ab wann Kitten weggeben? 3 Monate oder spaeter?

AnnaAn

AnnaAn

Forenprofi
Mitglied seit
2. September 2010
Beiträge
6.260
wir haben 3 Kitten (alles Kater), die am 17.4. bei mir im Haus von einer Strassenkatze (scheu, unanfassbar) geboren wurden.

Nun habe ich hier des oefteren gelesen, dass Katzen ihre maennlichen Jungen eher verstossen als die weiblichen. Momentan ist alles noch happy family, doch ich moechte nicht, dass die Katze sich genoetigt fuehlt, auszuziehen.

2 der Jungen haben eine Familie, und das dritte fast... Also an der Unterbringung sollte es wohl nicht scheitern.

Gerne moechte ich die Kitten bis August noch bei uns lassen, da ich denke, dass es allen gut tut (Mamakatze + Kitten). Aber ich moechte nicht, dass es zu Problemen fuehrt.

Mutterkatze wird uebrigens am kommenden Freitag (wenn ich sie denn einfangen kann) kastriert und soll danach dann Freigang bekommen. Darum eben meine Sorge, dass sie ausziehen wollen koennte, wenn ihr bei uns zu viel Stress geboten wuerde. Sie ist doch die Freundin von meinem Kater, der sie im Februar mit nach Hause gebracht hat.... Meinetwegen wuerde sie nicht bei uns bleiben, es waere wohl eher, das Futter, der Kater, der sichere Wohnplatz ....

Ist August, also 3 1/2 Monate ok als Abgabe Termin oder waere das zu spaet?
 
Werbung:
SugarIslands

SugarIslands

Forenprofi
Mitglied seit
10. September 2010
Beiträge
1.299
Kann man so pauschal nicht beantworten. Manche Mütter haben nach 10 Wochen genug von ihren Babys und manche umsorgen sie bis 16-18 Wochen. Länger konnte ich es jedoch noch nicht beobachten. Danach fängt es immer an mit fauchen, anknurren und ne Ohrfeige gibt es auch ab und an. Die Mutter möchte einfach Ruhe haben, aber Fluchtgedanken konnte ich bei meinen Katzen noch nicht feststellen, allerdings habe ich auch keine Freigänger.

Meine Kätzchen bleiben immer bis 14-16 Wochen und es gab noch nie den Fall, daß die Mama richtig auf die Kleinen los gegangen ist und ich sie separieren mußte.
 
S

stef1601

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14. Mai 2009
Beiträge
431
Ort
NRW
Also, ich sehe da auch keine Probleme. Lass sie ruhig so lange bei der Mama, viele Züchter behalten ihre Kitten bis zur 14 oder sogar 16ten Woche und Probleme gibt es wirklich selten. Bei mir hat sogar eine Mutter schonmal ihre Kitten mit 20 Wochen noch super umsorgt. Besser ein paar Wochen zu lange als zu früh.
 
Quasy

Quasy

Forenprofi
Mitglied seit
5. September 2009
Beiträge
10.309
Ort
Badisch Sibirien
Hallo Anna
Du schreibst, Du hättest bereits eine Familie für einige der Kitten. Ist diese Familie denn auf ein genaues Datum angewiesen? Von den Züchtern meiner Ragdolls kenne ich es so, dass man mit den Besitzern locker verbleibt sodass man relativ frei ist, wann genau die Katze zum Umzug bereit ist (heißt: Zwischen 13 bis 20 Wochen). So könnt ihr selbst gut entscheiden, wann die Mama genug hat und die Kleinen sich von selbst lösen.
Übrigens wurde mein Biggie 14 Monate von seiner Mama umsorgt :)

Liebe Grüße
 
AnnaAn

AnnaAn

Forenprofi
Mitglied seit
2. September 2010
Beiträge
6.260
also meine Schätzkens sind gestern 11 Wochen alt geworden. Und momentan ist noch alles heile Familie mit Supermama! Die kümmert sich immer noch sehr um die kleinen, hat stets ein wachsames Auge (holt sie sogar vom Baum, wenn die kleinen ihr das zu weit hochgeklettert sind, etc.) und gibt sogar noch Milch! Besonders einer von den Kitten scheint mir noch "kleiner" zu sein, der ist ein echtes Mamakind (Mama hier, Mama da, Mama wo bist Du?, Mama guck mal, Mama pieps und quieck) ... sowas hab ich echt noch nicht gesehen.

Zum August würden sie 15 Wochen alt sein ....

Die neuen Familien richten sich da voll nach mir! Ganz toll - die wollten keine Winzlinge sondern gesunde Katzen! Wir bekommen auch ab und an Besuch von denen... Bin von daher natürlich sehr zufrieden.

Gut wenn Ihr meint, dass man ruhig zwischen 12-20 Wochen die Kitten abgeben kann, dann ist ja alles relaxt.




p.s. ... wenn es nach mir ginge, würde ich keinen rausrücken !!!!
 
Quasy

Quasy

Forenprofi
Mitglied seit
5. September 2009
Beiträge
10.309
Ort
Badisch Sibirien
Genau so sollte es sein. Da bleiben doch keine Wünsche offen :)

Und dass Du sie am liebsten garnicht rausrücken möchtest, ist voll verständlich
:grin::pink-heart:

Liebe Grüße und viel Erfolg beim Auszug
 
teufeline

teufeline

Forenprofi
Mitglied seit
7. Mai 2008
Beiträge
20.804
Ort
Zentrum des Wahnsinns- OWL
also meine Schätzkens sind gestern 11 Wochen alt geworden. Und momentan ist noch alles heile Familie mit Supermama! Die kümmert sich immer noch sehr um die kleinen, hat stets ein wachsames Auge (holt sie sogar vom Baum, wenn die kleinen ihr das zu weit hochgeklettert sind, etc.) und gibt sogar noch Milch! Besonders einer von den Kitten scheint mir noch "kleiner" zu sein, der ist ein echtes Mamakind (Mama hier, Mama da, Mama wo bist Du?, Mama guck mal, Mama pieps und quieck) ... sowas hab ich echt noch nicht gesehen.

Zum August würden sie 15 Wochen alt sein ....

Die neuen Familien richten sich da voll nach mir! Ganz toll - die wollten keine Winzlinge sondern gesunde Katzen! Wir bekommen auch ab und an Besuch von denen... Bin von daher natürlich sehr zufrieden.

Gut wenn Ihr meint, dass man ruhig zwischen 12-20 Wochen die Kitten abgeben kann, dann ist ja alles relaxt.




p.s. ... wenn es nach mir ginge, würde ich keinen rausrücken !!!!

Du machst das supertoll: ein schönes Abgabealter:) Du kannst sie dann gern wochenweise abgeben, also nicht alle an einem Tag, dann ist es auch für die Mutter einfacher;)
Und wie gesagt: Bravo!!!!!! Kompliment an dich:)

LG, Kordula
 
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
Die kümmert sich immer noch sehr um die kleinen, hat stets ein wachsames Auge (holt sie sogar vom Baum, wenn die kleinen ihr das zu weit hochgeklettert sind, etc.) und gibt sogar noch Milch! Besonders einer von den Kitten scheint mir noch "kleiner" zu sein, der ist ein echtes Mamakind (Mama hier, Mama da, Mama wo bist Du?, Mama guck mal, Mama pieps und quieck) ... sowas hab ich echt noch nicht gesehen.
Und wenn man sich da mal vorstellt, was so ein Würmchen mitmacht, wenn es mit 6, 7, 8 wochen weggerrissen wird.

Diesen Text sollte man all jenen, die rumtrompeten, daß es doch eh nichts ausmacht, mal aufs Auge drücken.

Die neuen Familien richten sich da voll nach mir! Ganz toll - die wollten keine Winzlinge sondern gesunde Katzen! Wir bekommen auch ab und an Besuch von denen... Bin von daher natürlich sehr zufrieden.
Schön, daß es auch solche Menschen gibt.

Den Kleinen schon mal alles Gute. Eine solide Basis fürs Leben bekommen sie auf alle Fälle mit.
 
AnnaAn

AnnaAn

Forenprofi
Mitglied seit
2. September 2010
Beiträge
6.260
oh gott ich werde gerade so sentimental ..... das ist ja alles schon ganz bald!

gerade waren die "eltern" fuer calvin hier und fanden den suess und toll und schnuckelig .... die waren auch von der mutter begeistert, denn sie konnten gleich die familie in voller aktion sehen (das letzte mal hatten alle nur geschlafen) - alle haben im garten getobt und mutter kam, obwohl sie scheu ist, raus um ihre kinder zu hueten. oh man ..... die arme tut mir jetzt schon so leid. sie wird mich hassen!

und jetzt freut sich die neue familie schon darauf, dass ihr kater bald mit meinem kleinen toben und schmusen wird.

und eben habe ich eine anfrage fuer den dritten bekommen ..... ach mensch, es freut mich dass alle gesellschaft fuer ihre katzen suchen und sich fuer meine 0-8-15-grauen tigerchen interessieren... aber es sind doch meine babies .... snifff...
 
teufeline

teufeline

Forenprofi
Mitglied seit
7. Mai 2008
Beiträge
20.804
Ort
Zentrum des Wahnsinns- OWL
  • #10
Hallo,

wie verhalten sich denn normalerweise Katzen die kastriert werden, und noch Kitten haben?

Ich stelle mir das irgendwie stressig vor. Mama-Katze platt von der OP, mit Narbe. Drei Kitten die trinken wollen und spielen.

Es gibt ja bestimmt Leute hier, die damit Erfahrung haben. Ich stelle es mir nur schwierig vor. Vielleicht liege ich auch ganz falsch :oops:

LG
Sabine

Hi, ist überhaupt kein Problem, die Mutter kümmert sich bereits am zweiten Tag wieder ganz normal. Auch säugen lassen ist kein Thema, geht ganz normal weiter;)
Ich habe hier eher den effekt, dass sich frisch kastrierte Katzen gern um fremden Nachwuchs kümmern:)

LG, Kordula
 
AnnaAn

AnnaAn

Forenprofi
Mitglied seit
2. September 2010
Beiträge
6.260
  • #11
nunja, mal gucken ... bei mir ist es ja etwas anders, da sie ja keine hauskatze ist sondern eine strassenkatze im haus.......

schluck, ich mache mir glaube ich um alles gerade sorgen was die mutter betrifft
- operation
- postoperative situation
- gesundheit (allgemein, das wird ja ihr erster besuch beim TA sein)
- einfangen
- stress bei allem
- wird sie die kitten nach der OP noch moegen
- kittenabgabe (das wegnehmen!!!)
- als freigaengerin nach OP - bleiben oder ausziehen?
- wird sie das mit der klappe schnallen
- wird sie katerchen nach allem noch lieben
- werde ich sie jemals streicheln koennen
- wird sie mich hassen???


und dann die sorge um die kleinen
- wird es ihnen gut gehen ????
- reichen meine taschentuecher bei ihrem auszug ???

man man man ... da hat man ploetzlich solch einen stress und sorgen an den backen und kein mensch (ausser hier im forum) kann das verstehen, denn es sind ja nur katzen !!!!
 
Werbung:
AnnaAn

AnnaAn

Forenprofi
Mitglied seit
2. September 2010
Beiträge
6.260
  • #12
uebrigens danke fuer den tipp, die kitten nacheinander wegzugeben. alle auf einmal waere wohl ein grosser schock.
 
F

findusundrosi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16. April 2011
Beiträge
114
Ort
Hessen
  • #13
Hallo,

wie verhalten sich denn normalerweise Katzen die kastriert werden, und noch Kitten haben?

Ich stelle mir das irgendwie stressig vor. Mama-Katze platt von der OP, mit Narbe. Drei Kitten die trinken wollen und spielen.

Es gibt ja bestimmt Leute hier, die damit Erfahrung haben. Ich stelle es mir nur schwierig vor. Vielleicht liege ich auch ganz falsch :oops:

LG
Sabine

Warte mal ein paar Tage ab, morgen bringe ich Rosi zur Kastration. Und dann darf sie endlich wieder raus und ich habe kein schlechtes Gerwissen mehr.

Ich sag dir dann Bescheid wie es bei uns gelaufen ist.

Ach und die Babies werden diese Woche auch noch geimpft. Mein TA verdient derzeit gut an uns. :rolleyes: :D
 
teufeline

teufeline

Forenprofi
Mitglied seit
7. Mai 2008
Beiträge
20.804
Ort
Zentrum des Wahnsinns- OWL
  • #14
Hi,

lass dich mal knuddeln:)

nunja, mal gucken ... bei mir ist es ja etwas anders, da sie ja keine hauskatze ist sondern eine strassenkatze im haus.......

schluck, ich mache mir glaube ich um alles gerade sorgen was die mutter betrifft
- operation
- postoperative situation
- gesundheit (allgemein, das wird ja ihr erster besuch beim TA sein)
- einfangen
- stress bei allem
- wird sie die kitten nach der OP noch moegen

Klar ist das Stress, aber da wird nichts schlimmes passieren;)
- kittenabgabe (das wegnehmen!!!)
- als freigaengerin nach OP - bleiben oder ausziehen?
- wird sie das mit der klappe schnallen
- wird sie katerchen nach allem noch lieben
- werde ich sie jemals streicheln koennen

Warum soll sie denn ausziehen?
Sie war so schlau mit den Kätzchen bei dir zu bleiben, warum soll sie die Katzenklappe nicht begreifen?
Ihre Kätzchen wird sie so lange lieben und bei sich dulden wie sie es für richtig hält.
Interpretiere nicht das Gefühl Liebe zu sehr herein, sie ist iene Katze und sie wird auf ihre Instinkte hören. Sie weiss nicht, was Liebe ist, sie ist iene Katze.
Aber auch eine Katze erkennt die Zusammengehörigkeit, kann sein das sie deine Gesellschaft schätzt und wenn sie dir vertraut, wird sie sie sich anfassen lassen;)
- wird sie mich hassen???
sie kennt keinen Haß, Katzen kennen keinen Haß.
Sie kennen sehr wohl Angst, wenn sie selbst bedroht sind, aber Haß, das ist was anderes...


und dann die sorge um die kleinen
- wird es ihnen gut gehen ????
- reichen meine taschentuecher bei ihrem auszug ???

man man man ... da hat man ploetzlich solch einen stress und sorgen an den backen und kein mensch (ausser hier im forum) kann das verstehen, denn es sind ja nur katzen !!!!

Es sind "nur" Katzen, deine Taschentücher werden nicht reichen.
Du hast dein herzblut und deine Gefühle gegeben, deine Katze ihre Instinkte und ihr Vertrauen, sie wäre sonst nie bei dir geblieben.
Freue dich, wenn sie bleibt, aber sei ihr nicht böse, wenn sie es nicht tut, denn dafür ist sie Katze.
Nur eine Katze kann es sich erlauben, Menschen zu verlassen...

LG, Kordula
 
AnnaAn

AnnaAn

Forenprofi
Mitglied seit
2. September 2010
Beiträge
6.260
  • #15
danke fuers Mutmachen und die Zusprueche!

@findusunddrosi
ja, bitte schreib von der OP deiner Rosi .... was sich veraendert oder ob alles gleich bleibt ....


Ach ja, ich schlepp ja mein kleines Operationstrauma mit mir herum, denn die Mutter von meinem Katerchen ist beim Aufwachen aus der OP gestorben. Sie war auch ne wilde, sehr wilde Strassenkatze....... somit bin ich nervoes, seit ich den Termin fuer meine kleine Mami jetzt gemacht habe. Puh.

Der TA meint, sie muesste nach der OP noch zehn Tage im Haus bleiben und koennte dann raus. Und er meint auch, es koennte sein, dass sie bleibt, es koennte aber auch sein, dass sie geht. Man wisse es nie bei diesen wilden Miezen ..... Ich lass mich mal ueberraschen und werde versuchen, nicht traurig zu sein, wenn sie nicht bei uns leben will..... Aber nunja, die Mutter von meinem Kater war auch 2 Jahre bei uns im Garten .........



Und das mit der Liebe ... :pink-heart: ...
Also ich finde, dass es diese Katzenliebe schon gibt. Mein Kater und sie waren schon lange vor ihrem Einzug bei uns (ich hatte da einfach die Tuer zugemacht, das war nicht so freiwillig von ihr....) ein Paar. Ich denke, das ist schon Liebe zwischen den beiden. wenn andere Katzen mit dabei sind (hier streunt so einiges herum) merkt man das deutlich. Auch bevor sie noch bei uns einzog, war die Verbindung zwischen den beiden so deutlich zu sehen.... Sogar die Nachbarschaft hat mir das gesagt! Das kann doch nur Liebe sein - oder nennen wir es Chemie und Notwendigkeit kaetzischer Gesellschaft .... :rolleyes:
 
F

findusundrosi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16. April 2011
Beiträge
114
Ort
Hessen
  • #16
danke fuers Mutmachen und die Zusprueche!

@findusunddrosi
ja, bitte schreib von der OP deiner Rosi .... was sich veraendert oder ob alles gleich bleibt ....


Ach ja, ich schlepp ja mein kleines Operationstrauma mit mir herum, denn die Mutter von meinem Katerchen ist beim Aufwachen aus der OP gestorben. Sie war auch ne wilde, sehr wilde Strassenkatze....... somit bin ich nervoes, seit ich den Termin fuer meine kleine Mami jetzt gemacht habe. Puh.

Der TA meint, sie muesste nach der OP noch zehn Tage im Haus bleiben und koennte dann raus. Und er meint auch, es koennte sein, dass sie bleibt, es koennte aber auch sein, dass sie geht. Man wisse es nie bei diesen wilden Miezen ..... Ich lass mich mal ueberraschen und werde versuchen, nicht traurig zu sein, wenn sie nicht bei uns leben will..... Aber nunja, die Mutter von meinem Kater war auch 2 Jahre bei uns im Garten .........



Und das mit der Liebe ... :pink-heart: ...
Also ich finde, dass es diese Katzenliebe schon gibt. Mein Kater und sie waren schon lange vor ihrem Einzug bei uns (ich hatte da einfach die Tuer zugemacht, das war nicht so freiwillig von ihr....) ein Paar. Ich denke, das ist schon Liebe zwischen den beiden. wenn andere Katzen mit dabei sind (hier streunt so einiges herum) merkt man das deutlich. Auch bevor sie noch bei uns einzog, war die Verbindung zwischen den beiden so deutlich zu sehen.... Sogar die Nachbarschaft hat mir das gesagt! Das kann doch nur Liebe sein - oder nennen wir es Chemie und Notwendigkeit kaetzischer Gesellschaft .... :rolleyes:

Hallo AnnaAn,

Rosi hat die OP erstmal gut ueberstanden. Sie liegt noch im Transportkorb und kommt laaaaangsam zu sich. Ich werde sie wohl so lange wie möglich in der Box lassen, dann darf sie im Bad bleiben.
Die Babies vermissen die Mama bis jetzt noch nicht, ich bin gespannt wie unser Kleinster reagiert, wenn die Mama nicht so ist wie sonst. Der ist so wie dein Katzenkind wie du es oben beschrieben hast. Mama hier, Mama da... :) Echt goldig.

Naja dann wird er heute abend halt ganz besonders beschmust. :pink-heart:

Und laut TA darf Rosi wieder raus sowie sie sich erholt hat und wieder 100% fit ist.
 
AnnaAn

AnnaAn

Forenprofi
Mitglied seit
2. September 2010
Beiträge
6.260
  • #17
ohhh alles gute für Rosi.
Freut mich, dass sie wieder bei Dir ist und sich ausruhen kann.... alles Gute!
 
F

findusundrosi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16. April 2011
Beiträge
114
Ort
Hessen
  • #18
ohhh alles gute für Rosi.
Freut mich, dass sie wieder bei Dir ist und sich ausruhen kann.... alles Gute!


Danke! :)

Die ist noch völlig ballaballa, ich lasse sie erstmal weiter in der Box, ich denke auch dass die Katzenkinder sie nerven wuerden. Die muss erstmal ihren Rausch ausschlafen.
Ich berichte morgen wieder. :D
 
B

Berenice

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26. April 2011
Beiträge
486
Ort
Franken
  • #19
Hallo AnnaAn,

Am Dienstag wurde meine Momo kastriert. Die Kitten waren erst 7 Wochen und 2Tage alt, da ich den Termin schon vor 5 Wochen ausgemacht habe und mich verrechnet hatte. Ich habe deswegen auch letzte Woche noch einmal bei ihr angefragt, ob wir den Termin verschieben sollen, aber sie meinte dass es nicht nötig sei.
Sie hat alles sehr gut überstanden. Nach Absprache mit der TA war sie bis nachmittags zum aufwachen dort, als sie gegen 17 Uhr zu Hause war hat sie sich zunächst zurückgezogen, was die Kitten nicht gestört hat. Abends hat sie schon wieder gesäugt und geputzt.
Sie zieht sich jetzt einfach etwas mehr zurück. Einmal war es beim säugen wohl doch unangenehm, da habe ich die Kleinen weggenommen.
Aber sonst ist alles bestens auch die Naht sieht hervorragend aus.
Wir haben hier übrigens auch so einen Mamakater. Frischfleisch wirkt bei ihm aber Wunder!
 
Kolibri

Kolibri

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5. April 2011
Beiträge
938
  • #20
@AnnaAn: Wie hast du die Kitten denn zahm bekommen, wenn die Mutter so scheu ist? Ist es dann nicht so, dass sie nicht will das jemand ihre Kitten anfasst und sie wegschleppt?
Ich habe grad das selbe Problem, mir ist ne schwangere Katze zugelaufen, sie war anfangs echt so mager! Jeder hat sie weggescheucht, sowas kann ich echt nicht leiden wenn ein Tier vor meiner Tür verhungert.
Und weil ich ihr Futter gebe fühlt sich das Tierheim nicht zuständig, die sagten wenn ich sie gefüttert hab ist sie meine Katze...
Mittlerweile ist sie nicht mehr so extrem scheu, ich kann sie streicheln.
Noch dazu kommt, dass sie sich nicht mit meinen Katzen versteht, täglich gibts Kloppe... Sie muss sehr schlechte Erfahrungen mit andern Katzen gemacht haben.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Cat_81
Antworten
20
Aufrufe
16K
Willi2014
Willi2014
G
Antworten
12
Aufrufe
7K
Galoppi
G
P
Antworten
48
Aufrufe
3K
Quilla
Quilla
S
Antworten
3
Aufrufe
321
Neporick
E
Antworten
19
Aufrufe
4K
E

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben