Abwechslung beim Barf

A

Asahi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
29 Juni 2014
Beiträge
12
Ort
Schweiz
Hallo zusammen

Ich hab da mal ne Frage zur Abwechslung beim Barf.

Ich probiere schon länger alles mögliche aus, aber meine Adina frisst ausschliesslich Pute und Hühnchen (Herzen, Muskelfleisch, Leber, gewolfte Karkassen) und Lachs.
Kriege ich damit eine ausgewogene Ernährung hin oder ist es wichtig mehr verschiedene Fleischsorten zu füttern?

Und dann habe ich noch ne zweite Frage: Adina verträgt Knochen nur gewolft, bei ganzen Hähnchenhälsen oder so bricht sie danach. Wie wichtig ist es denn für ihre Zähne dass sie auch mal was hartes frisst?

Liebe Grüsse Lea
 
Werbung:
Labahn

Labahn

Forenprofi
Mitglied seit
17 Juli 2012
Beiträge
6.958
Ich probiere schon länger alles mögliche aus, aber meine Adina frisst ausschliesslich Pute und Hühnchen (Herzen, Muskelfleisch, Leber, gewolfte Karkassen) und Lachs.
Kriege ich damit eine ausgewogene Ernährung hin oder ist es wichtig mehr verschiedene Fleischsorten zu füttern?

Und dann habe ich noch ne zweite Frage: Adina verträgt Knochen nur gewolft, bei ganzen Hähnchenhälsen oder so bricht sie danach. Wie wichtig ist es denn für ihre Zähne dass sie auch mal was hartes frisst?

Hallo,

wie supplementierst du genau? Also welche Supplemente und Mengen verwendest du?

Was hast du schon alles an Fleischsorten und Tricks um es schmackhaft zu machen versucht?

Hat sie denn Probleme mit Zahnstein? Liegt das Erbrechen an der Futtermenge oder woran? Wie lange nach der Mahlzeit erbricht sie? Zwingend sind ganze Knochen nicht, aber wenn du möchtest kannst du auch mal kleinere Knochen als Hähnchenhälse versuchen. Wachtel- bzw. Taubenflügel und -hälse sind nocheinmal ein Stückchen kleiner.
 
A

Asahi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
29 Juni 2014
Beiträge
12
Ort
Schweiz
Hallo

An Fleischsorten probiert habe ich noch Kaninchen, Ente, Rind und Lamm. Ich habe es unter Nassfutter gemischt, unter Putenfleisch gemischt, überbrüht und in verschiedenen Konsistenzen versucht. Sie lässt es bislang Konsequent stehen. Auf die Geflügelsorten und den Lachs hatte sie sich auf anhieb fast gestürzt.


Ich vermute das erbrechen liegt daran dass sie zu schnell frisst. Sie hat keine Probleme mit Zahnstein, ich dachte ev sei es einfach prophylaktisch notwendig so wie ich das vom Hund kenne?

Supplementiert wird hier mit Eierschalenpulver, Taurin und einem Barf-Mix sowie Lachsöl.

Mit den Mengen hat es sich noch nicht ganz eingependelt, wir sind noch in der Anfangsphase.
 
Labahn

Labahn

Forenprofi
Mitglied seit
17 Juli 2012
Beiträge
6.958
Supplementiert wird hier mit Eierschalenpulver, Taurin und einem Barf-Mix sowie Lachsöl.

Auch wenn du das Fleisch zu 5% unter die Pute bzw. das Huhn mischst geht sie schon gar nicht mehr ans Futter? Oder sortiert sie es dann nur aus? Wie lange lässt du das Futter stehen bis es dann anderes gibt?

Ganze Hähnchenhälse zu schnell fressen? Wieviele gibst du denn aufeinmal? Kaumuskulatur und Zähne werden ja auch durch stückiges Rohfleisch gefordert, wenn auch nicht so sehr wie durch Knochen. Ich denke zwingend ist es daher nicht.

Was ist denn in dem Barfmix enthalten? Ich kann mir das Rezept noch nicht so richtig vorstellen. Verwendest du die Eierschale auch wenn du Karkassen hast oder passiert das im Wechsel?
 
A

Asahi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
29 Juni 2014
Beiträge
12
Ort
Schweiz
Hähnchenhals habe ich jeweils nur einen gegeben. Aber seit dem zweiten Versuch habe ich keine mehr gegeben. Das mit dem zu schnell fressen ist nur eine Vermutung. Ich werde die Hähnchnhälse vorerst einfach mal in Stückchen anbieten, so verträgt sie es.

Ich barfe nicht nach Rezept, sondern quasi nach Plan. Die Fleischsorten und Supplemente wechseln sich also ab. Eierschale und Knochen werden nicht am selben Tag verfüttert. So barfe ich auch schon seit längerem den Hund und fahre sehr gut damit.
Sobald ich genau weiss was ich Madame alles auftischen kann wird der Plan mit einer Ernährungsexpertin zusammengestellt.

In so geringen Mengen habe ich das Rind noch nicht untergemischt, das werde ich dann also noch probieren.
 
Labahn

Labahn

Forenprofi
Mitglied seit
17 Juli 2012
Beiträge
6.958
Dass sie bei lediglich einem Hähnchenhals so reagiert ist schon eigenartig, vielleicht aber auch nur Zufall gewesen. Ich würde wohl auch mal versuchen nur einen Teil davon anzubieten und dann schauen wie sie reagiert. Hat sie immer gleich nach dem Fressen erbrochen, oder erst eine Weile später? Vielleicht lagen die Stücken auch zu schwer im Magen und sie hat sich lieber erleichtert.

Wie muss ich mir den Plan denn vorstellen, an irgendwelche Mengen und Intervalle hältst du dich doch sicherlich auch. Und es wäre auch interessant zu wissen was in dem Barf-Mix genau enthalten ist und wieviel davon du ans Futter packst, um abschätzen zu können, ob die einzelnen Nährstoffe bei Huhn und Pute halbwegs abgedeckt werden.
 
A

Asahi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
29 Juni 2014
Beiträge
12
Ort
Schweiz
Im Moment verwende ich noch den Barf-Complex von Anibio. Dieser ist aber nicht ideal deshalb habe ich das hier bestellt:
Hiervon wird für Adina (3.7kg) 1.2 g/Tag empfohlen.

Inhaltsstoffe:
Rohprotein 5,2%, Rohfett 0,6%, Rohfaser 0,2%, Rohasche 38,5%

Zusammensetzung:
Pektine, Mineralstoffe und Vitamine

Zusatzstoffe je kg:
Vitamin A 303.000 IE, D3 30.300 IE, E / DL-alpha-Tocopherolacetat 6.780 mg, B1 465 mg, B2 364 mg , B6 320 mg , B12 3030 µg, Biotin 12.000 µg, Folsäure 84 mg, Niacin 3.260 mg, Pantothensäure 900 mg, 10 g Magnesium aus Magnesiumoxid, 128,01 g Natrium aus Natriumchlorid, 3 g Eisen aus Eisensulfat, 0,056 g Jod aus Calciumjodat, 200 mg Kupfer aus Kupfersulfat, 280 mg Mangan aus Manganoxid, 1.160 mg Zink aus Zinksulfat

Eierschalenpulver habe ich jetzt einfach jeweils ein bisschen (ca 1g) übers Futter gegeben wenn die Malzeiten keine Knochen enthielten.

Taurin habe ich drei Mal die Woche ca 1g gegeben.

Lachsöl gebe ich einfach ab und zu einen Hub aus der Flasche übers Futter. Sollte dies auch genau berechnet werden?
 
Labahn

Labahn

Forenprofi
Mitglied seit
17 Juli 2012
Beiträge
6.958
Das ist easy B.A.R.F. oder? Deine Rezepte passt du dann sicherlich nach der Anleitung auf der Homepage an? Also wenn keine Knochen im Rezept, dann eben auch noch etwas Salz usw.

Das Problem bei easy B.A.R.F. ist eigentlich, dass es verschiedene Fleischsorten gleichzeitig abdeckt und deswegen aber keine Fleischsorte so richtig passt. Man sollte daher beim Fleisch versuchen entsprechend Abwechslung zu bieten. Gerade helles Fleisch enthält zum Beispiel weniger Eisen. Zudem würde ich das easy B.A.R.F. zumindest noch mit einem anderen Fertigsupplement wie Felini Complete oder auch natürlich supplementierten Rezepten abwechseln. Also noch nicht endgültig aufgeben bei den Fleischsorten, das bekommt ihr schon noch hin.

Ich nehme an, die Futtermenge beträgt etwa 100-120g am Tag? Dann ist 1g Eierschale schon relativ viel, vorallem wenn du ohne Knochen kein weiteres Phosphor supplementierst. Beim easy B.A.R.F. gibt es ja aber eine Anleitung dazu. Manchmal muss man einfach an der eigenen Ausstrahlung arbeiten, denn das Tier erkennt Zweifel. Also einfach das Futter ganz selbstverständlich hinstellen und den Raum verlassen.

Taurin würde ich jeden Tag zufügen bzw. gleich wenn du die Rezepte vorbereitest (easy B.A.R.F. lässt sich problemlos mit einfrieren egal was auf der Seite steht). Allerdings reichen da 1-2g Taurin auf 1kg Fleisch. Also ganz so viel muss es nicht sein, wie bisher. Auch beim Lachsöl gibt man etwa 1g aufs Kilo Fleisch. Dieses dient ja nur dem Fettsäureausgleich. Wenn du die Rationen auf einen Schlag zubereitest, dann macht es auch viel weniger Arbeit.
 
Zuletzt bearbeitet:
A

Asahi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
29 Juni 2014
Beiträge
12
Ort
Schweiz
Vielen Dank für deine Erklärungen.
Nun dann werde ich noch weiter probieren ihr zumindest Rindfleisch schmackhaft zu machen. Davon habe ich dank dem Hund immer reichlich im Haus.
Eine so genau Supplementierung kenne ich vom Hund her nicht. Aber bei 45kg fällt 1g mehr oder weniger natürlich auch weniger ins Gewicht als bei der Katze.
Da ich die Portionen für den Hund täglich frisch zubereite geht es für mich einfacher dies dann auch für die Katze gleich mitzuzubereiten. Jedoch wäre das barfen nach Rezepten mal zu überlegen um eine natürliche supplementierung zu ermöglichen.


Da ich eigentlich auch gerne Leber und Knochen füttern möchte ist mir das felini complete nicht ganz sympathisch.

Darf ich fragen woher du dein wissen hast?
 
Labahn

Labahn

Forenprofi
Mitglied seit
17 Juli 2012
Beiträge
6.958
  • #10
Da ich eigentlich auch gerne Leber und Knochen füttern möchte ist mir das felini complete nicht ganz sympathisch.

Darf ich fragen woher du dein wissen hast?

Sehr viel gelesen und in Barfforen rumgetrieben. Und bis heute lerne ich regelmäßig dazu.

Für die natürliche Supplementierung kann ich dir das du Barfst Forum und das Einfach-Barf Forum ans Herz legen. Dort gibt es neben Grundrezepten mit und ohne Knochen auch jeweils einen Barfkalkulator. Damit kann man ganz gut seine Rezepte berechnen bzw. schauen wie gut die bisherigen die verschiedenen Bedarfswerte überhaupt abdecken.

Vielleicht wäre für dich zur Abwechslung aber auch das Franken-Prey Barf eine Option. Dort wird relativ wenig supplementiert, sondern eher nach festen Verhältnissen von Fleisch, Knochen und Innereien gefüttert.
 
A

Asahi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
29 Juni 2014
Beiträge
12
Ort
Schweiz
  • #11
Vielen Dank für die Links, die scheinen mir sehr informativ.

Dieses Franken-Prey entspricht vom Prinzip her etwa dem, wie ich die Malzeiten für meinen Hund zusammenstelle. Das funktioniert dann halt nur wenn man ein Tier hat das soweit alles frisst.

Als nächsten Schritt wird es dann mal mein Ziel sein der kleinen Madame das Rind schmackhaft zu machen, damit hätte ich dann schon deutlich mehr Abwechslung.
 
Werbung:
Werbung:

Ähnliche Themen

  • stencille
  • Barfen
Antworten
8
Aufrufe
4K
stencille
  • ChrissiCooper
  • Barfen
2
Antworten
21
Aufrufe
4K
toheaven
  • Felidae1804
  • Barfen
2 3
Antworten
40
Aufrufe
4K
Asterix04
Antworten
1
Aufrufe
3K
glasengel
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben