9-jaehrige Katze nach Nackengriff beim Tierarzt gestorben

A

Amore

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18. Oktober 2016
Beiträge
8
Hallo,

ich stehe immer noch unter Schock!
Meine Stella frass u. trank seit 1 Woche sehr wenig u. ich bin mit ihr zum TA
gegangen. Sie wr sehr ruhig u. brav in ihrer Box.
Die TA-Helferin wollte sie wiegen u. trug sie vom Tisch mit Nackengriff zur Waage, ca. 5 Schritte entfernt. Danach hob sie sie wieder hoch u.trug sie zum
Behandlungstisch. Nach 5 Sekunden hatte Stella schimme Konvulsionen u. wand
sich hin u. her, als ob sie sich wehren wollte. Nach 1 Minute starb sie elendig.
Der TA, der erst jetzt dazukam, sprach von einem Infarkt oder einem Gehirn-
schlag.
Ich denke, dass der Nackengriff die Ursache fuer Stella's Tod war. Habe erst jetzt im Internet gelesen, dass dieser Griff bei erwachsenen Katzen sehr weh tut u. nicht angewendet werden soll. (Toetungsbiss!)
Was meint ihr?
 
Werbung:
MäuschenK.

MäuschenK.

Forenprofi
Mitglied seit
3. Februar 2012
Beiträge
7.162
Der Nackengriff/biss dient dem Muttertier dazu, Katzenbabys von einem Ort zum anderen zu tragen. Ausgewachsene Katzen dürfen so nicht hochgehoben bzw. getragen werden. Dafür ist das Körpergewicht zu groß, es besteht Verletzungsgefahr und die Gefahr der Zufügung von Schmerzen.

Dass deine Katze durch den Nackengriff gestorben ist, denke ich nicht. Dass die Tierarzthelferin diesen angewendet hat, ist trotzdem ein Unding.
 
L

L.L.

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24. Mai 2016
Beiträge
954
Ort
In der Nähe von Dortmund
Hallo,

das tut mir sehr leid, dass Deine Katze so unerwartet und plötzlich gegangen ist.
Leider weiß ich nicht, was da passiert ist. Grundsätzlich kann ich Dir nur sagen, dass ich in den 17 Jahren bei meinen erwachsenen Katzen immer wieder den Nackengriff ohne jeglichen Schaden benutzt habe, sowie meine Tierärzte auch.
Gerade, wenn man eine unruhige Katze hat, die dann evtl. auch noch Tabletten schlucken muss oder Augentropfen bekommt, geht es kaum ohne den Nackengriff. Allerdings habe ich beim Hochheben mit Nackengriff immer noch eine Hand unter den Hintern gelegt, damit der Körper nicht so schwer hängt. Das kann dann nämlich tatsächlich der Katze auch wehtun.

Vielleicht war das eine unglückliche Kombination zwischen einer Erkrankung und dem Nackengriff - aber Nackengriff als Alleinauslöser halte ich eigentlich für unvorstellbar.

Ach Mensch..... tut mir echt leid für Dich :massaker:
 
A

Amore

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18. Oktober 2016
Beiträge
8
9-jaehrige nach Nackengriff beim Tierarzt gestorben

Danke fuer die Antwort,

aber Stella hatte solche Angst, dass der Nackengriff, den ich n ie angewendet
habe, durch die Schockstarre vielleicht ihr Herz lahmgelegt hat.
Auf jeden Fall war ihr Todeskampf entsetzlich, ich konnte sie kaum halten
 
L

L.L.

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24. Mai 2016
Beiträge
954
Ort
In der Nähe von Dortmund
Du suchst in Deiner Trauer und vielleicht auch Wut nach Antworten, das kann ich gut verstehen. Vielleicht hat jemand anderes hier eine Erklärung oder gleiche Erfahrung.
Ich wünsche Dir viel Kraft, um Deinen Verlust überwinden zu können.
LG
 
MäuschenK.

MäuschenK.

Forenprofi
Mitglied seit
3. Februar 2012
Beiträge
7.162
Auf jeden Fall war ihr Todeskampf entsetzlich, ich konnte sie kaum halten

Es muss schlimm für euch beide gewesen sein :(. Fühl dich unbekannterweise mal umarmt.

Deiner Stella wünsche ich eine gute Reise....Machs gut, liebe Maus.
 
S

Saphira15

Forenprofi
Mitglied seit
6. Mai 2015
Beiträge
4.205
Ort
Berlin
Auch mir tut es wahnsinnig leid für dich und Stella :sad:

Aber dennoch glaube ich auch nicht, dass es wegen des Nackengriffs war.
Anscheinend hatte sie schon gesundheitliche Probleme und die ganze Aufregung beim TA waren dann vielleicht zuviel..

Ich schick dir ganz viel Kraft für die schwere Zeit
 
Professor

Professor

Forenprofi
Mitglied seit
22. Dezember 2008
Beiträge
2.764
Alter
56
Ort
Niedersachsen
Mein Beileid:(

Das ist schlimm, wenn du Gewißheit haben willst, bleibt nur eine Obduktion.

Fühl dich gedrückt.

Rip, kleine Stella
 
MieziMi

MieziMi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24. Juni 2015
Beiträge
151
Das tut mir so leid für Dich und Stella.
Ich kann Deine Wut verstehen.

Hat Stella denn gebissen oder gekratzt, so dass die Tierarzthelferin sie so hochgehoben hat?
 
A

Amore

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18. Oktober 2016
Beiträge
8
  • #10
Nein, sie war ganz brav und ruhig.
Die TA-Helferin hat sofort den Nackengriff amgewendet ohne Versuch, sie normal zu nehmen.
 
A

Amore

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18. Oktober 2016
Beiträge
8
  • #11
Wenn sie mich gebeten haette, haette ich Stella auch selbst auf die Waage getragen. Aber sie frug noch nichtmal u. wendete sofort den Nackengriff an! Es ist wirklich unglaublich; man geht zum TA um seinem Tier zu helfen u. dann stirbt es dort. Ich mache mir solche Vorwuerfe!
 
Werbung:
Barbarossa

Barbarossa

Forenprofi
Mitglied seit
16. Oktober 2006
Beiträge
20.674
  • #12
Wie unfassbar schrecklich! :(:(:( Was für ein Schock! Ich drücke dich fest.

Ich kann mir durchaus vorstellen, dass es zu Verletzungen führt, wenn eine ausgewachsene, gut genährte Katze praktisch an einer Hautfalte schwungvoll getragen wird.
 
A

Amore

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18. Oktober 2016
Beiträge
8
  • #13
Danke fuer deine Meinung. Ich werde leider den Grund fuer Stella's Tod nie erfahren, denn eine Obduktion kommt fuer mich nicht in Frage.
Es tut mir nur so weh, dass sie nicht in ihrer vertrauten Umgebung gestorben ist,wenn es denn haette sein sollen!???

Traurige Gruesse aus Rom und Danke fuer Eure Anteilnahme!
 
L

L.L.

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24. Mai 2016
Beiträge
954
Ort
In der Nähe von Dortmund
  • #14
Glaub mir, egal wo das geliebte Tier stirbt, es tut immer weh und ist immer irgendwie falsch.
Vielleicht wär sie zu Hause gestorben und du würdest dir dann Vorwürfe machen, weil du nicht zum Arzt bist. Es macht einen nur verrückt, darüber nachzudenken.
Es tut weh und es ist unfair. Aber der Schmerz wird immer weniger. Es geht nicht nur Gutes vorbei, auch Negatives.
Hol dir Trost bei Dir Nahestehenden. Die können ganz real drücken. Das hilft sehr.
Alles Gute Dir.
 
C

Cat'sChild

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10. Januar 2016
Beiträge
552
  • #15
So hart wie das klingt:

An einem Nackengriff ist noch keine Katze gestorben!

Ich denke, da kamen viele Faktoren zusammen.
Dadurch dass sie eine Woche lang schon schlecht gefressen und getrunken hatte, war sie von vornerein schon sehr geschwächt und die Situation beim Tierarzt war dann zuviel für sie.
 
Kirlee

Kirlee

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24. Januar 2010
Beiträge
955
Ort
Köln
  • #16
Es tut mir sehr leid, daß Du Deine Katze auf so eine furchtbare Art und so plötzlich verloren hast, ich wünsche Dir viel Kraft, das zu verarbeiten. Aber mach Dir keine Vorwürfe, Du kannst überhaupt nichts dafür, schließlich bist Du zum Arzt gegangen, um ihr zu helfen. Warum es dann dazu kam, wird man wohl nie herausfinden, ob sie nun Vorerkrankungen hatte oder ob tatsächlich der Griff schuld war.
Ich denke an Dich!
Liebe Grüße,
Kirlee
 
K

Kasanero

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. September 2015
Beiträge
663
  • #17
Es tut mir sehr leid, dass deine Katze so plötzlich sterben musste.

Ich kann deinen Schock verstehen, man geht zum TA damit dem
Tier geholfen wird u. kommt ohne Tier nach Hause.:reallysad:

Ich wünsche dir viel Kraft für die nächste Zeit.

Stella komm gut im RBL an. Vllt. triffst du meinen Kasi.
 
MieziMi

MieziMi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24. Juni 2015
Beiträge
151
  • #18
Nein, sie war ganz brav und ruhig.
Die TA-Helferin hat sofort den Nackengriff amgewendet ohne Versuch, sie normal zu nehmen.
Das darf nicht wahr sein.
Ein so liebes Tier in den Nacken zu packen würde mich schon schocken.
Aber was bei Dir passiert ist, ist ja wirklich kaum in Worte zu fassen.
Das tut mir so leid.
 
MieziMi

MieziMi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24. Juni 2015
Beiträge
151
  • #19
Wenn sie mich gebeten haette, haette ich Stella auch selbst auf die Waage getragen. Aber sie frug noch nichtmal u. wendete sofort den Nackengriff an! Es ist wirklich unglaublich; man geht zum TA um seinem Tier zu helfen u. dann stirbt es dort. Ich mache mir solche Vorwuerfe!

Kann ich nachvollziehen, das man sich Vorwürfe macht ist ja normal und menschlich, obwohl man ja nicht ahnen kann, dass jemand die Katze so anfasst.
Egal was mit Stella passiert ist, ob sie einen Infarkt oder Hirnschlag hatte, ich an Deiner Stelle wäre auch neben der Fassungslosigkeit total sauer auf die Helferin. Was sagt sie denn überhaupt dazu?
 
A

Amore

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18. Oktober 2016
Beiträge
8
  • #20
Sie ist nach dem Zurueckheben auf den Tisch aus dem Zimmer gegangen u. ich war allein mit Stella u. ihrem Todeskampf. Da ich sie kaum halten konnte, schrie ich "Hilfe". Sie kam dann zurueck u. schrie " sie stirbt" und "Sauerstoff".
Dann nahm sie sie auf den Arm ohne Nackengriff u. raste mit ihr die Treppe herunter zum TA in den Operationssaal. Der wollte ihr sofort eine Spritze geben, sagte aber dann,dass es zu spaet sei weil das Herz nicht mehr schlaegt u. die Atmung versagt hat! Aber vielleicht haette man noch eine Herzmassage versuchen koennen? Das habe ich auch erst spaeter gelesen, leider.
Die TA-Helferin war auch geschockt u. sagte dann garnichts mehr, hatte aber
Traenen in den Augen. Ich weinte wie verrueckt u. strich lange ueber Stella's Koepfchen, dann wollte ich so schnell wie moeglich weg!

Leider habe ich erst einen Tag spaeter im Internet ueber den Nackengriff gelesen, sodass ich sie nicht darauf angesprochen habe ...
 
Werbung:

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben