9 Wochen alter Kater niest ständig und erbricht sich

M

Meriwa

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20. Juli 2010
Beiträge
2
Hallo werte Katzenfreunde,

ich muss ein wenig ausholen um das Problem unseres Luzifers zu vermitteln.

Wir leben in einer 82m² Wohnung mit unseren alteingesessenen Katzendamen Foxy 5 Jahre und Mary 2 Jahre und haben nun seit kurzem den 9 Wochen alten Kater Luzifer bei uns. Alle drei sind EKH und reine Wohnungskatzen.

Als wir planten Luzifer zu uns zu holen, haben wir uns Tierärztlichen Rat vorab eingeholt, denn Foxy ist zwar kein Problembär, aber mit Ihrer Leukoseerkrankung natürlich ein Problem für andere Katzen. Mary ist geimpft (und ja wir wissen um die prozentuale Sicherung der Impfung). Daher auch die Beratung vor der Herholung von Luzifer. Die Aussage der Tierärztin war, dass er direkt geimpft würde, am Tag, wenn er kommt, dann drei Tage getrennt von den beiden anderen Katzen sein müsste und dann die Zusammenführung kommen könnte. Das schien uns machbar, doch bei der Impfung war die Haupttierärztin anwesend und machte den Plänen einen großen Strich durch die Rechnung:

Luzifer zu jung zur Impfung, erst in zwei Wochen die erste Impfung, dann vier Wochen später die zweite Impfung, das bedeutete ab dem Zeitpunkt nun SECHS Wochen Isolationshaft für Luzifer im Schlafzimmer :( (Am 22. sind es noch 2 Wochen!!!)

Zunächst lief alles dennoch besser als erwartet, Luzifer machte sich und die beiden Damen akzeptierten klaglos dass Ihnen ein Raum genommen wurde, doch seit dem letzten WE scheint alles Anders...

Luzifer erbricht sich ständig und niest ununterbrochen, manchmal bis zu 20 Mal am Stück. Der Tierarztbesuch gestern erbrachte KEINE Erklärung, denn Fieber oder eine feuchte Nase hat er nicht.

Wir haben zwar ein anderes Juniorfutter als zuerst, wollen das heute wieder umstellen, aber kann es das sein? Wir machen uns auch emotionale Vorwürfe, denn das Schlafzimmer ist natürlich NICHT unser Lebensmittelpunkt, wir beide sind berufstätig, deswegen ja auch keine Einzelkatze, und sind von Streicheleinheiten abgesehen natürlich mehrheitlich im Wohnzimmer und erst wenn wir zu Bett gehen wieder in seiner Nähe.

Kann es es einen emotionale Reaktion auf die Einsamkeit sein, oder eine allergische Reaktion auf was auch immer (Das neue Futter?)

Wir sind verzweifelt und wollen Luzifer gerne helfen, wer kann uns einen Rat geben?

Meriwa
 
Werbung:
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
Dir ist ja hoffentlich bewußt, daß du dieses Kätzchen viel zu früh geholt hast.
Ihn zu zwei erwachsenen Katzen zu setzen, ist IMO schon keine pralle Idee und so wie es nun scheinbar läuft, nämlich ihn solange zu isolieren, ist einfach übel für ihn.

Normalerweise werden Katzen mit 8 Wochen zum ersten Mal geimpft, warum wollte die TA warten? Gab sie einen Grund an?
Ist das Kätzchen gesund, hätte ich es einfach anderswo impfen lassen.

Gerade in einer so schwierigen Kombination, in die er kommt.

Da er aber nun möglicherweise krank ist, ist auch das keine Option mehr.

Luzifer erbricht sich ständig und niest ununterbrochen, manchmal bis zu 20 Mal am Stück. Der Tierarztbesuch gestern erbrachte KEINE Erklärung, denn Fieber oder eine feuchte Nase hat er nicht.
Was hat der TA untersucht?

Katerchen kann Bakterien oder Viren mitgebracht oder bei dir aufgeschnappt haben, beide können Symptome auslösen, ohne gleich schwer krank zu machen. Das ist allerdings nur eine Vermutung.

Das kann alles mögliche sein, aber was genau, kann man dir hier kaum sagen.

Seit wann bekommt er das neue Futter? Seit wann genau niest/erbricht er?

Es fällt mir allerdings etwas schwer zu verstehen, warum ihr sehenden Auges solche Risiken und Komplikationen eingegangen seid.
 
M

Meriwa

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20. Juli 2010
Beiträge
2
Nun beim Alter von Luzifer ist uns leider nicht die Wahrheit gesagt worden, sondern erst die Tierärztin hat uns darauf gestoßen:(

Sie hat genau deswegen NICHT geimpft, weil er eben jünger war als wir dachten.

Alle Untersuchungen, Impfungen zeigen bisher, dass Luzifer KEINE Vorerkrankung, oder eine der gefürchteten Krankheiten hat, wie gesagt ohne das ok der ersten Tierärztin, hätten wir uns NICHT in dieses Abenteuer gestürzt, eben zum Wohle von Luzifer UND unseren beiden Stubentigern.

Das plötzliche Auftreten der genannten Symptome kommt unserer Meinung nach ziemlcih zeitgleich mit dem neuen Junior-Futter.

Gibt es bekannte allergische Reaktionen auf bestimmte Marken? Sind denn psychische Reaktionen dieser Art bekannt? Er bekam gestern zwei Spritzen, vielleicht tritt ja heute eine Besserung ein, aber wir wollten eben auch das Wissen der vielen Katzenfreunde hier nutzen um vielleicht noch etwas zu erfahren...

Ich denke mehr als einen ärztlichen Rat sich vorher zu holen kann man nicht machen, oder?
 
Zuletzt bearbeitet:
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.360
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
Aber ihr füttert kein Trockenfutter an den Zwerg oder?
Das wäre nämlich falsch für Katzenkinder. Und auch Juniorfutter ist Unsinn, da will uns die Werbung etwas verkaufen das es nicht braucht.

Wir heißt es hier immer so schön, es gibt für freilebende katzen auch keine Junior-Mäuse. ;)
Kauf ein gutes und hochwertiges Naßfutter und das kannst du ihm auch geben. Schau wie er darauf reagiert.

Ist er denn nun geimpft und wenn ja wie oft?
Sind die Symptome nach der Impfung aufgetreten, das kann durchaus mal sein daß solche Symptome durch eine impfung ausgelöst werden.
Falls jetzt noch eine Impfung ansteht bitte erst impfen wenn er wieder völlig fitt ist!! Und ihn auch erst zu den anderen lassen wenn er gesund ist. Wenn das Imunsystem jetzt runter ist wäre alles andere nicht gut.

Es kann Reaktionen auf Futter geben, niesen gehört allerdings bei Katzen eher selten dazu.

Und zur psychischen Seite, klar, bei Streß und Trauer leidet das Immunsystem auch und Krankheiten brechen schneller aus.

Was ist ihm denn genau gespritzt worden, das wäre noch interessant.

Und gegen das Erbrechen würde ich öfter und kleine Portionen füttern, ihr könnt auch Huhn für ihn kochen mit ein wenig Reis, das ist gut verträglich.
Verbringt so viel Zeit wie möglich mit dem Zwerg, teilt euch auf wenn es nicht anders geht.
 

Ähnliche Themen

R
Antworten
241
Aufrufe
8K
minna e
minna e

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben