7 Woche Flöhe - 3x Spoton - Keine Wirkung

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
S

SamyLuna

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7 Mai 2012
Beiträge
29
Unsere Katzen haben seit nun 7 Wochen Flöhe. Sie haben zu Beginn Frontline Spoton Combo bekommen und immer mal wieder Capstar, weil das Frontline nichts bewirkt hat. Nach 4 Wochen haben wir es nochmal mit dem Frontline Combo probiert, hätte ja sein können, das wir es nicht richtig angewendet haben. Aber auch diesmal keinerlei Wirkung. Also erstmal weiter mit Capstar behandelt. Ich hatte dann mit der Helferin beim Tierarzt abgemacht, dass wir die letzten 2 Pipetten vom Frontline gegen etwas anderes eintauschen.

Am Freitag bekam ich dann Prac-tic für Hunde. Laut Rücksprache mit dem Hersteller kann ich das auch auf der Katze anwenden, und einige Patienten von unseren Tierarzt konnten auch nur positives berichten. Also haben wir voller Vorfreude am Freitagabend das neue Spoton draufgemacht, und man sah auch einen Erfolg, bis gestern. Auf der Fensterbank konnte ich wieder neuen Flohkot entdecken. Beim kämmen fand ich zwar nichts, aber dafür heute Nachmittag. Aber auch nur bei Luna. Samy war frei von Kot. Aber das hat ja nichts zu bedeuten.

Die Helferin liegt mir schon von Beginn an mit einem Fogger in den Ohren. Aber ich bin immer noch dagegen. Ich habe irgendwie Angst davor so ein Ding einzusetzen, da wir auch noch ein 19 Monate altes Kind zu Hause haben. Und bei diesem Nebel macht es doch wohl auch nur Sinn, wenn man danach nicht alles putzt, und z.B. die Böden und Liegeplätze so lässt. Die Katzen halten sich meistens im Wohnzimmer auf, und da ist es schon schwierig, dem Kind zu verbieten rein zu gehen oder zu spielen, wenn mal wieder aktueller Flohbefall ist. Aber den Fogger müssten wir wohl schon in der ganzen Wohnung einsetzen, inkl. ihrem Zimmer, und das ist mir einfach zu viel Chemie. Und der beste Fogger wird uns vorerst nicht weiterhelfen, solange die Katzen kein wirksames Mittel im Körper haben, was gegen diese Viecher wirkt.

Für die Wohnung benutzen wir noch zusätzlich den Bio Insect-Shocker. Aber den leider noch nicht von Anfang an, weil ich erst nach einigen Wochen erfahren habe, dass es so etwas gibt. Also wird sich in der Zeit wohl auch der ein oder andere Floh vermehrt haben.

Ich überlege nun das Program spritzen zu lassen. Ich hatte oft davon gelesen, dass es wohl sehr gut hilft. Aber Bedenken bleiben trotzdem, weil ich mir da auch wieder nicht sicher sein kann, ob das hilft. Es muss doch irgend etwas geben, was hilft. Ich hoffe ihr könnt mir einen Rat geben.

Ich bedanke mich schon mal im vorraus für eure Antworten. Ich versuche heute Abend nochmal hier reinzuschauen.

LG SamyLuna
 
Werbung:
Q

Qay

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30 Januar 2011
Beiträge
440
Den Fogger würde ich auch entschieden ablehnen!!

Das sollte auch gar nicht nötig sein. Probiere es mal mit der Combo aus Program und Capstar. Wenn man das dann wirklich eine Weile lang (um sicherzugehen 2 Monate) durchzieht, dürften die Flöhe eigendlich hin sein. Es gibt Program übrigends auch zur oralen Verabreichung, falls eure Katzen also nicht zu mäkelig sind, muss das nicht gespritzt werden.
Das tolle an dem Zeug ist, dass es wohl tatsächlich keine Nebenwirkungen hat!

Wenn die Flöhe nicht auf die Spot-ons(?) oder speziell Frontline(?) reagieren, kann daran liegen, dass die Viecher resistenzen aufbauen, habe ich mal irgendwo aufgeschnappt?
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
Program hat bei uns gut geholfen. Du darfst nur nicht drauf setzen, dass die Bude sofort flohfrei ist, da das Program nur die Vermehrung stoppt. Aber wenn Du dann noch zusätzlich den Insect-Shocker einsetzt und da wirklich am Ball bleibst, müßte das eigentlich funktionieren.

Sachen, die Du nicht bei 60 oder 90 Grad waschen kannst, wie Decken oder Liegemulden, kannst Du über Nacht ins Gefrierfach packen, das bringt die Flöhe auch um.

LG Silvia
 
Zuletzt bearbeitet:
Findscha

Findscha

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27 Februar 2010
Beiträge
215
Hallo!
Wir haben auch grad Flöhe. Die Behandlung mit dem Spot on Advantage scheint ganz gut zu helfen, finde zwar 2 Wochen nach der Behandlung auch noch Flöhe-2/3 sind aber schon tot, haben sich den Todesbiss bei den Katern abgeholt!:D
Zusätzlich hab ich program ins Futter gemischt, das macht die Viecher unfruchtbar.
Den Bio Insect Shocker hab ich auch, für mich riecht es echt grenzwertig, aber was macht man nicht alles, um keine Chemie zu verwenden...
Kann es bei dir nicht auch sein, dass die Spot ons doch wirken und die Katzen quasi jetzt als Flohfänger unterwegs sind? Hab gelesen bis son Flohei schlüpft kann schon einige Wochen dauern. Hüpfen deine Flöhe noch, leben alle noch oder findest du auch Tote? Das Program würde ich dir trotzdem empfehlen, irgendwann hat man den Flohzyklus ja wohl mal unterbrochen! Hoffe ich....auch für uns...:oops:
 
S

SamyLuna

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7 Mai 2012
Beiträge
29
Vielen Dank euch beiden für die Antwort. Ich hatte ganz vergessen zu erwähnen, dass ich selbstverständlich :) 1-2 mal am Tag die ganze Wohnung auch noch mit dem Staubsauger bearbeite.

Eingefroren habe ich einige Sachen schon am Anfang. Die Sachen sind immer noch in der Kühltruhe, aber irgendwie verschiebe ich immer, das wieder rauszuholen. Aber es ist eh nichts so wichtiges. Ich wasche nach wie vor alles auf 60 Grad. Sicher ist sicher.

Zu dem Program habe ich noch eine Frage. Wenn ich das oral verabreiche, wird das in einer Kanüle in den Mund befördert, wie bei einer Wurmkur oder wie funktioniert das? Und da muss ja glaube ich auch alles ankommen, sonst ist die Wirkung auch gleich Null. Mäkelig sind die beiden auf jeden Fall. Das Capstar in die beiden reinzubekommen ist auch immer ein Kampf, aber aufgelöst mit einer Kanüle in den Mund ist noch schlimmer. Und beim Spoton waren die beiden auch nicht sehr glücklich. Aber da müssen sie ja leider durch, so hart es klingt.

Die Flöhe an sich stören mich nicht, und ich habe mich darauf eingestellt, die ganze Prozedur mindestens 6 Monate durchzuziehen. Bloß wenn die beiden wieder mit Flohkot befallen sind, dann kriege ich natürlich wieder Panik. Und habe Angst, dass sich erneut Eier irgendwo absetzen. Ich bin zwar viel und oft mit dem Shocker unterwegs, aber wer weiß wo die alle sitzen.

Da bei Samy heute kein Kot im Fell war, habe ich ihm noch kein Capstar gegeben. Sollte ich das lieber nachholen, oder erst wenn wirklich Kot da ist?
 
silvermoonshine

silvermoonshine

Forenprofi
Mitglied seit
2 Januar 2011
Beiträge
1.431
Ort
Bayern
Zu dem Program habe ich noch eine Frage. Wenn ich das oral verabreiche, wird das in einer Kanüle in den Mund befördert, wie bei einer Wurmkur oder wie funktioniert das? Und da muss ja glaube ich auch alles ankommen, sonst ist die Wirkung auch gleich Null. Mäkelig sind die beiden auf jeden Fall. Das Capstar in die beiden reinzubekommen ist auch immer ein Kampf, aber aufgelöst mit einer Kanüle in den Mund ist noch schlimmer.

Hi,

hatte in einem anderen Floh-Thread schonmal was zu dem Thema geschrieben, hier mal das wichtigste reinkopiert: Program...

... geht nur wenn die Katzen je maximal 4,5 Kilo wiegen
- mit dem Futter oder direkt nach der Fütterung verabreichen, wirkt nur richtig wenn pro Katze die VOLLE Menge auf vollen Magen eingenommen wird. Ich hab es meinen Katzen immer nach der Fütterung direkt in den Mund eingegeben, unters Futter mischen war mir zu riskant (steht aber alles auch nochmal im Beipackzettel).
- sind die Katzen unkooperativ, oder schwerer als 4,5 Kilo, brauchts ein anderes Program (bei Katzen schwerer als 4,5 Kilo mit höherem Wirkstoffgehalt), nämlich eine Injektionslösung, das wird dann gespritzt. Das kann aber nur der Tierarzt. Meiner Erfahrung nach zicken manche TÄ erstmal rum und wollen einem Frontline oder sowas aufschwatzen, das können die aber bestellen, das ist kein Problem.
- Vorteil der Spritz-Variante: hält 6 Monate vor (die Suspension übers Futter muss jeden Monat gegeben werden, weil sie eben nur 1 Monat vorhält).
- Nachteil der Spritz-Variante: Du musst wie gesagt zum TA.


Mit Program unterbindest Du auf jeden Fall die Weitervermehrung der Flöhe. Würde ich auf jeden Falle einer immer wieder erfolgenden Spoton-Behandlung vorziehen.

Edit: Ergänzung: Capstar gibt man meines Wissens nur bei tatsächlich nachgewiesenem Befall, weil das ja auch nur 24 Stunden wirkt. Macht also nur Sinn wenn wirklich definitiv noch Flöhe da sind.
 
S

SamyLuna

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7 Mai 2012
Beiträge
29
@Findscha: Also nach dem Capstar hat man mal ein paar tote Flöhe gesehen. Auch jetzt nach dem letzten Spoton, da waren es schon einige mehr. Selbst ich habe schon viele viele selbst zermatscht. Aber wenn die Spotons wirken würden, würden die Flöhe noch Kot absetzen? Das frage ich mich immer wieder, aber im Internet habe ich auch noch keine wirkliche Antwort darauf gefunden. Ich dachte wenn die Flöhe beißen, dass die gar nicht mehr dazu kommen, großartig das Blut zu verdauen.

Am Wochenende war in unserer Wohnung auch einiges los. Da war wohl auch wieder was geschlüpft und gut das in der Zeit das Spot on gewirkt hat. Aber in den letzten zwei Tagen ist hier wieder nichts zu sehen, weder tot noch lebendig. Ich krabbel sogar auf allen Vieren durch die Wohnung und klopfe auf den Boden wenn ich etwas verdächtiges sehe. Das schlimme ist, dass sogar welche in unserem Polsterbett sitzen. Hatte am Wochenende mal so einen Gedankenblitz, dass sie evtl. ja auch in dem Stoffbezug außen herum sitzen. Ein bisschen geklopft, kurz gewartet, und schon sah man sie. Da war ich einfach zu naiv, und hatte das Bett nicht behandelt.

An den Fußleisten hatten wir am Anfang auch Eier entdeckt und weggemacht. Selbst auf dem Fernseher lagen Eier, und ich habe auch schon eine Larve im Wohnzimmer kriechen sehen. Bei uns ist auch das Problem, dass die Wohnung super schlecht isoliert ist, und da sind die Bedingungen zum schlüpfen nicht sehr optimal. Wir wohnen im Erdgeschoss, PVC ohne Dämmung, haben eine total dünne Außenwand, also ist es gerade jetzt wieder echt kalt. Als es letzte Woche so warm war, oder auch davor, da war es besser. Und die Eier können ja wohl auch 6 Monate nur liegen, also kann sich das noch ganz lange hinziehen.
 
silvermoonshine

silvermoonshine

Forenprofi
Mitglied seit
2 Januar 2011
Beiträge
1.431
Ort
Bayern
Böse Zungen behaupten ja immer mal wieder, dass die gängigen SpotOns bestenfalls nur zum Teil helfen, weil Flöhe teilweise schon resistent gegen die enthaltenen Wirkstoffe sein sollen.
Daher würde ich im Zweifelsfall halt immer auf Program setzen. Bei starkem Befall zusammen mit Capstar.
Capstar alleine macht keinen Sinn, weil Du bei einer Anwendung mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit NICHT alle Flöhe erwischen wirst. Und es müssen ja nur EIN Männlein und EIN Weiblein überleben, damit der ganze Zirkus munter weitergeht. Deshalb eben Program. Natürlich auch das nicht nur einmal (also quasi für einen Monat), sondern mal ein paar Monate lang, bis auf jeden Fall auch noch etwaige in der Wohnung verteilte Nachkommen geschlüpft und ebenfalls "unfruchtbart" wurden.
 
S

SamyLuna

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7 Mai 2012
Beiträge
29
@silvermoonshine:

Danke für deine Mühe. Also müssten wir Samy spritzen lassen, weil er ca. 5,5 kg wiegt. Bei Luna würde es mit ihren 2,5 kg klappen. Aber so ein Langzeitschutz ist schon besser. Ich hatte die Helferin vor ein paar Wochen auf Program angesprochen, die würden das auch spritzen. Aber ich glaube sie hatte erstmal unsere finanzielle Situation bedacht, und deswegen nochmal ein Spoton gegeben. In der ganzen Flohbehandlung wurde Samy noch krank, Harnwegsinfekt, er bekam 2x ein Antibiotika gespritzt, und Luna wurde noch kastriert. Das ging alles ganz schön ins Geld.

Ich werde Samy morgen früh nochmal kämmen, wenn dann Kot da ist bekommt er Capstar.
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #10
In diesem Beitrag sind sehr viele Erfahrung zusammengetragen, magst Du ihn mal durchlesen?

Alternativen zu Frontline & Co

Fast noch wichtiger als die Behandlung der Katzen ist die Behandlung des gesamten kätzischen Lebensbereiches, wirst einiges dazu lesen können.


Zugvogel
 
doublecat

doublecat

Forenprofi
Mitglied seit
20 Oktober 2011
Beiträge
5.432
Ort
NRW
  • #11
... Für die Wohnung benutzen wir noch zusätzlich den Bio Insect-Shocker. Aber den leider noch nicht von Anfang an, weil ich erst nach einigen Wochen erfahren habe, dass es so etwas gibt. Also wird sich in der Zeit wohl auch der ein oder andere Floh vermehrt haben ...

damit bist du aber auf dem richtigen weg. es müssen immer die katz und die umgebung behandelt werden, eines alleine reicht nicht aus.
wenn du den bio insect shocker konsequent benutzt und regelmäßig alles einsprühst, bist du die flöhe, larven und floheier in der wohnung bald los. dazu noch alle decken, kissen etc. heiß waschen, ganz viel staubsaugen, möglichst mit einem stück flohhalsband im staubsaugerbeutel, und den boden mit heißem wasser wischen. das ist viel arbeit, lohnt sich aber :)
 
Werbung:
S

SamyLuna

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7 Mai 2012
Beiträge
29
  • #12
@Zugvogel: Danke für den Link. Da hatte ich mich schon ein bisschen eingelesen. Ich wollte das Verminex von Canina auch schon mal kaufen. Aber könnte ich da nicht auch mal ein bisschen von dem Shocker in das Fell einmassieren. Ist doch vom Inhalt her das gleiche oder? Obwohl die Katzen lecken sich das ja auch gleich wieder runter.

Unser Staubsauger ist jeden Tag im Dauereinsatz. Ich versuche es echt so gründlich zu machen wie es geht. Was manchmal schwer ist, weil das Kind will ja auch beschäftigt werden. Ich mache echt 10 Kreuze wenn wir das geschafft haben.

@silvermoonshine: Ja das Capstar alleine ist auf die Dauer keine Lösung. Deswegen wird das nächste Mittel auf jeden Fall das Program sein. Die Helferin bekommt bestimmt einen Anfall, wenn ich wieder anrufe und ihr von dem Misserfolg berichte. Denn so wie es aussieht sind wohl unsere Katzen ein Einzelfall bei denen. Alle anderen hatten wohl immer Erfolg mit einen Spoton.

Ich wäre mal froh, einen Monat Pause zu haben. Die längste Pause war 5 Tage.
 
S

SamyLuna

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7 Mai 2012
Beiträge
29
  • #13
@doublecat:

Wir haben leider einen beutellosen Staubsauger. Den ich auch nach jeden saugen leere. 1x die Woche wird er komplett gereinigt, aber in der Zeit bin ich jedes Mal total unruhig, weil der Staubsauger mittlerweile mein bester Freund geworden ist :)

Ich sprühe sogar den Fußboden mit dem Shocker ein und es sind schon einige gestorben. Ist zwar eine eklige Angelegenheit, weil man sich das alles vertritt. Ich hoffe einfach, dass es echt nicht mehr so viele sind. Aber das sehen wir dann ja in den nächsten Wochen und wenn es draußen wieder warm wird.
 
doublecat

doublecat

Forenprofi
Mitglied seit
20 Oktober 2011
Beiträge
5.432
Ort
NRW
  • #14
@doublecat:

Wir haben leider einen beutellosen Staubsauger. Den ich auch nach jeden saugen leere. 1x die Woche wird er komplett gereinigt, aber in der Zeit bin ich jedes Mal total unruhig, weil der Staubsauger mittlerweile mein bester Freund geworden ist :)

Ich sprühe sogar den Fußboden mit dem Shocker ein und es sind schon einige gestorben. Ist zwar eine eklige Angelegenheit, weil man sich das alles vertritt. Ich hoffe einfach, dass es echt nicht mehr so viele sind. Aber das sehen wir dann ja in den nächsten Wochen und wenn es draußen wieder warm wird.

das schwierige ist halt, dass ein floh innerhalb von tagen hunderte von eiern legen kann. und die können in jede holzritze und/oder zwischen den fußleistenritzen oder in den couchzwischenräumen wohnen und dort und überall woanders können sie mehrere monate überleben.

wenn du einen beutellosen staubsauger hast, würde ich den nach jedem saugen von innen einsprühen. floheier sind genauso schlimm wie erwachsene flöhe, man sieht sie nur nicht ...

ich will dir keinen stress machen, aber diese mistbiester sind so hartnäckig und man muss so vieles bedenken, sonst geht nach ein paar wochen alles wieder von vorne los.

wünsche dir viel erfolg :)
 
S

SamyLuna

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7 Mai 2012
Beiträge
29
  • #15
ich will dir keinen stress machen, aber diese mistbiester sind so hartnäckig und man muss so vieles bedenken, sonst geht nach ein paar wochen alles wieder von vorne los.

Du machst mir keinen Stress, den mache ich mir ja schon selber :) Ich weiß, dass ich nicht immer alles so reinlich mache, wie es sein muss. Das zerrt ab und an schon an den Kräften. Aber ich gebe mir die größte Mühe. Mit dem Shocker müsste ich wohl noch viel viel mehr behandeln. Ich werde bei der nächsten Bestellung auch 1 Liter kaufen oder gibt es noch größere Flaschen?
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #16
Es kommt nicht nur auf die Häufigkeit an, wie oft man Bio Insekt Shocker sprüht, vielmehr sollte es genau an den Flohzyklus angepaßt sein.


Zugvogel
 
S

SamyLuna

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7 Mai 2012
Beiträge
29
  • #17
Guten Morgen. Bei meinen morgendlichen Rundgang durch die Wohnung habe ich einen sterbenden Floh auf der großen Fensterbank im Wohnzimmer gefunden. Nachdem ich dann sah, dass Samy sich gekratzt hat, habe ich ihm im Bad gleich mal sein Fell gekämmt und gerubbelt. Ein kleiner Krümel frischer Flohkot war zu finden, mehr nicht. Nachdem ich das Bad sauber gemacht habe bin ich ins Wohnzimmer, und Samy saß dann auf der kleinen Fensterbank, und dort lag auch ein sterbender Floh, der da vorher nicht lag. Also heißt es doch, dass bei Samy das Prac-tic wirkt. Das wäre ja echt super. Dann hätte ich ja schonmal ein Problem weniger.
 
S

SamyLuna

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7 Mai 2012
Beiträge
29
  • #18
Es kommt nicht nur auf die Häufigkeit an, wie oft man Bio Insekt Shocker sprüht, vielmehr sollte es genau an den Flohzyklus angepaßt sein.


Zugvogel

Normalerweise ist doch so ein Zyklus 1-2 Wochen. Aber bei uns sind ja ständig welche da. Die ich heute morgen gefunden habe, waren richtig dicke Dinger. Die müssen ja Ewigkeiten in ihren Eiern verbracht haben. Die Flöhe die ich am Wochenende am Bett entdeckt haben waren fast um die Hälfte kleiner.
 
Q

Qay

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30 Januar 2011
Beiträge
440
  • #19
Aus den Eiern schlüpfen ja auch keine adulten Flöhe.
So ein Babyfloh lebt erst mal ein paar Wochen als Larve und ernährt sich von Flohkot und organischem Krimskrams. Da geht's dem im Teppich und Co. wunderbar. Nach ein paar Häutungen verpuppt er sich dann und in diesem verpackten Stadium ist er gegen nahezu alles immun. Erst wenn daraus dann der vollentwickelte Floh schlüpft, hüpft dieser zurück auf's Wirttier. Und auch als erwachsener Floh wird natürlich weitergewachsen ^^
 
M

Meinemiau

Benutzer
Mitglied seit
6 Februar 2012
Beiträge
34
  • #20
Mir fällt als Alternative noch Stronghold ein, das hatte bei uns (Ohrmilben+Flöhe) super gewirkt, nach einer Anwendung und 4 Wochen täglich Saugen wurde nie wieder ein Floh gesehen. Aber der Befall der Wohnung war auch noch nicht weit fortgeschritten.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
6
Aufrufe
7K
Leona16
Leona16
Antworten
7
Aufrufe
11K
KatzeMinki
K
Antworten
244
Aufrufe
83K
Selli
Antworten
9
Aufrufe
61K
T
3 4 5
Antworten
97
Aufrufe
10K
Mel08
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben