Abwesenheit - Sorgen um die Ernährung

John *ronron*

John *ronron*

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22. November 2013
Beiträge
20
Ort
Berlin
Guten Abend liebe Fori´s,

ich bitte Euch um Rat! Bitte entschuldigt den blöden Titel, ist mir nichts besseres eingefallen :(

Nun besteht unsere kleine Familie aus Töchterchen ( bald 14 ), total tierlieb und sehr verantwortlich, zwei Hunden ( die aber nicht von der Situation betroffen sein werden ) und drei ganz ganz lieben Samtpfötchen, Morgana, 5. J., Chili 2 J. und John 5 Mon. Na ja, und aus meiner Wenigkeit :alien:

Jawohl, ich fühle mich momentan wie ein Alien, weil ich nicht weiß, wie ich die Zeit meiner Abwesenheit mit der Katzenernährung am besten für die Samtpfötchen organisieren soll.

Katzen und Hunde werden bei uns gebarft, selbstverständlich mit Unterschiede.....

Ich fahre vom 15.Dezember bis zum 26. Dezember zu einer alten Freundin nach Nordrhein-WF, die Witwe geworden ist und mir in schwierigen Phasen geholfen hat....jetzt braucht sie mich, um Weihnachten nicht alleine zu verbringen. Die Hunde nehme ich mit.

Töchterchen und Samtpfötchen bleiben zu Hause, mein Ex-Mann und Vater unserer Tochter kommt für die Tage zu uns.
Alles ok, wir verstehen uns prima nach der Trennung :p:);) und es ist auch lieb von ihm, dass er zu uns für die Zeit zieht.

Nach dem 1. Januar 2014 warte ich dann auf einen Anruf vom Krankenhaus, wo ich für drei Wochen aufgenommen werde.
Also kommt Ex-Mann/Papa wieder zu uns für die Zeit. Dann gehen die Hunde zu einer Tierschutzfreundin, die barft, und die Katen bleiben natürlich zu Hause.

Das Problem: Ex-Männe hält nichts vom Barfen, sein Kater damals ist mit dem billigsten Futter 19 J. alt geworden, ich habe ein Macke mit dem Barfen, bla bla bla.....

Unsere Tochter kennt sich mit dem Barfen schon ziemlich gut aus, ist aber von morgens bis nachmittags in der Schule, also vermute ich, dass es für sie in der Woche zu viel ist. Am WE, von Freitag bis Sonntag kann sie die fertigen Rationen auftauen, etc., und sie weiß auch wie, etc.

Was Ex-Männe betrifft, er muss jeden Morgen sehr früh los, ist ziemlich muffig und das Einzige was er den Katzen geben kann/will, ist entweder Dose oder TF :pink-heart::(

Ich habe keine Chance mit ihm eine Diskussion anzufangen, eigentlich bin ich nur glücklich, dass er zu uns zieht in der Zeit meiner Abwesenheit......doch mache ich mir Sorgen um die Katzen, besonders um den kleinen John ( jetzt 5 Mon. ).


Sehr lange Rede ( sorry!!!!! ), kurzer Sinn:
was würdet Ihr in dieser Situation tun?
Katerchen John frißt alles, auch die Fussel vom Boden :D, also würde er sich mit einem "guten" Dosenfutter/TF sicher arrangieren ( hat die Zeit bei der Retterin auch gefressen ), bei den anderen Damen bin ich es mir nicht sicher, habe mal wegen Krankheit mit Grau-Dosen versucht, wurde alles stehen gelassen.

Wie schon geschrieben, Töchterchen würde am WE weiter barfen können.....

Ich freue mich auf jeden Ratschlag, auf jeden Tip, und bedanke mich schon im Vorraus!

herzliche Grüße,
Costanza
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
Hallo Constanza,

wenn der Ex so stur ist, dass er nicht mal eine Tupperdose aus dem Tiefkühler nehmen will oder kann, würde ich jetzt schnell noch mal testen, welches Dosenfutter die Damen akzeptieren. Neben Grau gibt es ja noch eine Menge anderer hochwertiger Sorten.

Wenn Du eine vernünftige Auswahl gefunden hast, würde ich ihm einfach diese Dosen hinstellen und alles andere, wie z.B. Trockenfutter gut verstecken, um ihn gar nicht erst in Versuchung zu führen. Am Wochenende übernimmt dann Töchterchen, damit würdet Ihr in Sachen Ernährung doch noch richtig gut fahren.

Als Nachtlektüre könntest Du ihm ja Informationen über artgerechte Katzenernährung auf den Nachttisch legen.;).
 
philjosyhenry

philjosyhenry

Forenprofi
Mitglied seit
22. Juni 2013
Beiträge
1.660
Ort
saarland
Hallo!
Ist ja schonmal super nett von deinem Ex.
Wenn genug barf da ist, ist es doch nicht mehr arbeit das hinzustellen, als ne Dose, aber wenns gar nicht geht, dann würd ich an deiner Stelle halt genug Dosen kaufen.
Wenns nix anderes gibt werden deine Katzen es fressen, oder dein Ex hat Mitleid und gibt barf ;)
 
bohemian muse

bohemian muse

Forenprofi
Mitglied seit
9. November 2012
Beiträge
9.793
Ort
Oberbayern
Ich würde auch versuchen, sie wenigstens an 1-2 Dosenfuttermarken zu gewöhnen. Ansonsten habt ihr nämlich ebenfalls ein Problem, wenn eine der Katzen in der Tierklinik versorgt werden muss. (Wir hoffen es natürlich nicht.) Aus Hygienegründen wird dort meines Wissens ausschließlich Trocken- und Nassfutter akzeptiert.

Grau findet mein Trio übrigens auch nicht besonders lecker. Absolut heiß geliebt werden stattdessen Catz Finefood (besonders die Sorte Wild), Granatapet und Petnature.
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
Und Grau ist auch nicht gleich Grau. Bei uns gehen nur die Sorten mit Reis, bevorzugt Lamm mit Reis, die getreidefreien Sorten sind bäh...und zwar bei allen drei Katzen.
 
John *ronron*

John *ronron*

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22. November 2013
Beiträge
20
Ort
Berlin
Hallo zusammen,

vielen vielen Dank für Eure schnellen Antworten......ich fühle mich etwas besser!

Ich bin hier neu und möchte nichts falsches schreiben, im Gesundehunde-Forum darf man keine Marken vom Futter nennen :rolleyes:

@Silvia: die Idee mit der Nachtlektüre ist ja super!!!! :D
Und ja, TF wird Ex-Mann gar nicht zu Gesicht bekommen :p

@bohemian muse: danke für die Tipps mit den Dosenfutter, kenne leider alle nicht, werde mich ab morgen ans Werk machen.....

Habe ein bisschen Angst, dass die Katzen vom Dosenfutter Durchfall bekommen, Almo Nature riecht und sieht sehr gut aus, aber habe im Netz gelesen, dass mangelhaft ist.

Nun habe ich noch eine Frage: Dosenfutter gefunden für die Zeit und hochwertig. Alles paletti!
Sollen die Barf-Rationen für das WE suppementiert werden wie immer ( mit easy-barf + Kräuter, etc. ) oder nicht, weil im Dosenfutter schon alles enthalten ist?

herzliche Grüße,
Costanza
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
Mit dem Barf kannst Du das für diese Zeit machen, wie Du lustig bist. Du kannst es auch ohne Supplemente lassen, da sind für den kurzen Zeitraum noch keine Mangelerscheinungen zu befürchten. Was für Kräuter gibst Du denn ins Barf? Generell würde ich an Deiner Stelle für die Zukunft auch darüber nachdenken, nicht ausschließlich mit dem easy barf zu arbeiten, das wird auf Dauer auch zu einseitig. Es enthält z.B. ziemlich viel Vitamin D und da kann es längerfristig eine Überversorgung geben. Hier im Forum findest Du viele Informationen über das "natürlich" supplementierte Barfen.

Wenn Du über Almo nachgedacht hast, das ja wirklich recht teuer ist (vor allem, wenn man den Kilopreis bedenkt) und eben total einseitig, dann könntest Du auch einen Versuch mit dem Futter von Pfotenliebe machen. Das ist für mich qualitativ eins der besten Dosenfutter, weil das mit Ausnahme von Taurin komplett natürlich supplementiert wird. Die sind auch super flott, wenn Du da morgen bei der Firma anrufst, hast Du das Schnupperpaket noch in dieser Woche und kannst, falls das Futter den Damen mundet, vor Deinem Urlaub noch genug bestellen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Jaboticaba

Jaboticaba

Forenprofi
Mitglied seit
20. März 2013
Beiträge
3.563
Ort
Osterzgebirge
Es ist immer gut, wenn Katzen ab und zu Dosenfutter bekommen, damit sie es gewöhnt sind, wenn mal unvorhergesehene Dinge passieren, wie z.B. ein KH-Aufenthalt oder wenn das Tier selbst ein paar Tage in einer TK bleiben muss.
 
John *ronron*

John *ronron*

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22. November 2013
Beiträge
20
Ort
Berlin
Was für Kräuter gibst Du denn ins Barf? Generell würde ich an Deiner Stelle für die Zukunft auch darüber nachdenken, nicht ausschließlich mit dem easy barf zu arbeiten, das wird auf Dauer auch zu einseitig.

Hallo Silvia,
sorry, hatte mich falsch ausgedrückt, es gab bei uns noch nie nur easy-barf, allgemein bekommen unsere Familienmitglieder im Wechsel:

DHN Algen und Kräuter
Zusammensetzung: Kelp (Ascophyllum nodosum), Alfalfa, Brennessel, Klebkraut, Löwenzahn, Ackerschachtelhalm, Rotkleeblüten, Pfefferminz, Dillspitzen, Rosmarin, Salbei.

Bio-Hagebutten auch von DHN

Grünlippmuschelpulver von Lunderland

Bierhefe von Lunderland

Spirulina

Kräutermischung + Beeren von der Homöopathin für Katzen und Hunde ( sie sammelt selbst )

mal Kieselerde, Heilerde, bzw. Moorliquid.

Öle noch dazu, auch abwechselnd, momentan Dorschlebertran, sonst Nachtkerzenöl, DHN-3-6-9-Omega, bzw. kaltgepresste Öle von Alnatura ( Sonnenblumenöl, etc. ), was wir auch selber zu Hause benutzen.

Über die "natürliche" Supplementierung verspreche ich mich hier im Forum richtig ein zu lesen :)

Habe die HP von Pfotenliebe besucht und bin begeistert, dazu muss ich sagen, dass es mir für die Katzen nicht zu teuer ist. Wenn ich überlege, was ich immer im Supermarkt kaufe + die Zusätze + die Aufwendung dazu, dann komme ich höchstwahrscheinlich auf den gleichen Preis....;)

Bei den Hunden ( 22 kg. und 40 kg. ) wäre es ja monatlich mit dem Futter von Pfotenliebe für mich echt unbezahlbar :(

Habe meine erste Bestellung bei Pfotenliebe abgeschickt, Schnupperpaket und andere Sachen, bin auf das Futter sehr neugierig und wäre sehr glücklich, wenn es als Alternative zum Barfen für die Zukunft angenommen wird!

herzliche Grüße,
Costanza
 
John *ronron*

John *ronron*

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22. November 2013
Beiträge
20
Ort
Berlin
  • #10
@Jaboticaba:

Hanne, lebst Du in Sao Paulo in Brasilien?
Mein Uropa, geb. Mitte 1800, war als Schneider aus Italien mit seiner Familie nach Sao Paulo ausgewandert, dort wurde mein Opa 1885 geboren, kam nach Italien als junger Pipel zurück und wurde sofort an die Front in den ersten Weltkrieg geschickt! :(

Sorry, war OT.....

LG,
Costanza
 

Ähnliche Themen

John *ronron*
Antworten
4
Aufrufe
3K
John *ronron*
John *ronron*
John *ronron*
Antworten
7
Aufrufe
1K
John *ronron*
John *ronron*
T
Antworten
12
Aufrufe
2K
Clody1984
Clody1984

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben