9 Monate alte Katze, Angst vor Kindern

J

Jayda2010

Benutzer
Mitglied seit
2. Oktober 2012
Beiträge
91
Hallo

wie schon berichtet, ist am Sonntag unsere Mimi eingezogen. Tommy ist nach wir vor ganz charmant, rückt ihr ab und an mal näher, aber dann lässt er sie wieder in Ruhe :)... Sie faucht ihn auch noch kräftig an...

Leider hat sie in ihrem alten Zuhause schlechte Erfahrungen mit Kindern gemacht und reagiert noch dementsprechend. Sie ist nicht ängstlich direkt, versteckt sich auch nicht sondern legt sich mit ins Kinderzimmer und schaut zu. Gehen die Kids aber mal auf die zu knurrt sie meist schon, obwohl die beide ganz lieb zu ihr sind. Heute kann sie auf meinen Schoss gehüpft als ich am Arbeiten war. Das war soooo toll :)... Allgemein knurrt sie ganz schnell mal... Ich hoffe wir machen so weit alles richtig...

Sie schaut sich auch im Haus um nur fressen will sie nicht und heut hat sie ihr Geschäft unter das Waschbecken gemacht... Soll ich sie nochmal ins KaKlo reinsetzen?

Was mir heut noch aufgefallen ist, gehen wir alle aus dem Haus, weint die laut und kratzt und springt an die Tür :(...

Also alleine mag sie wohl auch nicht sein, Tommy ist halt auch mal im Freien, obwohl sie ihn ja auch noch nicht an sich ranlässt...

Gibt mir doch noch ein paar Tips :) danke!

LG Jayda
 
Werbung:
J

Jayda2010

Benutzer
Mitglied seit
2. Oktober 2012
Beiträge
91
... ich hab mir gestern im Fressnapf noch den Catitudestecker anschnacken lassen, wie sind eure Erfahrungen damit?
 
SweetGwendoline

SweetGwendoline

Forenprofi
Mitglied seit
10. März 2011
Beiträge
2.602
Alter
36
Ort
Leipzig
Wie habt ihr die Zusammenführung der beiden Katzen gemacht? Kennt Mimi Freigang?
Wenn sie schlechte erfahrungen mit Kindern gemacht hat, sieh zu, dass deine Kinder sie erst mal in Ruhe lassen. Sie braucht einfach Zeit, um sich bei euch und an die neue Situtaion zu gewöhnen. Wenn Sie die Kinder anbrummelt, dann sollen die sie erst mal in uhe lassen.
Sie ist erst 2 Tage da, lasst sie erstmal ankommen und lasst ihr ihren freiraum, ohne aufdringlich zu werden.
 
J

Jayda2010

Benutzer
Mitglied seit
2. Oktober 2012
Beiträge
91
Bis jetzt war sie noch nicht draußen, darf sie bei uns aber gerne, nach der Eingewöhnung und wenn sie dann gechipt wurde.

Die Eingewöhnung sollte eigentlich langsam starten, allerdings hatte sich Mimi (vllt wars auch Tommy) durch die Schiebetür des HWRs geschmuggelt und dann haben wir sie gelassen, da sie permanent "geweint" hat...

Die Kinder lassen sie eigentlich komplett in Frieden, aber sie legt sich ständig mitten ins Kinderzimmer, versteh ich auch nicht so recht, das Haus ist ja groß genug. Das mit dem Fressen macht mir Sorgen :(
 
SweetGwendoline

SweetGwendoline

Forenprofi
Mitglied seit
10. März 2011
Beiträge
2.602
Alter
36
Ort
Leipzig
Zu der Klo-Geschichte: Wie viele Klos habt ihr und wo vrteilt?
Generell gilt: Anzahl KAtzen + 1 = Anzahl Klos.
Gerade jetzt, da sich die Katzen erst kennen lernen, solltest du bei den 2 Katzen mindestens 3 Klos an verschiedenen Orten haben.

Was ist mit dem Fressen?

Ansonsten: Habt ihr bei euch in die Höhe gebaut, z.B. mit Catwalks, sodass sie sich auch mal zurückziehen kann, aber dennoch in eurer Nähe ist?

Ich würde sie trotzdem noch mal ein paar Tage separieren, sodass sie zur Ruhe kommen kann - z.B. bei euch im SZ - dann ist sie auch nachts ebi euch.
Und dann noch mal mit einer langsamen Zusammenführung starten.
 
N

Nicht registriert

Gast
Bis jetzt war sie noch nicht draußen, darf sie bei uns aber gerne, nach der Eingewöhnung und wenn sie dann gechipt wurde.

Schade....
Ich hatte Dir in dem anderen Thread geschrieben, daß so viele junge Freigängerkatzen im TH auf ein Zuhause warten und viele Menschen keinen Freigang bieten können.

Warum muß man Wohnungskatzen unbedingt zu Freigängerkatzen machen?
 
Kalintje

Kalintje

Forenprofi
Mitglied seit
2. Mai 2012
Beiträge
9.773
Ort
Amsterdam
Schade....
Ich hatte Dir in dem anderen Thread geschrieben, daß so viele junge Freigängerkatzen im TH auf ein Zuhause warten und viele Menschen keinen Freigang bieten können.

Warum muß man Wohnungskatzen unbedingt zu Freigängerkatzen machen?

Warum muss man wenn man Kinder hat sich unbedingt eine Katze vermitteln lassen, die ein Kindertrauma hat?
 
J

Jayda2010

Benutzer
Mitglied seit
2. Oktober 2012
Beiträge
91
Also erstmal ist es sehr schwierig einen Freigänger von 8-9 Monaten zu finden, da die Tiere ja nach Möglichkeit das gleiche Alter haben sollen... Mimi wäre im Tierheim gelandet. Meine Kinder haben Respekt vor den Tieren und wie schon erwähnt, sie sucht teilweise sogar die Nähe dieser... Ich denke, da sie noch jung ist, bekommen wir das in den Griff.

Sie steht auch pausenlos am Fenster und wollte auch bei den Vorbesitzern raus, die wohnen aber an einer Hauptstr. also wird sie auch ein Freigänger werden.

Wir haben zwei Klos, unser Kater nutzt diese nicht, sondern geht immer nach draußen. Futterplätze haben wir ebenfalls zwei. Zwei Kratzbäume und Regalbretter bzw einen Schrank mit genügend Platz zum klettern und sich verstecken.
 
J

Jayda2010

Benutzer
Mitglied seit
2. Oktober 2012
Beiträge
91
... Auch jetzt liegt sie wieder bei meiner Tochter im Zimmer wo diese grade lautstark spielt... Schon etwas seltsam
 

Ähnliche Themen

Suga2505
Antworten
25
Aufrufe
7K
Suga2505
Suga2505
SockenFussel
Antworten
4
Aufrufe
1K
Königscobra
Königscobra
S
Antworten
14
Aufrufe
3K
SaschaM
S
Joesephine83
Antworten
10
Aufrufe
2K
Joesephine83
Joesephine83

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben