Ab wann Kastration bei Kater?

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Lingor

Lingor

Benutzer
Mitglied seit
21 Juli 2011
Beiträge
81
Ort
Norddeutschland
Ab wann ist die beste Zeit für die Kastration eines Katers?
Mein Thiu ist am 23.03. 6 Monate alt. Würdet ihr ihn dann schon kastrieren. Er nervt seine Mutter gewaltig, weil er bei jeder Gelegenheit versucht, seine Nase in ihr Hinterteil zu stecken. Er macht das aber auch bei meinem 6 Jahre alten Kater, der ihm sofort eine scheuert.
 
Werbung:
littlesun

littlesun

Forenprofi
Mitglied seit
20 Juni 2012
Beiträge
3.812
Ort
BaWü
Dein Kater ist mehr als reif für die Kastra. Ich würde sobald wie möglich einen Termin machen. Die anderen Katzen im Haushalt sind hoffentlich kastriert?
 
K

knuddel06

Forenprofi
Mitglied seit
25 November 2009
Beiträge
13.440
Ich hätte ihn schon mit 5 Monaten kastriert.
Mutter und Sohn, das führt oft zu Problemen.
Laß ihn bitte schnellstens kastrieren.
Am Hinterteil riechen hat damit übrigens nichts damit zu tun.
Ist die Mutter schon kastriert?
 
Lingor

Lingor

Benutzer
Mitglied seit
21 Juli 2011
Beiträge
81
Ort
Norddeutschland
Ich hätte ihn schon mit 5 Monaten kastriert.
Mutter und Sohn, das führt oft zu Problemen.
Laß ihn bitte schnellstens kastrieren.
Am Hinterteil riechen hat damit übrigens nichts damit zu tun.
Ist die Mutter schon kastriert?

Leute bleibt cool, lest mal meinen Thread: offener Bauch nach Kastration usw.

meine TÄ sagte als er 5 Monate alt war, er habe noch seine MIlchzahne, deswegen wäre es noch zu früh. dass konnte ich irgendwie nachvollziehen. eigentlich wollte ich ihn im März kastrieren lassen weil er dann ein halbes Jahr alt ist. Habe aber gestern in einem anderen Thread von Harngries gelesen der korreliert mit zu früher Kastration bei Katern.
Meine Katze Sissi, habe ich mit 4 Mon. kastrieren lassen. Leider hatte sie einen Eierstock vergessen. so ist mein Thiu und noch 3 andere geboren worden.
Mein neuer Kater heißt Paul, ist eine Notadoption, 6 Jahre alt, kastriert und sehr traurig, weil er seine Mama (meine Mutter) vor kurzem verloren hat.

Ich hoffe er lernt sich einzugliedern. Meine beiden kleinen Sissi und Thiu sind etwas eingeschüchter. Sissi ist ja jetzt auch erst 18 monate alt.
 
Cats maid

Cats maid

Forenprofi
Mitglied seit
14 Mai 2012
Beiträge
1.742
Hallo,

ich hab' mich damals sehr intensiv mit dem Thema beschäftigt. Es gibt inzwischen so viele Studien, die all die Thesen wie "Zahnen", "Pinkelprobleme", "Urogenitaltraktprobleme" wiederlegen... Meine sind mit 5 1/2 Monaten kastriert worden. Probleme null.
ich bin überzeugt davon, dass Dein Kleiner mehr als alt genug für die Kasta ist.

Es grüßt die Katzenzofe
 
Zuletzt bearbeitet:
Jubo

Jubo

Forenprofi
Mitglied seit
4 Dezember 2008
Beiträge
3.933
Habe aber gestern in einem anderen Thread von Harngries gelesen der korreliert mit zu früher Kastration bei Katern.

Totaler Quatsch :confused:!

Mein Kater wurde mit 4,5 Monaten kastriert und hatte in seinem ganzen Leben nicht einmal Probleme mit Blase und/oder Harnwegen. Das sind ganz alte Geschichten.

Dein Kater hat jetzt ein sehr gutes Kastraalter. Mach' schnell einen Termin, dann ist bald Ruhe zuhause.

Gruß
Jubo
 
P

Peikko

Forenprofi
Mitglied seit
28 April 2010
Beiträge
13.170
Ich hab das immer so gehandhabt: Sobald Bömmel da, können Bömmel ab :D
 
Estella

Estella

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14 Dezember 2012
Beiträge
330
Mein Kater wurde mit 4 Monaten kastriert, da er schon sexuelles Interesse an seiner Katzenfreundin zeigte. Verlief alles problemlos. :)
 
N

Nari

Gast
Ich habe auch schon einiges darüber gehört und gelesen. Selbst mein TA meinte, man soll die Tiere nicht zu früh kastrieren wegen dem Wachstum. Er meinte bei meinem Kater, dass der auch noch Zeit hätte obwohl er schon 7 Monate alt war. Aber dann bekäme ich einen großen Kater mit großem Kopf o.0. KA ob das stimmt. Auf der einen Seite kann ich es mir hormontechnisch aber schon vorstellen. Jedoch musste er kastriert werden wegen der Rangordnung bezüglich meiner bereits kastrierten Katze.

Hmm...meine 2. Katze bekam nach der Kastra auch Blasenprobleme, obwohl sie alt genug war bei der Kastra (9 Monate). Meine jetzige Mieze zeigt trotz der Kastra rolliges Verhalten auf, obwohl sie da schon fast 1 Jahr war, als sie kastriert wurde (ehemalige Besitzerin hatte sich mit dem Zeitpunkt ihrer Geburt vertan, daher wurde sie erst so spät kastriert). Vielleicht kann man auch einfach nur Pech haben? :confused:
 
Jubo

Jubo

Forenprofi
Mitglied seit
4 Dezember 2008
Beiträge
3.933
  • #10
Aber dann bekäme ich einen großen Kater mit großem Kopf o.0. KA ob das stimmt. Auf der einen Seite kann ich es mir hormontechnisch aber schon vorstellen.

Und solche Aussagen von einem TA? Manchmal krieg' ich Schleudertrauma! Der sog. "Katerkopf" hat nichts mit den Hormonen, sondern mit den Genen zu tun. Sieh' dir den Vater an und du weißt, was dich beim Sohn erwartet.

Vielleicht kann man auch einfach nur Pech haben? :confused:

Das und zu späte Kastras. Eine Kastra mit 5, spätestens 6, Monaten sollte heutzutage eigentlich Gang und Gäbe sein!

Gruß
Jubo
 
N

Nari

Gast
  • #11
@Jubo:

Der sog. "Katerkopf" hat nichts mit den Hormonen, sondern mit den Genen zu tun. Sieh' dir den Vater an und du weißt, was dich beim Sohn erwartet.

Ah danke für die Info. So genau wusste ich es ja auch nicht, ob das stimmt ^^'. Den Vater von ihm kann ich mir aber leider nicht anschauen, da ich das Tier aus dem Tierheim habe und er ein Fundtier ist.

Das und zu späte Kastras. Eine Kastra mit 5, spätestens 6, Monaten sollte heutzutage eigentlich Gang und Gäbe sein!

Darf ich fragen, woher du das weisst? Die Frage ist wirklich nicht böse gemeint oder dergleichen. Ich kenne halt genug ältere Bücher wo das anders drin stand. Meine Mieze, die diese Blasenprobleme hatte, ist bereits seit fast 6 Jahren tot und hatte die Kastra vor über 10 Jahren. Damals hieß es noch, dass man mit 9 Monaten sie kastrieren soll. Man soll nicht zu früh kastrieren, damit man das Hormonwachstum nicht zu früh unterbricht, zumal alles ordentlich ausgebildet werden muss. Außerdem soll man das Tier erstmal dem TA vorstellen und der schaut sich den Entwicklungsverlauf der Katze an. Wenn sie eher unterentwickelt ist, dann soll man noch abwarten. Das kann ich mir auch gut vorstellen, dass man dann besser noch etwas wartet. Zumal so eine OP gerade bei Katzen schon ein größerer Eingriff ist und sowieso eine Kastra ein wichtiger Einschnitt in der Entwicklung darstellt. Ich denke daher auch, dass zu früh nicht gut ist. Aber kann es wirklich auch zu Problemen kommen, wenn man das zu spät macht? Ich weiss nur, dass wenn sie erstmal rollig ist, sollte man nicht kastrieren und dann lieber den Zeitpunkt abwarten, sobald es vorbei ist. Da Katzen aber wohl alle 2 Wochen rollen, ist es schwierig, diesen Zeitpunkt richtig zu bestimmen, aber wohl auch möglich. Was stimmt denn nun?
 
Werbung:
Cats maid

Cats maid

Forenprofi
Mitglied seit
14 Mai 2012
Beiträge
1.742
  • #12
Lies dir doch das hier mal durch.

http://www.lakesides.de/fruehkastration.htm

Mit einem Urteil vom 12. Mai 1998 hat das Landgericht Hamburg entschieden, dass man durch einen Link ggf. für*die Inhalte der gelinkten Seite verantwortlich ist.*Dies kann - so das LG - nur dadurch verhindert werden, dass man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert.*Hiermit distanzieren ich mich ausdrücklich von dem genannten Link

Mal abgesehen von Tierschutz und Gesundheitsgedanken, ich würde auch ein wenig an mich denken. Ein markierender Wohnungskater, sorry aber dass muss ich nicht unbedingt haben. Das der nicht markieren wird, dass würde ich gar nicht ausprobieren wollen. Wenn er das einmal anfängt kann es gut sein, dass er das auch nach seiner Kastration weiter macht.

Mit 6 Monaten ist für mich persönlich die obere Altersgrenze, bis wann man mit der Kastration wartet, gesetzt!

Es grüßt die Katzenzofe
 
Lingor

Lingor

Benutzer
Mitglied seit
21 Juli 2011
Beiträge
81
Ort
Norddeutschland
  • #13
Vielen Dank für eure Mühe. Ich weiß jetzt Bescheid und werde für Mittwoch, da bin ich den ganzen Tag zu Hause, versuchen einen K-Termin zu bekommen
Ich hoffe, wenn der Kleine kastriert ist, verstehen sich Mutter und Sohn besser.Manchmal schmusen sie aber oft bekmmt er auch eine gezischt, das tut mir für den kleinen echt leid.
schönes WE
 
Faulaffenschaf

Faulaffenschaf

Forenprofi
Mitglied seit
24 November 2009
Beiträge
11.634
  • #14
Ab wann ist die beste Zeit für die Kastration eines Katers?
Mein Thiu ist am 23.03. 6 Monate alt. Würdet ihr ihn dann schon kastrieren. Er nervt seine Mutter gewaltig, weil er bei jeder Gelegenheit versucht, seine Nase in ihr Hinterteil zu stecken. Er macht das aber auch bei meinem 6 Jahre alten Kater, der ihm sofort eine scheuert.

meiner Meinung nach hätte er zum jetzigen Zeitpunkt schon mindestens 2 Wochen lang kastriert sein können
 
MollyUndLepi

MollyUndLepi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21 August 2012
Beiträge
141
  • #15
Lies dir doch das hier mal durch.

http://www.lakesides.de/fruehkastration.htm

Mit einem Urteil vom 12. Mai 1998 hat das Landgericht Hamburg entschieden, dass man durch einen Link ggf. für*die Inhalte der gelinkten Seite verantwortlich ist.*Dies kann - so das LG - nur dadurch verhindert werden, dass man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert.*Hiermit distanzieren ich mich ausdrücklich von dem genannten Link

Mal abgesehen von Tierschutz und Gesundheitsgedanken, ich würde auch ein wenig an mich denken. Ein markierender Wohnungskater, sorry aber dass muss ich nicht unbedingt haben. Das der nicht markieren wird, dass würde ich gar nicht ausprobieren wollen. Wenn er das einmal anfängt kann es gut sein, dass er das auch nach seiner Kastration weiter macht.

Mit 6 Monaten ist für mich persönlich die obere Altersgrenze, bis wann man mit der Kastration wartet, gesetzt!

Es grüßt die Katzenzofe

Habe die beiden Erfahrungsberichte - wissenschaftliche Studien sinds ja nicht, muss man ehrlich feststellen - jetzt mal überflogen... und die Argumentation geht ja ungefähr so: Negative Folgen einer Frühkastration konnten wir nicht feststellen (und wir habens of gemacht), deshalb ist es anzuraten, weil es so sicher keine ungewollten Kitten gibt, für die es kein Zuhause gibt.

Letzteres ist sicher richtig, aber im Fall der Threaderöffnerin doch irrelevant. (Oder ist das ein Freigänger? Oder gibts da unkastrierte Katzen im Haushalt?)

So. Dass eine Kastration keine Auswirkungen auf Wachstum und Entwicklung haben soll - das ist doch wohl Käse. Natürlich sind die Sexualhormone an der Entwicklung beteiligt, so ist es bei allen Säugetieren (mindestens), und folglich doch auch bei der Katze.

Wir haben uns viele Gedanken gemacht, wann wir unseren Perserkater kastrieren lassen sollen, und wir haben das Thema auch mehrfach bei unseren Tierärtzten angesprochen. Der Tenor dort war: Dann, wenn ihr die ersten Anzeichen von Geschlechtsreife bemerkt ("Wenns im Katzenklo nach Raubtierhaus stinkt"), und dann aber sofort! Das könne nach 5 oder 6 Monaten sein, es könne aber auch später sein. Hauptsache wir kommen sofort, wenn wir das feststellen.

Wir haben folglich im kritischen Zeitraum aufmerksam die Gerüche im Katzenklo verfolgt, und als wir die erwartete Geruchsveränderung festgestellt haben, einen Termin für den nächsten Tag ausgemacht. Zu diesem Zeitpunkt war der Lepi 9 Monate alt.

Versteht mich nicht falsch (hmm.... irgendwie bin ich mir sicher, dass das nix wird :D), wir sind schon auch der Meinung, dass ungewollte Kitten und übertragene Geschlechtskrankheiten das Letzte sind, was der Planet braucht.

Aber wir sind froh, dass der kleine Lepi sich ein Vierteljahr länger so entwickeln konnte, wie es Mutter Natur vorgesehen hat. Ob das mit dem Kastratenkopf nun Humbug ist oder nicht (hier frage ich interessehalber mal nach, ob dafür jemand eine Studie hat - Studie, nicht irgendein Geschreibsel ohne Quellenangaben?), die Sexualhormone haben Auswirkungen auf die sichtbare und unsichtbare Entwicklung eines Tieres.

Das einfach mit "Kastra so früh wie möglich, weg mit den Klöten, dann ist Ruhe" abzutun... damit macht man es sich als Mensch halt einfach, keinen GAU zu verantworten. Das ist erstmal gut, geht aber auch anders und, wie ich finde, artgerechter.

Gruß
 
Z

zarina01

Neuer Benutzer
Mitglied seit
31 Januar 2013
Beiträge
6
Ort
Saalburg
  • #16
@MollyUndLepi

Ich finde deinen Beitrag gut und habe ihn auch genau so verstanden :D

Bin gespannt, wann dich die erste Keule trifft....;) Ich pack schon mal die Chips aus.
 
P

Peikko

Forenprofi
Mitglied seit
28 April 2010
Beiträge
13.170
  • #17
Artgerecht....

Ich Frage mich gerade, was der Zeitpunkt der Kastration mit "artgerecht" zu tun hat... Und zwar ohne mich jetzt darüber lustig machen zu wollen. Darüber habe ich mir ehrlich gesagt noch nie so Gedanken gemacht. Fest steht, daß ich nicht denke, daß ein früh kastrierter Kater unglücklich ist, weil er früh kastriert wurde. Aber ich halte es nicht für ausgeschlossen, daß ein spät kastrierter Kater sich im Verhalten anders entwickelt. Testosteron hat einen Einfluß auf das Verhalten und sicherlich auch auf die Wesensentwicklung. Aber ob das nun negativ zu beurteilen ist? Ich denke nicht...

Aber ich denke durchaus, daß bei einem reinen Wohnungskater, vor allem wenn er alleine aufwächst (was er ja nicht sollte), sicherlich auch etwas abgewartet werden kann mit der Kastration. Vor allem, wenn es tatsächlich nur um unerwünschtes Markieren geht.
Mopsi hier wurde ja nun auch erst mit 6 (?) Monaten kastriert und es hat im Klo wirklich nur sehr dezent nach Tigerkäfig gerochen.
Mein Großer damals wurde erst mit gut 1 Jahr kastriert, da er ja evtl. Deckkater hätte werden sollen. Er hat laut Vorbesitzerin nie markiert.
Der Zwerg wurde mit 4 oder 5 Monaten kastriert (sobald Bömmel dawaren, die man auch gut entfernen konnte ;)). Er ist ziemlich winzig, zierlich mit Minischädel und ein bischen ein Kindskopf geblieben. Ob das an der frühen Kastra liegt kann ich nicht beurteilen, da ich nicht weiß, wie er sich bei einer späteren Kastra entwickelt hätte.
 
Faulaffenschaf

Faulaffenschaf

Forenprofi
Mitglied seit
24 November 2009
Beiträge
11.634
  • #18
Ich habe hier Katerkastraten, die mit knapp 4 Monaten kastriert wurden(vor 3 Jahren), und solche, die erst mit 4-6 Jahren kastriert wurden.
Ob ein Kater schmusiger ist oder größer wird / kleiner bleibt,sozialverträglicher ist, ist genetisch bestimmt und anerzogen, aber völlig unabhängig vom Kastrationszeitpunkt.

2 Katerchen aus dem selben Wurf, die mit 4 Monaten kastriert wurden sind unterschiedlicher als es nicht verwandte Tiere sein können; der eine wiegt ca 5,5 Kilo ist recht groß und gemütlich, der andere hat knapp 3,2 Kilo, ist ein Minikaterchen, das noch fleissig deckt, wenn es die Gelegenheit dazu bekommt.
Beide haben einen typischen Kastratenkopf.
Die "Katerbacken" haben grundsätzlich nur potente Kater und sie verschwinden nach der Kastra- egal, zu welchem zeitpunkt diese durchgeführt wird.
Was das Grö0enwachstum angeht, so gehört die Geschichte von " zu früh kastriert, deshalb klein geblieben" in die gleiche Märchenkiste, wie die, dass eine Katze erst Rollig gewesen sein oder gar Kitten gehabt haben muss, ehe sie kastriert werden kann. Das Gegenteil ist der Fall;

Katzen wachsen- wie alle Wirbeltiere- solange die Wachstumsfugen der Röhrenknochen nciht geschlossen sind. Das Verschliessen dieser Fugen wird hormonell beeinflusst. Wird ein Tier kastriert, ehe diese Fugen geschlossen sind, wächst es etwas länger, als wenn man wartet bis es auf natürliche Weise ausgewachsen ist. Frühe Kastraten sind also eher etwas hochbeiniger, asl Spätkastraten. Biologisch gesehen
 
P

puckih

Forenprofi
Mitglied seit
17 Oktober 2006
Beiträge
9.484
  • #19
Bei meinem TA gilt die Devise: so lange das Tier 2 Kilo hat kann es kastriert werden, je früher desto besser.

Die 2 Kilo beziehen sich wohl auf die Narkose. Er ist auch der Meinung, dass die jüngeren Tiere so eine Kastra besser wegstecken als ein älteres Tier.
 

Ähnliche Themen

Sunshine4ever
2
Antworten
21
Aufrufe
11K
Sunshine4ever
Sunshine4ever
zorromaus
Antworten
2
Aufrufe
787
zorromaus
zorromaus
S
Antworten
6
Aufrufe
3K
S
SilvaStar
Antworten
6
Aufrufe
4K
SilvaStar
SilvaStar
tiggerchen
Antworten
4
Aufrufe
19K
frodo+sam
frodo+sam
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben