70 Perser aus Qualzucht gerettet

  • Themenstarter Celistine
  • Beginndatum
  • Stichworte
    perser-katzen qualzucht gammelsdorf
Celistine

Celistine

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26. August 2010
Beiträge
2.331
http://tierschutzverein-muenchen.de/de/aktuelles-und-service.htm?q=0&aclnews=1000:2000:1402121617355218433:::0:10::::0:::::

Auf meine Anfrage bezüglich benötigter Sachspenden, habe ich diese Spendenliste erhalten.

Die Spendenfreudigkeit und die Anteilnahme der Bevölkerung, insbesondere der Züchter, reißt nicht ab. Hierfür nochmals ein herzliches Dankeschön von uns allen! Viele Spender möchten gezielt helfen und baten uns, eine Liste zusammen zustellen. Diesem Wunsch kommen wir gerne nach. Unsere Pfleger würden sich besonders über folgende Sachspenden freuen:

Fleecedecken
Plastikhöhlen
Spielzeug (bitte kein Echtfell!)
Große Handtücher
Kratzbretter (etwa 30 cm hoch)
Kleine, stabile Kratzbäume
Kotschaufeln

Möchten Sie uns Futter spenden, kaufen Sie bitte kein Trockenfutter. Aufgrund der starken Zahnfleischentzündungen bitten wir Sie um Katzennassfutter. Ganz besonders gerne fressen unsere Perser Almo Nature Beutelchen und Gourmet Gold.

Sie helfen uns auch sehr mit Geldspenden, z.B. für die medizinische Versorgung. Sollten Sie eine Überweisung tätigen wollen, bitte geben Sie das Kennwort „Perser“ an.
Unsere Bankverbindung:
Stadtsparkasse München

IBAN DE26 7015 0000 0113 1032 53
BIC: SSKMDEMM

Tierschutzverein München e.V.
Riemer Straße 270
81829 München
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
bonzo

bonzo

Forenprofi
Mitglied seit
2. Mai 2008
Beiträge
2.767
Alter
63
Ort
Heidelberg
Das werden allesamt pflegeintensive Sorgenkinder sein - die armen Schätze ohne Nasen und ohne Liebe ...
 
tokaroma

tokaroma

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1. Dezember 2011
Beiträge
804
Oh mein Gott, mir fehlen die Worte, diese armen Tiere, wie kann man nur so krank sein :massaker:? Ich hoffe, dass diese Frau niemals wieder Tiere halten darf. Und ich hoffe, dass die, die dieses Grauen überlebt haben, ein gutes Zuhause finden.
 
abraka

abraka

Forenprofi
Mitglied seit
21. August 2012
Beiträge
6.375
Ort
bei München
Warum sind es immer Perser?
Die Katzen aus der Qualzucht bei Passau waren auch Perser und Exotic Shorthair.

MIr tun sie so leid. Wenn wir nicht schon eine 3. Katze ausgesucht hätten, dann würden wir bei denen schauen. Aber so hoffe ich, dass alle ein schönes Plätzchen bekommen!
 
Mautelix

Mautelix

Forenprofi
Mitglied seit
19. März 2012
Beiträge
4.388
Verdammter Mist, das ist ja echt schockierend. :( Hoffentlich ist das Tierheim so vernünftig und "räumt" die trächtigen Katzen aus. :( Das kann ja keiner Katze dort zugemutet werden. Schlimm.
 
nicker

nicker

Forenprofi
Mitglied seit
28. Dezember 2013
Beiträge
15.203
Ort
Klein-Sibirien
Oh mein Gott, mir fehlen die Worte, diese armen Tiere, wie kann man nur so krank sein :massaker:? Ich hoffe, dass diese Frau niemals wieder Tiere halten darf. Und ich hoffe, dass die, die dieses Grauen überlebt haben, ein gutes Zuhause finden.

Wenn - wie es geschildert wurde - die Wohnung amtlicherseits geöffnet wird, um die Tiere behördlicherseits zu beschlagnahmen, ist eigentlich immer ein komplettes Verbot der künftigen Tierhaltung im Gesamtpaket mit drin.
Es ist selten, dass das Grundrecht der Unverletzlichkeit der Wohnung in Zusamenhang mit Tierquälerei oder Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz aufgrund einer richterlichen Anordnung eingeschränkt wird; da muss schon wirklich massiv was im Argen liegen.
Häufiger kommt die Wohnungsöffnung in Frage, weil der Halter unfähig ist, sich um seine in der Wohnung verbliebenen Tiere zu kümmern (Unfall, Krankheit, Heimeinweisung etc.) und keiner einen Schlüssel hat. Das ist dann ähnlich wie bei Feuer usw. (Gefahr im Verzuge).

LG
 
abraka

abraka

Forenprofi
Mitglied seit
21. August 2012
Beiträge
6.375
Ort
bei München
Was ich nicht verstehe:

So wie diese Tiere untergebracht waren, muss das doch gestunken haben wie Hölle. Riecht man das nicht draußen auch?
Bzw. die hat doch auch Tiere verkauft. Hat da kein Käufer irgendwas gemerkt?
Dieser Zustand kann nicht erst seit ein paar Wochen gewesen sein.

Das muss doch jemand schon früher gemerkt haben. Das gibt es doch nicht.
Oder bin ich jetzt wieder zu naiv?
 
nicker

nicker

Forenprofi
Mitglied seit
28. Dezember 2013
Beiträge
15.203
Ort
Klein-Sibirien
. :( Hoffentlich ist das Tierheim so vernünftig und "räumt" die trächtigen Katzen aus. :( Das kann ja keiner Katze dort zugemutet werden. Schlimm.

Das wäre den armen Mädels sehr zu wünschen! Zumal es ja fast den Eindruck einer Katzenfabrik macht, wenn man sich die geschilderten Haltungsbedingungen überlegt. Minimaler Aufwand, maximaler Gewinn. Das hat aus meiner Sicht auch nichts mehr mit Überforderung, Animal Hording oder ähnlichen Dingen zu tun, sondern mit knallharter Profitmaximierung. Ich denke da an das Thema "Pokale", also dass Tiere offensichtlich ausgestellt und prämiert wurden.
Mir drängt sich auf, dass dieser Fall mit dem in der ARD-Sendung "brisant" identisch sein könnte, der an anderer Stelle im Forum schon erwähnt wurde.

LG
 
abraka

abraka

Forenprofi
Mitglied seit
21. August 2012
Beiträge
6.375
Ort
bei München
Der Fall ging durch die gesamte Presse - auch überregional. Ich kann mir durchaus vorstellen,d ass auch die ARD darüber berichtete und dass es der gleiche Bericht war.
 
H

Harlekin+Dodie

Gast
  • #10
Ich glaube gelesen zu haben, dass sich schon mehrfach Personen im Umfeld des Hauses beschwert haben. Aber unsere Behörden sind manchmal so schwerfällig, dass erst jemand reagiert, wenn "das Kind schon in den Brunnen gefallen" ist.

Auch ich habe mal beim Veterinäramt und Tierschutzverein eine Adresse gemeldet, weil dort ein Hund nur im Zwinger ohne Auslauf und acht Katzen im Haus ohne Katzentoilette gehalten wurden und der Gestank unerträglich war. Es wurde zwar eine Ortsbesichtigung durchgeführt, aber alles in Ordnung befunden. Der Hund ist dann kurze Zeit später elend in seinem Zwinger verendet, mangels Bewegung haben den großen Körper die Beine nicht mehr getragen und die Organe haben versagt.
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
  • #11
Was ich nicht verstehe:

So wie diese Tiere untergebracht waren, muss das doch gestunken haben wie Hölle. Riecht man das nicht draußen auch?
Bzw. die hat doch auch Tiere verkauft. Hat da kein Käufer irgendwas gemerkt?
Dieser Zustand kann nicht erst seit ein paar Wochen gewesen sein.

Das muss doch jemand schon früher gemerkt haben. Das gibt es doch nicht.
Oder bin ich jetzt wieder zu naiv?

Im Zuge der Berichterstattung wurden mehrfach Anwohner gezeigt, die sich -wohl- mehrfach über die Zustände beschwert hatten.
Es gab dann auch eine Kontrolle des Gewerbes (hatte die Frau angemeldet), allerdings waren dafür nur die unteren Räume angemeldet, sodass die oberen nicht kontrolliert wurden. Die Frau behauptete auch, da kämen die Tiere sowieso nicht hin.
Es wurde ja wohl strikt zwischen Ausstellungstieren (mit Pokalen, gepflegt etc.) und den anderen (verwahrlost) getrennt.
So wird es zumindest berichtet.
WIE die kontrollierende Person den Geruch (und m.e. Lärm) nicht wahrgenommen haben kann, verstehe ich allerdings auch nicht.
 
Werbung:
bonzo

bonzo

Forenprofi
Mitglied seit
2. Mai 2008
Beiträge
2.767
Alter
63
Ort
Heidelberg
  • #12
Es wurde ja wohl strikt zwischen Ausstellungstieren (mit Pokalen, gepflegt etc.) und den anderen (verwahrlost) getrennt

Eine unglaublich verlogene und scheinheilige Sache!!

Man kann nur inständig hoffen, dass dieser Dame zukünftige Tierhaltung unmöglich sein wird. Ich habe gewisse Zweifel an der Nachhaltigkeit, wenn das Aktuelle vorbei ist ...
 
consti

consti

Forenprofi
Mitglied seit
10. Oktober 2012
Beiträge
7.003
Ort
Leipzig
  • #15
Was für ein furchtbares Elend und was für ein verachtenswerter Mensch.:(
 
ELIA

ELIA

Forenprofi
Mitglied seit
26. November 2010
Beiträge
9.780
  • #16
Ich habe ja selber so ein Qualzucht Perserchen, einen sog
Peke-Face-Perser
Schrecklich,jeden Tag muss ich ihre Augen säubern dann verfilzt sie schnell usw.
Diese Tiere leiden in der Haut in der sie unentrinnbar stecken.
Auf Ausstellungen werden sie gepudert,und mit Gewalt durchgebürstet.
Aber diese Tiere heimsen hohe Preise ein,obwohl sie ohne ständige Hilfe nicht lebensfähig sind.
das gehört verboten.
Hoffentlich kann man die Tiere retten
 
F

FrauFreitag

Forenprofi
Mitglied seit
8. September 2009
Beiträge
3.872
  • #17
wenn man ein bisschen googelt und forscht oder andere detektiv-arbeit erledigt, findet man sogar die "cattery" dazu *gelöscht*
und wenn man sich dann anschaut, wie viele tolle preise diese madame eingeheimst hat, in was für verbänden sie ist... dann wird einem richtig übel.

wie wütend mich so etwas macht, ehrlich. :mad:

*gelöscht - Verstoß gegen Forenregeln*
kontrollieren die eigentlich ihre mitglieder nicht?
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Pettersson

Pettersson

Forenprofi
Mitglied seit
28. März 2008
Beiträge
4.800
Ort
Hoch im Norden...
  • #18
Oh mein Gott, mir fehlen die Worte, diese armen Tiere, wie kann man nur so krank sein :massaker:? Ich hoffe, dass diese Frau niemals wieder Tiere halten darf. Und ich hoffe, dass die, die dieses Grauen überlebt haben, ein gutes Zuhause finden.

Ich will es nicht verharmlosen, wirklich nicht. Aber die Frau ist tatsächlich krank und leidet neben Animal hording an Realitätsverlust. Die muss sofort in die Psychiatrie.
 
solianas

solianas

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13. Juni 2012
Beiträge
563
  • #19
Ich will es nicht verharmlosen, wirklich nicht. Aber die Frau ist tatsächlich krank und leidet neben Animal hording an Realitätsverlust. Die muss sofort in die Psychiatrie.

Sorry, aber gerade, weil sie ihre Showtiere seperat gehalten und augenscheinlich auch besser gepflegt hat (sonst hätte sie die ja nicht auf Ausstellungen präsentieren können), kann man doch nicht von Realitätsverlust sprechen. Die "Dame" wusste doch offensichtlich sehr genau um die Situation...
 
Musepuckel

Musepuckel

Forenprofi
Mitglied seit
13. Juli 2011
Beiträge
13.105
Alter
53
Ort
In Katzenhausen
  • #20
Sorry, aber gerade, weil sie ihre Showtiere seperat gehalten und augenscheinlich auch besser gepflegt hat (sonst hätte sie die ja nicht auf Ausstellungen präsentieren können), kann man doch nicht von Realitätsverlust sprechen. Die "Dame" wusste doch offensichtlich sehr genau um die Situation...

Ganz genau so sehe ich das auch.
Animal Hording Menschen oder Patienten je nachdem wie man es nennen will,trennen Tiere nicht in gepflegt oder ungepflegt.
Meistens sind das auch nicht Menschen die mit den Tieren Provit machen, sondern viele glauben auch noch das sie die Tiere retten, weil sie sie irgendwo aufgabeln oder sie ihnen durch anfüttern zu laufen, grade in Ländlichen Bereichen.

Ich hoffe nur das diese Frau wirklich nie wieder Tiere hält.
Glaube aber eher das es irgendwann wieder der Fall sein wird.
Das kontrolliert doch keiner und sollte die Frau in ein anderes Bundesland z.b. ziehen schon mal gar nicht.

Selbst wenn man ein Foto hier gesehen hat, Gesichter werden auch ganz schnell wieder vergessen.

Mich schockiert das man beim kontrollieren nicht den Geruch gemerkt hat, wenn schon wie hier im Brisant Bericht erzählt wurde noch nicht einmal Atemschutzmasken mit Desinfektionsmittel den Geruch genommen haben.

Ich frage mich nur was ist mit unseren Ämtern los, es wurden ja hinsichtlich der Nachbarn wohl mehrmals angezeigt das da was nicht stimmt und keinen interessiert es und es wird argumentiert das man nix machen kann.

Wenn man aber mal 2 Minuten "falsch" parkt, da sind unsere Ortnungshüter und Ämter gleich da zum abkassieren.

Tschuldigung, aber da stimmt doch was nicht.:mad:
 
Werbung:

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben