AB Gabe - Sprritze oder Tabletten?

  • Themenstarter ensignx
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
ensignx

ensignx

Forenprofi
Mitglied seit
3. Juli 2010
Beiträge
3.570
Alter
42
Moin,

was haltet ihr für sinnvoller, AB per Tablette zu verabreichen oder ne Depot Spritze?

Frage deshalb, weil mir aufgefallen ist, daß die Spritze ungefähr 6mal so teuer war, wie die Tabletten (ohne daß ich jetzt den Wirkstoff weiss). Würde das nächste mal dann eher Tabletten wählen.
 
Werbung:
Cocoa

Cocoa

Forenprofi
Mitglied seit
11. Oktober 2010
Beiträge
1.491
Ort
L.E.
Bin zwar auch noch recht neu hier, aber ich kann Dir sagen,dass unser Kater nach 2 Injektionen dann Tabletten bekommen hat und es war ziemlich schwierig, die in ihn hineinzubekommen. Also ins Futter mengen oder in Hühnerbrühe ging gar nicht, die haben einen strengen Geschmack, er hat jegliches Futter verweigert, wo diese Tabletten beigemischt waren. Ich hab die dann geteilt und ganz vorsichtig in Leckerlis verpackt, das hat meistens geklappt. Aber ich weiss, dass es auch Foris gibt, die Tabletten mit einem gekonnten Griff in die Katze hineinbekommen -ich gehöre leider nicht dazu :(
 
M

Miomomo

Forenprofi
Mitglied seit
28. Dezember 2008
Beiträge
8.713
Wir haben mit Tabletten auch so unsere Schwierigkeiten. Mo bekommt AB z. Zt. in Salbenform. Das bringe ich leicht ins Maul.

Der Tierarzt fragt meist Tablette oder Salbe und antwortet dann gleich selbst "Ach ja - Tabletten nimmt er ja schlecht ;-)"

Da ich weiß, dass er die Tabletten sowieso schlecht nehmen würde und sie somit "umsonst" gekauft werden müssten, würde ich selbst mit einer teureren Spritze besser wegkommen...
 
Nonsequitur

Nonsequitur

Forenprofi
Mitglied seit
27. November 2009
Beiträge
10.267
Ort
bei Heidelberg
Ich finde eine Spritze (aus Erfahrung) definitiv stressfreier für die Katze, als ihr täglich Tabletten reinzuzwingen. Außer man ist wirklich sehr gut im Tablettengeben, und/oder die Katze macht alles gelassen mit. Beides kann ich von unserem Haushalt leider nicht behaupten.

Bleibt also hier nur die Option, dass die Katze die Tabletten freiwillig frisst. Mein Kater ist da zum Glück sehr schmerzfrei, er hat schon Panacur und Amoxiclav in Hackfleisch oder Katzenfutter genommen, eine Entwurmungstablette sogar mit drei trockenen Leckerlis direkt auf dem Behandlungstisch der Tierärztin.

Peppi musste hier noch keine Medikamente einnehmen, aber wenn sie sich da schwieriger anstellt - was ich mir bei ihr durchaus vorstellen kann, sie ist allgemein nicht so futtergierig wie Grisu, wenn es was gibt, das ihr nicht zusagt, dann kann sie warten -, dann würd ich bei ihr eine Spritze vorziehen.
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Gibt es denn alle Antibiotika in der passenden Darreichungsform, ob Injektion, Paste oder Tabletten? :confused:

Zugvogel
 
Nonsequitur

Nonsequitur

Forenprofi
Mitglied seit
27. November 2009
Beiträge
10.267
Ort
bei Heidelberg
louve1975

louve1975

Forenprofi
Mitglied seit
13. Januar 2010
Beiträge
3.053
Ort
NRW
Also ich geb Tabletten immer in Malzpaste versteckt. Da werden die so mit weg geschlabbert. :grin:

AB Spritzen haben meist eine Deopt Wirkung von ca 3. Tagen.
 
M

Miomomo

Forenprofi
Mitglied seit
28. Dezember 2008
Beiträge
8.713
Mo wurde bisher meistens wg. Bisswunden behandelt. Er bekommt i. d. R. eine Antibiotikaspritze und wir geben dann noch für einige Tage Antibiotika in Salbenform.

Das haben wir ja nun leider schon öfter durch.... :(
 
Nonsequitur

Nonsequitur

Forenprofi
Mitglied seit
27. November 2009
Beiträge
10.267
Ort
bei Heidelberg
Also ich geb Tabletten immer in Malzpaste versteckt. Da werden die so mit weg geschlabbert. :grin:
Da hast du Glück. Bei Navajita haben damals, als sie Baytril bekam, alle Versteckspielchen nix genützt, bzw. nur einmal. Nassfutter, Malzpaste, Käsepaste, Leckerlistangen, Hackfleisch, Easy-Pill vom Tierarzt, Leberwurst, Thunfisch, Kochschinken, Käse, alles versucht, nix half. Wir mussten ihr das Zeug schließlich zwangseinwerfen und haben dafür (obwohl zu zweit) auch jeweils mehrere Versuche gebraucht, sie spuckte es einfach immer wieder aus.
Das Schlimme ist, dass sie ein paar Wochen später mit der Diagnose FIP eingeschläfert werden musste, und ich mich frage, ob der Stress durch die Zwangsmedikamentierung das mit ausgelöst hat.

AB Spritzen haben meist eine Deopt Wirkung von ca 3. Tagen.
Hier gab's auch schon 14-Tage-Depots, z.B. Convenia.
 
ensignx

ensignx

Forenprofi
Mitglied seit
3. Juli 2010
Beiträge
3.570
Alter
42
  • #10
Die gabe von Tabletten kann taetsaechlich schwierig sein, da ich das bei Gremlin nicht einschätzen könnt, hab ich mich für die Spritze entschieden, sollte angeblich für 14 Tage sein.

Lucky hat die amoxi klaglos mit Futter oder leckerlis gefressen

Letzteres schiede für Gremlin aus, an leckerlis mag er dreamies

Aber die entwurmungstablette hat er auch problemlos Mut dem Futter verschlungen und auch beim spoton nicht gemuckt.

Da er aktuell wieder Hustet vermut ich dass die Halsentzündung wieder da ist und würde dann halt lieber die Tabletten nehmen. Wenn billiger, Weiss leider nicht was er bekommen hat, nur den Preis knapp 35€ gegenüber den 20 Amoxi Pillen zu knapp 7€
 
Zuletzt bearbeitet:
louve1975

louve1975

Forenprofi
Mitglied seit
13. Januar 2010
Beiträge
3.053
Ort
NRW
  • #11
Da hast du Glück. Bei Navajita haben damals, als sie Baytril bekam, alle Versteckspielchen nix genützt, bzw. nur einmal. Nassfutter, Malzpaste, Käsepaste, Leckerlistangen, Hackfleisch, Easy-Pill vom Tierarzt, Leberwurst, Thunfisch, Kochschinken, Käse, alles versucht, nix half. Wir mussten ihr das Zeug schließlich zwangseinwerfen und haben dafür (obwohl zu zweit) auch jeweils mehrere Versuche gebraucht, sie spuckte es einfach immer wieder aus.
Das Schlimme ist, dass sie ein paar Wochen später mit der Diagnose FIP eingeschläfert werden musste, und ich mich frage, ob der Stress durch die Zwangsmedikamentierung das mit ausgelöst hat.


Hier gab's auch schon 14-Tage-Depots, z.B. Convenia.

Oh das tut mir leid für euch. Ja stimmt wohl, Pillengabe kann ganz schön stressig sein. Ich habs anfangs auch immer so versucht. Die wurden mir im hohen bogen wieder entgegen gespuckt.
Aber ich hab Labrador Katzen. Die fressen (fast) alles und fangen schon an zu futtern wenn ich die Näpfe auf den Boden stellen will :grin:
Hoffe es bleibt so.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

D
Antworten
9
Aufrufe
927
Wuschlmaus
W
F
Antworten
18
Aufrufe
64K
rlm
P
Antworten
47
Aufrufe
16K
MäuschenK.
MäuschenK.
D
Antworten
21
Aufrufe
983
ichbindas
ichbindas
S
Antworten
5
Aufrufe
2K
S

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben