Ab wann ist man bereit für eine neue Katze?

E

Ecco

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12. April 2009
Beiträge
705
Hallo,
wie vielleicht einige mitbekommen haben, haben wir unseren 2jährigen Kater Lino verloren.
Die größte Trauer trage wohl ich in mir. Es vergeht kein Tag ohne Tränen, Vorwürfen und Sehnsucht.
Wir hatten für kurze Zeit mal vier Katzen. Tim ist im Februar nach schlimmer Krankheit gestorben.
Mein kleinster Sohn glaubt, dass die verstorbene Katze in Form einer anderen Katze wiederkommt (ich habe ihm das nie so erzählt) und fragt schon seit einiger Zeit wann Tim uns eine Katze schicken wird.
Jetzt, nach dem Tod von Lino, fragen mich meine Kinder ob wir wieder eine neue Katze bekommen werden.
Ich weiß es nicht. Ich bin so unendlich traurig und vermisse den kleinen Racker so sehr und auf der anderen Seite stöbere ich die Notfellchen durch. Aber anders als bei den anderen, bleibe ich nicht bei einer bestimmten Katze hängen. Eine, die mir nicht mehr aus dem Kopf geht.
Woher weiß ich welche die Katze "die Richtige" ist? Woher weiß ich wann der richtige Zeitpunkt ist?
Ich glaube mein Kater Ecco vermisst Lino auch sehr. Er war wie sein Bruder.
Aber es gibt keinen zweiten Lino auf dieser Welt...und das soll es ja auch nicht. Schön wäre aber wenn er wie Lino zu uns passen würde.
Aber wie soll ich das rausfinden?
 
Werbung:
J

Juik

Forenprofi
Mitglied seit
12. Juli 2010
Beiträge
9.238
Unser Lui ist Mitte Mai gestorben, ich fühle mich heute eigentlich noch nicht bereit für eine neue Katze. Allerdings sieht unser Kater Floh das anders, er vermisste Lui so sehr, dass wir uns schon nach einer Woche für einen neuen Kater entscheiden mussten.
Nicht für uns sondern für Floh. Und wenn sich sehe wie die beiden miteinander kuscheln, spielen und raufen dann weiss ich, dass ich richtig entschieden habe.

Du kannst deinen verstorbenen Kater nicht ersetzen, aber du kannst für deinen Kater einen Kumpel zu dir holen.
 
U

Uschi-Joda

Forenprofi
Mitglied seit
13. Januar 2010
Beiträge
8.173
Hallo, ich habe im März, meine geliebte Joda verloren und bin noch nicht darüber weg. Aber ich musste auch an meine Engine denken, sie sollte nicht alleine bleiben. Ich hab mich auch schwer getan, aber dann habe ich im Internet gesucht und im TH Bonn eine süsse Maus entdeckt und irgendwas trieb mich dahin, ich sah sie und verliebte mich in die Kleine Maus. Nach der VK habe ich sie Ende April geholt. Ich glaube Joda hat sie mir geschickt, denn nach 2 Tagen waren die Beiden ein Herz und eine Seele, und!!!! sie hat soviel Ähnlichkeit mit Joda. lg uschi
 
E

Ecco

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12. April 2009
Beiträge
705
Ecco ist nicht alleine. Wir haben ja noch Luna. Allerdings haben die beiden nicht viel miteinander zu tun...
 
tiedsche

tiedsche

Forenprofi
Mitglied seit
23. Juni 2010
Beiträge
16.379
Ort
Kassel
Ich glaube man ist bereit wenn man über ein neues Familienmitglied nachdenkt und sich Suchende anschaut :) Irgendwann spürt man ein "kleines schüchternes Kawumm " und das Herz hat gesprochen. Dann zieht der neue Mitbewohner ein und man fühlt sich wie ein Verräter und gleichzeitig merkt man, dass es genau die richtige (und auch tröstende) Entscheidung war ....;)
 
Quasy

Quasy

Forenprofi
Mitglied seit
5. September 2009
Beiträge
10.309
Ort
Badisch Sibirien
Schwer zu sagen. Für mich persönlich hat der Tod einer Katze nichts mit dem Neukauf einer anderen Katze zu tun. Meine Trauer über das verlorene Familienmitglied wird nicht beeinträchtigt. Meine Freude über das neue jedoch auch nicht. Für manche Menschen ist das vielleicht nicht nachzuvollziehen.

Bei mir ist es allerdings komischerweiße so, dass ich keine 'ähnliche' Katze kurz danach aufnehmen kann (rein vom äußeren her). Von schwarzen Katzen musste ich nun seit drei Jahren Abstand halten, als unser Moorle tragisch über die RBB gegangen war. Erst langsam würde ich mittlerweile wieder sagen: ich besichtige eine schwarze Katze. Ebenso verhält es sich momentan mit Tigerchen :(

Nimm Dir die Zeit, die Du brauchst. Gerade, da Deine Katze ja nicht alleine ist.

Liebe Grüße
 
J

Juik

Forenprofi
Mitglied seit
12. Juli 2010
Beiträge
9.238
Bei mir ist es allerdings komischerweiße so, dass ich keine 'ähnliche' Katze kurz danach aufnehmen kann (rein vom äußeren her). Von schwarzen Katzen musste ich nun seit drei Jahren Abstand halten, als unser Moorle tragisch über die RBB gegangen war. Erst langsam würde ich mittlerweile wieder sagen: ich besichtige eine schwarze Katze. Ebenso verhält es sich momentan mit Tigerchen :(

Kenne ich... Für uns kommt momentan und in nächster Zeit auch kein Tigerchen in Frage.
 
Plum

Plum

Forenprofi
Mitglied seit
16. Oktober 2006
Beiträge
17.264
Dafür gibt es wohl keine Regel, bei dem einen dauert es länger, bei dem anderen kürzer ... Wenn man bereit dafür ist, dann spürt man das auch.
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Bei mir war es Intuition, wenn nach dem Verlust eines Tieres wieder die Zeit gekommen war, einen Nachfolger ins Haus zu holen.

Der Tod, der immer eine Lücke reißt, gibt diesen Platz wieder frei für ein Fellchen in Not, das dringend auf einen schöne Heimat wartet. Es ist so wunderbar im Testament einer Katze dargestellt:






Testament einer Katze



Wenn Menschen sterben, machen sie ein Testament,
um ihr Heim und alles, was sie haben
denen zu hinterlassen, die sie lieben.

Ich würde auch solch´ ein Testament machen,
wenn ich schreiben könnte.

Einem armen, sehnsuchtsvollen, einsamen Streuner
würde ich mein glückliches Zuhause hinterlassen,
meinen Napf, mein kuscheliges Bett,
mein weiches Kissen, mein Spielzeug
und den so geliebten Schoß,
die sanft streichelnde Hand,
die liebevolle Stimme,
den Platz, den ich in jemandes Herzen hatte,
die Liebe, die mir zu guter Letzt
zu einem friedlichen und schmerzfreien Ende helfen wird,
gehalten im liebendem Arm.

Wenn ich einmal sterbe, dann sag' bitte nicht:
"Nie wieder werde ich ein Tier haben,
der Verlust tut viel zu weh!"

Such Dir eine einsame, ungeliebte Katze aus
und gib' ihr meinen Platz.
Das ist mein Erbe.

Die Liebe, die ich zurück lasse, ist alles,
was ich geben kann.

(Margaret Trowton)

 
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
  • #10
Woher weiß ich welche die Katze "die Richtige" ist? Woher weiß ich wann der richtige Zeitpunkt ist?
Ich glaube mein Kater Ecco vermisst Lino auch sehr. Er war wie sein Bruder.
Aber es gibt keinen zweiten Lino auf dieser Welt...und das soll es ja auch nicht. Schön wäre aber wenn er wie Lino zu uns passen würde.
Aber wie soll ich das rausfinden?
Das Problem wird sein, wer bereit ist - die Katzen, die Kinder, du ..
Nur weil Kinder es nicht so ausdrücken, trauern sie ja doch auch und auch Katzen müssen sich auf eine neue Situation einstellen.

Einige Zeit Abstand finde ich persönlich für alle gut.
Wer immer dann einzieht, bringt seinen eigenen Charakter, seine besonderen Eigenheiten mit und hat es verdient, daß er nicht - bewußt oder unbewußt - am Vorgänger gemessen wird.

Man muß mit einem Abschnitt im Leben abschließen, der unwiderruflich vorbei ist.
Das geht nicht von heute auf morgen.

Wenn du dir Situationen mit Lino vorstellen kannst und eine unbekannte Katze seinen Platz einnimmt und dieses Bild für dich erträglich ist, dann bist du wohl soweit.

Die Zeit kann man ja gut nutzen, um sich über TS-Orgas zu informieren, zu überlegen, welche Katze denn theoretisch paßt und einfach zu warten, bis es "klickt".

Wenn man noch Katzen hat, ist es sowohl leichter als auch schwerer ..
Da sollte man sich ruhig Zeit nehmen.

Ich bin sicher, du merkst es, wenn du soweit bist. Und erst wenn du bereit bist, würde ich dir auch dazu raten.
 
nikita

nikita

Forenprofi
Mitglied seit
16. Dezember 2008
Beiträge
3.288
  • #11
Als Luna Ende März überfahren wurde, trauerte ich sehr.
Auch hier war es so, dass es mich am schwersten traf. Es vergingen zwei Wochen und ich war mir sicher, dass hier niemand mehr einziehen würde.

Der Schmerz war zu groß und auch die Angst, das noch einmal erleben zu müssen.
Ich selbst habe weder nach Notfellchen geschaut noch mir irgendwelche Anzeigen angesehen, ich hatte überhaupt keinen Antrieb dazu.

Dann, nach zweieinhalb Wochen stand plötzlich meine Nachbarin vor der Tür mit einem Minikater, der zitterte und dessen Augen entzündet waren.
Ich war hoffnungslos überrumpelt und konnte dieses Miniteil trotzdem nicht ablehnen.
Meine Gefühle waren sehr zwiespältig, ich hatte Angst, nur aus Pflichtbewußtsein zu handeln und sagte mir dann, dass ich ihn erst mal aufpäppeln würde und dann vermitteln. Dass es gar nicht schlimm wäre, wenn ich ihn nicht ins Herz schließen könnte.

Es dauerte genau eine Stunde, dann erbrach er sich heftig und ich fuhr sofort zum Tierarzt. Auf dieser Fahrt hatte ich Angst um den Kleinen und in den darauffolgenden Stunden, als ich um ihn kämpfte, wußte ich, dass er schon gewonnen hatte.
Am nächsten Tag holte ich sein Brüderchen dazu, was ihm vermutlich das Leben rettete. Und wenn ich die Beiden heute so ansehe, frage ich mich, wie ich jemals ohne sie sein konnte.
Sie sind vollkommen anders als Luna war, aber sie haben mir sehr stark dabei geholfen, über den Verlust hinwegzukommen und mich wieder zu öffnen.

Ich denke, dass auch dir die nächste Katze "passieren" wird und dann beginnt ein neues Kapitel.
 
Werbung:
N

Nicht registriert

Gast
  • #13
Liebe Ecco,

es gibt leider keinen wirklich richtigen Ratschlag.

In einer Familie gibt es viele Aspekte.
Ihr Erwachsenen trauert, die Kinder trauern, die Katzen trauern, auf die ein oder andere Weise.

Deshalb wird es schwierig allen gerecht zu werden.

Ich persönlich würde der Trauer der Kinder und der Katzen Vorrang geben. Als Erwachsener kann man sich mit vielen arrangieren, man kann anders damit umgehen.

Einige unserer Katzen sind verstorben, wir haben neue Katzen in die Gruppe aufgenommen.
Ich gehe sachlich an die Sache heran. Welche Katze braucht was, welcher Katze kann man den größten Kompromiss zumuten. Das sind die Grundlagen und wenn ein neues Tier "gebraucht" wird, weil ein Tier trauert, weil der Gruppe etwas fehlt, suche ich nach dem passenden Tier, rein nach Fakten und Beschreibung.

Das ist ein schwieriger Weg, weil ich meine persönlichen Bedürfnisse garnicht berücksichtige, ich lerne das Tier zu lieben, das bei uns einzieht. Jedes Tier hat etwas Liebenswertes.


Wenn Deine Kinder trauern, wenn Kater Ecco trauert und zu spüren ist, daß Etwas fehlt, für´s Herz und für die Seele, dann würde ich wohl nach einem anderen Kater schauen.

In Eurem Fall würde ich nach einem Kater schauen, der besucht werden kann. Wenn die Kinder angetan sind, wenn das Tier Hunde kennt, wenn es Kinder mag und auch Artgenossen kennt, dann wird er für Euch richtig sein.

LG
Claudia
 
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
  • #14
Man sollte aber der Trauer auch Raum und Zeit geben.

Wenn man nur rasch eine neue Katze holt, um damit die Trauer zu überdecken, sich gleich abzulenken, ist das auch nicht immer der ideale Weg.

Daß ein neues Tier kein Ersatz ist, weiß man ja (zunindest weiß es der Kopf) und klar ist es auch die Frage der jeweiligen Umstände.
Nur manchmal weiß der Kopf ewas eher als das Herz und dann sollte man sich ein bißchen Zeit lassen.

Aber ich denke doch, daß man zumindest eine kleine Weile den Schmerz und das traurige Gefühl auch aushalten muß - ob man nun erwachsen oder Kind ist.

Wie gesagt - und wo sich hier wohl auch alle einig sind - letztlich spürst du es selbst.

Alles Gute.
 
N

Nicht registriert

Gast
  • #15
Aber ich denke doch, daß man zumindest eine kleine Weile den Schmerz und das traurige Gefühl auch aushalten muß - ob man nun erwachsen oder Kind ist.
.

Gwion, Du hast recht, wenn Du die Trauer der Menschen meinst.

Wenn Katzen trauern, und das kann schlimme Ausmaße annehmen, dann muß der Mensch handeln.


Ich kenne Ecco kaum, aber sie hat gute und bodenständige Ansichten, deshalb denke ich, daß sie einen guten Weg finden wird. Ein Weg zwischen Trauer und Neuanfang....

LG
Claudia
 
S

Sveni

Gast
  • #16
Ich denke auch nicht, dass man da eine pauschale Antwort geben kann.

Ich finde, dass du dir einen Teil der Antwort, die für dich passt, gleich in deinem Startpost gegeben hast.
Du hast geschaut, bist aber an keiner bestimmten Katze hängen geblieben. Genau das sollte aber passieren und ich gehe fest davon aus, dass es das auch wird.

Da ihr ja Ecco und Luna noch habt und diese Beiden ja auch noch raus können, habt ihr ja eigentlich keinen großen Stress, oder?

Lasst euch die Zeit um Lino und vielleicht auch noch um Tim zu trauern. Irgendwann werdet ihr mit schwerem Herzen aber einem Lächeln an Beide zurück denken können und die Gedanken an die schönen Momente werden die jetzt starkt Trauer überwiegen.

Irgendwann wird es dann Zeit sein einem neuen Notfellchen den Platz zu schenken.
Sollte der/die Richtige dabei sein, wirst du es merken.

Vielleicht täte es dir ja auch nicht so schlecht einfach noch ein bisschen Abstand davon zu nehmen und erst in den nächsten paar Wochen wieder zu schauen.
 
giovanna_sr

giovanna_sr

Forenprofi
Mitglied seit
27. November 2008
Beiträge
4.322
Ort
Südniedersachsen
  • #17
Ich kann Dich so gut verstehen, denn ich bin in derselben Situation ... nur, dass es bei uns jetzt schon mehr als 1,5 Jahre sind, seit unsere kleine Shakki überfahren wurde.
Sobald ich ein Foto von ihr sehe, wünsche ich mir immer noch nur eins: ich wünsche mir sie zurück ...

Zum Glück trauert mein Kater nicht und ist auch allein sehr glücklich, denn ich bin seine absolute Bezugsperson. Aber so langsam merke ich, dass ICH einfach unglücklich bin und so gerne wieder zwei (oder auch drei) Katzen hätte, aber
Das weisst du in dem Moment,indem du deiner neuen Katze begegnest...
das ist mir leider, trotzdem ich ständig überall mal schaue, noch nicht so passiert. Dann war die richtige wohl noch nicht dabei, oder? Ich habe langsam das Gefühl, je mehr ich mir wünsche, der richtigen zu begegnen, umso weniger passiert es ...

Ich bin sehr gespannt, wie es bei Dir weitergeht.
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #18
Ich habe langsam das Gefühl, je mehr ich mir wünsche, der richtigen zu begegnen, umso weniger passiert es ...
Mach Dein Herz frei von Wünschen und Vorstellungen, sei einfach nur voller Erwartung, wie das Geschick Dich aussucht, einer neuen Katze eine schöne Heimat zu geben.
Keine Bedingungen an das Schicksal, keine an einen weiteren Hausgenossen - nur offene Augen und ein weites Herz sind nötig ;)


Zugvogel
 
Flauschwolke

Flauschwolke

Forenprofi
Mitglied seit
21. Oktober 2010
Beiträge
1.595
Ort
Frankfurt/M
  • #19
Woher weiß ich welche die Katze "die Richtige" ist? Woher weiß ich wann der richtige Zeitpunkt ist?

ich würde auch sagen, in dem Moment wo du Dir diese Frage nicht mehr stellst, wenn du der katze begegnest die die "Neue" sein wird...

sei es durch Bilder bei den Notfellchen gucken oder vielleicht musst du sie auch live erleben...es gibt ja verschiedene Möglichkeiten

mir ging es so, ich hab relativ schnell wieder geschaut...obwohl ich noch zwei katzen habe, die aber auch nicht miteinander können, bzw die eine zur Zeit bewegungsbehindert ist...ich dachte daher auch für die Tiere wäre es besser so....ich habe mich dann für 5 katzen interessiert bzw auch angeschaut, aber immer war irgendwas was mich abschreckte bzw es kam aus andern Gründen nicht zustande...

5 wochen nach lemmis tod im Mai zog dann gizmo hier ein und wir werden sehn wie es sich mit ihm entwickelt....er ist kein leichter fall, aber ich hab dafür anscheinend ein Händchen Probleme anzuziehn. :rolleyes:
Aber bei Lemmi wars genauso...der brachte die giardien mit...

ich hab nach einer katze geschaut, die auf jeden Fall anders aussieht, aber insgeheim schon gehofft das der charakter so ähnlich ist...aber nun, es kann sein das ich mich völlig geirrt hab...*seufz*

vieleicht sollte es aber auch so sein...

ecco ich wünsche Dir viel glück und ein offenes Herz wenn die zeit reif ist !
 
Zuletzt bearbeitet:
Irm

Irm

Forenprofi
Mitglied seit
25. Januar 2009
Beiträge
4.957
Ort
Berlin
  • #20
Ich finde, dass du dir einen Teil der Antwort, die für dich passt, gleich in deinem Startpost gegeben hast.
Du hast geschaut, bist aber an keiner bestimmten Katze hängen geblieben. Genau das sollte aber passieren und ich gehe fest davon aus, dass es das auch wird.
jepp anschließ, dasselbe denke ich auch !

Es tut mir sehr leid um Deine beiden Kater ! das mit Tim habe ich ja mitbekommen damals und jetzt noch Lino, das ist wirklich traurig :sad: tut mir sehr leid !
 
Werbung:

Ähnliche Themen

V
Antworten
9
Aufrufe
1K
vanessa3388
V
K
Antworten
4
Aufrufe
887
Allysander
A
Peperoni
Antworten
7
Aufrufe
1K
Peperoni
B
Antworten
14
Aufrufe
1K
B
K
Antworten
4
Aufrufe
1K
Nicht registriert
N

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben