AB wegen Blasenentzündung - zusätzlich Darmflora stärken?

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
kruemelkatze

kruemelkatze

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. Mai 2009
Beiträge
219
Ort
Sachsen
Hallo!

Leila, 5, hat vor 14 Tage das erste Mal Probleme mit ihrer Blase gehabt: ständig machte sie ein paar Tropfen in eine andere Ecke, z.T. auch blutig und unter Miauen / lautem Schnurren. Der TA stellte eine Blasenentzündung fest, sie bekam in drei Behandlungen AB gespritzt. Eine Woche war dann Ruhe, dann ging es wieder von vorn los. Wieder AB, aller vier Tage, wie oft weiß ich noch nicht. Zusätzlich bekommt sie noch Tabletten, welche die Blasenschleimhaut aufbauen sollten. Bisher ist seit Donnerstag nichts mehr aufgefallen. Aber ich mache mir sorgen wegen dem AB, weil Leilas Darmflora eh nicht die beste ist. Ob sie Durchfall hat, weiß ich leider nicht, da sie Freigängerin ist und ihr großes Geschäft nur draußen erledigt. Allerdings hat sie halt ziemlich oft Würmer, weshalb ich ihre Darmflora gern stärken würde, nur wie? Habt ihr da Ideen / Tipps?

Danke euch schonmal!
 
Werbung:
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Welche AB wurden gegeben, in welcher Dosierung? Wie heißt das zweite Mittel zum Aufbau der Blasenschleimhaut?

Ich fürchte, Du kommst nicht drumrum, irgendwie Harn zu sammeln und den testen zu lassen. Falls das nicht möglich ist, könnte der TA die Blase ausdrücken und davon Testharn nehmen.
Ich würde testen lassen auf pH, Leukozyten (falls zu hoch, bitte Antibiogramm erstellen lassen! bei Nachweis auf E-Coli evtl. gleich Autovakzine machen lassen), Blasenkristalle, spezifisches Gewicht und sonst noch vieles, das Dein TA wissen müßte.

Was bekommt Leila zu futtern?


Darmaufbau - gibts bisher schon was? Ein sehr gutes Mittel wäre Naturjoghurt, dann gibts Propolis, unterschiedliche Enzymmittel, Bakterien- oder Hefemittel. Nach AB würde ich eigentlich immer zuerst Perenterol geben, das Mittel sind Hefepilze, die von AB nicht zerstört werden.

Wie ausgedehnt ist das Freiganggebiet, in dem Leila stromert?



Zugvogel
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.360
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
Bitte erst die AB Gaben abschließen und dann ein Mittel für den Darm geben.
Vorher hat es keinen Sinn weil die Behandlung ja noch nicht abgeschlossen ist. Außerdem kann es die Aufnahme des AB behindern.

Bitte wie Zugvogel schrieb bitte den Urin genauer untersuchen lassen.
Wichtig wäre der ph wert vom Urin und ob evtl. auch Harngries vorliegt.

Und danach schaust du daß du bitte eine Kotprobe bekommst und gezielt behandeltst, auch auf die Würmer bitte nach Kotprobe.
 
kruemelkatze

kruemelkatze

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. Mai 2009
Beiträge
219
Ort
Sachsen
Danke schon mal für eure Meinungen. Gut, dann warte ich erstmal ab bis die AB-Gabe fertig ist. Bisher bekommt sie noch nichts für den Darmaufbau. Das hält der TA auch nicht für nötig, so wie ich das sehe. Aber ich hatte es neulich erst bei einem Kaninchen, wo nach längerer AB-Gabe dann plötzlich Durchfall aufgetreten ist, der bei Kaninchen ja schnell lebensgefährlich ist :( Und da ich bei Leila nicht merke, ob sie nun Durchfall hat oder nicht, bin ich in der Richtung sehr besorgt.

Also denkt ihr, ich gebe ihr nach der AB-Gabe regelmäßig ein bisschen Naturjoghurt? Das muss dann probiotischer sein, oder? Oder doch lieber ein ganz anderes Mittel? Bin da echt unsicher...

Der TA hat mich schon gebeten, Urin zu sammeln. Aber ich bekomme es einfach nicht hin, die paar Tröpfchen, die sie am Donnerstag mal nicht ins Klo bzw. draußen gemacht hat, waren zu wenig. Und sonst geht sie eigentlich den ganzen Tag über gar nicht aufs Klo, sondern dann erst abends, und zwar draußen. Der TA meinte auch, ich sollte unbedingt Stress vermeiden, deshalb soll ich sie nicht einsperren, wenn sie rauswill... Ich befürchte ja fast, dass es gar keine Bakterien sind, sondern Stress :/ In "ihrem" heiß geliebten Waschhaus wohnt seit Juli ein Kaninchen, vor dem sie panische Angst hat. Sie ist es gewöhnt, dass sie dort immer rein und raus kann, was sie natürlich immer noch kann, aber sie möchte es nicht mehr, weil ihr das Kaninchen so große Angst macht. Dort stand auch ihr Klo früher immer, bis ich merkte, dass sie sich gar nicht mehr da rein traut und es an einer anderen Stelle aufgestellt habe. Leider hat es ziemlich lange gedauert, bis es bei mir Klick machte... Allerdings konnte das Kaninchen bisher nirgendswo anders hin, aber die Situation bessert sich spätestens nächste Woche, da es dann in eine neue Wohnung umzieht. So viel zur Situation, meint ihr, dass das auch der Auslöser sein könnte? Etwa Zeitgleich mit dem Waschhaus-Kaninchen ist in der Nachbarschaft auch ein ziemlich nerviger Kater mit viel überschüssiger Energie eingezogen, der permanent andere Katzen & fremde Tiere nervt. (Auch, weil sich dort niemand mit ihm beschäftigt und er halt noch ein Kitten ist, das eigentlich noch gar nichts draußen verloren hat. :rolleyes:) Vielleicht macht der ihr auch zu schaffen, ich weiß es nicht.

Ich kann leider nicht sagen, welches AB er gespritzt hat. Ich müsste da noch mal nachfragen. Der TA kündigte auch an, dass wir nach Abschluss der AB-Aufnahmen eine Röntgenaufnahme machen, wenn es nicht besser wird. Und eben eine Urin-Untersuchung, mal sehen ob ihm am Freitag noch etwas dazu einfällt, wie ich ihr Urin entlocken kann. Kotprobe sammeln ist immer genauso schwierig, aber wenn sie soweit wieder auf dem Damm ist, muss sie halt mal drin bleiben. Die Tabletten heißen "astorin FLUTD 30". Da bekommt sie eine täglich von mir verabreicht...

Also Leila bekommt schon immer gutes Futter... Seit sie bei mir ist, achte ich da sehr drauf und wir haben schon viel ausprobiert. Sie hat immer Phasen, eine Zeit lang liebte sie Grau, Mac's & co, aber mittlerweile klappt es damit nicht mehr so gut. Zur Zeit Animonda vom Feinsten & Catz Fine Food (die Beutel) im Wechsel. Sie ist sehr mäkelig und das ist im Moment das einzige, was sie mag, aber damit bin ich eigentlich schon zufrieden. Der Tierarzt meinte auch, dass sie eventuell Spezialfutter bräuchte und ich nehme mal an er wird dann sicher irgendein Trockenfutter von Royal Canin "verschreiben", welches ich ihr sicher nicht geben werde... Da muss ich dann, wenn wir genaueres wissen, mal schauen, was ich geben kann.

Wie ausgedehnt ihr Freilaufgebiet ist kann ich gar nicht sagen. Sie ist strikte Nachtsfreigängerin, was mir am Anfang nicht gepasst hat, aber auch schöne Seiten hat. So ist sie wenigstens tagsüber zum Schmusen drin und stromert nachts durch die Gegend. Aber es hat halt auch Nachteile, wie zum Beispiel, dass ich nicht sehe wo sie sich überall rumtreibt. Allerdings glaube ich nicht, dass sie sich allzu weit entfernt, denn wenn ich manchmal am späten Abend nach Hause komme, ist sie immer in der Nähe. Wieso?
 
Zuletzt bearbeitet:
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.360
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
Wie hat der TA die Blasenentzündung festgestellt?
Hat er den Urin untersucht oder die Katze nur abgetastet oder wie?

Hat er ein Antibiogramm gemacht?
Wurde auf Harngries getestet?

Sorry aber da läuft was schief!!!!

Bitte, du mußt den Urin untersuchen lassen, nicht nur auf Bakterien sondern auf Harngries und du brauchst den ph wert und das spezifische Gewicht vom Urin und alle anderen Werte.

Und ja, deine Futterwahl ist gut und nein, bitte laß dir kein Spezialfutter andrehen. Schon garnicht wenn du nicht weißt wie der ph vom Urin ist und wo die Ursache ist.
Also bitte dringend den Urin testen lassen.
Da geht kein Weg dran vorbei und da solltest du sie konsequent auch mal für eine Nacht in einem Raum lassen und mit Spezialstreu den Urin auffangen wenn es nicht anders geht.

Tierärzte. :grummel:
 

Ähnliche Themen

N
Antworten
1
Aufrufe
8K
Hannibal
H
nici88
Antworten
14
Aufrufe
12K
nici88
L
Antworten
22
Aufrufe
3K
Marilein
Marilein
K
Antworten
19
Aufrufe
6K
krissi007
krissi007

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben