9 Wochen alte Katze zwickt

NalaZicke

NalaZicke

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11. Juni 2011
Beiträge
28
Hallo :)
unsere 9 Wochen alte Katze ist seit ca. 1 Woche sehr aufgedreht was natürlich gegen vorher super ist. Sie spielt viel und tobt herum.
Jedoch greift sie auch unsere Hände an.
Wenn ich z.B auf der Couch liege kommt sie her und ich streichel sie und dann legt sie sich auf den rücken und krallt sich fest.
Dies tut dann doch schon weh..

Eine 2 Katze kommt am Mittwoch zu uns (hoffe sie verstehen sich) ;). Sie war nur alleine im Wurf wo wir sie rausgeholt haben deswegen hatte sie bis jetzt keine Spielkameradinn

Wäre super wen ihr ein paar Tips habt.

VLG Sandra :) danke im vorraus =)
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
K

katzenclub

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8. Juni 2011
Beiträge
134
Ort
Irgendo im Nirgendwo
Wie, eine Katze kommt zu Besuch?:confused:
Na, das "Problem" ist natürliches Verhalten, die Katze war mit 8 Wochen natürlich viel zu jung, das Sozialverhalten noch nicht gänzlich erlernt, zudem benutzt sie euch Menschen nun als Spielpartner und im Spiel nutzen Kitten eben ihre Krallen.
Alles normal und das wird sich durch sanfte Erziehung und einen Spielkumpel ändern.:) Zum erziehen, bei meinen Katzen hat ein "Aua" und Spiel unterbrechen+ Ignorieren genügt. Sie wussten nach kurzer Zeit sehr genau, dass man beim Menschen keine Krallen nehmen darf. :)
 
NalaZicke

NalaZicke

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11. Juni 2011
Beiträge
28
Halt ihr habt mich falsch verstanden :)
Ich meinte mit *Besuch* es kommt eine mit ihrem Kätzchen das wir haben könnten, sie kommt aber da wir schauen wollen ob die 2 sich verstehen so meinte ich das ;)

Das Kätzchen ist auch 12 Wochen alt. Früher ging es leider nicht wir haben die kleine ja auch selbst aus misserbalen Zuständen zu uns geholt.
 
Zuletzt bearbeitet:
K

katzenclub

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8. Juni 2011
Beiträge
134
Ort
Irgendo im Nirgendwo
Halt ihr habt mich falsch verstanden :)
Ich meinte mit *Besuch* es kommt eine mit ihrem Kätzchen das wir haben könnten, sie kommt aber da wir schauen wollen ob die 2 sich verstehen so meinte ich das ;)

Das Kätzchen ist auch 12 Wochen alt. Früher ging es leider nicht wir haben die kleine ja auch selbst aus misserbalen Zuständen zu uns geholt.


Katzen brauchen Zeit, um sich aneiannder zu gewöhnen, also nicht direkt die Katze dann wieder abgeben, wenn sie sich anfangs anfauchen.;)
 
NalaZicke

NalaZicke

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11. Juni 2011
Beiträge
28
Müssen auch erstmal schauen ob mein Freund das Kätzchen verträgt, weil er normal gegen Katzen allergisch ist.
 
K

katzenclub

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8. Juni 2011
Beiträge
134
Ort
Irgendo im Nirgendwo
Müssen auch erstmal schauen ob mein Freund das Kätzchen verträgt, weil er normal gegen Katzen allergisch ist.

Hmmm. Dafür gibts doch extra Tests. Sollte man sich vor einer Kittenanschaffung überlegen, mit allen Konsequenzen.
Na, dann mal hoffen, dass es auf Dauer passt, ne.
 
EM2613

EM2613

Forenprofi
Mitglied seit
18. März 2011
Beiträge
1.864
was sind denn das für voraussetzungen? bevor man sich katzen (tiere allgemein) zulegt guckt man doch, wenn man allergisch ist, respektive lässt vorher tests machen!

wie reagiert er denn jetzt auf die katze? irgendwelche allergischen reaktionen? und wenn die zweite kommt: nicht gleich erwarten das es sofort funktioniert, kann auch ne zeit dauern! ;)
 
NalaZicke

NalaZicke

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11. Juni 2011
Beiträge
28
Mit unserer hatte er bis jetzt keine probleme..wird auch denk ich nichts mehr kommen, sonst hätte er ja jetzt schon reagieren müssen.
 
C

Cooncat

Forenprofi
Mitglied seit
29. Juli 2009
Beiträge
1.046
Ort
Deutschland
Warum sehe ich hier bloß nächste Woche schon stehen : Mußten 2. Katze wieder abgeben, wegen "Allergie". :stumm:
 
Zuletzt bearbeitet:
C

Cooncat

Forenprofi
Mitglied seit
29. Juli 2009
Beiträge
1.046
Ort
Deutschland
  • #10
So hab ich es gemeint ... ;)
Hab (leider) das Gefühl, hier wird schon mit "Allergie" vorgebeugt ... :(

Sorry, aber diese Voraussetzungen finde ich schade. Auch hätte man sich vorher über Katzenverhalten (besonders Zusammenführung) belesen sollen.
Das hat TE wohl leider versäumt, sonst würde nicht ein Kätzchen "zu Besuch" kommen um zu schauen, ob es paßt.

@ TE : Kätzchen nehmen und machen lassen.
Grad bei kleinen Kitten geht es gut (nach anfänglichem Gefauche natürlich - was übrigends über Tage / Wochen gehen kann) !

Und zum Ausgangsthema : das liegt allein an der Erziehung. Du wirst im Zusammenleben mit Kitten / katzen noch desöfteren mal "gezwickt" werden - das weiß man ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
NalaZicke

NalaZicke

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11. Juni 2011
Beiträge
28
  • #11
Also unsere Tierärztin meinte es muss eine 2 Katze nicht sein, zum spielen ist es natürlich schön aber sonst muss es nicht unbedingt eine sein.
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
NalaZicke

NalaZicke

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11. Juni 2011
Beiträge
28
  • #12
So hab ich es gemeint ... ;)
Hab (leider) das Gefühl, hier wird schon mit "Allergie" vorgebeugt ... :(

Sorry, aber diese Voraussetzungen finde ich schade. Auch hätte man sich vorher über Katzenverhalten (besonders Zusammenführung) belesen sollen.
Das hat TE wohl leider versäumt, sonst würde nicht ein Kätzchen "zu Besuch" kommen um zu schauen, ob es paßt.

@ TE : Kätzchen nehmen und machen lassen.
Grad bei kleinen Kitten geht es gut (nach anfänglichem Gefauche natürlich - was übrigends über Tage / Wochen gehen kann) !

Und zum Ausgangsthema : das liegt allein an der Erziehung. Du wirst im Zusammenleben mit Kitten / katzen noch desöfteren mal "gezwickt" werden - das weiß man ;)

Auserdem wollte ich mit *BESUCH* noch deutlich machen das muss ja auch zwischen Mensch und Tier passen, kann ja nicht einfach eine Katze holen und denken ja passt ^^
 
NalaZicke

NalaZicke

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11. Juni 2011
Beiträge
28
  • #13
Wir reden hier von einem Kitten.
Kitten in Einzelhaltung geht gar nicht.
Sorry, aber die TÄ redet Blödsinn.


Das hat sie uns zumindest gesagt kanns ja nicht ändern das sie und das gesagt hat gebe es nur so weiter gerade an dich ;)
 
NalaZicke

NalaZicke

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11. Juni 2011
Beiträge
28
  • #14
Ne, wegen Allergie nicht. Aber die 2 haben sich in den ersten paar Minuten nicht geliebt, darum gilt der Versuch als gescheitert. :stumm:

Mein Freund hatte schon 3 Katzen ohne allergische Reaktionen, deswegen haben wir es jetzt versucht und bis jetzt hat er auch keine probleme und wir schauen ja schon noch einer 2 Katze ist ja nicht so das wir nichts machen! Aber der Katze geht es hier besser wie vorher wer weiß ob sie nicht noch kränker geworden wäre weil wir sie schon krank bekommen hatten.
 
He(n)Ne

He(n)Ne

Forenprofi
Mitglied seit
6. Februar 2011
Beiträge
2.251
Ort
nur dort wo mein Herz zuhause ist ♥
  • #15
Auserdem wollte ich mit *BESUCH* noch deutlich machen das muss ja auch zwischen Mensch und Tier passen, kann ja nicht einfach eine Katze holen und denken ja passt ^^

Am wichtigsten sollte es sein, dass das kleine zu deiner bereits vorhandenen Katze passt... im etwa gleichen Alter ist und vom gleichem Geschlecht...

Leider habt ihr euche erste Katze schon viel zu früh geholt! Denn mit 8 Wochen ist es deutlich zu früh, deswegen sollte die neue Katze möglichst lang genug bei der Mama gewesen sein und mind. 12 Wochen alt sein! Das sie zwickt liegt am Alter und daran, sie einen Katzuenkumpel braucht!

Bei der Zusammenführung, würde ich die kleinen einfach machen lassen, sie fauchen, grummeln sicher mal...aber wichtiug ist, dass ihr sie nicht ständig beobachtet...besser ist es sogar mal raus zu gehen ne Runde an der frischen Luft drehen, weil die kleinen sich so noch besser beschnuppern können...und sollte es nnicht zu doll zugehen, also Blut fließen, lass sie einfach machen.
 
S

Stancer

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18. Juni 2011
Beiträge
187
  • #16
Es kommt aber auch stark auf die Katze/Rasse an. Manche Katzen wollen den Menschen für sich ganz allein haben und sind nicht gewillt diesen mit anderen zu teilen.

Von Natur aus sind Katzen Einzelgänger aber gerade Wohnungskatzen sind vor ein grosses Problem gestellt. Sie können nicht raus und das "Revier" erkunden und langweilen sich schnell, denn in ihrem Revier (Wohnung) ändert sich ja nie etwas.
Die einzige Abwechslung bietet ihnen da der Mensch, der muss jedoch arbeiten und ist nicht immer da.

Unser Kater z.b. hat in der Zeit wo wir arbeiten waren fast durchgängig geschlafen.
Jetzt wo wir ein Kätzchen dazu geholt haben steht er immer wieder auf und schaut nach dem Kitten. Wenn es wach ist spielt er oder redet mit ihr.

Grundsätzlich zu sagen 2 Katzen sind besser als 1 ist aber nicht richtig.
Ein Katze mit einem sehr ruhigem Charakter kommt auch ganz gut alleine klar. Eine temperamentvolle und verspielte Katze dagegen braucht fast zwingend einen Spielkameraden.

Aber 8 Wochen sind wirklich zu früh. Unser Kater kam auch mit 8 wochen aber nur weil wir ihm damit das Leben gerettet haben. Die Halterin war nämlich schwanger und hat sich quasi nicht mehr um die Katzen gekümmert. Die hockten quasi in ihrem eigenen Kot. Dazu hatte sie noch ein Kind, weshalb die Katzen durchgehend in der Küche eingesperrt waren.

Die Folgen merkt man deutlich. Der Kater ist sehr ängstlich und extrem schreckhaft. Bei einem Besuch beim Tierarzt kauert er sich fest zu einer Kugel zusammen und ist Steif vor Angst. :(
sobald es an der Tür klingelt verschwindet er in die dunkelste Ecke und kommt für den Rest des Tages nicht mehr raus.
Das Kätzchen dagegen war 13 Wochen bei der Mutter und sie ist ganz anders. Sie lernt viel schneller und ist viel entspannter.
 
Quasy

Quasy

Forenprofi
Mitglied seit
5. September 2009
Beiträge
10.309
Ort
Badisch Sibirien
  • #17
Man holt sich keine Katze "zu Besuch" und "schaut ob es passt", sondern man fährt sie besuchen und "schaut ob es passt".

Die "tollen" Vorraussetzungen mal überhört: Bei Kitten geht selten etwas in der Zusammenführung schief, wenn man nicht wegen jedem Knurren, Schlagen und Fauchen in Panik gerät. Wichtig ist die entsprechende Vorauswahl. Ich würde aus gutem Grund zu einem gleichgeschlechtlichen Paar raten (nicht nur wegen dem reinen Spielverhalten). Der neue Partner sollte meiner Meinung nach nicht jünger als 14 Wochen sein und bestenfalls aus einem gut behüteten Haus (Tierschutz? Seriöser Züchter (Preis pro Kitten ca 650€)?) stammen, wo es sehr gut sozialisiert wurde und lange bei der Mama und den Geschwistern bleiben konnte. Daran kann sich das Kleine noch ein paar Dinge abschauen. Bei der Zusammenführung hilfreich sind: Katzen mit einem getragenen T-Shirt einreiben, Zylkene, Feliway, Baldiran/Katzenminze, gemeinsam Spielen, viele Klos aufstellen, Futter in ausreichendem Abstand geben.

Liebe Grüße

Ps: Von Natur aus sind Katzen keine Einzelgänger, sondern Einzeljäger. Katzen sind keine Rudeltiere, aber sehr gesellig und sozial.
So erfreuten sich meine ruhigen Katzen über einen Schmusepartner, meine verspielten Katzen über einen Spielkamerad. Jede Katze brauch eine andere Katze. "Ich will alleine sein" ist nicht angeboren, sondern durch gewisse Umstände (meist durch den Menschen) hervorgerufen worden.

Bitteschön
http://666kb.com/i/buoshfptj8ac6lifk.jpg
 
Orphi

Orphi

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
3.617
Ort
Berlin-Neukölln
  • #18
Auserdem wollte ich mit *BESUCH* noch deutlich machen das muss ja auch zwischen Mensch und Tier passen, kann ja nicht einfach eine Katze holen und denken ja passt ^^

Woher hast Du denn bei der ersten gewusst, dass sie passt? :grummel:

Die 2. ist wohl nun ein Wanderpokal geworden. Du hast schon eine seltsame TÄ, vielleicht empfiehlt sie auch noch Trockenfutter - das macht meine übrigens, GsD gehe ich erst in 2 Jahren wieder hin und hoffe, dass sie dann nicht mehr da ist.

Kauf Dir ein hübsches Stofftier, das zwickt nicht, löst keine Allergie aus und muss auch nicht von einem anderen Stofftier besucht werden.
 
U

Uschi-Joda

Forenprofi
Mitglied seit
13. Januar 2010
Beiträge
8.173
  • #19
Das wird mal wieder in einem Fiasko enden. :grummel:
 
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
  • #20
Das hat sie uns zumindest gesagt kanns ja nicht ändern das sie und das gesagt hat gebe es nur so weiter gerade an dich ;)
Vergiß es. Mußt du auch nicht weitergeben.

Also ..
Die Kleine war krank, ist jetzt aber gesund?
Es kommt nächste Woche eine 2. Katze. Woher?
Ihr habt für diese eine "Rücknahme" vereinbart? Wie lange?

Bezügl. der Allergie kannst du deine Überlegungen vergessen.
Hat dein Freund das Potential für eine Allergie, kann diese morgen, nächste Woche, in einigen Monaten, Jahren oder nie auftreten.

Daß ihr euch eine Katze holt, wenn er diese Allergie hat, ist prinzipiell ok, aber nur wenn er bereit ist, im Ausbruchsfall mit den Symptomen zu leben und ggf. Medikamente zu nehmen. Nur dann und das klingt mir bei dir irgendwie nicht danach.
Bitte erzähl doch mal, wie ihr euch das gedacht habt.

Normalerweise finden Kätzchen eigentlich recht schnell zueinander. Es kann aber manchmal länger dauern oder falsch interpretiert werden - wie lange wollt ihr es also "versuchen"?

Eigentlich "probiert" man Tiere nicht aus, wie einen Artikel.
Man sollte mit der Einstellung "von jetzt an in guten und schlechten Zeiten, für immer" rangehen.
Erst wenn es Umstände gibt, die es absolut unmöglich machen, muß man eine andere Lösung suchen.

Schon von vornherein zu sagen "schauen wir mal" ist in meinen Augen die falsche Einstellung.

Die Vorstellung, mal 2 Kätzchen zusammenzusetzen und daraus nach 15 Minuten zu schleißen, ob sie miteinander können, ist eine Illusion.
So geht das bei Katzen nicht.
Bei Hunden und Menschen eigentlich auch nicht ..

Es ist aber auf jeden Fall gut, daß dir klar ist, daß die Kleine nicht allein aufwachsen soll.

Zur eigentlichen Frage:
Die Kleine verhält sich ganz normal.
Hände sollten aber kein Spielzeug sein, daher würde ich dir empfehlen, sie behutsam wegzuziehen (damit du dich nicht durchs Wegziehen verletzt) und ihr als Ersatz ein Stofftier, Maus etc. anzubeiten.

Achte auf ihr Verhalten und wenn du siehst, daß sie aus dem Kuscheln ins Spiel übergeht, nimm die Hände weg, ehe es überhaupt zur "Attacke" kommt.
Bitte nicht schimpfen.

Auch mit einem 2. Kätzchen kann es noch dazu kommen, denn für sie ist Händehaschen so normal wie nach einem Schwänzchen tappen. Verringert die Versuchung und entzieht das Objekt der Begierde, aber bietet eine Alternative an.
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:

Ähnliche Themen

A
Antworten
19
Aufrufe
2K
willy11
W
geeelika
2
Antworten
28
Aufrufe
13K
BlueSmokyLinos
B
NalaZicke
Antworten
6
Aufrufe
1K
Annette
Annette
T
2 3 4
Antworten
77
Aufrufe
2K
16+4 Pfoten
16+4 Pfoten
FindusLuna
Antworten
10
Aufrufe
778
FindusLuna
FindusLuna

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben