Das entspricht auch den natürlichen Beuteverhalten, denn die Maus kommt auch nicht jeden Tag an die gleiche Stelle. Und eine Katze muss sich schon ordentlich anstrengen, um sie zu fangen.

Und dann natürlich insgesamt spielen, spielen, spielen. Angel und Laserpointer bringen Katzen richtig in Bewegung und da wird auch richtig Energie verbraucht.
Beim Laserpointer zum Schluss auf eine Ecke gehen, in der du vorher was Leckeres gestellt hast, so dass es ein Erfolgserlebnis gibt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Nike74

Nike74

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2012
Beiträge
8.924
Huhu

Wie gesagt müsste man ein wenig mehr wissen..

8 Kilo hört sich viel an für einen normalen Kater, selbst meine größten Möppels haben die 6-7 Kilo sicher nie überschritten, da würde ich auch drauf achten.
Was nicht heisst das deiner nicht ein besonders "kräftiges" Exemplar sein kann..aber selbst nur 1 Kilo zuviel, wäre so als wenn Mensch 20 Kilo zuviel hat, insofern schön das du drauf achtest und dir Gedanken machst.

Ein Foto wäre am Besten, wobei ein Tierarzt deine Vertrauens + ausführliche Infos in Eigeninitiative ( wie das Forum) deinerseits bezüglich vernünftiger Ernährung und Auslastung reichen sollte.

Wieviel Mahlzeiten von was bekommt er?
Ist die andere Katze auch dick?
Wieviel bewegt er sich und wieviel davon aus Eigenmotivation?

Ich würde so grundsätzlich wie Abraka sagte sowieso die Mahlzeiten deutlich verkleinern und auf den Tag mehr verteilen. Ihn dafür arbeiten lassen, es verstecken, auf unterschiedliche Plätze verteilen..falls du mal ne Mahlzeit gegen Trofu austauschst kannst du dieses wunderbar in einen Karton mit ganz viel Gekrüselpapier verteilen und er ist erstmal beschäftigt..:) Weigert er sich gibts halt nix anderes, dann wird er schon aktiv, manche Katzen müssen auch erst wieder lernen Spaß am "fangen" zu haben wenn man ihnen nicht alles af nem Tellerchen krendenzt..;)

Also viele kleine Mahlzeiten zu abweichenden Zeiten wenns geht und eine Mahlzeit zum selber erarbeiten minimum.
Frustresistenz üben und sie lernen schnell das sie zwar nie hungern aber ein "hüngerchen" sie nicht aus der Bahn wirft...das geht nicht wenn der Napf am Tag 2 mal lieblos gefüllt wird, brechenvoll und dann bis zum erbrechen gefressen werden kann.

Darum kommen manche Katzen auch mit Trofu besser klar was immer rum steht, sie fressen hier nen Happen und da...das Trofu ist zwar scheisse..aber die Häufigkeit des Fressens ihrem natürlichen Bedürfniss und der Verdauung besser angepasst.

Ich fahre damit auch bei Moppelchenkater sehr gut, er hält sein Gewicht, nicht jede Katze muss ein Sportgestell haben..aber das Gewicht darf sie nicht einschränken und vor allem bei älteren Tieren geht das ganz schnell..darum achte ich jetzt schon drauf, ohne das er oder die anderen hungern müssen.
 

Ähnliche Themen

Sophisticat
Antworten
1
Aufrufe
26K
DosGatos
K
Antworten
8
Aufrufe
5K
M
Claudine Hilland
2
Antworten
24
Aufrufe
2K
GinaCasa
GinaCasa
Quasy
Antworten
6
Aufrufe
5K
Quasy
8
Antworten
2
Aufrufe
2K
Petra-01
Petra-01

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben