7 Wochen alte Katze - erste Tipps ?

  • Themenstarter Mulan123
  • Beginndatum
  • Stichworte
    futter katzenklo kitten 7 wochen milch tierarzt
M

Mulan123

Neuer Benutzer
Mitglied seit
4. Juni 2016
Beiträge
1
Hallo ihr lieben :)
In einer Woche kommt die kleine zu mir & Bevor jetzt gleich Kommentare dazu kommen "7 Wochen ist viel zu früh" - die kleine wird in einer Scheune auf einem Bauernhof groß gezogen & wenn ich sie nicht abhole.. Naja, dann macht es entweder jemand anderes, oder es gibt sie bald nicht mehr.. :( also erspart euch bitte jegliche Kommentare, ich weiß selber, dass das eigentlich viel zu früh ist, aber ich rette ihr damit das leben. :)


So nun zum eigentlichen Thema. Ich habe schon öfters Katzen gehabt, jedoch nicht in diesem Alter. Jetzt ein paar Fragen :
1. gehe ich nachdem ich sie abgeholt habe, direkt zum Tierarzt, zum einmal durchchecken, oder lieber ersteinmal nach hause ?
2. sollte ich ihr Aufzuchtsmilch geben, wenn sie jetzt schon keine Muttermilch mehr trinkt ?
3. Welches Futter ? Animonda für Kitten ? Gar kein Kitten Futter ? (Mir ist klar, dass jede Katze anderes Futter mag, mich interessieren aber eure Erfahrungen)
4. zusätzlich eine Schale mit Trockenfutter hinstellen? Wenn ja durchgehend stehen lassen, oder nur zur regelmäßigen Fütterungszeit ?
5. Wie oft am Tag Füttern ? 2 Mal ? 3 Mal ? Reichen 100g pro Tag ?
6. Habt ihr Tipps, wie ich sie möglichst schnell aufs Katzenklo kriege ?
7. wieviele Tage sollte ich rund um die Uhr bei ihr sein ? Oder sollte ich ihr sogar lieber ein paar Tage ruhe geben und das Haus für ein paar Stunden verlassen ?
8. Katzenklo - Habt ihr lieblingsstreu ?

Das sind so die Grundfragen die ich habe :) Natürlich habe ich mich schon auf sämtlichen Seiten durchgelesen, aber ich habe immer gerne viele Meinungen, da ich nur das Beste für die kleine möchte & ihr das Aufwachsen & die so frühe Trennung so leicht wie möglich machen möchte :)

Ich danke euch schoneimal für die Antworten :)
 
Werbung:
zoeytrang

zoeytrang

Forenprofi
Mitglied seit
13. Februar 2016
Beiträge
4.051
Ort
Berlin/Leipzig
kannst du denn ihre Mutter nicht auch aufnehmen? Wie viele Kitten hat denn der Wurf? Du würdest wirklich helfen indem du dafür sorgen könntest dass die Mutter kastriert wird und nicht weiter unnötige neue Kitten gebären muss :(

Zu deinen Fragen:
1. ich denke es wäre gut sofort zum TA zu gehen bevor ihr heim fahrt. So kann sie danach sofort ankommen, statt nochmal gestresst zu werden.
2. Aufzuchtsmilch würde ich bereit halten für den Fall dass er sie noch brucht. Aber ich glaube die Royal Canin Milch soll da nicht so gut sein.
3. Ich glaube Animonda hat so ein Pate Kittenfutter ab 4. Woche. Falls die kleine noch kein Nassfutter gewohnt ist, ist das sicher ganz gut für den Anfang. Aber eigentlich bedarf es kein spezielles Kittenfutter. Hauptsache hochwertig! Trockenfutter ganz weg lassen, höchstens als Leckerlie. und 100g am tag reicht auf keinen Fall!! Lass sie so viel fressen wie sie wollen.

Zum Rest kann ich dir leider nicht helfen.
Aber bitte bedenke, dass die kleine unbedingt eine Spielpartnerin braucht! Bitte kein Kitten allein halten.
 
Paty

Paty

Forenprofi
Mitglied seit
11. Juni 2010
Beiträge
12.535
Alter
61
Ort
LKR NEA
Zum Ersten - Kitten einzeln halten ist Tierquälerei und sogar in einigen Ländern verboten

Zum Zweiten - Trockenfutter braucht keine Katze und Kitten dürfen soviel hochwertiges Nassfutter fressen wie sie brauchen - auch wenn es 600 gr. am Tag sind

3. 7 Wochen ist viel viel zu jung - am besten wäre es die Mutter mit aufzunehmen. Sollte das nicht möglich sein - es braucht unbedingt ein Geschwisterchen mit dem es zusammen aufwachsen kann

4. Bei so kleinen Zwergen bitte noch kein Klumpstreu verwenden, kann sein dass sie das fressen

5. Kittenfutter braucht keine Katze da die Katzenmutter auch nicht extra Mäuse fängt die für Kitten geeignet sind, schau mal hier im Nassfutter Thread

6. 100 gr. am Tag sind definitiv viel viel zu wenig - Merlin hat damals in dem Alter ca. 500 gr. hochwertiges Nassfutter am Tag gefressen

7. Sollten die Kleinen nicht aufs Katzenklo gehen da sie Bauernhofkatzen sind - versuch mal eine Schüssel mit Erde oder Sand und leg Kot oder Urinklumen rein

Das Kleine sollte niemals, wirklich niemals alleine sein sondern immer einen Artgenossen, am besten Geschwisterchen, um sich haben

Gute Aufzuchstsmilch am Anfang unter das Nassfutter zur rühren schadet mit Sicherheit nicht
 
Rickie

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28. Mai 2012
Beiträge
33.126
Hast Du die Moeglhkeit, zwei Katzen aus dem Wurf zu nehmen? Das Kleine wird sich elendig fuehlen.
Und ich schliesse mich zoeytrang an, kannst Du bitte dafuer sorgen, dass die Mutterkatze auch kastriert wird?

Ich wuerde sofort zum Tierarzt fahren und sie auch in den naechsten 2 Wochen sehr gruendlich im Auge behalten, vor allem wegen Katzenschnupfen und -seuche.

Aufzuchtmilch (KRM) wuerde ich anbieten, dazu ganz normales Nassfutter, am besten Pate. Lass das Trockenfutter weg.

Die Katze sollte rund um die Uhr Futter zur Verfuegung haben, 100 g reichen da nicht aus. Richte Dich schon mal auf mindestens 600 g pro Tag ein. Fuettere am besten verschiedene Marken.

Nimm nichtklumpendes Streu, bis die Katze vernuenftiger wird; Kleinkinder haben nur Bloedsinn im Kopf und fressen das Streu mitunter.
Und stelle mehrere Klos auf, koennen Behelfsklos sein, am besten in jedes Zimmer zwei bis drei.
Die Katze immer wieder ins Klo setzen und nach erfolgreichem Geschaeft loben. Katzen werden an sich von allein stubenrein, leichter geht es freilich, wenn die Mutterkatze es ihnen beibringt.

Und sieh zu, ein zweites von dem Wurf zu nehmen, das ist der wichtigste Punkt.
 
huckelberry

huckelberry

Forenprofi
Mitglied seit
1. August 2013
Beiträge
18.112
Ort
immer
Bitte nicht allein, hole unbedingt ein zweites Kitten aus dem Wurf dazu.
Wenn es keins gibt, geh so schnell wie möglich ins TH, dort gibt es zur Zeit genug.

Zu allem anderen wurde schon genug gesagt.
 
S

Starfairy

Forenprofi
Mitglied seit
22. Dezember 2008
Beiträge
8.179
Woher weißt du, das sie jetzt schon keine Muttermilch mehr trinkt? Haben die Bauern gesagt? Ein absolut typisches Argument von vielen Leuten, die ihre Kitten so schnell wie möglich loswerden möchten - und i.d.R. einfach nicht wahr.
Was bekommt sie denn jetzt zum fressen?
Ansonsten schließe ich mich an, ein Kitten alleine grenzt an Tierquälerei.

Warum kannst du nicht mit den Bauern reden, das die Kleine(n) noch etwas länger bei der Mutter bleiben können? Du könntest ja Futter zur Verfügung stellen, damit die Leute dort keine Kosten haben.
Und die Kastra der Mutter wäre auch toll. Allerdings weiß ich auch, das da viele Bauern noch immer absolut nichts davon wissen möchten.
Aber einen Versuch wäre es wert.
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
Und die Kastra der Mutter wäre auch toll. Allerdings weiß ich auch, das da viele Bauern noch immer absolut nichts davon wissen möchten.
Aber einen Versuch wäre es wert.

Man kann es ja wenigstens versuchen und anbieten, die Kosten für die Kastration zu übernehmen. Falls der Bauer sich sperrt, könnte man versuchen, eine örtliche Tierschutzorga zu finden, die sich dahinter klemmt und versucht, Überzeugungsarbeit zu leisten.

Ansonsten stimme ich allen Vorschreiberinnen zu: Das Kleine alleine zu holen, geht absolut nicht. Einzelhaltung von Kitten ist nicht artgerecht.
 
HappyNess

HappyNess

Forenprofi
Mitglied seit
6. Mai 2016
Beiträge
4.024
Du hast ja schon vieles an Tipps bekommen, ich möchte mich aber anschließen und dir eindringlich raten, wenigstens ein Geschwisterchen dazu zu nehmen, weil Katzen und gerade so kleine Kitten NIEMALS alleine gehalten werden sollten.

Auch die Mama mit aufzunehmen oder zumindest für eine Kastration zu sorgen, wäre eine gute Idee.

Fressen darf so ein Kleinteil so viel es möchte und kann - es sollte also eigentlich rund um die Uhr hochwertiges Nassfutter (niemals Trockenfutter) zur Verfügung haben. Wenn die Kleine dann 500 Gramm täglich fressen will, ist das so. Gerade im Wachstum brauchen sie viel Energie und wissen in der Regel selbst sehr gut, wie viel sie fressen müssen. Wenn du jetzt rationierst, entwickelt die Katze sehr wahrscheinlich ein ungesundes Fressverhalten, z.B. indem sie später schlingt und sich überfrisst.

Und lass sie wirklich so bald wie möglich tierärtzlich durchchecken. Sie wird auf jeden Fall entwurmt und etwas später auch geimpft werden müssen. Gerade bei Bauernhofkätzchen und Kätzchen von wilden Müttern kann es außerdem nicht schaden, sie gründlicher auf Parasiten und andere Krankheiten untersuchen zu lassen.
 

Ähnliche Themen

Finchen2017
Antworten
1
Aufrufe
3K
~Selena~
~Selena~
L
Antworten
9
Aufrufe
342
Katzenmama aus Erlangen
K
P
Antworten
15
Aufrufe
4K
doppelpack
doppelpack
Socke2011
Antworten
3
Aufrufe
2K
Quasy

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben